Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Planfeststellung für die "Straßenbahnstrecke Verkehrslösung Schöneweide von Schneller­straße bis Sterndamm / Südost­allee"
geschrieben von Marienfelde 
Also die Aufstellfläche ist vielleicht nicht großzügig, aber sollte doch ausreichen.

Durchfahrende Linien: M17, 60

von Adlershof endende Linien: 61/63 (im Berufsverkehr maximal alle 10, sonst nur eine der beiden Linien im 20-Minuten-Takt).

Ausstieg am Bahndamm. Dort kann die 61/63 stehen bleiben (im 20-Minuten-Takt Null Problemo) und dann zur Abfahrtszeit zur diagonalen Haltestelle Ri. Adlershof fahren (ohne doppelte Runde)



Vom Königsplatz kommend enden die 21 und 37 je alle 20 Minuten und die 67 (zzgl. StudiShuttle 60e und 67e nach FEZ). Für diese Linien stehen drei Ausstiegsgleise zur Verfügung. Dort können die Bahnen auch auf die neue Abfahrt warten.
Zitat
frolueb
Zitat
Jay

Nein, da ist kein Gleis abgeschnitten. Parallel zur Bahn gibt es zwei Gleise. Direkt am Bahndamm liegt das Gleis für Züge, die aus Adlershof/Johannisthal kommen und in Schöneweide enden und daneben liegt das Gleis, das Richtung Königsplatz führt.
In der Schleife selbst liegt diagonal das Gleis in Richtung Adlershof/Johannisthal, wobei an der Haltestelle auch die abfahrenden Busse halten sollten, sowie daneben 3 unterschiedlich lange Gleise für Züge, die von Norden kommend in Schöneweide enden.

Ja, aber um durch den neuen Tunnel zum Gleis Richtung Adlershof zu kommen, muss die Straßenbahn wie genau fahren? Mit dem Gleis, das ich abgeschnitten vermute, oder überseh ich da noch was?

Da habe ich dich falsch verstanden. Ja natürlich ist da unten das Gleis von Königsplatz kommend. Da das für mich so selbstverständlich war, kam ich gar nicht auf die Idee, du könntest das meinen. Übrigens ist dieser abgeschnittene Teil zweigleisig geplant. Das Schleifengleis schließt nur an das Diagonalgleis und das innerste der drei Ankunftsgleise an. Das Gleis von Königsplatz kommend führt in das mittlere und rechte Gleis. Über eine Weichenverbindung kann auf das Schleifengleis gewechselt werden und so auch das Diagonal- und innere Ankunftsgleis erreicht werden. Theoretisch könnten also parallel zwei Züge fahren - ein wendender Zug aus Adlershof, der die Diagonalhaltestelle zur Rückfahrt anfährt und ein endender Zug aus Richtung Königsplatz ins rechte oder mittlere Ankunftsgleis.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Mit der Eröffnung von WISTA II wird sich die Situation an der Endstelle grundlegend ändern. Die M17 verendet ja dann am S-Bahnhof Adlershof. Die 21 wird voraussichtich weiterhin am S-Bahnhof Schöneweide enden. Mit der Endstelle Hermann Dörner Allee ist eine weitere Möglichkeit geschaffen flexibel Linien miteinander zu verknüpfen oder enden zu lassen. Die 63 und 67 miteinander zu verknüpfen wäre mein Gedanke. Aber auch die Linie 61 kann man dann etwas aufwerten mit einer sinnvollen Verknüpfung mit der 60 wo wechselseitig die Endpunkte angefahren würden. Gut die 61 benötigt zur Zeit keinen 10er Takt. Aber ab Friedrichshagen könnte man sich etwas flexibler fortbewegen wenn es wenigstens tagsüber in der Bölschestraße mehrere Endpunkte geben würde. Das werden auf jeden Fall die Verkehrserhebungen bringen die nach der Eröffnung von WISTA II stattfinden. Durch WISTA II kommt auf jeden Fall weniger Verkehrsaufkommen auf die Gleisschleife am Bahnhof Schöneweide herauf. Daher können auch verkürzte Aufstellgleise dort errichtet werden.

mfg alf1136.
Gleise ohne Not zu verkürzen oder abzubauen, ist nie sinnvoll. Das hat die BVG schon an einigen Endhaltestellen erfahren und einsehen müssen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Wird es den weniger? Aktuell sind es drei Gleise, wo jeweils ein Zug/Fahrzeug aufgestellt werden kann.

Aus Richtung Königsplatz bleiben es drei Gleise, vielleicht passen da sogar zwei Fahrzeuge hintereinander?


Zusätzlich gibt es ein Gleis für die Züge aus Adlershof.
Zitat
PassusDuriusculus
Wird es den weniger? Aktuell sind es drei Gleise, wo jeweils ein Zug/Fahrzeug aufgestellt werden kann.

Aus Richtung Königsplatz bleiben es drei Gleise, vielleicht passen da sogar zwei Fahrzeuge hintereinander?


Zusätzlich gibt es ein Gleis für die Züge aus Adlershof.

Ja, sie werden länger. Wenn ich die Zahl richtig im Kopf habe, das innere Ankunftsgleis 40 Meter, Mitte 60 und außen 80 Meter. Da Gleis aus Adlershof müsste auch mindestens 80 Meter haben. Die Aufstellkapazität wird sich also definitiv erhöhen.

Ansonsten wünscht sich die BVG inzwischen eher Breite als Länge, da ein Nachrücken während der Pausenzeit per Tarifvertrag/Betriebsvereinbarung ausgeschlossen wurde, sollen die Züge möglichst nicht mehr hinter- sondern nebeneinander stehen. Sieht man schön an der Langenbeckstraße, wo sich die Verstärker der M5, M6 und M8 drei Gleise in wechselnder Belegung teilen und dadurch planmäßig(!) nie zwei Züge hintereinander stehen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
frolueb
Zitat
Jay

Nein, da ist kein Gleis abgeschnitten. Parallel zur Bahn gibt es zwei Gleise. Direkt am Bahndamm liegt das Gleis für Züge, die aus Adlershof/Johannisthal kommen und in Schöneweide enden und daneben liegt das Gleis, das Richtung Königsplatz führt.
In der Schleife selbst liegt diagonal das Gleis in Richtung Adlershof/Johannisthal, wobei an der Haltestelle auch die abfahrenden Busse halten sollten, sowie daneben 3 unterschiedlich lange Gleise für Züge, die von Norden kommend in Schöneweide enden.

Ja, aber um durch den neuen Tunnel zum Gleis Richtung Adlershof zu kommen, muss die Straßenbahn wie genau fahren? Mit dem Gleis, das ich abgeschnitten vermute, oder überseh ich da noch was?

Da habe ich dich falsch verstanden. Ja natürlich ist da unten das Gleis von Königsplatz kommend. Da das für mich so selbstverständlich war, kam ich gar nicht auf die Idee, du könntest das meinen. Übrigens ist dieser abgeschnittene Teil zweigleisig geplant. Das Schleifengleis schließt nur an das Diagonalgleis und das innerste der drei Ankunftsgleise an. Das Gleis von Königsplatz kommend führt in das mittlere und rechte Gleis. Über eine Weichenverbindung kann auf das Schleifengleis gewechselt werden und so auch das Diagonal- und innere Ankunftsgleis erreicht werden. Theoretisch könnten also parallel zwei Züge fahren - ein wendender Zug aus Adlershof, der die Diagonalhaltestelle zur Rückfahrt anfährt und ein endender Zug aus Richtung Königsplatz ins rechte oder mittlere Ankunftsgleis.

Manchmal wünsche ich mir hier im Forum echt einen "Like"-Button... Danke für die Erläuterungen.

-----------
Die Deutsche Sprache ist Freeware, nicht Open Source. Du kannst sie kostenlos nutzen - aber nicht verändern
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen