Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen November 2018
geschrieben von Tradibahner 
Zitat
Stahldora
Ist mir wirklich unverständlich, wieso das immer wieder passiert. Hat der Busfahrer denn den Feuerlöscher nicht genutzt?

Warum sollte er? Eigensicherung geht vor, und ab 'nem gewissen Ausmaß ist der Versuch dem Ganzen mit 'nem Feuerlöscher nahe zu kommen unverhältnismäßig im Bezug zur möglichen Gefahr für den Menschen (Hitze, Qualm), der das versucht.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Stahldora
Ist mir wirklich unverständlich, wieso das immer wieder passiert. Hat der Busfahrer denn den Feuerlöscher nicht genutzt?

Warum sollte er? Eigensicherung geht vor, und ab 'nem gewissen Ausmaß ist der Versuch dem Ganzen mit 'nem Feuerlöscher nahe zu kommen unverhältnismäßig im Bezug zur möglichen Gefahr für den Menschen (Hitze, Qualm), der das versucht.

Ach stimmt, der Feuerlöscher dient rein zu Dekorationszwecken ... Mensch Philipp, das hatte ich vergessen!


Ich erinnere mich, wie 2015 die Busfahrerin beherzt zum Feuerlöscher gegriffen hatte und den 1338 löschte, der dieses Jahr weiterverkauft wurde. Das war beherztes Eingreifen.
Und nein, brauchste nicht im Netz nach suchen, der Fall hat es nicht in die Presse geschafft.


D

In Bus und Bahn offenbaren sich die sozialen Abgründe unserer Mitbürger.
Zitat
andre_de
Danke Harald für die interessanten und seltenen Einblicke! Hast Du mal probiert, ob die vielen Knöpfe auch funktionieren? ;-)

Viele Grüße
André

Die Schalttafeln sind betriebsfähig und bei Bedarf bedienbar, aber in der Regel ist die Fernsteuerung aus Markgrafendamm aktiviert. Ich nehme daher an, wenn er einen Knopf gedrückt hätte, wäre nichts passiert. Ausprobieren würde ich es aber lieber nicht ;-)
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Tradibahner
Wieder Bus (eines Subunternehmers) abgebrannt: [www.berliner-kurier.de]
Wieso fehlt die Verkleidung ober- und unterhalb der Fenster? Ist die aus Kunststoff? Oder ist das Blech so dünn, dass es weggeschmolzen ist?

Aluminium hat doch einen relativ geringen Schmelzpunkt von knapp 700° Celsius.
Ah, o.k. Ich hätte auf Stahl- oder eher Eisenblech getippt anstatt auf Aluminium. Ja, Aluminium ist natürlich dsbzgl. nicht sonderlich hitzeresistent. Bin aber dennoch etwas verwundert, dass man beim Bus Aluminium verbaut. Dies ist ja nun ein Werkstoff der bzgl. der Belastungen sehr schnell altert und instabil wird (siehe U-Bahn)

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Tradibahner
Wieder Bus (eines Subunternehmers) abgebrannt: [www.berliner-kurier.de]
Wieso fehlt die Verkleidung ober- und unterhalb der Fenster? Ist die aus Kunststoff? Oder ist das Blech so dünn, dass es weggeschmolzen ist?

Aluminium hat doch einen relativ geringen Schmelzpunkt von knapp 700° Celsius.
Ah, o.k. Ich hätte auf Stahl- oder eher Eisenblech getippt anstatt auf Aluminium. Ja, Aluminium ist natürlich dsbzgl. nicht sonderlich hitzeresistent. Bin aber dennoch etwas verwundert, dass man beim Bus Aluminium verbaut. Dies ist ja nun ein Werkstoff der bzgl. der Belastungen sehr schnell altert und instabil wird (siehe U-Bahn)

Sehr schnell instabil? Die F79 gehen stramm auf die 40 zu und waren lediglich für 25-30 Jahre konstruiert. Man kann da also eher von geplanter Obsoleszenz reden, die dann im Nachhinein halt doch nicht gewollt war.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Wieso fehlt die Verkleidung ober- und unterhalb der Fenster? Ist die aus Kunststoff? Oder ist das Blech so dünn, dass es weggeschmolzen ist?

Aluminium hat doch einen relativ geringen Schmelzpunkt von knapp 700° Celsius.
Ah, o.k. Ich hätte auf Stahl- oder eher Eisenblech getippt anstatt auf Aluminium. Ja, Aluminium ist natürlich dsbzgl. nicht sonderlich hitzeresistent. Bin aber dennoch etwas verwundert, dass man beim Bus Aluminium verbaut. Dies ist ja nun ein Werkstoff der bzgl. der Belastungen sehr schnell altert und instabil wird (siehe U-Bahn)

Sehr schnell instabil? Die F79 gehen stramm auf die 40 zu und waren lediglich für 25-30 Jahre konstruiert. Man kann da also eher von geplanter Obsoleszenz reden, die dann im Nachhinein halt doch nicht gewollt war.

Die F79 sind ein gutes Stichwort. Die zu der Zeit gebauten SD waren (natürlich alle SD) auch schon mit Aluminiumblechen verkleidet. Der rostfreie Leichtbau ist seit Jahrzenhten Standard.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat

"Tradibahner" am 4.11.2018 um 10.14 Uhr:

Wieder Bus (eines Subunternehmers) abgebrannt: [www.berliner-kurier.de]

Für die Statistiker: Es handelt sich um einen Mercedes Benz Citaro (O 530 LE) von Hartmann mit der Nummer 8628 (BVG-Bezeichnung MB EN09).

In der gestrigen Abendschau hat der BVG-Bereichsleiter Omnibus die Löschanlage im Motorraum eines Busses gezeigt, und der Leiter der Unfallforschung der Versicherer wurde nach dem Beitrag im Studio interviewt.

Abendschau-Webseite: <https://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20181105_1930/bus.html>
RBB-Mediathek: <https://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Mehr-Sicherheit-im-Linienbus/...>

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.2018 06:22 von krickstadt.
Heute morgen wieder überraschend voll die Bahn. Bin Tierpark raus, weil ich kein Bock mehr darauf hatte. Keine zwei Minuten später fuhr eine U-Bahn ein, die null Fahrgäste befördert hatte.
Das ist oft deprimierend... Z.B. auf dem Ring erlebe ich oft, wie Leute zu einem Zug sprinten sich noch reinquetschen und sich dann beschweren, dass er so voll ist. Dabei hatte der Zug 3 Minuten Verspätung und ein leerer folgte gleich...
Wenn 90 Fahrgäste sich in den vollen Zug quetschen und 10 Fahrgäste im leeren Folgezug sind, dann denken 90% der Fahrgäste es müssten mehr Züge fahren...
Genauso erlebe ich in der Ring-Mittagspause (11:30-13:30) während des 10-Minuten-Taktes:

Jmd. betritt den Bahnsteig die nächsten Züge sind pünktlich und planmäßig in 7 und 17 Minuten angekündigt. Reaktion von jmd.: Immer diese Störungen auf dem Ring
Ab morgen (7.11., 12 Uhr) gehen nun am S Buckower Ch.die neuen Haltestellen in Betrieb:

[fahrinfo.vbb.de]
Zitat
PassusDuriusculus
Das ist oft deprimierend... Z.B. auf dem Ring erlebe ich oft, wie Leute zu einem Zug sprinten sich noch reinquetschen und sich dann beschweren, dass er so voll ist. Dabei hatte der Zug 3 Minuten Verspätung und ein leerer folgte gleich...
Wenn 90 Fahrgäste sich in den vollen Zug quetschen und 10 Fahrgäste im leeren Folgezug sind, dann denken 90% der Fahrgäste es müssten mehr Züge fahren...
Wobei man auf dem Ring nie sicher sein kann wie weit denn der Folgezug fährt. Hatte ich in Ostkreuz schon öfter: S41 Ring brechend voll, nächste S41 Ring in 2 min. Und in dem Moment, wo der volle Zug abfährt, springt die Anzeige um auf S41(?) Grünau und dahinter S8 Grünau in 13 min. Und dann steht man 15-20 Minuten bis der nächste Ring einfährt, der natürlich genauso voll wie der erste...
Zitat
B-V 3313
Zitat
Nemo
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Wieso fehlt die Verkleidung ober- und unterhalb der Fenster? Ist die aus Kunststoff? Oder ist das Blech so dünn, dass es weggeschmolzen ist?

Aluminium hat doch einen relativ geringen Schmelzpunkt von knapp 700° Celsius.
Ah, o.k. Ich hätte auf Stahl- oder eher Eisenblech getippt anstatt auf Aluminium. Ja, Aluminium ist natürlich dsbzgl. nicht sonderlich hitzeresistent. Bin aber dennoch etwas verwundert, dass man beim Bus Aluminium verbaut. Dies ist ja nun ein Werkstoff der bzgl. der Belastungen sehr schnell altert und instabil wird (siehe U-Bahn)

Sehr schnell instabil? Die F79 gehen stramm auf die 40 zu und waren lediglich für 25-30 Jahre konstruiert. Man kann da also eher von geplanter Obsoleszenz reden, die dann im Nachhinein halt doch nicht gewollt war.

Die F79 sind ein gutes Stichwort. Die zu der Zeit gebauten SD waren (natürlich alle SD) auch schon mit Aluminiumblechen verkleidet. Der rostfreie Leichtbau ist seit Jahrzenhten Standard.
Ah, interessant. Hätte ich nicht gedacht. Mein Wissen ist halt, dass Aluminium bei jahrelanger Belastung eher zu Rissen neigt als z.B. Eisen oder Stahl. Aber sicherlich trägt die Federung bei Fahrzeugen bei U-Bahnen und Bussen zu einer Verlängerung bei als z.B. bei starren Fahrradrahmen o.ä.

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Zitat
VvJ-Ente
Wobei man auf dem Ring nie sicher sein kann wie weit denn der Folgezug fährt. Hatte ich in Ostkreuz schon öfter: S41 Ring brechend voll, nächste S41 Ring in 2 min. Und in dem Moment, wo der volle Zug abfährt, springt die Anzeige um auf S41(?) Grünau und dahinter S8 Grünau in 13 min. Und dann steht man 15-20 Minuten bis der nächste Ring einfährt, der natürlich genauso voll wie der erste...

Dies betrifft leider nicht nur den Ring, sondern inzwischen nahezu jedes öffentliche Verkehrsmittel in Berlin.
Allzuoft habe ich schon genau den oben beschriebenen Vorgang erlebt. Und besonders ärgerlich ist, dass komplett ausfallende Kurse nicht aus den Systemen rausgenommen werden, sondern in Sollzeit weiterlaufen (massiv bei der BVG zu beobachten).
Sobald möglich, nehme ich daher den ersten Zug, wenn es noch ein halbwegs ein Reinkommen gibt. Das Vertrauen in die Anzeigen habe ich inzwischen völlig verloren.

Ingolf
Zitat
Nemo
Sehr schnell instabil? Die F79 gehen stramm auf die 40 zu und waren lediglich für 25-30 Jahre konstruiert. Man kann da also eher von geplanter Obsoleszenz reden, die dann im Nachhinein halt doch nicht gewollt war.

Die F79 sind wie die meisten anderen U-Bahnzüge für 40 Jahre vorgesehen.
Zitat
B-V 3313
Die F79 sind ein gutes Stichwort. Die zu der Zeit gebauten SD waren (natürlich alle SD) auch schon mit Aluminiumblechen verkleidet. Der rostfreie Leichtbau ist seit Jahrzenhten Standard.

Waren die DE, DF und D2U noch aus anderen Materialien?
Zitat
Joe
Ab morgen (7.11., 12 Uhr) gehen nun am S Buckower Ch.die neuen Haltestellen in Betrieb:

[fahrinfo.vbb.de]

Also genau so, wie ich es ja schon vermutet hatte!
> Thread: Kurzmeldungen Oktober 2018
Aktuell Ausfall einer M8 Hauptbahnhof ab 20:08 nach Ahrensfelde, an 21:05 Uhr, nächste M8 ab Landsberger Allee/Petersburger Str in 15 Minuten!

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Neuer BVG-Spot: "My Way". Irgendwie kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen bei dem Gedanken, dass einige wieder wie wild um ein Feuerchen hüpfen bei dem Gedanken, was man mit dem Geld (es werden wieder Millionen gewesen sein) alles sinnvolles hätte machen können...schon, weil der Schuh noch mal gezeigt wird...

Ansonsten - tja, also die Textzeile am Ende ist mir natürlich bekannt, und ganz grundsätzlich scheint es wohl eine Aneinanderreihung von Reminiszenzen an die Musikvideos anderer Künstler zu sein. Würde ich mich da besser auskennen, hätte es sicherlich mehr Wert für mich, die bisherigen Spots haben mir besser gefallen.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Aktuell Störung auf der S 41. Ein Zug steht zwischen Hermannstraße und Tempelhof Idioten haben eine Eisenstange auf die Stromschiene geworfen, Zug ist drüber gefahren, Kurzschluss. Fahrmotoren tot. Zumindest im ersten Viertel. Muss mglw. „abgeschleppt“ werden. Ah ja, sehe gerade, der Zug kann „umfahren“ werden, wird es auch.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
BT SO - nicht der Jagdpilot



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.2018 20:43 von T6.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen