Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen September 2018
geschrieben von micha774 
Ein Dank an den Senat der verkaufsoffene Sonntage immer noch nicht zum Anlaß nimmt Verstärkerfahrten zu bestellen.
Sardinenfeeling auf der M2 die weiterhin alle 10min verkehrt und wo zudem ein Umlauf nach Steinberg fehlt.

Der TXL wohl auch ziemlich verspätet weil am Alex weit und breit kein Bus dieser Linie zu sehen ist und ca.20 Fahrgäste auf einen TXL warten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.09.2018 19:35 von micha774.
Ich sage nur die 4 magischen Buchstaben: Demo. Und zumindest bei der Tram haben die Daisys immerhin davon berichtet. Ist inzwischen aber auch vorbei.
Zitat
micha774
Ein Dank an den Senat der verkaufsoffene Sonntage immer noch nicht zum Anlaß nimmt Verstärkerfahrten zu bestellen.

Der denkt vermutlich, er hätte es bestellt, da er einen Verkehrsvertrag unterzeichnete, in dem sinngemäß steht, Fahrten seien anlaßbezogen zu verstärken und dem Fahrgastaufkommen anzupassen.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Dann sollten aber Linien wie die 16 an solchen verkaufsoffenen Sonntagen auch verkehren, meine Meinung.
Zitat
eiterfugel
Ich sage nur die 4 magischen Buchstaben: Demo. Und zumindest bei der Tram haben die Daisys immerhin davon berichtet. Ist inzwischen aber auch vorbei.

Da es an der Memhardstr Daisy gibt nehme ich mal an, das dort nicht informiert wurde über den eingestellten TXL.
Zitat
micha774
Ein Dank an den Senat der verkaufsoffene Sonntage immer noch nicht zum Anlaß nimmt Verstärkerfahrten zu bestellen.
Sardinenfeeling auf der M2 die weiterhin alle 10min verkehrt und wo zudem ein Umlauf nach Steinberg fehlt.

....

Und wer soll das fahren..? Die Kutscher reichen am WE inzwischen nicht mal mehr für die Stammkurse....

T6JP
Die Frage mußt du nicht mir stellen sondern auch dem Müller & Konsorten.
Richtig, viel reichlich aus am Wochenende.
Vielleicht mal ne Kampangne starten wo steht was man den neuen Kutschern bietet, nicht nur was man erwartet.

Pausenversorgung rund um die Uhr
Treueprämie
Erholungsheime
Betriebshof am wohnnahem Ort

Ach nee , war ja mal
Was bietet man heute ?
Heute wird einem ein max 9,33h Tag geboten, wo maximal 50 Minuten reine Freizeit in der Arbeitszeiten sind, dazu ein entspannter 6/2 Rhythmus, wo man entspannt von spät nach früh fährt, sodass genug Freizeit zwischen den Diensten ist, da ja 11h reichen=)
Großer Bonus, man kann viele Überstunden machen=)
Wechselende Anfangs und Endorte nicht zu vergessen.

Manchmal hat man sogar einen Klima-Arbeitsplatz=)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.09.2018 19:55 von Harald01.
Na es sollte doch möglich sein sich die Arbeitszeit notfalls per Gericht ganz bezahlen zu lassen (Blockpausen mal augeklammert )
Bei zwanzig Minuten Haltezeit ist man also zehn Minuten freigestellt .
Was ist wenn was passiert, der Wagen brennt Fahrgäste Auskunft wünschen ; Rollstühle reinwollen ?
Zitat
micha774
Die Frage mußt du nicht mir stellen sondern auch dem Müller & Konsorten.

Ach? Und Müller, Günther, Buchner und/oder Nikutta sollen jetzt neue Mitarbeitende genau woher zaubern???

Es ist ja längst nicht mehr so, dass der Personalmangel in ÖV, Pflege etc. ein rein Berliner Lokalproblem wäre, sondern er besteht bundesweit... :-(

Viele Grüße
Arnd
Zitat
tram-kenner
Na es sollte doch möglich sein sich die Arbeitszeit notfalls per Gericht ganz bezahlen zu lassen (Blockpausen mal augeklammert )
Bei zwanzig Minuten Haltezeit ist man also zehn Minuten freigestellt .
Was ist wenn was passiert, der Wagen brennt Fahrgäste Auskunft wünschen ; Rollstühle reinwollen ?

Selbst mit besserer Bezahlung, geht das auf Dauer nicht gut, wenn das Personal ständig überlastet ist.
Richtig, das war meine Anfangsfrage ...was bietet die BVG neuen Fahrern.
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
micha774
Die Frage mußt du nicht mir stellen sondern auch dem Müller & Konsorten.

Ach? Und Müller, Günther, Buchner und/oder Nikutta sollen jetzt neue Mitarbeitende genau woher zaubern???

Es ist ja längst nicht mehr so, dass der Personalmangel in ÖV, Pflege etc. ein rein Berliner Lokalproblem wäre, sondern er besteht bundesweit... :-(

Der Grund ist ausschließlich finanzieller Natur. Es gibt ja auch keinen Mangel an Investmentbankern.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Wie sicher bist Du dir denn da? Und davon abgesehen ist das so ziemlich genau die Art von thematischer Monstranz, die Du in dem anderen Thema schon ansprechen willst.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Ich würde eine bessere Bezahlung des Fahrpersonals befürworten. Man sollte überlegen, ob nicht in der Verwaltung mehr automatisiert oder an professionelle Unternehmen outgesourct werden könnte. Die BVG sollte sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, und die entsprechenden Mitarbeiter besser bezahlen.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
tram-kenner
Na es sollte doch möglich sein sich die Arbeitszeit notfalls per Gericht ganz bezahlen zu lassen (Blockpausen mal augeklammert )
Bei zwanzig Minuten Haltezeit ist man also zehn Minuten freigestellt .
Was ist wenn was passiert, der Wagen brennt Fahrgäste Auskunft wünschen ; Rollstühle reinwollen ?

Entferne Dich ausser Sichtweite vom Zug...lass den Wagen brennen, erteile keine Auskunft, Rolli muss bis zur Abfahrt warten..
es ist so gewollt- in der Pause bist Du von der Arbeitsleistung ggü Deinem Arbeitgeber freigestellt.
Oder fülle den Minutenzettel aus und hoffe es wird Dir nicht gestrichen..wenn Du die Welt retten willst.

T6JP
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
micha774
Die Frage mußt du nicht mir stellen sondern auch dem Müller & Konsorten.

Ach? Und Müller, Günther, Buchner und/oder Nikutta sollen jetzt neue Mitarbeitende genau woher zaubern???

Es ist ja längst nicht mehr so, dass der Personalmangel in ÖV, Pflege etc. ein rein Berliner Lokalproblem wäre, sondern er besteht bundesweit... :-(

Merkste selbst oder? Und warum es so ist weißt du sicher auch...
Hm...Leute fehlen ja nicht nur in Branchen der öffentlichen Hand oder in oftmals schlecht bezahlen Berufen...sie fehlen auch dem gesamten Mittelstand...in Berufen, in denen man mit Sicherheit auskömmlich verdienen kann...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Hm...Leute fehlen ja nicht nur in Branchen der öffentlichen Hand oder in oftmals schlecht bezahlen Berufen...sie fehlen auch dem gesamten Mittelstand...in Berufen, in denen man mit Sicherheit auskömmlich verdienen kann...

Mag sein, aber insgesamt lebt es sich in einem Land wo man als Arbeitnehmer begehrt doch recht angenehm. Angenehmer als mit Massenarbeitslosigkeit.

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen