Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn: Abweichung vom Fahrplan & Minderleistungen ab 14.8.18
geschrieben von VvJ-Ente 
Zitat
Stefan Metze
- 09.12. Aufnahme des viergleisigen Zugverkehrs mit Kehren der S75 an der Warschauer Straße

Ostbahnhof?
Zitat
Wutzkman
Zitat
Stefan Metze
- 09.12. Aufnahme des viergleisigen Zugverkehrs mit Kehren der S75 an der Warschauer Straße

Ostbahnhof?

Die S75 endet in Warschauer Str und Ostbahnhof, abhängig von der Zuggruppe und zu welcher Zeit.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Das ist richtig kreativ von der S-Bahn die eine Zuggruppe im Berufsverkehr um eine Station zu verlängern. Respekt!!!
Zitat
Flexist
Das ist richtig kreativ von der S-Bahn die eine Zuggruppe im Berufsverkehr um eine Station zu verlängern. Respekt!!!

Welche sollten denn noch verlängert werden?
Zu DR-Zeiten gab es Berufsverkehrsverstärker nach Köpenick, Grünau und Marzahn, dafür hat man gar keine Züge mehr.
Buch-Warschauer Str. geht mangels Gleise zum Ring auch nicht mehr.
Zitat
Nordender
Zitat
Flexist
Das ist richtig kreativ von der S-Bahn die eine Zuggruppe im Berufsverkehr um eine Station zu verlängern. Respekt!!!

Welche sollten denn noch verlängert werden?
Zu DR-Zeiten gab es Berufsverkehrsverstärker nach Köpenick, Grünau und Marzahn, dafür hat man gar keine Züge mehr.
Buch-Warschauer Str. geht mangels Gleise zum Ring auch nicht mehr.

Eigentlich will ich damit nur sagen, dass es überhaupt nicht nötig ist die S75 noch darüber hinaus zu verlängern. Seit Ihrer Verkürzung hat die Linie ihrer Ziffer zur Folge alles richtig gemacht. Sie ist zur Zubringerlinie geworden.
Gerade wieder Krisenmanagement @S-Bahns best. Störfall auf dem Südring hinter Bundesplatz, also weniger Züge möglich. So weit so schlecht. Aber welche Linie nimmt man raus und lässt sie schon in Schöneweide kehren? Richtig, die 46 mit Vollzügen. In den nächsten Kurzzug der 47 reinkommen ist bestimmt lustig. *kopfschüttel*
Zitat
Flexist
Zitat
Nordender
Zitat
Flexist
Das ist richtig kreativ von der S-Bahn die eine Zuggruppe im Berufsverkehr um eine Station zu verlängern. Respekt!!!

Welche sollten denn noch verlängert werden?
Zu DR-Zeiten gab es Berufsverkehrsverstärker nach Köpenick, Grünau und Marzahn, dafür hat man gar keine Züge mehr.
Buch-Warschauer Str. geht mangels Gleise zum Ring auch nicht mehr.

Eigentlich will ich damit nur sagen, dass es überhaupt nicht nötig ist die S75 noch darüber hinaus zu verlängern. Seit Ihrer Verkürzung hat die Linie ihrer Ziffer zur Folge alles richtig gemacht. Sie ist zur Zubringerlinie geworden.

Problem nur, dass die Ziffer gar nicht für Zubringerlinie steht.

Und dass auf der Stadtbahn nach wie vor eine Zuggruppe fehlt, braucht hier wohl hoffentlich nicht erwähnt werden.
Zitat
Nordender
Zitat
Flexist
Das ist richtig kreativ von der S-Bahn die eine Zuggruppe im Berufsverkehr um eine Station zu verlängern. Respekt!!!

Welche sollten denn noch verlängert werden?
Zu DR-Zeiten gab es Berufsverkehrsverstärker nach Köpenick, Grünau und Marzahn, dafür hat man gar keine Züge mehr.
Buch-Warschauer Str. geht mangels Gleise zum Ring auch nicht mehr.

Um die Frage mal noch weiter zu beantworten:

Zum Fahrplanwechsel endet in der HVZ jeder 2. Zug der S3 über Gleis 10 -> Kehre und Gleis 9
Ebenfalls in der HVZ endet die S75 mit beiden Zuggruppen am Ostbahnhof. Hier jedoch als Bahnsteigkehre auf Gleis 9.

Ausserhalb der HVZ kehrt jeder 2. Zug der S75 auf Gleis 9 am Ostbahnhof und die andere Zuggruppe über die Kehre Warschauer Straße.

Ich halte das Konzept für sehr unpraktisch und störanfällig da die S75 quasi im Gegenverkehr der S3 kehrt.
Für die Fahrgäste der S75 ergibt sich am Ostbahnhof für die Weiterfahrt ein schönes Treppengelaufe.
Wenn dass dann die meisten Fahrgäste erst mal kapieren und bereits an der Warschauer Straße Bahnsteiggleich umsteigen dann wird das komplett ineffizient.
Nun, der VBB hat es offenbar so bestellt, dann wird es auch so gefahren.

Zu den Zeiten vor dem Umbau erinnere ich mich gab es zusätzliche HVZ S3 Verstärker Ostbahnhof - Friedrichshagen.
Dann gab es noch die S6 die Zeuthen - (Warschauer Straße) Charlottenburg fuhr.
Die S5 HVZ Verstärker gab es ebenfalls und ganz dunkel kann ich mich auch an S7 HVZ Verstärker nach Marzahn erinnern.
Zudem hat im Abend- und Nachtverkehr die S9 an der Warschauer Straße kehrt gemacht.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.11.2018 02:15 von Stefan Metze.
Zitat
Stefan Metze
Zitat
Nordender
Zitat
Flexist
Das ist richtig kreativ von der S-Bahn die eine Zuggruppe im Berufsverkehr um eine Station zu verlängern. Respekt!!!

Welche sollten denn noch verlängert werden?
Zu DR-Zeiten gab es Berufsverkehrsverstärker nach Köpenick, Grünau und Marzahn, dafür hat man gar keine Züge mehr.
Buch-Warschauer Str. geht mangels Gleise zum Ring auch nicht mehr.

Um die Frage mal noch weiter zu beantworten:

Zum Fahrplanwechsel endet in der HVZ jeder 2. Zug der S3 über Gleis 10 -> Kehre und Gleis 9
Ebenfalls in der HVZ endet die S75 mit beiden Zuggruppen am Ostbahnhof. Hier jedoch als Bahnsteigkehre auf Gleis 9.

Ausserhalb der HVZ kehrt jeder 2. Zug der S75 auf Gleis 9 am Ostbahnhof und die andere Zuggruppe über die Kehre Warschauer Straße.

Ich halte das Konzept für sehr unpraktisch und störanfällig da die S75 quasi im Gegenverkehr der S3 kehrt.
Für die Fahrgäste der S75 ergibt sich am Ostbahnhof für die Weiterfahrt ein schönes Treppengelaufe.
Wenn dass dann die meisten Fahrgäste erst mal kapieren und bereits an der Warschauer Straße Bahnsteiggleich umsteigen dann wird das komplett ineffizient.
Nun, der VBB hat es offenbar so bestellt, dann wird es auch so gefahren.

Ich versteh das nicht. Wozu hat Ostbahnhof dann noch das Kehrgleis? Ein Bahnsteiggleicher Umstieg in Ostbahnhof ging früher mit der S3 und S5 ebenfalls. Und die Leute werden sobald sie es begriffen haben, spätestens in Warschauer Straße aussteigen.
Zitat
Stefan Metze
Heute rollt alles....vor allem aber die S5 wieder über die temporäre Endstelle Ostkreuz hinaus.
Das Software Update war also erfolgreich.

Die nächsten kritischen Punkte sind dann:

- Montag Wiederaufnahme des Betriebes auf der S3 mit ZBS
- 09.12. Aufnahme des viergleisigen Zugverkehrs mit Kehren der S75 an der Warschauer Straße

Ich bin kurz nach 16:00 Uhr heute in den RE2 am Ostkreuz gestiegen und da fuhr auf der S-Bahn unten überhaupt nichts und die Treppenabgänge von der Ringbahnhalle waren abesperrt (Flatterband).
Auf der Hauptstraße war ein stetiges kommen und gehen der SEV Busse. Übrigends fuhr die S85 von Schöneweide nach Pankow Heinersdorf.
Zitat
Havelländer
Zitat
Stefan Metze
Heute rollt alles....vor allem aber die S5 wieder über die temporäre Endstelle Ostkreuz hinaus.
Das Software Update war also erfolgreich.

Die nächsten kritischen Punkte sind dann:

- Montag Wiederaufnahme des Betriebes auf der S3 mit ZBS
- 09.12. Aufnahme des viergleisigen Zugverkehrs mit Kehren der S75 an der Warschauer Straße

Ich bin kurz nach 16:00 Uhr heute in den RE2 am Ostkreuz gestiegen und da fuhr auf der S-Bahn unten überhaupt nichts und die Treppenabgänge von der Ringbahnhalle waren abesperrt (Flatterband).
Auf der Hauptstraße war ein stetiges kommen und gehen der SEV Busse. Übrigends fuhr die S85 von Schöneweide nach Pankow Heinersdorf.

Ja, es sind ja auch geplante Bauarbeiten...letzte Phase Ostkreuz.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Stefan Metze
Ja, es sind ja auch geplante Bauarbeiten...letzte Phase Ostkreuz.

Was wurde gemacht? Außer einem Baufahrzeug und Arbeiter an der westlichen Ausfahrt Ostbahnhof gegen Mittag hab ich keinerlei Arbeiter gesehen.
Zitat
Havelländer
Was wurde gemacht?

Laut [bauinfos.deutschebahn.com]

Zitat


Vielen Dank, dann spielte sich der Großteil weiter östlich ab und blieb meinen Blicken verborgen.
Die S-Bahn wird immer "besser", auf den Anzeigen "ab 22 Uhr Bauarbeiten, Infos unter sbahn.berlin". Informationsoffensive? Fehlanzeige! Vor kurzem wurde noch informiert, wo Bauarbeiten stattfinden, hat man aber wohl nicht mehr nötig.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Wäre dir jetzt "Bauarbeiten zwischen Schönholz und Hennigsdorf, Ostkreuz und Frankfurter Allee, Wildau und Königs Wusterhausen, Westkreuz und Grunewald" lieber? Da lieber gleich auf die Seite verweisen, da es Linien aller drei Stammstrecken betrifft..
Nee, so wie früher. Nur Bauarbeiten, die unmittelbar die Linie betreffen.

Der Ticker, Dass es eine Webseite mit Informationen gibt hat für den Fahrgast keinen Mehrwert.

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Zitat
Tradibahner
Die S-Bahn wird immer "besser", auf den Anzeigen "ab 22 Uhr Bauarbeiten, Infos unter sbahn.berlin". Informationsoffensive? Fehlanzeige! Vor kurzem wurde noch informiert, wo Bauarbeiten stattfinden, hat man aber wohl nicht mehr nötig.

Gibt es auf den Bahnhöfen die Aushänge und mobilen Tafeln nicht mehr?

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Logital
Der Ticker, Dass es eine Webseite mit Informationen gibt hat für den Fahrgast keinen Mehrwert.

Am Mittwoch Abend gab es genau diesen Ticker am Alexanderplatz, auch ganz ohne allgemeine Baustellenankündigung.
Genauso unsinnig ist es, dass die S-Bahn aktuell in Fahrinfo an jede Fahrt jeder S-Bahnlinie eine Textmeldung rangeklatscht hat, dass ja in 3 Wochen Fahrplanwechsel ist. Was soll der Spam?

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen