Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Mega-Auftrag: Berlin bekommt 1500 neue U-Bahnen
geschrieben von GraphXBerlin 
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Um zur Arbeit zu kommen, bin ich bis 2014 beispielsweise mit der U-Bahn zum Alex und von dort aus weiter mit der S-Bahn zum Zoo gefahren. Ich hatte fast immer einen Sitzplatz in der S-Bahn.
Anfang dieses Jahres habe ich meinen Job gewechselt und bin nun wieder auf der gleichen Strecke unterwegs. Mittlerweile bleibe ich in der U2 bis Wittenbergplatz sitzen, denn am Alex komme ich zur Rush-Hour häufig nicht mal mehr in die nächste S-Bahn, weil diese pickepackevoll ist. Bis zu drei S-Bahnen musste ich schon abwarten, bis ich überhaupt mal hineingekommen bin.
Und auch die U2 ist mittlerweile deutlich voller. Auch hier passiert es mittlerweile häufiger, dass ich mal einen Zug mehr abwarten muss. Früher war das die absolute Ausnahme. Die Fahrgastzahlen sind zwar laut BVG und S-Bahn nur um wenige Prozent in der Zeit gestiegen (ich habe rund 15-20% Zuwachs von 2013-2017 im Kopf), aber dieser Zuwachs scheint sich durchaus auf gewisse Bereiche zu konzentrieren.

Warum bis du früher am Alexanderplatz in die S-Bahn umgestiegen, obwohl die U2 bis Zoologischer Garten durchfährt?
Zitat
Henning
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Um zur Arbeit zu kommen, bin ich bis 2014 beispielsweise mit der U-Bahn zum Alex und von dort aus weiter mit der S-Bahn zum Zoo gefahren. Ich hatte fast immer einen Sitzplatz in der S-Bahn.
Anfang dieses Jahres habe ich meinen Job gewechselt und bin nun wieder auf der gleichen Strecke unterwegs. Mittlerweile bleibe ich in der U2 bis Wittenbergplatz sitzen, denn am Alex komme ich zur Rush-Hour häufig nicht mal mehr in die nächste S-Bahn, weil diese pickepackevoll ist. Bis zu drei S-Bahnen musste ich schon abwarten, bis ich überhaupt mal hineingekommen bin.
Und auch die U2 ist mittlerweile deutlich voller. Auch hier passiert es mittlerweile häufiger, dass ich mal einen Zug mehr abwarten muss. Früher war das die absolute Ausnahme. Die Fahrgastzahlen sind zwar laut BVG und S-Bahn nur um wenige Prozent in der Zeit gestiegen (ich habe rund 15-20% Zuwachs von 2013-2017 im Kopf), aber dieser Zuwachs scheint sich durchaus auf gewisse Bereiche zu konzentrieren.

Warum bis du früher am Alexanderplatz in die S-Bahn umgestiegen, obwohl die U2 bis Zoologischer Garten durchfährt?

Vielleicht weil es mit der S-Bahn schneller geht?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
Henning
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Um zur Arbeit zu kommen, bin ich bis 2014 beispielsweise mit der U-Bahn zum Alex und von dort aus weiter mit der S-Bahn zum Zoo gefahren. Ich hatte fast immer einen Sitzplatz in der S-Bahn.
Anfang dieses Jahres habe ich meinen Job gewechselt und bin nun wieder auf der gleichen Strecke unterwegs. Mittlerweile bleibe ich in der U2 bis Wittenbergplatz sitzen, denn am Alex komme ich zur Rush-Hour häufig nicht mal mehr in die nächste S-Bahn, weil diese pickepackevoll ist. Bis zu drei S-Bahnen musste ich schon abwarten, bis ich überhaupt mal hineingekommen bin.
Und auch die U2 ist mittlerweile deutlich voller. Auch hier passiert es mittlerweile häufiger, dass ich mal einen Zug mehr abwarten muss. Früher war das die absolute Ausnahme. Die Fahrgastzahlen sind zwar laut BVG und S-Bahn nur um wenige Prozent in der Zeit gestiegen (ich habe rund 15-20% Zuwachs von 2013-2017 im Kopf), aber dieser Zuwachs scheint sich durchaus auf gewisse Bereiche zu konzentrieren.

Warum bis du früher am Alexanderplatz in die S-Bahn umgestiegen, obwohl die U2 bis Zoologischer Garten durchfährt?

Vielleicht weil es mit der S-Bahn schneller geht?

Der Reisezeitvorteil wird aber wegen des langen Umsteigeweges und der Wartezeit auf den Zug nahezu vollständig aufgefressen.
U2 braucht 22min
S-Bahn 12-13min. Da würde ich auch umsteigen.
Zitat
Wutzkman
Der Reisezeitvorteil wird aber wegen des langen Umsteigeweges und der Wartezeit auf den Zug nahezu vollständig aufgefressen.

Na da kennt sich jemand trotz der kurzen Darstellungen aber sehr gut mit den Reiseabsichten der anderen aus.

Ich bin die Strecke auch sehr lange in ähnlicher Weise gependelt. Nur wegen Bauarbeiten oder S-Bahnstreiks bin ich mit der U2 die gesamte Strecke gefahren.

@Beförderungsfall Nr. 8821: Hat sich die Zeit geändert, zu der du nun S-Bahn und U2 benutzt? Die Spitzen des Fahrgaststroms beschränken sich oft auf eine Viertelstunde bis halbe Stunde.
Zitat
micha774
U2 braucht 22min
S-Bahn 12-13min. Da würde ich auch umsteigen.

Korrekt. Und wie lange ist die Umsteigezeit zwischen U2 und S-Bahn? Und wie lange die Wartezeit? Genau darum geht es doch.


Zitat
Trittbrettfahrer
Na da kennt sich jemand trotz der kurzen Darstellungen aber sehr gut mit den Reiseabsichten der anderen aus.

Na da unterstellt jemand trotz nicht getätigter Darstellungen aber sehr gut eine Menge Bullshit. Chapeau!
Zitat
Wutzkman
Zitat
micha774
U2 braucht 22min
S-Bahn 12-13min. Da würde ich auch umsteigen.

Korrekt. Und wie lange ist die Umsteigezeit zwischen U2 und S-Bahn? Und wie lange die Wartezeit? Genau darum geht es doch.


Zitat
Trittbrettfahrer
Na da kennt sich jemand trotz der kurzen Darstellungen aber sehr gut mit den Reiseabsichten der anderen aus.

Na da unterstellt jemand trotz nicht getätigter Darstellungen aber sehr gut eine Menge Bullshit. Chapeau!

Schon alleine wegen dem Tageslicht würde ich die S-Bahn nehmen*...

*:sofern andere Gründe wie Zuverlässigkeit, volle Züge, Tarif, zuviele Bettler, Musiker und Kontrollettis usw. nicht die Entscheidung dominieren.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.2018 19:57 von Nemo.
Zitat
Wutzkman
Zitat
Nemo
Zitat
Henning
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Um zur Arbeit zu kommen, bin ich bis 2014 beispielsweise mit der U-Bahn zum Alex und von dort aus weiter mit der S-Bahn zum Zoo gefahren. Ich hatte fast immer einen Sitzplatz in der S-Bahn.
Anfang dieses Jahres habe ich meinen Job gewechselt und bin nun wieder auf der gleichen Strecke unterwegs. Mittlerweile bleibe ich in der U2 bis Wittenbergplatz sitzen, denn am Alex komme ich zur Rush-Hour häufig nicht mal mehr in die nächste S-Bahn, weil diese pickepackevoll ist. Bis zu drei S-Bahnen musste ich schon abwarten, bis ich überhaupt mal hineingekommen bin.
Und auch die U2 ist mittlerweile deutlich voller. Auch hier passiert es mittlerweile häufiger, dass ich mal einen Zug mehr abwarten muss. Früher war das die absolute Ausnahme. Die Fahrgastzahlen sind zwar laut BVG und S-Bahn nur um wenige Prozent in der Zeit gestiegen (ich habe rund 15-20% Zuwachs von 2013-2017 im Kopf), aber dieser Zuwachs scheint sich durchaus auf gewisse Bereiche zu konzentrieren.

Warum bis du früher am Alexanderplatz in die S-Bahn umgestiegen, obwohl die U2 bis Zoologischer Garten durchfährt?

Vielleicht weil es mit der S-Bahn schneller geht?

Der Reisezeitvorteil wird aber wegen des langen Umsteigeweges und der Wartezeit auf den Zug nahezu vollständig aufgefressen.

Genau. So empfinde ich es auch. Ein Teil der Strecke auf der U2 zwischen Zoologischer Garten und Alexanderplatz ist ebenfalls oberirdisch. Es gibt es kein großer Unterschied, ob man umsteigt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.2018 22:18 von Henning.
löschen

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.2018 22:33 von B-V 3313.
Zitat
Wutzkman
Der Reisezeitvorteil wird aber wegen des langen Umsteigeweges und der Wartezeit auf den Zug nahezu vollständig aufgefressen.
Wenn man direkt von der U2 die Treppe hoch zum Alexanderplatz nimmt und oberirdisch abkürzt, dann ist man in spätestens 2 Minuten am S-Bahnsteig. Die dürfte auch nicht länger als 5 Minuten auf sich warten lassen. Ergo: Maximal sieben Minuten verloren. Üblicherweise kam aber die nächste S-Bahn direkt, wenn ich die Treppe hochkam. Also realistisch eher 3-4 Minuten für den kompletten Umstieg.

Selbst laut BVG ist das Umsteigen am Alexanderplatz schneller. Für Senefelderplatz bis Zoo gibt die BVG mit der U2 26min aus, mit Umstieg am Alex auf S-Bahn sind es nur noch 22min. Wer schnell zu fuß ist, erwischt vielleicht noch eine S-Bahn früher.

Ich fahre persönlich aber lieber mit der S-Bahn überirdisch. Gerade auf der Stadtbahn ist der Ausblick ja recht schön und abwechslungsreich. Die U2 bietet nur dunklen Tunnel, enge Wagen und eine relativ kurze Überirdische Strecke, die abseits vom Gleisdreieckpark auch nicht gerade eine Augenweide ist.

Zitat
Trittbrettfahrer
@Beförderungsfall Nr. 8821: Hat sich die Zeit geändert, zu der du nun S-Bahn und U2 benutzt? Die Spitzen des Fahrgaststroms beschränken sich oft auf eine Viertelstunde bis halbe Stunde.
Ich habe recht flexible Arbeitszeiten und bin steige an den allermeisten Tagen zwischen 8:00 und 8:45 am Senefelderplatz in die U2 und zwischen 18:00 und 19:30 am Zoo auf dem Rückweg. Selbst, wenn ich mal erst später auf dem Heimweg bin, sind die Züge durchaus mal sehr voll. Bensonders zwischen Potsdamer Platz und Eberswalder Straße.
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Ich fahre persönlich aber lieber mit der S-Bahn überirdisch.

Oberirdisch. ,-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Zitat
Wutzkman
Der Reisezeitvorteil wird aber wegen des langen Umsteigeweges und der Wartezeit auf den Zug nahezu vollständig aufgefressen.
Wenn man direkt von der U2 die Treppe hoch zum Alexanderplatz nimmt und oberirdisch abkürzt, dann ist man in spätestens 2 Minuten am S-Bahnsteig. Die dürfte auch nicht länger als 5 Minuten auf sich warten lassen. Ergo: Maximal sieben Minuten verloren. Üblicherweise kam aber die nächste S-Bahn direkt, wenn ich die Treppe hochkam. Also realistisch eher 3-4 Minuten für den kompletten Umstieg.

Wir wissen ja bereits, dass du ein Zeitjunkie bist. Und trotzdem halte ich Treppe hoch, quer über'n Alex und nochmal Treppe hoch in spätestens zwei Minuten für sportlich, also auf keinen Fall durchschnittlich und für den tagtäglichen Umstieg zu hastig.


Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Selbst laut BVG ist das Umsteigen am Alexanderplatz schneller. Für Senefelderplatz bis Zoo gibt die BVG mit der U2 26min aus, mit Umstieg am Alex auf S-Bahn sind es nur noch 22min. Wer schnell zu fuß ist, erwischt vielleicht noch eine S-Bahn früher.

Das bezweifelt doch niemand, dass es faktisch schneller geht. Die Frage ist, ob es sich generell lohnt, den geringen Fahrzeitvorteil mit all seinen Nachteilen (bequemes Durchfahren, Aufgabe des Sitzplatzes etc) zu erkaufen.


Zitat
Beförderungsfall Nr. 8821
Ich fahre persönlich aber lieber mit der S-Bahn überirdisch. Gerade auf der Stadtbahn ist der Ausblick ja recht schön und abwechslungsreich. Die U2 bietet nur dunklen Tunnel, enge Wagen und eine relativ kurze Überirdische Strecke, die abseits vom Gleisdreieckpark auch nicht gerade eine Augenweide ist.

Ich verstehe die Argumente als solche. Doch gerade bei meinem tagtäglichen Arbeitsweg ist mir doch der Ausblick schnuppe. Da lese ich, höre Musik/ein Podcast, gucke Videos und bleibe daher in der U2 sitzen.
Jeder Jeck ist anders!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Jeder Jeck ist anders!

Psst! Aber Hauptsache nicht anders als Wutzkman! Das wäre ein Affront.

Worum ging es in diesem Thema doch gleich?
Zitat
Nemo
Jeder Jeck ist anders!

Korrekt, genau darum geht es doch. Weiter oben stand jedoch, dass man zwingend umsteigen müsse, weil man dadurch so einen unglaublich hohen Fahrzeitvorteil hätte. Ich habe lediglich dargestellt, dass dem nicht zwingend so ist und Gründe aufgezeigt, die dagegen sprechen könnten.


Zitat
Trittbrettfahrer
Psst! Aber Hauptsache nicht anders als Wutzkman! Das wäre ein Affront.

Nur weil du sachlichen Argumenten geistig nicht folgen kannst, musst du mir noch lange nicht wiederholt Bullshit unterstellen.
Zitat
Wutzkman
Zitat
Trittbrettfahrer
Psst! Aber Hauptsache nicht anders als Wutzkman! Das wäre ein Affront.

Nur weil du sachlichen Argumenten geistig nicht folgen kannst, musst du mir noch lange nicht wiederholt Bullshit unterstellen.

Der Weg von A nach B beginnt üblicherweise an der Haustür und endet an der Pforte, wo du hinreisen möchtest. Du beurteilst hier Entscheidungen des Reisewegs anhand der angesteuerten Bahnhöfe. (Denn begreife: Wenn ich zur Bibliothek der TU Berlin muss, steige ich für meinen Teil am Alex sinnvollerweise in die S-Bahn um.)
Komm also mal runter und akzeptiere, dass nicht bei jedem Reisenden irgendwelche Vorteile "vollständig aufgefressen" werden.

Oder für dein Niveau: Erstick an deinem realen Bullshit. Den muss ich dir nicht unterstellen.

Zurück zum Thema. ...Oder Wutzkman muss trotzdem das letzte Wort haben. Wir werden sehen.
Zitat
Trittbrettfahrer
Zitat
Wutzkman
Zitat
Trittbrettfahrer
Psst! Aber Hauptsache nicht anders als Wutzkman! Das wäre ein Affront.

Nur weil du sachlichen Argumenten geistig nicht folgen kannst, musst du mir noch lange nicht wiederholt Bullshit unterstellen.

Der Weg von A nach B beginnt üblicherweise an der Haustür und endet an der Pforte, wo du hinreisen möchtest.

Is' nich' wahr.


Zitat
Trittbrettfahrer
Du beurteilst hier Entscheidungen des Reisewegs anhand der angesteuerten Bahnhöfe.

Ich hätte nicht gedacht, dass du das noch begreifst. Genau darum ging es hier. Einmal um den Fall "Alex --> Zoo" und dann nochmal um den Fall "Senefelder Platz --> Zoo", mehr nicht.


Zitat
Trittbrettfahrer
(Denn begreife: Wenn ich zur Bibliothek der TU Berlin muss, steige ich für meinen Teil am Alex sinnvollerweise in die S-Bahn um.)

Das würde ich auch tun. Und wenn ich zur Viereckremise will, steig ich in die 96 um. Nur: Was hat das mit dem Thema zu tun? Um den Fall von "Trittbrettfahrer wherever --> Bibliothek TU Berlin" ging es gar nicht.


Zitat
Trittbrettfahrer
Komm also mal runter und akzeptiere, dass nicht bei jedem Reisenden irgendwelche Vorteile "vollständig aufgefressen" werden.

Wenn du Texte nicht nur lesen sondern auch verstehen könntest, würdest leicht feststellen können, dass ich eben mitnichten von "jedem Reisenden" schrieb, ob dir das nun in den Kram passt oder nicht.


Zitat
Trittbrettfahrer
Zurück zum Thema. ...Oder Wutzkman muss trotzdem das letzte Wort haben. Wir werden sehen.

Interessant, wie du mir das letzte Wort andichten willst, selbst jedoch händeringend nach Argumenten suchst, um deinen Betrag zu rechtfertigen. Kannst es wohl nicht wahr haben, dass du dich verrannt hast und über's Ziel hinaus geschossen bist. Davon ab muss mir deine Ernennung zum Moderator schlicht untergegangen sein.
Ja, nun ist gut, lass es nicht ausufern.
Ich habe es nicht mal gelesen.

Wir haben jetzt genug getrollt.
Zitat
Wutzkman

Zitat
Trittbrettfahrer
(Denn begreife: Wenn ich zur Bibliothek der TU Berlin muss, steige ich für meinen Teil am Alex sinnvollerweise in die S-Bahn um.)

Das würde ich auch tun. Und wenn ich zur Viereckremise will, steig ich in die 96 um. Nur: Was hat das mit dem Thema zu tun? Um den Fall von "Trittbrettfahrer wherever --> Bibliothek TU Berlin" ging es gar nicht.

Es gibt in Berlin keine Bus- oder Bahnlinie mit der Nummer 96.
Zitat
Henning
Zitat
Wutzkman

Zitat
Trittbrettfahrer
(Denn begreife: Wenn ich zur Bibliothek der TU Berlin muss, steige ich für meinen Teil am Alex sinnvollerweise in die S-Bahn um.)

Das würde ich auch tun. Und wenn ich zur Viereckremise will, steig ich in die 96 um. Nur: Was hat das mit dem Thema zu tun? Um den Fall von "Trittbrettfahrer wherever --> Bibliothek TU Berlin" ging es gar nicht.

Es gibt in Berlin keine Bus- oder Bahnlinie mit der Nummer 96.

Es gibt in Berlin auch keine Haltestelle Viereckremise aber dennoch fährt dort die Straßenbahnlinie 96 hin. Man muss von Zoo, Alex oder Hackescher Markt auch nur einmal umsteigen, um zur Viereckremise zu kommen. Letztendlich dürfte das Threadthema "Neue U-Bahnwagen" für Verbindungen von Alex oder TU Berlin zur Viereckremise innerhalb der nächsten 20 Jahre aber auch sowas von keine Rolle spielen. Für Verbindungen von Alex zum Zoo jedoch schon.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen