Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Liniennetz linien.info
geschrieben von Micha 
Liniennetz linien.info
03.07.2018 02:29
Zitate aus dem Thema
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II

Zitat
Alter Köpenicker
Diese seltsame Landkarte läßt aber auch so eine Menge Fragen offen.

Zitat
Micha
Stehe im übrigen immer offen für Fragen.

Zitat
Alter Köpenicker
Schau Dir mal die Linienführung auf dem Müggelseedamm, auf der Salvador-Allende-Straße, auf der Pablo-Neruda-Straße oder auf der Dörpfeldstraße an, um nur einige Ungereimtheiten zu nennen.

Um nicht den ursprüngliichen Thread über die Korrektheit offizieller Fahrplaninformationen zu zerfransen, habe ich mal für die Antwort auf diese Fragen zu meiner privaten Liniennetzseite linien.info ein neues Thema aufgemacht.

Auslöser für die Entstehung dieses Internetprojektes im Jahre 2006 und bis heute im zentralen Fokus seiner Weiterentwicklung war und ist eigentlich mein Wunsch nach einem Berliner Busnetz, dass interaktiv die Hervorhebung von Verläufen einzelner Linien vor dem Hintergrund des Gesamtnetzes erlaubt und auch Informationen zu den Stationen bereitstellt. Zunächst auf manuell erfassten Daten basierend, wird heute das Liniennetz automatisch aus von Verkehrsunternehmen als OpenData zur Verfügung gestellten Fahrplanrohdaten, meistens im GTFS Format berechnet. Fehler, die im Liniennetz auftreten, können also ihre Ursache in den bereitgestellten Daten haben aber auch an einer fehlerhaften Programmierung der Netzberechnung meinerseits liegen. Oder an beidem.

Sowohl bei den früher manuell gepflegten Versionen als auch bei den 2015 und 2016 aus GTFS Daten berechneten Netzen bestanden die Linienverläufe aus geraden, die Stationen verbindenden Linien. Dieses Bild steht immer noch zur Verfügung, wenn man z.B. in berlin.linien.info auf die Schaltfläche unten rechts

klickt, Wenn man sich daran gewöhnt hatte, half es schon weiter, ist aber doch ziemlich unübersichtlich.

Seit 2017 stellen einige Verkehrsbetriebe im Rahmen der GTFS Dateien auch sogenannte Shapes bereit, aus denen sich realitätsnahe Linienverläufe berechnen lassen. Der HVV war der Erste, der VBB folgte wenig später, zunächst mit den Linien in Brandenburg, schließlich auch mit den BVG-Linien. Auf dieser Basis wurde bis vor wenigen Tagen auch das Berliner Liniennetz angezeigt.

Das war sicher ein großer Fortschritt. Nur, für ein Großteil der 36 auf linien.info verfügbaren Verkehrsgebiete blieb die Situation unbefriedigend, da für sie keine Shapes zur Verfügung stehen. Um Abhilfe zu schaffen, hatte ich mich nun entschlossen, die realen Linienverläufe zumindest der Buslinien anhand der in OpenStreetMap zur Verfügung stehenden Straßenverläufe mit Hilfe der Open Source Routing Machine (OSRM)zu berechnen. Das klappt seit etwa zwei Wochen sehr gut und bringt bei vorwiegend im ländlichen Bereich angesiedelten Liniennetzen viel mehr Übersicht (z.B. beim MVV Regionalbus).


Auf bereits mit GTFS-Shapes versorgte Verkehrsgebiete wollte ich diese Methode eigentlich nicht anwenden, die Liniennetze z.B. des HVV Hamburg oder des AVV Aschen finde ich ok. Bei den GTFS-Shapes des VBB gibt es aber leider einige Fehler in der Art, dass auch die Shapes Direktverbindungen zwischen den Stationen enthalten. Als Beispiel hier das Stadtnetz von Eberswalde:



Stadtnetz Eberswalde, nur auf VBB GTFS Shapes beruhend


Deshalb hatte ich mich entschlossen, bei der letzte Woche anstehenden VBB Aktualisierung auch das Berliner und Brandenburger Busnetz mit OSRM neu zu berechnen. Dem Eberswalder Stadtnetz hat das durchaus geholfen:



Stadtnetz Eberswalde, Linienverläufe der Buslinien mit OSRM berechnet



Aber diese Umstellung lieferte auch die vom "Alten Köpenicker" monierten Fehler. In Köpenick sah das Liniennetz danach etwa so aus:



Liniennetz Köpenick, Linienverläufe der Buslinien mit OSRM berechnet


Ich kann OSRM sagen, dass es die Routen zwischen den Stationen für Motorfahrzeuge berechnen soll. Eine Option für Linienbusse der BVG gibt es leider nicht. Das erklärt vielleicht die seltsamen Linienverläufe in der Köpenicker Altstadt. Das aber OSRM glaubt, dass z.B. die Nachtbusse durch die Pablo-Neruda-Straße fahren, hat noch einen anderen Grund, den ich vielleicht mit einer aufwendigeren Programmierung beheben könnte. Schaut man sich nur die Verläufe der Nachtlinien in diesem Bereich an



Nachtlinien Köpenick, Linienverläufe mit OSRM berechnet


ist zu erkennen, dass ich OSRM offenbar für die Linienberechnung die Koordinaten von Haltestellen auf der falschen Straßenseite übergeben habe und deshalb OSRM dieses Problem nur durch den Einbau solcher Schleifen lösen konnte. Im Verlauf der Liniengenerierung erfolgen vor den OSRM Anfragen nach dem Straßenverlauf bereits einige Vereinfachungen und Zusammenfassungen von Linien und Haltestellen, die ich in diesem Zusammenhang wohl noch einmal überdenken muss.

Da das noch nicht so richtig in Ordnung ist, habe ich gestern das VBB Liniennetz noch einmal neu berechnet, anhand der aktuellen GTFS Daten des VBB einschließlich Shapes, auch für die Buslinien, also ohne OSRM. Köpenick sieht nun so aus:



Liniennetz Köpenick, nur auf VBB GTFS Shapes beruhend


Die Schnörkel und Schlaufen sind weg. Aber es gibt auch hier wieder eine Direktverbindung, die da nicht hingehört. Da kann ich nichts machen, müsste vielleicht mal der VBB korrigieren. Davon abgesehen gibt es aber auch in dieser Version der Liniennetzgenerierung noch Probleme, die durch eine bessere Programmierung behoben werden könnten . Ich arbeite dran.


Gruß
Micha




2 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.07.2018 02:48 von Micha.
Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen, das erklärt natürlich einiges. Ich hatte mich nämlich schon darüber gewundert, was das denn für ein Nachtbus sein soll, der da durch die Pablo-Neruda-Straße und dann auch noch über den Aldi-Parkplatz fährt. So sieht die Sache schon viel gefälliger aus, auch wenn es eine Phantom-Direktverbindung querfeldein vom Bf. Spindlersfeld zur Glienicker Straße gibt.



Bin ich denn hier der Einzigste, wo Deutsch kann?
Zitat
Alter Köpenicker
So sieht die Sache schon viel gefälliger aus, auch wenn es eine Phantom-Direktverbindung querfeldein vom Bf. Spindlersfeld zur Glienicker Straße gibt.

Nija, alles eine Frage des Datums. Lt. navi soll seit heute die Haltestelle Glienicker Str. für den barrierefreien Umbau Ursache für die Umleitung der Linien 162 und 164 über S-Bf. Spindlersfeld via Oberspreestr. -- Spindlersfelder Str. -- Glienicker Weg sein. So ganz weit hergeholt war die Querverbindung nicht.
Zitat
Mike485
Zitat
Alter Köpenicker
So sieht die Sache schon viel gefälliger aus, auch wenn es eine Phantom-Direktverbindung querfeldein vom Bf. Spindlersfeld zur Glienicker Straße gibt.

Lt. navi soll seit heute die Haltestelle Glienicker Str. für den barrierefreien Umbau Ursache für die Umleitung der Linien 162 und 164 über S-Bf. Spindlersfeld via Oberspreestr. -- Spindlersfelder Str. -- Glienicker Weg sein.

Selbst mit dieser Umleitung wäre die Verbindung falsch eingezeichnet und auch dann, wenn man nur die bedienten Haltestellen mit einem Strich per Luftlinie verbindet.



Bin ich denn hier der Einzigste, wo Deutsch kann?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen