Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses Thema Nr. 8 (ab Juli 2018)
geschrieben von Latschenkiefer 
Zitat
micha774
Das Motorabstellen war für die Fahrgäste Zeichen auszusteigen.

Selbst Schuld, wenn man das so interpretiert. Ich warte immer, bis ich hinauskomplimentiert werde, so mein Ziel nicht fußläufig erreichbar ist.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Eben. Der Bahnhof Hermannstr war aber fußläufig erreichbar.
Zitat
micha774
Eben. Der Bahnhof Hermannstr war aber fußläufig erreichbar.

Dann ist es doch nicht so schlimm, war doch auch schönes Wetter.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
micha774
Das Motorabstellen war für die Fahrgäste Zeichen auszusteigen.

Selbst Schuld, wenn man das so interpretiert. Ich warte immer, bis ich hinauskomplimentiert werde, so mein Ziel nicht fußläufig erreichbar ist.

Motorabstellen würde ich eher so interpretieren: Fahrzeug gegen unbefugte Benutzung gesichert,
nebst das das unnötige laufenlassen von Motoren nicht nur ein Umweltaspekt ist ( der böse böse Diesel..) sondern auch schlichtweg verboten ist.

T6JP
Ich fuhr heute auf dem RE2 mit einem Stadler KISS (ET 445.101 (445 101/601)), in dem keine einzige der drei Toiletten funktionierte, alle waren abgeschlossen mit Defekt-Schild an der Tür.
Ob dieses Umstandes war ich froh, nur 30 Minuten Fahrzeit zu haben.
Zitat
VBB/HVV
Ich fuhr heute auf dem RE2 mit einem Stadler KISS (ET 445.101 (445 101/601)), in dem keine einzige der drei Toiletten funktionierte, alle waren abgeschlossen mit Defekt-Schild an der Tür.
Ob dieses Umstandes war ich froh, nur 30 Minuten Fahrzeit zu haben.

So etwas habe ich schonmal auf dem RE1 zwischen Frankfurt und Erkner erlebt. Per Lautsprecher wurde dieser Umstand sogar vom Zugbegleiter kund getan. Reisende, denen es zu arg pressiert waren aufgefordert, sich zu melden, damit an einem geeigneten Strauch gehalten werden kann. Allerdings machte von dieser Möglichkeit niemand Gebrauch, obgleich die Toiletten normalerweise recht stark frequentiert werden.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Was es nicht alles gibt... Ob man da wohl mitfahren darf? Wahrscheinlich nicht.


Warum sollte man nicht? Ein-/Aussetzfahrten sind für Fahrgäste freigegeben und diese Fahrt gibt es mehrmals auch als M10 bspw.um 4:13 oder 4:25 oder um 5:25 wieder als 50.
Da ja aber mit regulärem Ziel und allen Zwischenhalten, hier ist die Fahrt ja als Betriebsfahrt geschildert und hat keine Zwischenhalte.
Aber die Fahrradmitnahme ist doch möglich. Wie soll denn das gehen, wenn man selbst nicht mitfahren darf?


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Ich denke hier ist der Fall, dass dem System klar ist, dass es sich um eine Straßenbahn handelt, also ist die Fahrradmitnahme als möglich vermerkt. Normalerweise wäre die Fahrt ja gar nicht in der App, wenn man nicht mitfahren könnte. Dennoch glaube ich nicht daran, eher werden diese Fahrten wohl versehentlich ins System als öffentlich sichtbar gelangt sein, anders kann ich mir die Schilderung Betriebsfahrt und die nicht vorhandenen Zwischenhalte nicht erklären.
Betriebsfahrten sind generell nicht für Fahrgastfahrten freigegeben.
Hier sind wohl einige Fahrten bei der Erstellung nicht als "nicht veröffentlicht" gekennzeichnet worden und werden somit in der Auskunft mit angezeigt.
Wenn sie aber Betriebsfahrten wären, wäre die Fahrzeit zudem geringer durch die fehlenden Halte.
Zitat
tramfahrer
Betriebsfahrten sind generell nicht für Fahrgastfahrten freigegeben.

Ein-/Aussetzfahrten hingegen schon. Oder hat man das offiziell geändert?
Zitat
Wutzkman
Zitat
tramfahrer
Betriebsfahrten sind generell nicht für Fahrgastfahrten freigegeben.

Ein-/Aussetzfahrten hingegen schon. Oder hat man das offiziell geändert?

Nein, planmäßige Ein- und Aussetzfahrten sollen mit Kundenbedienung sein, wofür sie vom Aufgabenträger pauschal vergütet werden. Auf Weisung der Leitstellen können diese Fahrten aber ohne Ankündigung ausfallen, früher/später/auf anderer Route stattfinden, oder von/nach einem anderen Betriebshof erfolgen. Es gibt für Kunden keine Garantie.

so long

Mario
Zitat
micha774
Wenn sie aber Betriebsfahrten wären, wäre die Fahrzeit zudem geringer durch die fehlenden Halte.

Sarkasmus an

Genau! Und die Linienzüge werden gegebenfalls einfach überholt.

Sarkasmus aus

Natürlich haben sie die selben Fahrzeiten, weil ja sonst Konflikte mit Linienzügen entstehen würden.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Wutzkman
Zitat
tramfahrer
Betriebsfahrten sind generell nicht für Fahrgastfahrten freigegeben.

Ein-/Aussetzfahrten hingegen schon. Oder hat man das offiziell geändert?

Nein, planmäßige Ein- und Aussetzfahrten sollen mit Kundenbedienung sein, wofür sie vom Aufgabenträger pauschal vergütet werden. Auf Weisung der Leitstellen können diese Fahrten aber ohne Ankündigung ausfallen, früher/später/auf anderer Route stattfinden, oder von/nach einem anderen Betriebshof erfolgen. Es gibt für Kunden keine Garantie.

Danke! Genauso habe ich diese Fahrten bisher auch wahrgenommen. Kann die Fahrt aus dem Screenshot nicht genau so eine Fahrt gewesen sein?
Zitat
Wutzkman
Zitat
der weiße bim
Zitat
Wutzkman
Zitat
tramfahrer
Betriebsfahrten sind generell nicht für Fahrgastfahrten freigegeben.

Ein-/Aussetzfahrten hingegen schon. Oder hat man das offiziell geändert?

Nein, planmäßige Ein- und Aussetzfahrten sollen mit Kundenbedienung sein, wofür sie vom Aufgabenträger pauschal vergütet werden. Auf Weisung der Leitstellen können diese Fahrten aber ohne Ankündigung ausfallen, früher/später/auf anderer Route stattfinden, oder von/nach einem anderen Betriebshof erfolgen. Es gibt für Kunden keine Garantie.

Danke! Genauso habe ich diese Fahrten bisher auch wahrgenommen. Kann die Fahrt aus dem Screenshot nicht genau so eine Fahrt gewesen sein?

Normalerweise werden solche Aus- und Einsetzfahrten aber mit Zwischenhalten beauskunftet.

*******
Achtung! Türen können automatisch öffnen!
Zitat
tramfahrer
Zitat
micha774
Wenn sie aber Betriebsfahrten wären, wäre die Fahrzeit zudem geringer durch die fehlenden Halte.

Sarkasmus an

Genau! Und die Linienzüge werden gegebenfalls einfach überholt.

Sarkasmus aus

Natürlich haben sie die selben Fahrzeiten, weil ja sonst Konflikte mit Linienzügen entstehen würden.

Muß aber nicht. Wenn in Marzahn eine Bahn leer Richtung Riesaer fährt, kann sie auch 8min hinter dem Vordermann und 2min vor dem Hintermann fahren ohne behindert zu werden/selbst zu behindern. Wenn Betriebsfahrten natürlich eine Minute nach einem Regelzug folgen hast du recht.
Hallo,

Zitat
der weiße bim
Zitat
Wutzkman
Ein-/Aussetzfahrten hingegen schon. Oder hat man das offiziell geändert?

Nein, planmäßige Ein- und Aussetzfahrten sollen mit Kundenbedienung sein, wofür sie vom Aufgabenträger pauschal vergütet werden.

Bereits seit mehreren Monaten gibt es abends jeweils mindestens zwei Züge, die von der M1 kommend als Betriebsfahrten via Langhansstr. zum Hof aussetzen. Vorher waren die als Fahrgastzüge unterwegs, andere M1en sind es nach wie vor.

Viele Grüße vom Oberdeck...


Der richtige Weg in die Zukunft: Autos mit eckigen Rädern!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen