Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragenthread (Q3/2018)
geschrieben von anonym001 
Könnte mir hier jemand kurz auflisten oder verlinken, wie die Mindestwendezeiten bei der BVG geregelt sind? Es geht ja da anscheinend nach Betriebsbereich (Straßenbahn, Bus), Personal (BVG, BT) und sogar Linienart (beispielsweise sollen für Metrobus-Linien ja minimal andere Regelungen gelten), also alles recht verschieden.
Zitat
VBB/HVV
Könnte mir hier jemand kurz auflisten oder verlinken, wie die Mindestwendezeiten bei der BVG geregelt sind? Es geht ja da anscheinend nach Betriebsbereich (Straßenbahn, Bus), Personal (BVG, BT) und sogar Linienart (beispielsweise sollen für Metrobus-Linien ja minimal andere Regelungen gelten), also alles recht verschieden.

Das regelt der TV-N für BVG und BT gleichermaßen.
Straßenbahn, U-Bahn, Metrobus zwischen 06:00 und 22:00 Uhr mindestens 4 Minuten.
Abweichende Regelungen können in Dienstvereinbarungen abgeschlossen werden, wobei diese dann selbstverständlich den TV-N nicht umgehen können.
Diese 4min gelten bei der BT nur für Metrolinien.
Was ich mich dabei immer schon fragte, warum wohl werden denn in dieser Angelegenheit Unterschiede zwischen Metrolinien und anderen Linien gemacht? Soll das Fahren auf einer Metrolinie etwa anstrengender sein?


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Ich weiß es nicht würde es aber bejahen ;-)

M11 M29 M41 sind keine Linien wo sich die Fahrer drum reißen fahren zu dürfen.
Und Linien wie der 248er oder 187er schaukeln sich so weg?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
micha774
Ich weiß es nicht würde es aber bejahen ;-)

M11 M29 M41 sind keine Linien wo sich die Fahrer drum reißen fahren zu dürfen.

Also drei Tage am Stück M41 und du bist dann auch erstmal satt. Aber mal in Ernst. Die Metrolinien sind schon eine Herausforderung. Jede Linie hat so ihre Zeiten und Tage wo man sich an einen anderen Ort wünschen würde. Trotzdem hat jede M-Linie auch ihren Charme.

M41 ist zugegebenermaßen zw. Hermannplatz und S Sonnenallee Hardcore. Vor allem in den Stoßzeiten mit zusätzlichem Schüleraufkommen. Da helfen auch die eingesetzten E-Wagen vom Hof L manchmal nicht wirklich weiter. Faszinierend ist auf der Linie immer wieder das die Sonnenallee zw. 19:30Uhr und 21:00Uhr in einer Art Schlummerloch fällt. In dem Zeitfenster fährt es sich selbst da super entspannt. Relativ wenig Fahrgäste, gutes Durchkommen. Passt. :)

Das schönste Stück der Linie ist die Fahrt durch den Tiergartentunnel. Haste das richtige Auto, kannste auch mal den PS Protzern zeigen, das auch so ein Bus ordentlich Krawall machen kann, wenn es dann den Berg zum Hbf. hochgeht und der Motor mal zeigen muss was er kann.

M48: Durchweg meine Lieblingslinie. Du fährst durch alle sozialen Facetten von Berlin. Echt spannend. Durch die Tempo 30 Ausweitung (Thema: Luftreinhaltung) haben wir auch etwas mehr Fahrzeit bekommen. Da muss zwar noch etwas nachjustiert werden, aber wenn der Verkehr läuft, passt es. Ab Innsbrucker Platz Ri. Busseallee hat die Linie ihren wohl schönsten Abschnitt und die nettesten Fahrgäste.

M85: Fährt sich gut, egal ob mit Doppeldecker oder Schubgelenk. Kritikpunkt weiterhin bleibt die Situation am Hbf. Wenn es mal wieder zur Linienteileinstellung kommt und der Hbf. nicht angefahren wird, fehlt hier eine kompetente und aussagekräftige Kundeninfo für die zahlenden Fahrgäste. Auch der sogenannte "Busbahnhof" ist für Berlin wahrlich kein wirkliches Aushängeschild. Man kann nur hoffen, das sich da mal was tut. Anfragen meinerseits werden leider ignoriert. Bisher gab es seitens Senat, Verkehrslenkung usw. keine Antwort. Die Ausfahrsituation vom Hbf. Ri. Tiergartentunnel sollte auch mal verbessert werden. Ist manches mal doch sehr belastend wenn du dich versuchst zwischen Rollkoffern, Radfahrern und wild parkenden Reisebussen in den Verkehr zu schieben.

Größter Kritikpunkt bei M48/M85 bleibt das leidige Thema Busspuren. Die Busspur Potsdamer Str. kann meist nicht genutzt werden, da der Sicherheitsabstand zu den parkenden Autos nicht reicht. Die dortigen Parkbuchten sind nicht mit den größer werden Autos quasi mitgewachsen sondern auf ihren Stand geblieben. Was zur Folge hat, das Pkw und Transporter mit ihrem Hintern in die Busspur ragen und der Slalom beginnt.
Busspur Hauptstr: …. wir haben da ne Busspur?! ;)

Zum 248er: Es war mal ne tolle Linie, aber seit dem das Linienkonzept geändert wurde ist er gerade in den Abendstunden ab 20Uhr nur noch ein Krampf. Fahrzeiten sind nicht zu halten. An drei Stellen sollst du zwei Haltestellen in einer Minute Fahrzeit abdecken. Das allerdings in Tempo 30 Zonen und einem Unfallschwerpunkt der Hauptstadt (Lindenstr.). Dann haste meist noch die eine Ampel die dir auf biegen und brechen die Fahrzeit versauen will. Diese Linie hat es ganz schön nach unten gezogen. Leider.

Fahrer bei der BT - Berlin Transport
Instagram: sunsetofberlin
Zitat
tramfahrer
Zitat
VBB/HVV
Könnte mir hier jemand kurz auflisten oder verlinken, wie die Mindestwendezeiten bei der BVG geregelt sind? Es geht ja da anscheinend nach Betriebsbereich (Straßenbahn, Bus), Personal (BVG, BT) und sogar Linienart (beispielsweise sollen für Metrobus-Linien ja minimal andere Regelungen gelten), also alles recht verschieden.

Das regelt der TV-N für BVG und BT gleichermaßen.
Straßenbahn, U-Bahn, Metrobus zwischen 06:00 und 22:00 Uhr mindestens 4 Minuten.
Abweichende Regelungen können in Dienstvereinbarungen abgeschlossen werden, wobei diese dann selbstverständlich den TV-N nicht umgehen können.

Ab welcher Minute zählen denn eigentlich die 4 Minuten? Ist ein Kabinenwechsel dasselbe wie wenn die nicht gewechselt werden muss?

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Wenn Du öfter M48 und M85 fährst - hast Du auch immer die jeweils andere Linie vorneweg oder hintendran? Bei 4 von fünf Malen, die ich diese Linien zwischen Potsdamer Brücke und Steglitz sehe, fahren die scheinbar prinzipiell zusammen...und das zu allen möglichen Zeiten...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Logital
Ab welcher Minute zählen denn eigentlich die 4 Minuten? Ist ein Kabinenwechsel dasselbe wie wenn die nicht gewechselt werden muss?

Ich vermute mal die 4 Minuten zählen ab fahrplanmäßiger Ankunft an der Betriebs-/Pausenhaltestelle.
Zitat
Philipp Borchert
Wenn Du öfter M48 und M85 fährst - hast Du auch immer die jeweils andere Linie vorneweg oder hintendran? Bei 4 von fünf Malen, die ich diese Linien zwischen Potsdamer Brücke und Steglitz sehe, fahren die scheinbar prinzipiell zusammen...und das zu allen möglichen Zeiten...

So etwas findet man ja oft, manche Linien können einfach nicht alleine. Die Linien X69 und 269 sind zwischen Krankenhaus Köpenick und Heerstr. bzw. Elsterwerdaer Platz immer in Begleitung eines 169ers unterwegs. Beim X69er übernimmt ab Elsterwerdaer Platz dann der 154er die Begleitung für weitere fünf Stationen. Den Rest der Strecke müssen die Busse dann jeweils alleine zurechtkommen.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
biesdorfer83

Zum 248er: Es war mal ne tolle Linie, aber seit dem das Linienkonzept geändert wurde ist er gerade in den Abendstunden ab 20Uhr nur noch ein Krampf. Fahrzeiten sind nicht zu halten.

Was ist da geändert worden?
Zitat
VBB/HVV
Zitat
Logital
Ab welcher Minute zählen denn eigentlich die 4 Minuten? Ist ein Kabinenwechsel dasselbe wie wenn die nicht gewechselt werden muss?

Ich vermute mal die 4 Minuten zählen ab fahrplanmäßiger Ankunft an der Betriebs-/Pausenhaltestelle.

Bei der Straßenbahn gibt es erst 2 Minuten Fahrerstandswechsel. Natürlich nur bei Linien wo das erfolgen muss. Anschließend die Wendezeit von mindestens 4 Minuten.
Ah, danke. Darauf war ich aus.

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Zitat
tramfahrer
Bei der Straßenbahn gibt es erst 2 Minuten Fahrerstandswechsel. Natürlich nur bei Linien wo das erfolgen muss. Anschließend die Wendezeit von mindestens 4 Minuten.

Das passt bei der M10 wie an der Warschauer Straße?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Vielleicht zählt ja der Führerstandswechsel noch zur Fahrt Richtung S+U Warschauer Straße und die Wendezeit wird erst an der Einstiegshaltestelle genommen?!
Ein Bekannter beharrt vehement auf der Aussage, wir sind beide nicht aus Berlin, dass die "Innenstadt" (ich vermute er meint die Metrolinien M1 - M8 + Linie 12) ab nächstem Jahr wenn alle Flexity ausgeliefert sind komplett GT6-frei sein wird. Stimmt das? Soll es keine GT6-Doppel auf M4 oder M6 mehr geben? 150 GT6 nur für Köpenick kommt mir ein wenig zu viel vor...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.2018 21:25 von gt670dn.
Glaube ich nicht so ganz. Erstens würde sich die BVG damit bestimmt spätestens jetzt rühmen ('Ab Fahrplanwechsel nur noch die neuesten Straßenbahnen in der Innenstadt'), zweitens muss dafür auch Platz vorhanden sein, beispielsweise für noch mehr F6Z statt GT6N auf Weißensee (für die 12). Außerdem hat man ja nun schon länger darauf hingearbeitet, auf der M4 wieder 2×GT6N fahren zu lassen, nachdem die 2×KT4D dort verschwunden sind. Nicht umsonst betont die BVG ja oft, dass 2×GT6N momentan die Fahrzeugeinheit mit der größtmöglichen Kapazität ist, die dann ausgerechnet von der M4 abzuziehen halte ich für widersprüchlich.
Jay
Re: Fragenthread (Q3/2018)
12.09.2018 22:22
Zitat
gt670dn
Ein Bekannter beharrt vehement auf der Aussage, wir sind beide nicht aus Berlin, dass die "Innenstadt" (ich vermute er meint die Metrolinien M1 - M8 + Linie 12) ab nächstem Jahr wenn alle Flexity ausgeliefert sind komplett GT6-frei sein wird. Stimmt das? Soll es keine GT6-Doppel auf M4 oder M6 mehr geben? 150 GT6 nur für Köpenick kommt mir ein wenig zu viel vor...

Nein, stimmt nicht. Die Linie 12 kann aktuell gar nicht mit Flexity bedient werden, da die Pappelallee nur noch als Betriebsfahrt beflext werden darf. Aktuell fordert der Aufgabenträger alle Umläufe der M4 mit GT-Doppel zu bedienen, was die BVG nach und nach umsetzen will. Die GT-Doppel sollen dann erst durch die Flexity-Nachfolger abgelöst werden.

Ansonsten ist nichts so beständig wie der Wandel, insofern kann es auch immer wieder mal recht kurzfristig passieren, dass das Fahrzeugeinsatzkonzept umgeworfen wird. Sei es durch Bauarbeiten, Anweisungen der TAB oder andere Gründe.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Warum darf in der Pappelallee nur noch als Betriebsfahrt die Flexity fahren?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen