Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses (Q4 / 2018)
geschrieben von alf1136 
./.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.2019 00:51 von manuelberlin.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Logital
Es giht einen Busfahrer der sagte zu jeder Haltestelle:
-die Hausnummer
- alle anrenzenden Straßen
- in der Nähe liegenden öffentliche Einrichtgungen (woher weiß der die alle?) an.

Der Mann kennt sich eben perfekt aus.

Zitat
Logital
Gelegentlich auch Servicehinweis wie: "Denken SIe an ihr Gepäck, die Wiederbeschaffung könnte schwierig werden". Fährt auch meist mit BVG Mütze.
Etwas auffällig, aber durchaus sympathisch. Den kennen hier bestimmt auch andere.

Ja, mit diesem Fahrer bin ich schon oft gefahren. Er wünscht auch schöne Feierabende und gibt bevorstehende Baumaßnahmen samt Umleitungen bekannt.

Da kenne ich auch noch so einen Fahrer, muss aber ehrlich sagen, dass dieser Fahrer es zwar gut meint, sich aber lieber auf die wichtigen Dinge konzentrieren sollte. Besagten Fahrer habe ich bis jetzt nur auf 184 und N84 gesehen, aber oft. Dieser Fahrer acht sehr belustigende Ansagen, z.B., dass der Tag ja m schon fast wieder zu Ende ist und morgen wäre ja schon wieder Samstag, ständig solch belangloses Zeug ...ich würde sagen, in 90% der Fälle, wenn ich ihn auf dieser Linie sehe, ist er mindestens 5 Minuten zu spät, auch wenn der Bus noch nicht Mal 2 Minuten unterwegs ist. Und da muss ich ehrlich sagen: es ist schön und gut, wenn ein Busfahrer einem Draht zu seinen Fahrgästen haben will, aber dieser Fahrer nervt mit seinen Ansagen nur!
Und kommt nichtmal pünktlich. Einen Abend habe ich ihn darauf hingewiesen, dass es echt doof ist bei -10 Grad im Winter nochmal zusätzlich 15 min auf den Bus warten zu müssen. (Woglgenerkt: ich wartete am Attillaplatz in Richtung Lankwitz, es war 20:45. Im berifsverkehr könnte man diese Verspätung (T-Damm) noch nachvollziehen aber nicht abends um halb 9. Als ich ihm meinen Unmut mitgeteilt habe und in den hinteren Teil des Busses gewandert war, kam eine Ansage von ihm durch den ganzen Bus, dass der jenige, der sich gerade vorne beschwert hat, doch bitte erstmal den Busfahrer begrüßen solle, bevor er seinen Unmut kund tut. Und das fand ich wirklich eine bodenlosw Unverschämtheit, mich vor allen Fahrgästen bloß zu stellen, nur weil ich ihm klar gemacht habe, dass er doch bitte pünktlich kommen sollte. Außerdem habe ich es schon erlebt, dass er Fahrgäste, die sehr dunkel gekleidet waren alle ernstes gefragt hat, ob sie denn irgendeinem Kult angehören oder warum sie sich so vermummen würden. Sorry aber das geht gar nicht! Jeder Fahrgast sollte so rumlaufen dürfen, wie er will, solange er nicht gegen das Gesetz verstößt. Aber, dass ein Busfahrer sich auf die Art und Weise rausnimmt, seine Fahrgäste zu maßregeln, finde ich ein Unding, zu Mal er wie schon gesagt das immer mindestens 5 min zu spät ist.
Na sowas... Dass er oft auf dem 184/N84 unterwegs ist kann durchaus sein, ich vermute, es ist ein BVB-Fahrer, die haben ja nicht so viele verschiedene Linien, auf denen sie fahren. Obwohl ich einige Wochen lang fast jeden Morgen etwa 15 Minuten mit dem 184 fuhr (und immer mit einem BVB-Umlauf) hatte ich den wohl nicht.
Zitat
VBB/HVV
Na sowas... Dass er oft auf dem 184/N84 unterwegs ist kann durchaus sein, ich vermute, es ist ein BVB-Fahrer, die haben ja nicht so viele verschiedene Linien, auf denen sie fahren.

Der 184 ist fremdvergeben. Von den zwölf Umläufen fährt acht BVB, den Rest Fa. Hartmann.
Nur die drei Schülerkurse früh morgens kommen vom Hof C, werden aber von der BT besetzt.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Der 184 ist fremdvergeben. Von den zwölf Umläufen fährt acht BVB, den Rest Fa. Hartmann.
Nur die drei Schülerkurse früh morgens kommen vom Hof C, werden aber von der BT besetzt.

Ja, früher fuhr da ja glaube ich sogar nur BVB, so meine ich mich zu erinnern (bis auf die Schüler-Kurse vielleicht). Kann natürlich auch sein, dass besagter Fahrer von Hartmann kommt, aber die haben ja meine ich mehr verschiedene Linien (was nicht heißt, dass Fahrer da nicht vielleicht Linienwünsche äußern können).
Welchen Sinn hat es bitte, wenn bei der S-Bahn ein Tf.am Ostkreuz eine ankommende S42 als S41 Richtung Treptow übernimmt und dort am Treptower Park selbst wieder abgelöst wird?
Re: Kurioses (Q4 / 2018)
26.01.2019 03:14
Habe da mal was gefunden.

U-Bahn in Chicago.

Okay, mit der Zugfolge kann die BVG nicht mithalten, aber diese Abstände zum nächsten Bahnhof, Geschwindigkeit, Kurvenradien, Signale (die mehr fehlen an Aus- und Einfahrten eines Bahnhofes als vorhanden), da laufe ich doch lieber. Sollte schneller gehen.

[www.youtube.com]

Sollte es euch zu OT sein, dann Bitte löschen. Aber sonst könnte man ja da mal Diskutieren.

Was mich daran sehr Interessieren würde, ob unsere Behörden solche Strecken zulassen würden?

GLG.................Tramy1
Zitat
Tramy1
Habe da mal was gefunden.

U-Bahn in Chicago.

Okay, mit der Zugfolge kann die BVG nicht mithalten, aber diese Abstände zum nächsten Bahnhof, Geschwindigkeit, Kurvenradien, Signale (die mehr fehlen an Aus- und Einfahrten eines Bahnhofes als vorhanden), da laufe ich doch lieber. Sollte schneller gehen.

Das Video zeigt ja nur den Loop in Downtown Chicago, außerhalb sind dann schon 55 mph drin.


Zitat

Was mich daran sehr Interessieren würde, ob unsere Behörden solche Strecken zulassen würden?

Der Loop ist schon vor 1900 errichtet worden. Heute würde man das sicher auch in den USA nicht mehr so genehmigen.


Nic
Zitat
Tramy1
Okay, mit der Zugfolge kann die BVG nicht mithalten, aber diese Abstände zum nächsten Bahnhof, Geschwindigkeit, Kurvenradien, Signale (die mehr fehlen an Aus- und Einfahrten eines Bahnhofes als vorhanden), da laufe ich doch lieber. Sollte schneller gehen.

Die nordamerikanische Sicherungstechnik kennt das deutsche Konstrukt "Bahnhof" nicht und deswegen auch keinerlei Ein- und Ausfahrsignale und laufen geht nicht schneller, ich war mehrmals in dieser phantastischen Stadt.
Zitat
Nicolas Jost
Zitat
Tramy1
Habe da mal was gefunden.

U-Bahn in Chicago.

Okay, mit der Zugfolge kann die BVG nicht mithalten, aber diese Abstände zum nächsten Bahnhof, Geschwindigkeit, Kurvenradien, Signale (die mehr fehlen an Aus- und Einfahrten eines Bahnhofes als vorhanden), da laufe ich doch lieber. Sollte schneller gehen.

Das Video zeigt ja nur den Loop in Downtown Chicago, außerhalb sind dann schon 55 mph drin.


Zitat

Was mich daran sehr Interessieren würde, ob unsere Behörden solche Strecken zulassen würden?

Der Loop ist schon vor 1900 errichtet worden. Heute würde man das sicher auch in den USA nicht mehr so genehmigen.


Nic

Steht wohl auch unter Denkmalschutz. Außerdem fährt U-Bahn teilweise parallel.
[www.transitchicago.com]

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Nicolas Jost
Zitat
Tramy1
Habe da mal was gefunden.

U-Bahn in Chicago.

Okay, mit der Zugfolge kann die BVG nicht mithalten, aber diese Abstände zum nächsten Bahnhof, Geschwindigkeit, Kurvenradien, Signale (die mehr fehlen an Aus- und Einfahrten eines Bahnhofes als vorhanden), da laufe ich doch lieber. Sollte schneller gehen.

Das Video zeigt ja nur den Loop in Downtown Chicago, außerhalb sind dann schon 55 mph drin.


Zitat

Was mich daran sehr Interessieren würde, ob unsere Behörden solche Strecken zulassen würden?

Der Loop ist schon vor 1900 errichtet worden. Heute würde man das sicher auch in den USA nicht mehr so genehmigen.


Nic

Steht wohl auch unter Denkmalschutz. Außerdem fährt U-Bahn teilweise parallel.
[www.transitchicago.com]

Auch im Loop fährt die U-Bahn, jedoch nicht wirklich parallel.
Was mir bisher nicht bewusst war, das es bei der Bimmel auch Aussetzfahrten vom Bahnhof Lichtenberg zum Betriebshof Lichtenberg gibt.
Mo-Fr z.b.um 18:49 mit Ziel "Lichtenberg Gotlindestr."

Ebenso scheint in Oberschöneweide die Nalepastr. wieder frei zu sein weil die letzte 60 von der Haeckelstr bis "Siemensstr./Nalepastr." angezeigt wird. Nicht kurios, aber in diesem Fall kannte ich dieses Zielschild auch noch nicht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.01.2019 16:42 von micha774.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Logital
Es giht einen Busfahrer der sagte zu jeder Haltestelle:
-die Hausnummer
- alle anrenzenden Straßen
- in der Nähe liegenden öffentliche Einrichtgungen (woher weiß der die alle?) an.

Der Mann kennt sich eben perfekt aus.

Zitat
Logital
Gelegentlich auch Servicehinweis wie: "Denken SIe an ihr Gepäck, die Wiederbeschaffung könnte schwierig werden". Fährt auch meist mit BVG Mütze.
Etwas auffällig, aber durchaus sympathisch. Den kennen hier bestimmt auch andere.

Ja, mit diesem Fahrer bin ich schon oft gefahren. Er wünscht auch schöne Feierabende und gibt bevorstehende Baumaßnahmen samt Umleitungen bekannt.

Auf welchen Linien ist der denn so unterwegs?
Habe nur auf dem 218er einen gehabt, der etwas ,,übermotiviert" die Ansagen gemacht und auf zahlreiche Anschlüsse verwiesen hat.

Des Weiteren fällt mir ein Tf der S-Bahn ein, der gern sehr ausgiebig alles ansagt ,,Zurücktreten bitte ... dieser Zug fährt weiter über den Ostring ... über Landsberger Allee, Greifswalder Straße, Ostkreuz nach Schönefeld ..."
Leider hatte ich den schon lange nicht mehr. Ich weiß aber, dass er unter seinen Kollegen wohl schon recht bekannt ist.


D

In Bus und Bahn offenbaren sich die sozialen Abgründe unserer Mitbürger.
Zitat
Stahldora
Des Weiteren fällt mir ein Tf der S-Bahn ein, der gern sehr ausgiebig alles ansagt ,,Zurücktreten bitte ... dieser Zug fährt weiter über den Ostring ... über Landsberger Allee, Greifswalder Straße, Ostkreuz nach Schönefeld ..."
Leider hatte ich den schon lange nicht mehr. Ich weiß aber, dass er unter seinen Kollegen wohl schon recht bekannt ist.

Den kenne ich auch, der muss wohl vom Bw Grünau aus unterwegs sein. Aber ich kenne es immer, dass er Linie, Ziel und nächsten größeren Unterwegshalt ansagt (Beispiel S85 ab S Grünau Richtung S+U Pankow: S85 nach Pankow über Schöneweide, dann ab S Schöneweide S85 nach Pankow über Ostkreuz und so weiter).
Zitat
Stahldora
Auf welchen Linien ist der denn so unterwegs?

Es ist ein Lichtenberger Fahrer.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Auf Hof Britz gab es vor Jahren auch so einen Fahrer (dessen Name bekannt ist, hier aber nicht hingehört) der mitteilungsbedürftig war und sogar alte Linienschilder in der Frontscheibe platzierte was der BVG aber nicht gefiel.
Und aus meiner Kindheit in den 80ern kann ich mich an einen Ciceroer Fahrer erinnern, der auf dem 4er redselig war und sogar die erste Haltestelle nach dem Start ansagte und/oder man der einzige Fahrgast im Wagen war.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.2019 06:32 von micha774.
Zitat
micha774
Und aus meiner Kindheit in den 80ern kann ich mich an einen Ciceroer Fahrer erinnern, der auf dem 4er redselig war und sogar die erste Haltestelle nach dem Start ansagte und/oder man der einzige Fahrgast im Wagen war.

Ja, es gab auch früher korrekte Mitarbeiter. Es war damals Vorschrift - die Haltestellen immer anzusagen und (bei der Straßenbahn) an jeder Haltestelle anzuhalten sowie die Türen freizugeben, auch wenn sich gar kein Fahrgast im Fahrzeug bzw. an der Haltestelle befand.

so long

Mario
Zitat
Alter Köpenicker

Es ist ein Lichtenberger Fahrer.

Die Aufteilung nach Bw gibt es nicht mehr. Jeder hat 3 Meldestellen.
Zitat
Railroader
Zitat
Alter Köpenicker

Es ist ein Lichtenberger Fahrer.

Die Aufteilung nach Bw gibt es nicht mehr. Jeder hat 3 Meldestellen.

Ging es nicht um den einen Busfahrer mit den ausführlichen Ansagen?
Zitat
VBB/HVV

Ging es nicht um den einen Busfahrer mit den ausführlichen Ansagen?

Stimmt, sorry. War ein bisschen durcheinander in dem Beitrag.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen