Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Mega-Auftrag: Berlin bekommt 1500 neue U-Bahnen
geschrieben von GraphXBerlin 
Zitat
BobV
Frage: Wie ist es eigentlich bis 2021? werden jetzt nochmal weitere IKs (IK19) für s Großprofil(U5-Einsatz) geliefert?und wenn ja, wieviele genau?

Es werden Züge vom Typ IK19 für die U5 geliefert. Wieviele genau steht noch nicht fest, aber sie sollen die F79 ersetzten, da diese Fahrzeuge wegen Risse in den Wagenkästen nicht mehr zu ertüchtigen sind.
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Noch vor wenigen Jahren waren U- und S-Bahnen ziemlich leer.

Das war aber in den letzten zehn Jahren nicht der Fall.
Zitat
Henning
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Noch vor wenigen Jahren waren U- und S-Bahnen ziemlich leer.

Das war aber in den letzten zehn Jahren nicht der Fall.

Auch in den letzten Jahren ist die Nachfrage im U-Bahn-Netz stetig gestiegen, weshalb Takte verdichtet werden mussten, zum Beispiel auf der U6.

Im Straßenbahnnetz ist diese Erscheinung noch stärker wahrzunehmen, auf fast allen Linien verkehren jetzt Züge mit mehr Kapazität, auf vielen Linien musste die Kapazität erhöht werden. Und das war auch keine Angebotsmaßnahme, sondern dies musste geschehen weil die Fahrgastnachfrage nicht mehr bewältigt werden könnte.

Das alles passierte in den letzten 10 Jahren und nicht davor.
Zitat
Arec
Zitat
Henning
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Noch vor wenigen Jahren waren U- und S-Bahnen ziemlich leer.

Das war aber in den letzten zehn Jahren nicht der Fall.

Auch in den letzten Jahren ist die Nachfrage im U-Bahn-Netz stetig gestiegen, weshalb Takte verdichtet werden mussten, zum Beispiel auf der U6.

Im Straßenbahnnetz ist diese Erscheinung noch stärker wahrzunehmen, auf fast allen Linien verkehren jetzt Züge mit mehr Kapazität, auf vielen Linien musste die Kapazität erhöht werden. Und das war auch keine Angebotsmaßnahme, sondern dies musste geschehen weil die Fahrgastnachfrage nicht mehr bewältigt werden könnte.

Das alles passierte in den letzten 10 Jahren und nicht davor.


Klar, die Nachfrage ist trotz der Berliner Verkehrspolitik stark gestiegen. Letztendlich wird auf der U4 einiges passieren müssen, um dort mehr als 4 Wagen zu brauchen. Und dann könnte man den Takt hier auch noch auf den zukünftigen Normaltakt (3min-Takt) anpassen - 6min-Takt mit 4-Wagen-Zügen erscheint mir da aber schon irgendwie wahrscheinlicher.

Auf U1 und U3 sehe ich auch nicht bei jedem Betriebskonzept die Notwendigkeit 8-Wagen-Züge einzusetzen. Also denke ich, dass man im Kleinprofil wohl auch kürzere Einheiten zusammenbauen wird.

Im Großprofil wird man sich überlegen, ob man nach 22:00 Uhr oder sonntags mit kürzeren Zügen fahren möchte. Ansonsten wird der 6-Wagen-Zug vielleicht eher das Mittel der Wahl sein. Allerdings spricht auch die Fahrzeugverfügbarkeit für kürzere Einheiten.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Henning
Zitat
BobV
Frage: Wie ist es eigentlich bis 2021? werden jetzt nochmal weitere IKs (IK19) für s Großprofil(U5-Einsatz) geliefert?und wenn ja, wieviele genau?

Es werden Züge vom Typ IK19 für die U5 geliefert. Wieviele genau steht noch nicht fest, aber sie sollen die F79 ersetzten, da diese Fahrzeuge wegen Risse in den Wagenkästen nicht mehr zu ertüchtigen sind.

Doch, das steht fest.

Zitat
Pressemitteilung
In einem ersten Schritt können bis zu 56 Wagen bestellt werden. Weiterhin haben beide Unternehmen vereinbart, dass bis zu 24 weitere Wagen bestellt werden können, vorausgesetzt, dass bis Mitte kommenden Jahres bereits 49 oder mehr U-Bahn-Wagen der Serie F 79 nicht mehr zur Personenbeförderung eingesetzt werden können. Für jeden nicht mehr einsatzfähigen Wagen kann die BVG entsprechende Kapazitäten nachbestellen, sofern die Nichteinsatzfähigkeit feststellt wird. Diese Feststellung der Nichteinsetzbarkeit erfolgt nach einem zwischen BVG und Siemens abgestimmten Verfahren.
@UndergroundBerlin: Mir wäre neu, dass die Aussage "bis zu", die in der von dir zitierten Pressemitteilung gleich zwei Mal vorkommt, auf eine konkrete Anzahl schließen lässt.

Insofern hat Hennig Recht: Es steht NICHT fest, WIEVIELE Fahrzeuge tatsächlich geliefert werden. Angesichts der fast schon manischen Begeisterung, mit der die BVG F79 abstellt, zeigt sich auch, dass der Wert eben nicht fix ist.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Insofern hat Hennig Recht: Es steht NICHT fest, WIEVIELE Fahrzeuge tatsächlich geliefert werden. Angesichts der fast schon manischen Begeisterung, mit der die BVG F79 abstellt, zeigt sich auch, dass der Wert eben nicht fix ist.

Die häßlichen Blumenbrett-IK werden garantiert komplett bestellt, denn derzeit sind nur noch drei F79.1 aus der besonders rissigen WaggonUnion-Serie und die Hälfte der F79.2 von O&K im Einsatz. Das heißt, dass bereits 44 der 70 F79-Wagen abgestellt sind und vier weitere bald eine Kilometergrenze erreichen. Fehlt nur noch ein einziger Doppeltriebwagen, dann sind 50 von 70 Wagen weg und die Klausel für die 20 zusätzlichen Großprofil-IK ist erfüllt.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Jay
Insofern hat Hennig Recht: Es steht NICHT fest, WIEVIELE Fahrzeuge tatsächlich geliefert werden. Angesichts der fast schon manischen Begeisterung, mit der die BVG F79 abstellt, zeigt sich auch, dass der Wert eben nicht fix ist.

Die häßlichen Blumenbrett-IK werden garantiert komplett bestellt, denn derzeit sind nur noch drei F79.1 aus der besonders rissigen WaggonUnion-Serie und die Hälfte der F79.2 von O&K im Einsatz. Das heißt, dass bereits 44 der 70 F79-Wagen abgestellt sind und vier weitere bald eine Kilometergrenze erreichen. Fehlt nur noch ein einziger Doppeltriebwagen, dann sind 50 von 70 Wagen weg und die Klausel für die 20 zusätzlichen Großprofil-IK ist erfüllt.

Das ist ja keine Wunder, dass auf der U6 bis U9 soviele Bahnen ausfallen.
Zitat
Flexist
Zitat
der weiße bim
Zitat
Jay
Insofern hat Hennig Recht: Es steht NICHT fest, WIEVIELE Fahrzeuge tatsächlich geliefert werden. Angesichts der fast schon manischen Begeisterung, mit der die BVG F79 abstellt, zeigt sich auch, dass der Wert eben nicht fix ist.

Die häßlichen Blumenbrett-IK werden garantiert komplett bestellt, denn derzeit sind nur noch drei F79.1 aus der besonders rissigen WaggonUnion-Serie und die Hälfte der F79.2 von O&K im Einsatz. Das heißt, dass bereits 44 der 70 F79-Wagen abgestellt sind und vier weitere bald eine Kilometergrenze erreichen. Fehlt nur noch ein einziger Doppeltriebwagen, dann sind 50 von 70 Wagen weg und die Klausel für die 20 zusätzlichen Großprofil-IK ist erfüllt.

Das ist ja keine Wunder, dass auf der U6 bis U9 soviele Bahnen ausfallen.
Das liegt doch am Personalmangel hieß es letztens ;-)
Es liegt an diesen beiden Faktoren.
Zitat
Henning
Zitat
BobV
Frage: Wie ist es eigentlich bis 2021? werden jetzt nochmal weitere IKs (IK19) für s Großprofil(U5-Einsatz) geliefert?und wenn ja, wieviele genau?

Es werden Züge vom Typ IK19 für die U5 geliefert. Wieviele genau steht noch nicht fest, aber sie sollen die F79 ersetzten, da diese Fahrzeuge wegen Risse in den Wagenkästen nicht mehr zu ertüchtigen sind.

Aber auf der U5 dominieren bei den F-Zügen doch eher F74E und F76E...es gibt nur 1 F79-Einheit auf der U5(5)...?
Wenn, dachte ich, werden F74er ausrangiert? Die sind doch schon 44 Jahre alt!?
Zitat
BobV
Zitat
Henning
Zitat
BobV
Frage: Wie ist es eigentlich bis 2021? werden jetzt nochmal weitere IKs (IK19) für s Großprofil(U5-Einsatz) geliefert?und wenn ja, wieviele genau?

Es werden Züge vom Typ IK19 für die U5 geliefert. Wieviele genau steht noch nicht fest, aber sie sollen die F79 ersetzten, da diese Fahrzeuge wegen Risse in den Wagenkästen nicht mehr zu ertüchtigen sind.

Aber auf der U5 dominieren bei den F-Zügen doch eher F74E und F76E...es gibt nur 1 F79-Einheit auf der U5(5)...?
Wenn, dachte ich, werden F74er ausrangiert? Die sind doch schon 44 Jahre alt!?

Die F79 müssen doch wegen der Risse im Wagenkasten ausgemustert werden. Den F74 und F76 traue ich da noch eine lange Lebensdauer zu. Die J-Züge werden vermutlich relativ schnell auch die F84-Züge, die in einer ähnlichen Qualität wie die F79er gefertigt worden sind, ersetzen müssen. Und kommen ja noch die weiteren F-Züge und die H-Züge dran...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zu aller erst sollte man bei der Auslieferung der J-Züge die Kapazität der gesamten U-Bahn-Flotte deutlich erhöht werden und nur nicht mehr einsatzfähige Züge ersetzt werden. Erst wenn die Kapazität inklusive Reserve ausreicht, kann man sich mit dem Ersatz von alten Zügen befassen.
Zitat
DaniOnline
Zu aller erst sollte man bei der Auslieferung der J-Züge die Kapazität der gesamten U-Bahn-Flotte deutlich erhöht werden und nur nicht mehr einsatzfähige Züge ersetzt werden. Erst wenn die Kapazität inklusive Reserve ausreicht, kann man sich mit dem Ersatz von alten Zügen befassen.

Völlig richtig und bis dahin kann man auch die Abstellkapazitäten (wieder) erhöhen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
DaniOnline
Zu aller erst sollte man bei der Auslieferung der J-Züge die Kapazität der gesamten U-Bahn-Flotte deutlich erhöht werden und nur nicht mehr einsatzfähige Züge ersetzt werden. Erst wenn die Kapazität inklusive Reserve ausreicht, kann man sich mit dem Ersatz von alten Zügen befassen.

Dafür hätte man allerdings die neuen Züge bestellen müssen bevor die alten Zügen auseinanderfallen. Nun gilt es zuerst die Züge zu ersetzen, die auseinanderfallen, dann sollte man die Fahrzeuganzahl erhöhen und dann im Rahmen einer Typenbereinigung die restlichen Altfahrzeuge ausmustern. Das Kann durchaus erst so gegen 2030 sein. Die F74 und F76 könnten daher durchaus auf über 50 Dienstjahre kommen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
BobV
Zitat
Henning
Zitat
BobV
Frage: Wie ist es eigentlich bis 2021? werden jetzt nochmal weitere IKs (IK19) für s Großprofil(U5-Einsatz) geliefert?und wenn ja, wieviele genau?

Es werden Züge vom Typ IK19 für die U5 geliefert. Wieviele genau steht noch nicht fest, aber sie sollen die F79 ersetzten, da diese Fahrzeuge wegen Risse in den Wagenkästen nicht mehr zu ertüchtigen sind.

Aber auf der U5 dominieren bei den F-Zügen doch eher F74E und F76E...es gibt nur 1 F79-Einheit auf der U5(5)...?
Wenn, dachte ich, werden F74er ausrangiert? Die sind doch schon 44 Jahre alt!?

Die Baureihen F74 und F76 sind vom Material her stabiler als die späteren F-Züge, so dass sie ertüchtigt wurden. Sie werden wie die A3E auch über 50 Dienstjahre erreichen.
Zitat
Henning
Zitat
BobV
Zitat
Henning
Zitat
BobV
Frage: Wie ist es eigentlich bis 2021? werden jetzt nochmal weitere IKs (IK19) für s Großprofil(U5-Einsatz) geliefert?und wenn ja, wieviele genau?

Es werden Züge vom Typ IK19 für die U5 geliefert. Wieviele genau steht noch nicht fest, aber sie sollen die F79 ersetzten, da diese Fahrzeuge wegen Risse in den Wagenkästen nicht mehr zu ertüchtigen sind.

Aber auf der U5 dominieren bei den F-Zügen doch eher F74E und F76E...es gibt nur 1 F79-Einheit auf der U5(5)...?
Wenn, dachte ich, werden F74er ausrangiert? Die sind doch schon 44 Jahre alt!?

Die Baureihen F74 und F76 sind vom Material her stabiler als die späteren F-Züge, so dass sie ertüchtigt wurden. Sie werden wie die A3E auch über 50 Dienstjahre erreichen.
Wenn Du es sagst, muß es ja stimmen...
Zitat
Henning
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Noch vor wenigen Jahren waren U- und S-Bahnen ziemlich leer.

Das war aber in den letzten zehn Jahren nicht der Fall.
Im Vergleich zu heute waren die Züge recht leer im Gegensatz z.B. zu London oder Paris.

Um zur Arbeit zu kommen, bin ich bis 2014 beispielsweise mit der U-Bahn zum Alex und von dort aus weiter mit der S-Bahn zum Zoo gefahren. Ich hatte fast immer einen Sitzplatz in der S-Bahn.
Anfang dieses Jahres habe ich meinen Job gewechselt und bin nun wieder auf der gleichen Strecke unterwegs. Mittlerweile bleibe ich in der U2 bis Wittenbergplatz sitzen, denn am Alex komme ich zur Rush-Hour häufig nicht mal mehr in die nächste S-Bahn, weil diese pickepackevoll ist. Bis zu drei S-Bahnen musste ich schon abwarten, bis ich überhaupt mal hineingekommen bin.
Und auch die U2 ist mittlerweile deutlich voller. Auch hier passiert es mittlerweile häufiger, dass ich mal einen Zug mehr abwarten muss. Früher war das die absolute Ausnahme. Die Fahrgastzahlen sind zwar laut BVG und S-Bahn nur um wenige Prozent in der Zeit gestiegen (ich habe rund 15-20% Zuwachs von 2013-2017 im Kopf), aber dieser Zuwachs scheint sich durchaus auf gewisse Bereiche zu konzentrieren.

Und wie Arec schon sagte, sieht man es auch ganz deutlich bei den Straßenbahnlinien. Die M1 fährt mittlerweile mit deutlich größeren Bahnen im kürzeren Takt.
Immer mehr Menschen ziehen nach Berlin bzw in die Randgebiete,
besonders wenn die mit den Bürojobzeiten in die Stadt wollen wird es voll, zeitweise übervoll.
Eine Entwicklung die auch auf den großen Einfallstraßen zu beobachten ist-
oder bei den knapper werdenden Parkplätzen durch die Lückenbebauung der letzte Jahre.
Schon längst hätte die Politik im Sinne der Stärkung des ÖPNV reagieren müssen,
von Fahrzeugen über Infrastruktur bis hin zu Löhnen die Menschen bewegen bei den Verkehrsunternehmen anzufangen und auch zu bleiben.
Die jetzt politisch gewollte Verdrängung des Verkehrsbedarfs von der Straße in übervolle Busse und Bahnen empfindet man
als Versagen eben der jetzt agierenden Parteien bis dahin zum Spielball einiger weniger ÖKO-Dogmatiker zu werden.

T6JP
Ihr dürft nicht vergessen, daß Berlin bis vor 2-3 Jahren alles auf Sparflamme gesetzt hatte. Da hilft dann das "hätte" und "Müßte doch schon längst" auch nicht weiter.
Im Moment scheint zwar der finanzielle Druck etwas nachgelassen zu haben, aber die Strukturen und das kompetente Personal in den Verwaltungen muß erst wieder nachwachsen. Das dauert Jahre. Auch der Ruf nach externen Kräften, die für manche immer noch das Allheilmittel sind, verhallt oft genug. Diese Leute sind inzwischen hoch ausgelastet. Also Geduld ist angesagt. Das Geschwätz mancher Politiker soll das nur überdecken.

Gruß O-37
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen