Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragenthread (Q3/2018)
geschrieben von anonym001 
Jay
Re: Fragenthread (Q3/2018)
27.09.2018 12:46
Zitat
Florian Schulz
Vermutlich handelt es sich bei Al II um den aufgelassenen Ausgang zwischen Textildiscounter und Straßenbahnhaltestelle.

Viele Grüße
Florian Schulz

Das würde ich ausschließen wollen, denn der heutige Ausgang Al I war vorher einfach nur der Übergang zum städtischen Tunnel, zu dem jener Ausgang gehörte. Und selbst wenn es ein BVG-Ausgang gewesen wäre, hätte er dann Al I/1 (oder andere Ziffer) heißen müssen, so wie es in Zeiten des Kreisverkehrs vermutlich war.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Florian Schulz
Vermutlich handelt es sich bei Al II um den aufgelassenen Ausgang zwischen Textildiscounter und Straßenbahnhaltestelle.

Viele Grüße
Florian Schulz

Das ist immer so herrlich an der deutschen Sprache. Wenn der Aufgang "aufgelassen" wurde, dann wurde er verschlossen.

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Sind die Ausgänge nicht wie die Gleise richtungsorientiert nummeriert (man denke da an Wittenbergplatz mit den Gleisen 1-4 und 6)? Also muss es keinen AII geben.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.2018 17:48 von B-V 3313.
Zitat
B-V 3313
Sind die Ausgänge nicht wie die Gleise richtungsorientiert nummeriert (man denke da an Wittenbergplatz mit den Gleisen 1-4 und 6)? Also muss es keinen AII geben.

Normalerweise bekommt der nördlichste/westlichste Ausgang die Nummer I. Sein Gegenstück an anderen Ende die Nummer II. Ausgänge dazwischen bekommen die höheren Nummern.
Weiß jemand welche Arbeiten am 2. Gleis im Bahnhof Alt-Reinickendorf durchgeführt werden?
Zu Jahresbeginn wurden Schwellen entlang der Straße abgelegt um die Wildparker fernzuhalten. Es hingen Schilder am Zaun zum Bahndamm, die eine DB Baustelle ankündigten. Dann blieb alles ruhig bis zur letzten Woche. Da wurde der Zaun entfernt.
Seit Montag ist Getöse zu vernehmen, dessen Herkunft durch die Bäume von unten nicht einsehbar ist.
Auch der Ausgang "Flottenstr." der das Vorlaufen zur Rödernallee und anschließende Zurücklaufen in das Industriegebiet entfallen lassen sollte, war für 2013 angekündigt.
Über Infos würde ich mich freuen.

Es grüßt - der Fuchs ;-)
Jay
Re: Fragenthread (Q3/2018)
27.09.2018 23:55
Zitat
Bd2001
Zitat
B-V 3313
Sind die Ausgänge nicht wie die Gleise richtungsorientiert nummeriert (man denke da an Wittenbergplatz mit den Gleisen 1-4 und 6)? Also muss es keinen AII geben.

Normalerweise bekommt der nördlichste/westlichste Ausgang die Nummer I. Sein Gegenstück an anderen Ende die Nummer II. Ausgänge dazwischen bekommen die höheren Nummern.

Okay, das würde Sinn ergeben. U5 und U8 haben am 2. Ende keinen Ausgang (bzw. der 2. der U5 ist der U8-Mitte zugeordnet). Bliebe noch die Frage, wie die Aufzüge ins Schema passen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Jay
Re: Fragenthread (Q3/2018)
27.09.2018 23:57
@Fuchs: Ich hab zwar keine Ahnung, was da für Arbeiten laufen, aber der 2. Ausgang soll wohl sychron zu dem am Eichborndamm errichtet werden. Für letzteren sind gerade die Pläne ausgelegt, das dürfte also noch 1-2 Jahre dauern.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Hallo,
Ich war jetzt ja einige Zeit etwas "draußen", was unser Hobby hier betrifft, und hätte deshalb eine Frage:
Welche Konsequenzen hat der Icke Zulauf im Kleinprofil denn für die Altfahrzeuge? Mustert die BVG jetzt die A3Ls zügig aus und verschrottet Selbige auch, oder werden diese Züge erstmal als stille Reserve vorgehalten? Und wenn ja, welche Züge wurden denn schon ausgemustert bzw. soll die Baureihe vollständig aus dem Betrieb gezogen werden? Oder werden die Iks einfach zur Erweiterung des Angebotes und zur Stabilisierung des Betriebes benutzt?

LG Rekowagen
Zitat
Rekowagen
Hallo,
Ich war jetzt ja einige Zeit etwas "draußen", was unser Hobby hier betrifft, und hätte deshalb eine Frage:
Welche Konsequenzen hat der Icke Zulauf im Kleinprofil denn für die Altfahrzeuge? Mustert die BVG jetzt die A3Ls zügig aus und verschrottet Selbige auch, oder werden diese Züge erstmal als stille Reserve vorgehalten? Und wenn ja, welche Züge wurden denn schon ausgemustert bzw. soll die Baureihe vollständig aus dem Betrieb gezogen werden? Oder werden die Iks einfach zur Erweiterung des Angebotes und zur Stabilisierung des Betriebes benutzt?

Leider nein. Für die Neulieferung der Ik gehen eine entsprechende Anzahl von Altwagen aus dem Verkehr. So ist mittlerweile die A3L 82 komplett abgestellt und die Flotte der A3L 71 lichtet sich auch schon stark.

Eine stille Reserve wäre auch nicht sinnvoll. Man hat ja permanent einen Wagenmangel auf dem Kleinprofil. Da wäre es sinnvoller, diese weiterzubetreiben. Leider geht das nicht, weil die meisten Fahrzeuge wegen Erreichen der Laufleistung abgestellt werden. Ein Weiterbetrieb ginge nur nach erneuter Inspektion. Die kann man aber wegen fehlender Werkstattkapazität nicht ausführen. Die Werkstatt ist mit der HU der Hk, GI 1/E und A3E vollkommen ausgelastet.
Zitat
Bd2001

Eine stille Reserve wäre auch nicht sinnvoll. Man hat ja permanent einen Wagenmangel auf dem Kleinprofil. Da wäre es sinnvoller, diese weiterzubetreiben. Leider geht das nicht, weil die meisten Fahrzeuge wegen Erreichen der Laufleistung abgestellt werden. Ein Weiterbetrieb ginge nur nach erneuter Inspektion. Die kann man aber wegen fehlender Werkstattkapazität nicht ausführen. Die Werkstatt ist mit der HU der Hk, GI 1/E und A3E vollkommen ausgelastet.

Wie soll denn bitte einmal die Mehrleistung funktionieren, wenn Grunewald nicht mal ein paar Züge mehr zurückhalten kann?
Zitat
Flexist
Wie soll denn bitte einmal die Mehrleistung funktionieren, wenn Grunewald nicht mal ein paar Züge mehr zurückhalten kann?

Mehr Personal einstellen/ausbilden!

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Rekowagen
Hallo,
Ich war jetzt ja einige Zeit etwas "draußen", was unser Hobby hier betrifft, und hätte deshalb eine Frage:
Welche Konsequenzen hat der Icke Zulauf im Kleinprofil denn für die Altfahrzeuge? Mustert die BVG jetzt die A3Ls zügig aus und verschrottet Selbige auch, oder werden diese Züge erstmal als stille Reserve vorgehalten? Und wenn ja, welche Züge wurden denn schon ausgemustert bzw. soll die Baureihe vollständig aus dem Betrieb gezogen werden? Oder werden die Iks einfach zur Erweiterung des Angebotes und zur Stabilisierung des Betriebes benutzt?

LG Rekowagen

Die A3E, A3L92, GI/1E und HK werden noch eine Weile im Einsatz bleiben.

Die A3L82 sind schon komplett ausgemustert. Mit der Inbetriebnahme der IKs verschwinden nach und nach die A3L71. Spätestens 2021 werden sie ebenfalls endgültig Geschichte sein.
Zitat
Henning
Zitat
Rekowagen
Hallo,
Ich war jetzt ja einige Zeit etwas "draußen", was unser Hobby hier betrifft, und hätte deshalb eine Frage:
Welche Konsequenzen hat der Icke Zulauf im Kleinprofil denn für die Altfahrzeuge? Mustert die BVG jetzt die A3Ls zügig aus und verschrottet Selbige auch, oder werden diese Züge erstmal als stille Reserve vorgehalten? Und wenn ja, welche Züge wurden denn schon ausgemustert bzw. soll die Baureihe vollständig aus dem Betrieb gezogen werden? Oder werden die Iks einfach zur Erweiterung des Angebotes und zur Stabilisierung des Betriebes benutzt?

LG Rekowagen

Die A3E, A3L92, GI/1E und HK werden noch eine Weile im Einsatz bleiben.

Die A3L82 sind schon komplett ausgemustert. Mit der Inbetriebnahme der IKs verschwinden nach und nach die A3L71. Spätestens 2021 werden sie ebenfalls endgültig Geschichte sein.

Und wieso sollten sie nach deiner Meinung erst 2021 weg sein? 2019 sind schließlich alle ursprünglich geplanten Ik ausgeliefert.
Die letzten A3L71 haben Frist bis 2021.
also falls das stimmt (kenne mich da nicht aus und bin zu faul das jetzt zu googlen) wäre es aber echt Quatsch, jene 71er raus zu nehmen, die noch bis '21 ne Frist haben, nur weil die IKs da sind
Zitat
Henning
Die letzten A3L71 haben Frist bis 2021.

Wieso denkst du dir so etwas aus? Gezielte Falschinformation?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Die letzten A3L71 haben Frist bis 2021.

Wieso denkst du dir so etwas aus? Gezielte Falschinformation?

Das hat er sich nicht ausgedacht.
Nur ein Beispiel: die älteste Einheit A3L71, der Zug 792/793 hatte die letzte Inspektion F75 am 31.3.2016, siehe Foto unten.
Das heißt theoretisch nach der Achtjahresfrist gemäß BOStab §57 bis Ende März 2024 einsetzbar. Eher greift bei rund 100.000 km Laufleistung im Jahr der Ablauf der 500.000-km-Frist nach ca. fünf Jahren, also März 2021.

Insgesamt 48 Doppeltriebwagen der Reihe A3L71 durchliefen zwischen Juli 2013 und Juli 2016 diese Inspektion. Von denen ist aktuell einer ausgemustert und fünf (darunter auch der Zug 792/793) wegen größerer Schäden abgestellt. Trotz des Alters von ca. 46 Jahren nur 12,5% nicht einsatzfähig. Gute Arbeit des ehemaligen Herstellers Orenstein & Koppel sowie der BVG-Werkstätten.

so long

Mario


Das war noch Qualität, anders als heutzutage, egal ob es Züge oder Hausuhaltsgeräte sind.

Warte drauf, die Bremsbeläge sind runter, ab auf den Schrott mit dem Zug.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Flexist
Wie soll denn bitte einmal die Mehrleistung funktionieren, wenn Grunewald nicht mal ein paar Züge mehr zurückhalten kann?

Mehr Personal einstellen/ausbilden!

Ach bitte...sonst weisst du doch immer alles so gut und besser, dann häng doch bitte an deine unvollständige Aussage noch den restlichen Halbsatz, dass Neueinstellungen/Ausbildungen dann auch nur mit entsprechender Bezahlung zu halten sind. Ansonsten entnimmt man deiner abgedroschenen Phrase nur, dass die BVG anscheinend nicht bzw. unzureichend einstellt bzw. ausbildet.

Der Bereich Straßenbahn hat in den letzten Jahren (und wird das auch in den nächsten Jahren tun) eigentlich mehr ausgebildet und dann auch eingestellt als theoretisch nötig wäre. Nur was nützt das wenn viele davon nach dem dritten Mager-Lohnzettel das Unternehmen wieder verlassen. Man will ja mehr Personal haben, aber das Personal will halt nicht bleiben. Fazit: Nicht das Einstellen ist das Problem, sondern das Halten des Personals.
Zitat
der weiße bim
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Die letzten A3L71 haben Frist bis 2021.

Wieso denkst du dir so etwas aus? Gezielte Falschinformation?

Das hat er sich nicht ausgedacht.
Nur ein Beispiel: die älteste Einheit A3L71, der Zug 792/793 hatte die letzte Inspektion F75 am 31.3.2016, siehe Foto unten.
Das heißt theoretisch nach der Achtjahresfrist gemäß BOStab §57 bis Ende März 2024 einsetzbar. Eher greift bei rund 100.000 km Laufleistung im Jahr der Ablauf der 500.000-km-Frist nach ca. fünf Jahren, also März 2021.

Insgesamt 48 Doppeltriebwagen der Reihe A3L71 durchliefen zwischen Juli 2013 und Juli 2016 diese Inspektion. Von denen ist aktuell einer ausgemustert und fünf (darunter auch der Zug 792/793) wegen größerer Schäden abgestellt. Trotz des Alters von ca. 46 Jahren nur 12,5% nicht einsatzfähig. Gute Arbeit des ehemaligen Herstellers Orenstein & Koppel sowie der BVG-Werkstätten.

Genau. Ich habe mir es überhaupt nicht ausgedacht.

Welche Schäden haben die abgestellten A3L71, so dass sie auch nie mehr zum Einsatz kommen werden?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen