Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Nahverkehrsplan 2019-2023 - Entwurf online gestellt
geschrieben von Ingolf 
Zitat
Nemo
Die 60er jahre zelebrieren?

Das würden viele sicher gut finden ;-)

Straßenbahn in ganz Berlin, Schaffner in den Bussen und vorallem stünde die Mauer wieder. Das möchte ja der ein oder andere gerne.
Zitat
micha774
Zitat
Nemo
Die 60er jahre zelebrieren?

Das würden viele sicher gut finden ;-)

Straßenbahn in ganz Berlin, Schaffner in den Bussen und vorallem stünde die Mauer wieder. Das möchte ja der ein oder andere gerne.

Ich denke: Nicht die 60er zelebrieren wie sie waren, sondern die damalige Verkehrspolitik, die den Abbau der Straßenbahn und der Schaffnerbusse betrieb und eine autogerechte Stadt bauen wollte.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Wundert mich, dass dies hier noch nicht heiß diskutiert wurde: https://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-nahverkehr-o-bus-koennte-in-berlin-gross-rauskommen/22882274.html

"Zielverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Bis die Oberleitungen verlegt sind vergehen doch pro Kilometer wieder ein Jahr. :/
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
micha774
Zitat
Nemo
Die 60er jahre zelebrieren?

Das würden viele sicher gut finden ;-)

Straßenbahn in ganz Berlin, Schaffner in den Bussen und vorallem stünde die Mauer wieder. Das möchte ja der ein oder andere gerne.

Ich denke: Nicht die 60er zelebrieren wie sie waren, sondern die damalige Verkehrspolitik, die den Abbau der Straßenbahn und der Schaffnerbusse betrieb und eine autogerechte Stadt bauen wollte.

Das Abschaffen der Straßenbahn war meiner Meinung nach ein absoluter Fehler.

Busse ohne Schaffner sind nicht wirklich verkehrt.
Zitat
Henning
[

Busse ohne Schaffner sind nicht wirklich verkehrt.

Busse mit Schaffner aber auch nicht: die Busse standen dann nicht ewig an den Haltestellen und einen Ansprechpartner gab es auch und zum Zwecke der Einnahmesicherung waren sie sehr wirkungsvoll.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Flexist
Bis die Oberleitungen verlegt sind vergehen doch pro Kilometer wieder ein Jahr. :/

Das tolle dabei ist ja, hier kann auch Stückwerk funktionieren! Das steigert dann die Wahrscheinlichkeit der versehentlichen Einführung eines funktionierenden Systems...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Inhalt entfernt

Beste Grüße
Harald Tschirner



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.2018 09:14 von Harald Tschirner.
Ansonsten hat man dann schonmal die Stromversorgung für die Straßenbahn errichtet. Dann fehlen nur noch die Gleise. Eine zweipolige Oberleitung kann man ja auch mit der Straßenbahn benutzen, falls irgendwer ansonsten Bedenken wegen der Fördergelder hat. Dann braucht man halt nur einen Zweitstromabnehmer auf der Bahn.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Ansonsten hat man dann schonmal die Stromversorgung für die Straßenbahn errichtet. Dann fehlen nur noch die Gleise. Eine zweipolige Oberleitung kann man ja auch mit der Straßenbahn benutzen, falls irgendwer ansonsten Bedenken wegen der Fördergelder hat. Dann braucht man halt nur einen Zweitstromabnehmer auf der Bahn.

Ist dir nur Langweilig oder glaubst du womöglich gar den Unsinn den du schreibst?
Zitat
micha774
Zitat
Nemo
Die 60er jahre zelebrieren?

Das würden viele sicher gut finden ;-)

Straßenbahn in ganz Berlin, Schaffner in den Bussen und vorallem stünde die Mauer wieder. Das möchte ja der ein oder andere gerne.

Diesmal würde ich die Mauer um den ehemaligen Ostteil und Teile von Neukölln, Kreuzberg und Wedding ziehen!
Zitat
Havelländer
Zitat
micha774
Zitat
Nemo
Die 60er jahre zelebrieren?

Das würden viele sicher gut finden ;-)

Straßenbahn in ganz Berlin, Schaffner in den Bussen und vorallem stünde die Mauer wieder. Das möchte ja der ein oder andere gerne.

Diesmal würde ich die Mauer um den ehemaligen Ostteil und Teile von Neukölln, Kreuzberg und Wedding ziehen!

Genau, dann bleiben die ganzen Spekulanten draußen. Und der Besucher kann dann gegen 25 Kreuzer Mindestumtausch gerne die lokale Gewerbeszene unterstützen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Havelländer
Diesmal würde ich die Mauer um den ehemaligen Ostteil und Teile von Neukölln, Kreuzberg und Wedding ziehen!

Solange das Havelland dann wieder vom freien Teil Berlins getrennt wird...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Havelländer
Diesmal würde ich die Mauer um den ehemaligen Ostteil und Teile von Neukölln, Kreuzberg und Wedding ziehen!

Solange das Havelland dann wieder vom freien Teil Berlins getrennt wird...

Für dich finden wir auch eine Exklave ...
Ihr Spaltenden/ummauernden seid seltsam... ;-)

Hoffen wir das ein möglichst hoher Prozentsatz (vielleicht optimistische 10% ^^) der Maßnahmen des Nahverkehrsplans in den jeweilig genannten Zeitrahmen umgesetzt werden, denn bis teilweise in die 30er warten (z. B S-Bahn Falkensee) ist aus Verfahrenssicht zwar nachvollziehbar, aber dennoch extrem lang...
Zitat
PassusDuriusculus
Ihr Spaltenden/ummauernden seid seltsam... ;-)

Hoffen wir das ein möglichst hoher Prozentsatz (vielleicht optimistische 10% ^^) der Maßnahmen des Nahverkehrsplans in den jeweilig genannten Zeitrahmen umgesetzt werden, denn bis teilweise in die 30er warten (z. B S-Bahn Falkensee) ist aus Verfahrenssicht zwar nachvollziehbar, aber dennoch extrem lang...

Wer uns den schnellen Regionalverkehr nehmen will und uns seine lahme S-Bahn für absolut toll verkaufen will, also wer uns verscheißern will, gehört doch eingemauert!
Die Geschwindigkeit mit der man per RB/RE nach verschiedenen Punkten in Berlin kommt, ist der einzige Grund den PKW mal am Bahnhof zu parken. Wenn es denn andlich mal wieder mehr Platzangebot in den Zügen gibt und das veraltete Rollmaterial endlich verschwindet.
Letztens erst wieder so eine reudige Ersatzgarnitur ohne Klima auf der RB 10/14 gesehen. Da kann einem jeder leid tun, der keine Alternative hat.
Es müssen zwingend wieder die Bahnsteige verlängert werden, damit Dostozüge (mit funktionsfähiger Klima) mit 6-7 Wagen auf RB10/14 fahren können, dann lohnt es sich auch den eigenen PKW zum täglichen Pendeln am Bahnhof stehen zu lassen.
Mittlerweile ist ja zum Glück die entweder/oder-Debatte zu Gunsten eines sowohl als auch gewandelt...
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Henning

Busse ohne Schaffner sind nicht wirklich verkehrt.

Busse mit Schaffner aber auch nicht: die Busse standen dann nicht ewig an den Haltestellen und einen Ansprechpartner gab es auch und zum Zwecke der Einnahmesicherung waren sie sehr wirkungsvoll.

Seit 2000 gibt es bei der U-Bahn auch keine Zugabfertiger mehr. Früher gab es auch noch Leute, die die Schranken an Bahnübergängen manuell steuerten. Solche einfache Berufe werden immer seltener.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.2018 23:04 von Henning.
Zitat
Havelländer
Zitat
micha774
Zitat
Nemo
Die 60er jahre zelebrieren?

Das würden viele sicher gut finden ;-)

Straßenbahn in ganz Berlin, Schaffner in den Bussen und vorallem stünde die Mauer wieder. Das möchte ja der ein oder andere gerne.

Diesmal würde ich die Mauer um den ehemaligen Ostteil und Teile von Neukölln, Kreuzberg und Wedding ziehen!

Warum möchtest du dies?
Zitat
Henning
Seit 2000 gibt es bei der U-Bahn auch keine Zugabfertiger mehr.

1999.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen