Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Ostkreuz - Bauzeitraum ab 7/2018
geschrieben von manuelberlin 
Auch heute wieder/immer noch, Stellwerksfehler mit den bekannten Auswirkungen auf die S5: [twitter.com]

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Hallo zusammen,

zum Wochenende hier wieder ein kleines Update mit Fotos von heute.

Nebenbei:

- An der EÜ Wiesenweg sind die Kappen auf der Ostseite fertig betoniert. Auf der Westseite ist die Bewehrung für die Kappen fertig und die Schalung wird geschlossen. Entlang des Kietzer Wegs sind im Vorgriff auf die Stützwand Vegetation und alte Fundamente inzwischen abgeräumt.

- Am Bahnhof Warschauer Straße war ich auch, den noch sehr aktuellen Fotos von Klaus ist von dort allerdings nichts Neues hinzuzufügen.

Viele Grüße
Manuel


(1) Die diagonale Wand auf der oberen Ebene wird, wie ich es von den Plänen in Erinnerung hatte, vermauert. Oben wird gerade der Dachstuhl aufgesetzt.


(2) Einige Änderungen gibt es aktuell schon beim Vorplatz. Der bisherige Gussasphalt wurde herausgebrochen, um das Geländeniveau dem neuen Bahnsteig Rn1 anpassen zu können.


(3) Dito. Die Ketwurstbude steht jetzt übrigens wieder zwischen Zuwegung und Bahnsteig.


(4) Auch unter den Ringbahnbrücken wurde die Wegeführung verändert - der Bauzaun stand zuvor links, wo der Asphalt in den Sand übergeht. Der Bereich hier im Bild kann aktuell nicht mehr betreten werden, es geht rechts herum. Sorry für das unscharfe Foto!


(5) Nochmal zurück zur Fußgängerüberführung: Sämtliche Stahlrahmen und Leichtbetonteile sind nun verbaut, alle Treppenläufe haben inzwischen ihr "Hütchen", ebenso wie seit heute auch das Widerlager. Sehr gut erkennbar ist der Unterschied in der Breite zwischen dem Abgang Rn2 und dem Abgang Sonntagstraße. Der Überbau hat hinter dem Abgang Rn2 keine Stützen. In der Länge wird er jedoch trotzdem knapp vom Überbau E-Ru übertroffen.


(6) Parallel zu den Montagearbeiten wird inzwischen auch lackiert und verputzt. Der Zuschnitt und die Montage der Isorock-Platten für die Walmdächer der Abgänge dürfte nochmal ein zeitraubendes Unterfangen sein.


(7) Die nachträglich eingefügte Rolltreppe zwischen den Bahnsteigen D und Ro dürfte zum Fahrplanwechsel betriebsbereit sein. Die Geländer am Treppenlauf sind nun montiert, oben müssen noch Anpassungen vorgenommen werden. Aktuell kann man noch zwischen Rolltreppe und Festtreppe hindurchsehen, dieses Abdeckblech muss ebenfalls noch ausgetauscht werden.


(8) Zum Abschluss noch der Blick nach Osten: Auch hier sind S-Bahn-seitig die Ungültigkeitskreuze von den Signalen entfernt, ostbahnseitig noch nicht. Immer weniger Materialreste zwischen den Gleisen, das Gelände wurde teils nochmal planiert.

Manuel,
danke fuer den Update. Auf dem letzten Bild scheinen die Schienen des S-Bahn Bypasses (ganz links) (testweise) schon befahren worden zu sein, da sie blank aussehen.
Henner
Zitat
md95129
Manuel,
danke fuer den Update. Auf dem letzten Bild scheinen die Schienen des S-Bahn Bypasses (ganz links) (testweise) schon befahren worden zu sein, da sie blank aussehen.
Henner

Die Stopfmaschine hat ja auch Räder... ;)
Hallo Henner!

Zitat
md95129
Auf dem letzten Bild scheinen die Schienen des S-Bahn Bypasses (ganz links) (testweise) schon befahren worden zu sein, da sie blank aussehen.

Da sind immer wieder Bauzüge unterwegs. Aber vor allem fahren von früh bis spät Zweiwegebagger mit Beiwagen auf und ab, um Material zu bringen beziehungsweise nicht mehr benötigtes Material abzuholen.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht erstaunlich, dass die Gleise befahren aussehen. Ob schon Probefahrten stattgefunden haben, weiß ich nicht. Das vergangene Wochenende (erneute Sperrpause) hatte ich keine Möglichkeit, vor Ort zu sein.

Viele Grüße
Manuel
Manchmal sollte man das Gehirn einschalten, ehe man in die Tasten greift. Ich verspeche, mich zu bessern ;-).
Henner
Könnten sie vielleicht sogar auch schon geschliffen (worden) sein?
Deshalb vielleicht also auch schon blank aussehend?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.2018 20:11 von Zektor.
Kleiner Sachstand, ohne Bilder.

- ESTW Bereich BOKO in Betrieb - seit 16.11.

Bahnsteig 7 (Rn1) und 8 (Rn2)

- Montage Wegeleitsystem
- Montage und Inbetriebnahme Beschallung
- Montage und Inbetriebnahme Zuganzeiger und Uhren

kleine Info und Notiz am Rande....

Je nach rechtzeitiger Lieferung und Metallbau, sollen die bisherigen kleinen Voranzeiger Bahnsteig 11/12 (F), je doppelseitigen Typ 4 Anzeigern weichen noch im Dezember- welche dann Quer zur Blickrichtung in die "Laufwege" zeigen um eine bessere Orintierung zu den Abfahrten zu haben.


Am Dienstag hatte ich kurz die Gelegenheit ein paar Bilder am Ostkreuz zu machen.
Meine Eindrücke dazu habe ich in einem aktuellen Blogpost hinterlassen.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Die ZZA auf den Bahnsteigen Rn1 und 2 scheinen schon gut zu funktionieren... *g*



-------------------
MfG, S5M
Das ist ja mal ein kurioser Schnappschuß :-)

NEU: Zielanzeigenverzeichnis 2018/2019 online: www.graphxberlin.de
Sehr interessante Nutzung der Bahnsteige der Ostbahn ab Fahrplanwechsel: (habe drei Stichproben im Januar und Dezember gemacht, alle drei waren gleich)

Aus Templin zur Minute 03 und weiter nach Werneuchen zur Minute 21, jeweils auf Gleis 7.

Aus Küstrin an zur Minute 28 und zurück nach Küstrin schon 33 auf Gleis 8.

Und --Überraschung-- aus Werneuchen an zur Minute 36 und weiter nach Templin zur Minute 47 auf Gleis 14.

Scheinbar würde der ankommende Zug im Bereich Nöldnerplatz auf den Zug nach Küstrin treffen und wird deshalb stattdessen nach oben geschickt. Würde er in Lichtenberg auf die Kreuzung warten, wäre seine Wendezeit an Ostkreuz auch sehr knapp.

Bin mal gespannt, wie sich das ganze entwickelt. Wenn ab 2023 die RB12 nicht mehr nach Ostkreuz fährt, bräuchte die RB nach Werneuchen zwei Umläufe für den Stundentakt oder drei Umläufe für einen Halbstundentakt. Oder man vermeidet auch hier Diesel neben Stromschiene und fährt nur noch bis Ahrensfelde. Dann reicht auch wieder ein Umlauf.

In jedem Fall wird der Werneuchener Zug, wenn er nicht mehr an die Belegung der Nordbahn gekoppelt ist, auch konfliktfrei zur Ostbahn gelegt werden können, so dass beide unten fahren können.

Spannend wird es oben, wenn neben der RB24 und dem Dieselzug, der dort 11 Minuten lang wendet, auch noch zwei Flughafen-Expresse mit möglichst Halbstundentakt durchfahren sollen.


Hallo zusammen!

Danke an bahnbob für die "Untersuchung" des Fahrplans. Das ist ja sehr kurios.

Hier noch ein kleines Update mit Fotos von heute Nachmittag.

Viele Grüße
Manuel


(1) Die Fußgängerüberführung macht gute Fortschritte, gleichzeitig wird aber immer klarer, dass sie, wie in einem Zeitungsartikel erwähnt, nicht bis zum Fahrplanwechsel fertig wird. Wenn man das Wochenende herauslässt, sind es ja auch nur noch acht Arbeitstage bis dahin.


(2) Blick vom Ringbahnsteig auf die Überführung. Die Dachdecker sind fleißig, während links schon Rüstungen abgebaut werden.


(3) Überbau und Abgang Rn2 sind fertig gestrichen, die Fenster fehlen noch sowie am Dach die Abdeckprofile.


(4) Der Abgang Rn2 ist auch innen schon gestrichen, die Handläufe und das Wegeleitsystem sind montiert. Der Abgang Sonntagstraße ist noch nicht so weit. Das Beleuchtungssystem ist jedoch bereits in beiden Abgängen installiert, zugleich fehlen beiden Abgängen noch die Vordächer. Von den Signalen der Ostbahn wurden inzwischen die Ungültigskeitskreuze entfernt.


(5) Auf den Bahnsteigen Rn1 und Rn2 ist die Möblierung und Beschilderung inzwischen weitgehend komplett, die Plakate hängen natürlich auch schon. Bei den blauen Quadraten unter den Gleisnummern (beispielsweise links im Bild) handelt es sich nicht um Schilder, sondern um Lautsprecher.


(6) Blick unter die Ringbahnhalle. Hinter Bahnsteig Rn1 muss in den nächsten Tagen noch asphaltiert werden. Am Bahnsteig Rn2 werden gerade die Handläufe am Treppengeländer angebracht.


(7) Die Treppe Rn2 - Ro von oben gesehen. Auch hier wird noch an den Handläufen gearbeitet, der Aufzug ist ebenfalls noch nicht fertig montiert.


(8) Rolltreppe E - Ro: Hier fehlen noch Teile des Geländers am oberen Abschluss, ansonsten wirkt alles komplett.


(9) Und zuletzt noch ein Blick über das östliche Gleisvorfeld: Bis auf ein paar übrig gebliebene Schienenprofile ist alles aufgeräumt. Auch hier keine Ungültigkeitskreuze mehr an den Signalen.

Zitat
bahnbob
Sehr interessante Nutzung der Bahnsteige der Ostbahn ab Fahrplanwechsel

Danke für die Zusammenfassung, das wird interessant, wenn wieder Regionalbahnen zwischen S+U Lichtenberg und S Ostkreuz am S Nöldnerplatz vorbei, also neben der S-Bahn entlang, fahren. Das erinnert an früher, ist ja doch schon wieder lange her.
Zitat
VBB/HVV

Danke für die Zusammenfassung, das wird interessant, wenn wieder Regionalbahnen zwischen S+U Lichtenberg und S Ostkreuz am S Nöldnerplatz vorbei, also neben der S-Bahn entlang, fahren. Das erinnert an früher, ist ja doch schon wieder lange her.

Wann soll denn das gewesen sein?
Als der Wriezener Bahnhof noch in Betrieb war?

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Stefan Metze
Zitat
VBB/HVV

Danke für die Zusammenfassung, das wird interessant, wenn wieder Regionalbahnen zwischen S+U Lichtenberg und S Ostkreuz am S Nöldnerplatz vorbei, also neben der S-Bahn entlang, fahren. Das erinnert an früher, ist ja doch schon wieder lange her.

Wann soll denn das gewesen sein?
Als der Wriezener Bahnhof noch in Betrieb war?

Ja, so in etwa da muss es gewesen sein, ich erinnere mich dunkel... Nee, im Ernst, war vielleicht etwas fälschlich formuliert, damals war ja zumindest das Gleis an sich noch in Betrieb, ab und an sah ich da mal 'ne BR 232. Aber eben Verkehr auf dem Ferngleis neben der S-Bahn.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.2018 20:45 von VBB/HVV.
Zitat
bahnbob
Sehr interessante Nutzung der Bahnsteige der Ostbahn ab Fahrplanwechsel: (habe drei Stichproben im Januar und Dezember gemacht, alle drei waren gleich)

Aus Templin zur Minute 03 und weiter nach Werneuchen zur Minute 21, jeweils auf Gleis 7.

Aus Küstrin an zur Minute 28 und zurück nach Küstrin schon 33 auf Gleis 8.

Und --Überraschung-- aus Werneuchen an zur Minute 36 und weiter nach Templin zur Minute 47 auf Gleis 14.

Hieß es nicht immer überall, der eine Bahnsteig diene ausschließlich der Ankunft, der andere ausschließlich der Abfahrt?


Zitat
bahnbob

Bin mal gespannt, wie sich das ganze entwickelt. Wenn ab 2023 die RB12 nicht mehr nach Ostkreuz fährt [...]

Steht sicher irgendwo geschrieben aber warum fährt ab 2023 die RB12 nicht mehr zum Ostkreuz?
Zitat
Wutzkman
Hieß es nicht immer überall, der eine Bahnsteig diene ausschließlich der Ankunft, der andere ausschließlich der Abfahrt?

Das ist sicher auch der langfristige Zielzustand ;-)

Zitat
Wutzkman
Steht sicher irgendwo geschrieben aber warum fährt ab 2023 die RB12 nicht mehr zum Ostkreuz?

Ich fand es nirgendwo geschrieben, aber im Vergabeverfahren Netz-Elbe-Spree ist eine RB32 Oranienburg – Ostkreuz – BER – Ludwigsfelde enthalten und mir scheint, dass diese die Diesel-Triebwagen der RB12 auf dem Abschnitt Oranienburg – Ostkreuz ersetzen wird, so wie es damals die RB21/RB24 auch schon mit den Oderbruch-Triebwagen zwischen Eberswalde und Ostkreuz gemacht hat.

[www.vbb.de]

Daher auch mein Seitenhieb zum möglichen Rückzug der Werneuchener Züge nach Ahrensfelde, wofür es aber noch überhaupt keine Anzeichen gibt – ich vermute optimistischerweise, dass man in 10 bis 20 Jahre einfach alle verbliebenen Diesel-Triebwagen auf Batterie-elektrische Züge umstellt. So wie die E-Auto-Industrie gerade boomt werden Batterien in der Größenordnung sicher bald erschwinglich werden... auch wenn so ein Triebwagen dann sicher Batterien im Wert von mehreren hunderttausend Euro mit sich herumschleppen wird. Immer noch billiger als Strippe zu ziehen.
Zitat
bahnbob
...– ich vermute optimistischerweise, dass man in 10 bis 20 Jahre einfach alle verbliebenen Diesel-Triebwagen auf Batterie-elektrische Züge umstellt. So wie die E-Auto-Industrie gerade boomt werden Batterien in der Größenordnung sicher bald erschwinglich werden... auch wenn so ein Triebwagen dann sicher Batterien im Wert von mehreren hunderttausend Euro mit sich herumschleppen wird. Immer noch billiger als Strippe zu ziehen.
Der gute alte 515 Akkutriebwagen hatte maximal 550kWh Batterien und 300kW Motor-Stundenleistung. Zum Vergleich: Der TESLA Lastwagen hat eine Batteriekapazitaet von ca. 1MWh mit einer Motorleistung von 1,2MW (Spitzenleistung). Er kostet incl. Batterien ca. 160.000€, d.h. die Batterie wird mit weniger als 100.000€ zu Buche schlagen.
@Manuel:
Danke fuer den Update. Ich bin gespannt, wieviele Fahrgaeste die Fussgaengerueberfuehrung verwenden werden, wenn die Rolltreppen praktisch in der gleichen Entfernung liegen.
Henner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2018 04:55 von md95129.
Zitat
bahnbob
Zitat
Wutzkman
Hieß es nicht immer überall, der eine Bahnsteig diene ausschließlich der Ankunft, der andere ausschließlich der Abfahrt?

Das ist sicher auch der langfristige Zielzustand ;-)

Zitat
Wutzkman
Steht sicher irgendwo geschrieben aber warum fährt ab 2023 die RB12 nicht mehr zum Ostkreuz?

Ich fand es nirgendwo geschrieben, aber im Vergabeverfahren Netz-Elbe-Spree ist eine RB32 Oranienburg – Ostkreuz – BER – Ludwigsfelde enthalten und mir scheint, dass diese die Diesel-Triebwagen der RB12 auf dem Abschnitt Oranienburg – Ostkreuz ersetzen wird, so wie es damals die RB21/RB24 auch schon mit den Oderbruch-Triebwagen zwischen Eberswalde und Ostkreuz gemacht hat.

Das steht nirgendwo geschrieben, weil es auch gar nicht geplant ist. Die RB12 und 32 werden parallel verkehren.
Das ist übrigens sogar auf deiner selbst verlinkten VBB-Seite im Zielnetz zu erkennen.

-------------------
MfG, S5M



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2018 07:01 von S5 Mahlsdorf.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen