Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U-Bahn: Abweichung vom Fahrplan & Minderleistungen ab Mai 2018
geschrieben von PassusDuriusculus 
Auf der U9 seit Anfang der Woche unregelmäßiger Verkehr. Durchsagen hörte man morgens und abends. Teilweise Taktlücken 8-12 Minuten. Sind wohl jetzt mehr ausgefallene Umläufe als die drei, von denen Niclaas neulich berichtete.
Da kommt Sardinenfeeling auf.
Dann noch das Risiko zu spät zur Arbeit, zu Terminen oder zu Anschlüssen zu kommen.

Danke liebe BVG, eine reife Leistung, die ihr da anbietet.

"Weil wir Dich lieben"

---------------------------------------------------------
Viele Grüße aus Wedding



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.2018 18:43 von Wollankstraße.
Zitat
Wollankstraße
Auf der U9 seit Anfang der Woche unregelmäßiger Verkehr. Durchsagen hörte man morgens und abends. Teilweise Taktlücken 8-12 Minuten. Sind wohl jetzt mehr ausgefallene Umläufe als die drei, von denen Niclaas neulich berichtete.
Da kommt Sardinenfeeling auf.
Dann noch das Risiko zu spät zur Arbeit, zu Terminen oder zu Anschlüssen zu kommen.

Auf der U6 nehmen seit zwei Wochen die Taktlücken auch immer mehr zu, gepaart mit dem häufigeren Einsatz von Vier-Wagenzügen. Zum Beispiel gab es gestern zu Beginn der HVZ in Tempelhof die frohe Kunde, dass die nächsten Züge in 7 und 17 min kommen werden. Der erste Zug war dann ein Kurzzug. Aber auch in den Nachmittagsstunden rollt der Verkehr zunehmend in Takten abseits des 5min-Fahrplans.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Das schöne Wort heißt Personalmangel... zu viele offene Dienste.
Zitat
Bvg-pascal
Das schöne Wort heißt Personalmangel... zu viele offene Dienste.

Und was erklärt dann die Kurzzüge?
Ich bin in Bus Bereich tätig, wieso es bei der Ubahn daran hapert kann ich dir nicht sagen, aber wie schon lange bekannt sind die Züge in keinem guten Zustand mehr...
Zitat
Flexist
Und was erklärt dann die Kurzzüge?

Könnte auch Personalmangel sein. In der Werkstatt eben...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Flexist
Und was erklärt dann die Kurzzüge?

Könnte auch Personalmangel sein. In der Werkstatt eben...

So ist das leider. Die U-Bahn wurde kaputt gespart. Zu wenig neue Fahrzeuge angeschafft, zu wenig Personale eingestellt, und gleichzeitig Mehrleistungspakete akzeptiert, nur die stets senatsfinanzierte Infrastruktur funktioniert noch relativ zuverlässig.
Die Brandbriefe der Personalvertretungen treffen genau den Punkt, kommen aber viel zu spät.

Mit 7,5 Cent Investitionsanteil pro Personenkilometer bei der U-Bahn bzw. 34 Cent pro Fahrgastfahrt kann man auf Dauer keinen attraktiven U-Bahnverkehr anbieten. Zumindest die gleiche Investitionshöhe wie bei der Straßenbahn (18,5 Cent pro Personenkilometer bzw. 57 Cent pro Fahrgastfahrt, alle Zahlen von 2017) sollte man der U-Bahn gönnen.

so long

Mario
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Flexist
Und was erklärt dann die Kurzzüge?

Könnte auch Personalmangel sein. In der Werkstatt eben...

Das heißt die wegen U-Bahnfahrermangel ausfallende Züge wären eh alles Kurzzüge gewesen?

Die Frage ist doch: Warum sind die wenigen noch fahrenden Züge ausgerechnet Kurzzüge?

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.2018 06:47 von Logital.
Zitat
Logital
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Flexist
Und was erklärt dann die Kurzzüge?

Könnte auch Personalmangel sein. In der Werkstatt eben...

Das heißt die wegen U-Bahnfahrermangel ausfallende Züge wären eh alles Kurzzüge gewesen?

Die Frage ist doch: Warum sind die wenigen noch fahrenden Züge ausgerechnet Kurzzüge?

Das ist Zufall. Aber auf der anderen Seite hat man auch nicht das Personal, die Kurzzüge zu verlängern oder mit abgestellten Sechs- bzw. Acht-Wagenzügen zu tauschen.

Auf der anderen Seite fehlt auch der Werkstatt Ersatzteile weil ein Unternehmensberaterteam der BVG vorgerechnet hat, daß man mit just-in-time viel Geld sparen kann und dabei die teilweise monatelangen Lieferzeiten übersehen haben. So eine U-Bahn ist eben kein PKW.
Täglich grüßt das Murmeltier...große personalbedingte Probleme auf U2, U6, U7 und U9. Auf der U2 fehlen heute früh vier Bahnen hintereinander...bei sieben Ausfällen insgesamt.
Und auf der U9 fehlen 4 von 15 Zügen, auf der U6 3, auf der U7 fehlen 5 Züge. Es ist so als würde die komplette U8 nicht fahren.
Zitat
nicolaas
Und auf der U9 fehlen 4 von 15 Zügen, auf der U6 3, auf der U7 fehlen 5 Züge. Es ist so als würde die komplette U8 nicht fahren.

machen wir es doch mal richtig, leider auch unvollständig:

U2: 7 von 26
U6: 3 von 21
U7: 5 von 29
U9: 4 von 15

So wird es schon viel klarer, der Vollständigkeithalber die Quelle dazu: [twitter.com]

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
nicolaas
Und auf der U9 fehlen 4 von 15 Zügen, auf der U6 3, auf der U7 fehlen 5 Züge. Es ist so als würde die komplette U8 nicht fahren.

Das wird auch in nächster Zeit nicht besser. Die Abgänge bis zum Jahresende sind so hoch, daß die Fahrschule gar nicht mal mit dem Ausbilden neuer Fahrer hinterherkommt.
ich frag mich bloß, wie man das jemals wieder in den Griff bekommen möchte
Keine BT-Linie betroffen. :D
1 Umlauf fällt gerade auch auf der U8 aus
Zitat
nicolaas
Und auf der U9 fehlen 4 von 15 Zügen, auf der U6 3, auf der U7 fehlen 5 Züge. Es ist so als würde die komplette U8 nicht fahren.

Auffallend ist das Fehlen von Umläufen auf den Linien, die in der Hauptverkehrszeit verdichtet werden.
Auf der U2 fahren dann nur 21 statt 26, auf der U5 15 statt 16, auf der U6 18 statt 21, auf der U7 26 statt 29 und auf der U9 12 statt 15 Züge. Deshalb läuft es tagsüber weitgehend "zuglückenfrei".
Der Ausfall einzelner Züge lässt sich nie ganz vermeiden, wurde früher durch Tauschreserven an den Endbahnhöfen auf Teilstrecken beschränkt.
Wegen des permanenten Wagenmangels und fehlenden Zugprüfern kann nur noch selten ein Tauschzug bereitgestellt werden. Alles der "schwarzen Null" für die Gesamt-BVG geopfert.

Nicht zuletzt fehlen früh Fahrzeuge im Netz, die für die Werkstätten oder die Betriebsschule bestellt sind. Beides lässt sich nicht vermeiden. Nachmittags sind viele davon wieder verfügbar.

so long

Mario
Zitat
Tradibahner
Zitat
nicolaas
Und auf der U9 fehlen 4 von 15 Zügen, auf der U6 3, auf der U7 fehlen 5 Züge. Es ist so als würde die komplette U8 nicht fahren.

machen wir es doch mal richtig, leider auch unvollständig:

U2: 7 von 26
U6: 3 von 21
U7: 5 von 29
U9: 4 von 15

So wird es schon viel klarer, der Vollständigkeithalber die Quelle dazu: [twitter.com]

Vielleicht ist die Turnschuhaktion auch ganz anders zu verstehen, im Sinne von Bin Vorsichtshalber Gelaufen?

Zitat
Florian Schulz
Zum Beispiel gab es gestern zu Beginn der HVZ in Tempelhof die frohe Kunde, dass die nächsten Züge in 7 und 17 min kommen werden. Der erste Zug war dann ein Kurzzug.

Ich würde zu gerne mal ein Foto von Frau Nikutta sehen, wenn sich solche Situationen abspielen. Aber wenn keine schönen Pressefotos rauskommen, ist sie nicht da.
Ich glaube den meisten hier ist schon ganz bewusst, warum es knirscht - die Frage ist doch eher, warum nicht endlich "Notfahrpläne" gelten, die auf die de facto eh nicht mehr existenten Verdichtungen zur HVZ verzichten und so wenigstens stabile 5-Minuten-Takte sichern.
Zitat
eiterfugel
Ich glaube den meisten hier ist schon ganz bewusst, warum es knirscht - die Frage ist doch eher, warum nicht endlich "Notfahrpläne" gelten, die auf die de facto eh nicht mehr existenten Verdichtungen zur HVZ verzichten und so wenigstens stabile 5-Minuten-Takte sichern.

Das Problem läßt sich nicht mit "Notfahrplänen" beheben. Es ist ja nicht jeden Tag so, daß die Leute fehlen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen