Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Verlängerung RB35 nach Bad Saarow Süd geplant
geschrieben von Bäderbahn 
Die MOZ berichtet, dass eine Verlängerung der RB35 von Bad Saarow Klinikum um 1.300 Meter nach Bad Saarow Süd geplant ist. Fertigstellung soll wohl 2022 sein.
Hier geht's zum Artikel: [www.moz.de]

Bäderbahn



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.2018 00:23 von Bäderbahn.
28min Fahrzeit, 32min Wendezeit und es wird behauptet ohne die Brücke bräuchte man ein zweites Fahrzeug?
Bei der RB35 kommt ja erschwerend hinzu, dass sie den Anschluss von und zur RE1 wahren muss. Eine simple Fahrzeitenbetrachtung nur anhand der Streckenlänge reicht hier also nicht. Nützt ja nichts, wenn sie durch mehr Fahrzeit zwar lediglich auf vier oder fünf Minuten ihrer Wendezeit verzichten müsste, aber gerade den RE1 nach Berlin verpasst hat.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.2018 09:44 von Philipp Borchert.
Die Umsteigezeiten in Fürstenwalde sind eher großzügig bemessen.
Saarow --> Berlin 6 Minuten (ohne Bahnsteigwechsel)
Berlin --> Saarow 14 Minuten (mit Bahnsteigwechsel)

Bäderbahn
Ein bisschen Reserve solltest du schon haben. Zumal beide keinen Spielraum für außerplanmäßiges Warten haben. Die RB 35 nicht, weil sie sonst nicht wieder zurückkommt, erst recht wenn die Wende in Bad Saarow auf Kante genäht wird, und der RE 1 auf der dichtbefahrenen Trasse eh nicht.
Zitat
VvJ-Ente
Ein bisschen Reserve solltest du schon haben. Zumal beide keinen Spielraum für außerplanmäßiges Warten haben. Die RB 35 nicht, weil sie sonst nicht wieder zurückkommt, erst recht wenn die Wende in Bad Saarow auf Kante genäht wird, und der RE 1 auf der dichtbefahrenen Trasse eh nicht.

Also nicht klappende Anschlüsse auf den RE1 sind bei dem dichten Takt eher unproblematisch.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Bevor hier weiter theoretisch spekuliert wird.

Abfahrt Fürstenwalde
52
Ankunft Bad Saarow Klinikum
06


Abfahrt Bad Saarow Klinikum
29
Ankunft Fürstenwalde
43



Auf Bad Saarower Seite ist es also nicht knapp
und auch ein 30 Minuten-Takt ist eher selten, dass die RB35 Anschluss haben muss!!!!
Hallo,

Die Moz hängt mal wieder hinterher.

Eine Verlängerung der RB 35 wurde schon im letzten Jahr beim Entwurf des landesnahverkehrsplans vorgestellt.

An sich also nichts Neues mehr.
Und bis dort was fährt, dauert es ja doch noch ein paar Jahre. Aber an sich eine schöne Sache dass man die Strecke doch wieder ein bisschen aufbaut.

Vielleicht gibt es in 10 Jahren ja auch die Überlegungen die Strecke wieder ganz bis Beeskow durch zu binden aber das wäre er ein Wunschdenken.
Dass die RE1 bald alle 20 Min fahren soll, darf auch nicht vergessen werden.
Das ändert aber nichts Fundamentales: man hat weiterhin einen Anschluss an und von einem Zug pro Stunde. Eventuell verschiebt sich aber die zeitliche Lage des RE1.
Zitat
micha774
28min Fahrzeit, 32min Wendezeit und es wird behauptet ohne die Brücke bräuchte man ein zweites Fahrzeug?

Ist so. Nach Abschluss des Streckenausbaus zwischen Berlin und Erkner wird wieder mit kurzer Wende in Saarow und langer Wende in FüWa, dafür symmetrisch gefahren.
So musste es ja kommen:
Anwohner fürchten um ihre Gesundheit

[www.moz.de]

Am Besten gefällt mir der Kommentar:
...vielleicht könnte man ja sogar mal überlegen mit genau diesem Zug dann zur Arbeit zu kommen und das als Alternative zum Auto zu sehen

Bäderbahn
Haha...

Wenn ich das schon lese. Als ob ein RS1 mit 200 Tonnen und 120 km/h da lang gescheppert kommt. Viel Luft um nichts wird da gemacht seitens den Anwohnern.
Zitat
TomSpeedy
Haha...

Wenn ich das schon lese. Als ob ein RS1 mit 200 Tonnen und 120 km/h da lang gescheppert kommt. Viel Luft um nichts wird da gemacht seitens den Anwohnern.

Aber hey! Immerhin haben sie Kein Angst vor Rußschwaden, Funkenflug und Geschwindigkeitstrauma. Sie scheinen immerhin schon im 20. Jhd. angekommen zu sein.
Zitat
RathausSpandau
Dass die RE1 bald alle 20 Min fahren soll, darf auch nicht vergessen werden.

Richtig. Und da dir Umsteigezeiten offenbar heute schon bis zu 14 Minuten betragen, kann es dann wohl mit beliebiger Fahrplanlage kaum schlechter werden, wenn man sich nicht besonders dafür anstrengt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2018 13:35 von Arec.
Zitat
Bäderbahn
So musste es ja kommen:
Anwohner fürchten um ihre Gesundheit

[www.moz.de]

Am Besten gefällt mir der Kommentar:
...vielleicht könnte man ja sogar mal überlegen mit genau diesem Zug dann zur Arbeit zu kommen und das als Alternative zum Auto zu sehen

Zu diesen dähmlichen NIMBY-Argumenten fällt einem nichts mehr ein. Sind das erwachsene, normal denkende Menschen, die so einen Blödsin von sich geben, der durch nichts zu begründen ist? Man fasst es nicht!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Das Schlimmste ist, dass solche Leute sich meist überhaupt keine Gedanken darum machen, was sie für Lärm verursachen, während sie ihre Wege erledigen und ob genau das nicht für andere Bewohner der Stadt oder der Region belastend ist.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Hallo Bäderbahn, Tom Speedy, Schallundrausch, Harald Tschirner und Philipp Borchert,

hat etwas gedauert, bis ich in diesem Forum registriert war. Ich als Anwohner erlaube mir, Ihre Beiträge und Schlussfolgerungen zu kommentieren.

Die Strecke läuft östlich auf ca. 650 Metern direkt hinter einem Neubaugebiet entlang, dessen BPläne zwischen 2012 und 2015 aufgestellt wurden. Dieses Neubaugebiet liegt genau mittig zwischen den Bahnhöfen BS Klinik (derzeit Endhaltepunkt) und dem neuen Endhaltepunkt BS Süd. In diesem Bplan Gebiet leben ca. 500 Menschen, ca. 10% der gesamten Bevölkerung von BS. Wenn es bereits seit vielen Jahren das Ziel war, die Strecke wieder in Betrieb zu nehmen, hätte ich gerne eine Antwort darauf, warum bei der Planung dieses Wohngebietes nicht wenigstens ein Durchgang zwischen den Grundstücken vorgesehen wurde, der einen Haltepunkt am Wohngebiet ermöglicht, damit die Menschen auch hier an den ÖPNV angeschlossen werden? So gibt es nicht mal einen Grüngürtel zwischen Bahndamm und den zum Teil nur 10 Meter entfernten Häusern. Bevor die Menschen sich hier für die Grundstücke entschieden haben, ist ihnen auf Nachfrage regelmäßig geantwortet worden.....da ist nichst geplant, vielleicht kommt da mal ein Radweg hin....von BS Klinik nach Beeskow. Eine Bushaltestelle hat dieses Neubaugebiet auch nicht, dafür aber die Ferienanlage Schlosspark direkt vor der Tür und von der Jugendherberge zur Bushaltestelle in Pieskow ist es auch deutlich näher als es zum neuen Endhaltepunkt BS Süd (Pieskow) wäre. Und wenn die Verlängerung umgesetzt ist, wird der Bus 430 Fürstenwalde-Bad Saarow-Beeskow [fahrplan-bus-bahn.de] auch nicht eingestellt werden können, denn er erschließt die Orte Diensdorf-Radlow mit fast 600 Einwohnern 3km südlich der geplanten Endhaltestelle.

Einfach mal Gleise gerade rücken und los gehts, wird nicht reichen...da liegen keine Gleise mehr, ab und an etwas Schotter....der gesamte Bahndamm muss abgetragen und von Grund auf neu aufgebaut werden. Die Realisierung des Projektes wäre nur mit Fördergeldern des Landes Brandenburg möglich. Fördergelder sind letztlich Steuergelder.

Von den Einflüssen auf Natur und Umwelt mal ganz zu schweigen....denn von dem "Bahndamm" hat 20 Jahre lang die Natur Besitz ergriffen, denn solange ist die Strecke bereits stillgelegt. Genau östlich vom Bahndamm erstreckt sich ein Landschaftsschutzgebiet mit Feuchtbiotop.

Verlängerung nach Beeskow da ist wohl eher der Wunsch Vater des Gedanken.....ab Bad Saarow/Süd (Pieskow) bis Beeskow wurde bereits vor Jahren entwidmet.

Den Rest können Sie im MOZ Artikel nachlesen. [www.moz.de]

Mit besten Grüßen

der Anwohner
Die Frage ist doch: "Wer hat was erzählt". Die Bahnstrecke ist ab Bad Saarow Süd bis Beeskow entwidmet. Leider. Hier geht es aber um den Abschnitt Bad Saarow Klinikum bis Bad Saarow Süd, der rein formal noch immer eine Eisenbahnstrecke ist. Ok, seit über 20 Jahren rollen da keine Züge mehr und die Schienen wurden (widerrechtlich ?) herausgerissen, aber es bleibt eine Bahnstrecke.
Wenn da wer etwas anderen erzählt hat, dann war es vielleicht seine Meinung / Überzeugung, aber eben nicht die Wahrheit. Wenn dadurch Leute / Anwohner getäuscht wurden ist das bedauerlich, aber dafür kann der Infrastruktureigentümer nichts.

Bäderbahn
Die RB35 könnte doch auf Wasserstofffahrzeuge umgestellt werden. Die sind jetzt in der Probephase in Norddeutschland als genauso zuverlässig wie die Dieseltechnologie bewertet worden. Hinzukommt ein unschlagbares leises Laufverhalten. Kein Ruß, kein Lärm. Ideal für die Rentner von Bad Saarow!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen