Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn: Abweichung vom Fahrplan & Minderleistungen ab 14.8.18
geschrieben von VvJ-Ente 
Zitat
Philipp Borchert
Bei jeder Fahrt Unbill gibt's nur für überzeugte Autofahrer, wenn die dann alle Jubeljahre mal den ÖPNV nutzen, suchen und finden sie selbstverständlich jedwede Bestätigung für ihre sonstige Mobilitätswahl.

Sind wir doch mal ehrlich: Hätte Fonzi nicht geschrieben, dass er immer Auto fährt und den ÖPNV nur selten nutzt, hätte er breite Zustimmung für seine Kritik erfahren. Dass was er moniert hat sind doch hier auch unter eingefleischten Bus- und Bahnfahrern Dauerthemen. Ich erinnere an Aussagen, dass man mehrfach in der Woche mind. eine Stunde später zu Hause ist, weil man wichtige Anschlüsse aufgrund von Verspätungen und Unterbrechungen verpasst hat. Nun wo ein Autofahrer sagt, dann fährt er lieber nicht Bahn, ist dann plötzlich alles gar nicht mehr so schlimm?

Ich finde Beiträge wie die von Fonz wichtig, weil er zur Zielgruppe gehört, die man mittelfristig zum Umstieg bewegen möchte. Man erreicht diese potentiellen Fahrgäste aber nicht, in dem man ihnen nicht zuhört, ihre Argumente als vorgeschoben betrachtet und sie des Autofahrens anklagt. Wenn sich ein eingefleischter Autofahrer in ein Nahverkehrsforum "verirrt", zeigt das ja ein gewisses Interesse und eine Offenheit. Das sollte man mE nicht kritisieren.
Zitat
Railroader
Wenn sich ein eingefleischter Autofahrer in ein Nahverkehrsforum "verirrt", zeigt das ja ein gewisses Interesse und eine Offenheit. Das sollte man mE nicht kritisieren.

Danke, Railroader
Zitat
Railroader
Sind wir doch mal ehrlich: Hätte Fonzi nicht geschrieben, dass er immer Auto fährt und den ÖPNV nur selten nutzt, hätte er breite Zustimmung für seine Kritik erfahren. Dass was er moniert hat sind doch hier auch unter eingefleischten Bus- und Bahnfahrern Dauerthemen. Ich erinnere an Aussagen, dass man mehrfach in der Woche mind. eine Stunde später zu Hause ist, weil man wichtige Anschlüsse aufgrund von Verspätungen und Unterbrechungen verpasst hat. Nun wo ein Autofahrer sagt, dann fährt er lieber nicht Bahn, ist dann plötzlich alles gar nicht mehr so schlimm?

Nicht ganz. Es gibt Sachen, für die sind die VU verantwortlich (Zugtausch, Ausfall). Man kann aber niemanden für seine eigenen Fehler oder Versäumnisse verantwortlich machen (zu spät am 195er).

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Wutzkman
Das ist natürlich nicht schön. Aber ganz ehrlich: Nächste Bahnen? Das hätte doch ein größeres Chaos auf der Stadtbahn gegeben. Davon habe ich gar nichts mitbekommen.

Tradibahner hätte es gewusst und uns mitgeteilt.. *duckundweg*

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313

Nicht ganz. Es gibt Sachen, für die sind die VU verantwortlich (Zugtausch, Ausfall). Man kann aber niemanden für seine eigenen Fehler oder Versäumnisse verantwortlich machen (zu spät am 195er).

Richtig, aber dann kann man auch erstmal nachfragen, bevor man etwas unterstellt. Verfrühungen von Bussen sind ja nun auch hier kein Randthema und es gibt Fahrgäste, die Busse verpassen, weil sie zu früh fahren. Also nachfragen: "Warst du zu spät an der Haltestelle oder fuhr der Bus zu früh?" und dann meckern. ;-) Und auch bei Eigenverschulden in dieser Sache ist die Kritik an den anderen Unzulänglichkeiten nicht automatisch aufgehoben.
Zitat
Railroader
Richtig, aber dann kann man auch erstmal nachfragen, bevor man etwas unterstellt. Verfrühungen von Bussen sind ja nun auch hier kein Randthema und es gibt Fahrgäste, die Busse verpassen, weil sie zu früh fahren. Also nachfragen: "Warst du zu spät an der Haltestelle oder fuhr der Bus zu früh?" und dann meckern. ;-)

In einem ÖPNV-Forum würde ich grundsätzlich davon ausgehen, dass eine Verfrühung explizit benannt worden wäre.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313

In einem ÖPNV-Forum würde ich grundsätzlich davon ausgehen, dass eine Verfrühung explizit benannt worden wäre.

Ich gehe auch immer von so Vielem aus und werde häufig eines Besseren belehrt. ;-) In meinem Fall fängt das meist bei roten Warnleuchten an und hört bei Autophobien in einem Nahverkehrsforum auf. ^^



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.08.2019 02:10 von Railroader.
Zitat
Der Fonz
Ach Wutzi...schade das man nichtmal auf einem etwas höheren Niveau diskutieren kann

Ach Fonzi...hätte ich doch bloß erahnt, dass es dir darum ging. Vielleicht zeigst du diese Absicht das nächste Mal besser an, z.B. in dem du selbst bereits damit beginnst.


Zitat
Railroader
Sind wir doch mal ehrlich: Hätte Fonzi nicht geschrieben, dass er immer Auto fährt und den ÖPNV nur selten nutzt, hätte er breite Zustimmung für seine Kritik erfahren.

Also von mir definitiv nicht. Ich glaube halt einfach nicht, dass eine Strecke, die außerhalb des Berufsverkehrs 50 Minuten dauert, im Berufsverkehr deutlich schneller zu schaffen ist.

Außerdem habe ich zwar seine Ausdrucksweise kopiert, um ihm einen Spiegel vorzuhalten, meine Argumente sind jedoch echt. Sie sind einige von so vielen Gründen, warum ich mich bewusst gegen das Auto entscheide auf meinen täglichen Fahrten. Und für all diese Nachteile soll ich auch noch mehr für den Sprit bezahlen als für meine Monatskarte? Ich müsst' ja dumm wie Schifferschei*e sein.

Edit: Und natürlich wegen der hübschen Mädchen ;)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.08.2019 03:01 von Wutzkman.
Zitat
Railroader
Wenn sich ein eingefleischter Autofahrer in ein Nahverkehrsforum "verirrt", zeigt das ja ein gewisses Interesse und eine Offenheit. Das sollte man mE nicht kritisieren.

Wenn es denn so gewesen wäre, hättest du recht. Nur genau das war nicht der Fall. Er gaukelte uns vor, er käme aus einer schönen heilen Welt, in der es nur ihn, sein Auto und leere Straßen gäbe. Und sein Rocketcar könne Strecken im Berufsverkehr deutlich schneller zurücklegen als außerhalb. Eine echte Zaubermaschine eben.

Nun hat es sich jedoch zugetragen, dass Fonzi diese schöne heile Welt temporär verlassen hat. Wozu eigentlich? Wollte er sich erden, um das Schöne seiner Welt wieder mehr genießen zu können?

Nun kommt er also und erlebt teils berechtigt, teils selbstverschuldet eine Minderleistung, extrapoliert diese eine Stichprobe und erklärt uns Teilnehmern eines ÖPNV-Forums, dass immer alles Kacke ist. Von Offenheit überhaupt keine Spur.

Das soll ich nicht kritisieren dürfen? Na ich weiß ja nicht so recht.


Zitat
B-V 3313
Zitat
Wutzkman
Das ist natürlich nicht schön. Aber ganz ehrlich: Nächste Bahnen? Das hätte doch ein größeres Chaos auf der Stadtbahn gegeben. Davon habe ich gar nichts mitbekommen.

Tradibahner hätte es gewusst und uns mitgeteilt.. *duckundweg*

Stimmt. Schade, dass er nicht mehr hier ist. ;)
Zitat
Wutzkman
Wenn es denn so gewesen wäre, hättest du recht. Nur genau das war nicht der Fall. Er gaukelte uns vor, er käme aus einer schönen heilen Welt, in der es nur ihn, sein Auto und leere Straßen gäbe. Und sein Rocketcar könne Strecken im Berufsverkehr deutlich schneller zurücklegen als außerhalb. Eine echte Zaubermaschine eben.

Wo habe ich das bitte getan? Bitte zitieren!

Vieleicht hätt ich nix vom hohen Niveau schreiben sollen, aber das Normalniveau sollte doch hier im Forum Standard sein, oder?
Diese ganzen sarkastischen Antworten sind doch eher unterste Schublade, das kannst du doch sicher besser.

Letztendlich ist mir persönlich es egal, wenn ich mal einen Anschluss verpasse, das passiert nun mal und ist auch kein Beinbruch.
Nur an dem Tag kam mal wieder vieles zusammen.
Ich bin nunmal der Meinung, das die von vielen hier gewünschte Verkehrswende
auch mit solch "negativen" Ereignissen nicht sehr einfach zu erreichen ist. Viele überzeugte Autofahrer überlegen es sich zweimal, ob sie sich dann auch noch eine Fahrkarte zulegen. Ich werd auch weiterhin den ÖPNV nutzen, zum Glück muss ich ja nicht dafür bezahlen, das macht es mir einfacher, doch auch mal das Auto stehen zu lassen....

_____________

Guten Tag !
Zitat
Der Fonz
Zitat
Wutzkman
Wenn es denn so gewesen wäre, hättest du recht. Nur genau das war nicht der Fall. Er gaukelte uns vor, er käme aus einer schönen heilen Welt, in der es nur ihn, sein Auto und leere Straßen gäbe. Und sein Rocketcar könne Strecken im Berufsverkehr deutlich schneller zurücklegen als außerhalb. Eine echte Zaubermaschine eben.

Wo habe ich das bitte getan? Bitte zitieren!

Habe ich, bereits mehrfach.

1. Dein verpasster Bus ist persönliches Pech. Bitter, aber nicht zu ändern.
2. Ausgefallene S-Bahnen, während in Wirklichkeit eine einzige ausgefallen ist.
3. Das Aufregen, dass der Zug getauscht wird
4. Die - noch immer mehr als freche - Behauptung, du würdest im Berufsverkehr die Strecke Mahlsdorf - Wilmersdorf "deutlich schneller" als der ÖPNV schaffen, wenn es schon zur Mittagszeits genauso lang dauert wie mit Bahn. Das impliziert freie Straßen und ein störungsfreies Durchkommen, was so - insbesondere im Berufsverkehr - quasi nie vorkommt.


Zitat
Der Fonz
Vieleicht hätt ich nix vom hohen Niveau schreiben sollen, aber das Normalniveau sollte doch hier im Forum Standard sein, oder?
Diese ganzen sarkastischen Antworten sind doch eher unterste Schublade, das kannst du doch sicher besser.

Möglicherweise. Das setzt allerdings voraus, dass auch der Startbeitrag bereits Nornalniveau hat. Das war bei dir bei weitem nicht der Fall.


Zitat
Der Fonz
auch mit solch "negativen" Ereignissen nicht sehr einfach zu erreichen ist. Viele überzeugte Autofahrer überlegen es sich zweimal, ob sie sich dann auch noch eine Fahrkarte zulegen.

Sind wir bereits zurück bei den Plattitüden? Viele überzeugte Autofahrer ignorieren ganz offenbar die Nachteile, die der MIV so mit sich bringt. Die Argumente habe ich mir ja nicht ausgedacht, sie entstammen meinen Beobachtungen und Erfahrungen.


Zitat
Der Fonz
Ich werd auch weiterhin den ÖPNV nutzen, zum Glück muss ich ja nicht dafür bezahlen, das macht es mir einfacher, doch auch mal das Auto stehen zu lassen....

Wenn du gar nichts für den ÖPNV zahlen musst, verstehe ich noch weniger, warum dir überhaupt das Auto antust.
Zitat
Wutzkman
Zitat
Der Fonz
Zitat
Wutzkman
Wenn es denn so gewesen wäre, hättest du recht. Nur genau das war nicht der Fall. Er gaukelte uns vor, er käme aus einer schönen heilen Welt, in der es nur ihn, sein Auto und leere Straßen gäbe. Und sein Rocketcar könne Strecken im Berufsverkehr deutlich schneller zurücklegen als außerhalb. Eine echte Zaubermaschine eben.

Wo habe ich das bitte getan? Bitte zitieren!

Habe ich, bereits mehrfach.

1. Dein verpasster Bus ist persönliches Pech. Bitter, aber nicht zu ändern.
2. Ausgefallene S-Bahnen, während in Wirklichkeit eine einzige ausgefallen ist.
3. Das Aufregen, dass der Zug getauscht wird
4. Die - noch immer mehr als freche - Behauptung, du würdest im Berufsverkehr die Strecke Mahlsdorf - Wilmersdorf "deutlich schneller" als der ÖPNV schaffen, wenn es schon zur Mittagszeits genauso lang dauert wie mit Bahn. Das impliziert freie Straßen und ein störungsfreies Durchkommen, was so - insbesondere im Berufsverkehr - quasi nie vorkommt.
Merkwürdig. Ich hatte gehofft, du zitierst mich direkt, aber du schreibst ja nur deine Meinungen hier rein.
Ausserdem interpretierst du da Sachen in meinen Beitrag, die ich weder so geschrieben habe, noch so gemeint habe.
Wo steht denn geschrieben, wie lange meine Fahrt von A nach B mit dem ÖPNV und wie lange mit dem Auto dauert?
Ich hole es mal für dich grad nach:
Mal nachgedacht, mit dem Auto schnellstmöglich : knapp 45 Minuten, mit dem ÖPNV momentan bei dichtem Takt 55 Minuten + 15 Minuten Fussmarsch. Google Maps berechnet momentan für die Autofahrt 75 Minuten. Immer noch etwas schneller, als bei meinem Worst-Case-Szenario am Mittwoch.

Zitat
Wutzkman
Möglicherweise. Das setzt allerdings voraus, dass auch der Startbeitrag bereits Nornalniveau hat. Das war bei dir bei weitem nicht der Fall.
Warum nicht? Ich habe nur meine Fahrt geschildert, ohne jemand anzugreifen oder anderweitig zu provozieren.
Ich fand einige Antworten viel Niveauloser, scheinbar angeregt durch das Reizwort " Autofahren".

Zitat
Wutzkman
Sind wir bereits zurück bei den Plattitüden? Viele überzeugte Autofahrer ignorieren ganz offenbar die Nachteile, die der MIV so mit sich bringt. Die Argumente habe ich mir ja nicht ausgedacht, sie entstammen meinen Beobachtungen und Erfahrungen.
Ist ja letztendlich deine persönliche Meinung. Nur teilen nicht alle Menschen in dieser Stadt diese.
Es gibt ja Vor- und Nachteile auf beiden Seiten, MIV und ÖPNV. Die einen fahren deswegen lieber ÖPNV, die anderen mit dem Auto.

Zitat
Wutzkman
Wenn du gar nichts für den ÖPNV zahlen musst, verstehe ich noch weniger, warum dir überhaupt das Auto antust.
Unerreichte Flexibilität, die es so mit dem ÖPNV auch nie geben kann.
(Zur Arbeitsstelle wird ehh nur gelaufen.) ;)

_____________

Guten Tag !
Fonzi,

Wenn Stau und Stress im Berufsverkehr nur MIV "nur meine Meinung" sind, brauchen wir nicht weiter machen, vor allem nicht auf diesem niedrigen Niveau, wenn du selbst Normalniveau forderst.

Ich bin hier an dieser Stelle raus, Ciao!
Es gibt eine neue automatische Ansage auf dem Bahnsteig : "Wegen Betätigung der Notbremse wird Zug XY heute leider entfallen."
Zitat
Railroader
Es gibt eine neue automatische Ansage auf dem Bahnsteig : "Wegen Betätigung der Notbremse wird Zug XY heute leider entfallen."

Die habe ich vor ein paar Monaten schonmal gehört, oder wurde eine ehemalige Ansage neu formuliert?
Zitat
PassusDuriusculus
Die habe ich vor ein paar Monaten schonmal gehört, oder wurde eine ehemalige Ansage neu formuliert?

Uh, dann ist die doch nicht neu. Hab das zum ersten Mal gehört und war ganz irritiert. ;)
War es schon immer so, das die Zeitspanne zwischen Anzeiger und Ansage bei Verspätungen oder Ausfällen auseinandergeht?
Die Anzeige der ausgefallenen S45 heute früh dauerte fast 5min, die Ansage kam erst zur Minute der Abfahrt.
Der SEV Ostkreuz-Storkower ist heute gelinde gesagt eine Katastrophe.

Abfahrt Ostkreuz xx:48 kam nicht.
Abfahrt .53 ein Eindecker ohne Gelenk. Mußte Fahrgäste zurücklassen.
Abfahrt .58 kam nicht
Abfahrt .03 zu spät. Wenigstens ein Gelenkwagen der alle mitnehmen konnte.

Auf der Gegenseite in den 30min Wartezeit nur 3 Busse gesehen. Was ist das für eine Durchführung?
S-Bahn Verkehr zwischen Ostbahnhof und Charlottenburg wegen Stellwerksstörung unterbrochen, Regio erwartungsgemäß völlig überfüllt und auch die Ringbahnen platzen aus allen Nähten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.09.2019 08:48 von Bumsi.
Zitat
Bumsi
S-Bahn Verkehr zwischen Ostbahnhof und Charlottenburg wegen Stellwerksstörung unterbrochen, Regio erwartungsgemäß völlig überfüllt und auch die Ringbahnen platzen aus allen Nähten.

Zitat
https://sbahn.berlin/fahren/fahrplanaenderungen/
S3 S5 S7 S9
Stellwerkstörung Friedrichstraße - Tiergarten

Letztes Update: 08:59 / 09.09.2019
Information

Wegen einer Stellwerkstörung ist der Zugbetrieb der Linien S3, S5, S7 und S9 zwischen Friedrichstraße <> Tiergarten eingestellt.

Linie S3 verkehrt Erkner <> Friedrichstraße, sowie Tiergarten <> Spandau

Linie S5 verkehrt Strausberg Nord / Hoppegarten <> Warschauer Straße

Linie S7 verkehrt Ahrensfelde <> Ostbahnhof, sowie Charlottenburg <> Potsdam Hauptbahnhof

Linie S9 verkehrt Flughafen Schönefelde <> Friedrichstraße, sowie Tiergarten <> Spandau

Zur Umfahrung bitte die Verkehrsmittel der BVG benutzen.

Wann wird endlich DBNetz wirksam auf die Füße getreten!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen