Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
2 0 1 9
geschrieben von IsarSteve 
2 0 1 9
31.12.2018 15:58
Für München geschrieben, von denen vieles auch für Berlin gilt.

"Dringend brauchen wir vereinfachte Planung. Die Verfahren sind inzwischen so kompliziert geworden, dass wir für eine Trambahnverlängerung ca. zehn Jahre und bei einer U-Bahn-Verlängerung rund 20 Jahre einplanen müssen. Die Verfahren müssen wieder kürzer werden, aber rechtssicher bleiben und weiterhin Bürgerbeteiligung vorsehen."

" Schwarzfahrer fahren auf Kosten der Allgemeinheit. Wir müssen Kontrollen machen, um die Zahlungsmoral hochzuhalten. Dabei hören wir eine Vielzahl von Entschuldigungen. Da gilt es im Einzelfall zu entscheiden, bei wem man Kulanz walten lässt."

"Lange Fahrzeuge: Darin liegt unser Heil. So reduzieren wir den Personaldruck ein wenig und können innerhalb einer Grünphase mehr Fahrgäste befördern, ohne den Autoverkehr zu beeinträchtigen. Mit 48 Meter langen Trambahnen können wir schon fahren, wir prüfen gerade bis zu 60 Meter lange Trambahnen. Und der 24 Meter lange Bus wird in der Innenstadt Standard werden."

[www.hallo-muenchen.de]

Ein frohes Neues Jahr 2019 für alle, mit hoffentlich mehr Toleranz, weniger Neid und mehr sächlichen Beiträgen.

IsarSteve
Re: 2 0 1 9
31.12.2018 16:09
Vielen Dank, Stephen!
Diesen Worten schließe ich mich vorbehaltlos an und wünsche allen Foristen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2019.
Re: 2 0 1 9
31.12.2018 16:26
Zitat
Nicolas Jost
Vielen Dank, Stephen!
Diesen Worten schließe ich mich vorbehaltlos an und wünsche allen Foristen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2019.

Danke, Nic. Vielleicht kansst du eine weitere Forum-Wanderung im Sommer 2019 organisieren, ohne dass die diesmal von anderen übernommen wird.

IsarSteve
Re: 2 0 1 9
31.12.2018 23:24
Ich wünsche auch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Re: 2 0 1 9
31.12.2018 23:51
Dir und allen anderen Usern auch! :-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: 2 0 1 9
01.01.2019 02:03
Zitat
IsarSteve

Danke, Nic. Vielleicht kansst du eine weitere Forum-Wanderung im Sommer 2019 organisieren, ohne dass die diesmal von anderen übernommen wird.

Ich danke dir, Steve. Mir erscheint angesichts der verhärteten Fronten die Zeit gekommen für die Organisation der 1. BahnInfo-Oldtimer-Rallye. Nach dem legendären Vorbild Paris-Dakar, das heute so leider nicht mehr stattfinden kann, gilt es, eine möglichst vorbildnahe Replik innerhalb des Verbundgebiets zu erschaffen.
Das Ziel: ein etwas unverkrampfterer Umgang mit dem Thema MIV - auch dieser hat seine Existenzberechtigung.
Re: 2 0 1 9
01.01.2019 11:50
Happy New Year allerseits! Endlich ist die konstante Baller- und Böllerei zu Ende. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Sylvesterfeuerwerke in Berlin etwa soviel Luftverschmuztung verursachen wie in einen Monat den ganzen Strassenverkehr. Vielleicht sollte es ein Abgasnorm für Feuerwerke geben?
Re: 2 0 1 9
01.01.2019 11:59
Zitat
Ruhlebener
Happy New Year allerseits! Endlich ist die konstante Baller- und Böllerei zu Ende. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Sylvesterfeuerwerke in Berlin etwa soviel Luftverschmuztung verursachen wie in einen Monat den ganzen Strassenverkehr. Vielleicht sollte es ein Abgasnorm für Feuerwerke geben?

In China gibt es schon in über 400 Städten Verbote (unter anderem aufgrund des Feinstaubs) und es gibt alternative Elektroböller:

[www.br.de]

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Jay
Re: 2 0 1 9
01.01.2019 13:47
Frohes Neues Jahr euch allen!

@Nic: Die Existenzberechtigung des MIV streitet hier keiner ab. Die Diskussionen drehen sich um den Umfang, in dem der MIV nötig (oder unnötig) ist oder ob im Wirtschaftsverkehr wirklich 40 Tonner die Anlieferung von Supermärkten in engen Nebenstraßen durchführen müssen. Müssen wir jetzt etwa anfangen Grundsätzliches als Disclaimer unter jeden Beitrag zu schreiben?

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Re: 2 0 1 9
01.01.2019 23:21
Zitat
Ruhlebener
Happy New Year allerseits! Endlich ist die konstante Baller- und Böllerei zu Ende. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Sylvesterfeuerwerke in Berlin etwa soviel Luftverschmuztung verursachen wie in einen Monat den ganzen Strassenverkehr. Vielleicht sollte es ein Abgasnorm für Feuerwerke geben?

Tagesschau hat erwähnt, dass Silvesterfeuerwerk in ganz Deutschland soviel Feinstaub verursachen wie zwei Monate Straßenverkehr. Daher finde ich auch, dass es nur in bestimmte Gebiete noch Feuerwerk geben darf. In großen und mittleren Städten sollte es - wie in China schon seit etlichen Jahren - verboten werden.
Re: 2 0 1 9
02.01.2019 17:14
Wobei dieses Jahr für Berlin / Brandenburg eine günstige Wetterlage vorherrschte. Zu Silvester wenn überhaupt nur leichter Nieselregen bei leichtem Wind und zu Neujahr stürmische Böen, der den ganzen Feinstaub und Co² aus der Stadt gepustet hat. Die Luftwerte dürften im Vergleich zu Vorjahren dieses Mal eher besser als schlechter sein, vorallem auch an den ersten Neujahrstagen.

In diesem Sinne:
Allen ein gesundes neues Jahr.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Re: 2 0 1 9
02.01.2019 17:51
Zitat
Untergrundratte
Wobei dieses Jahr für Berlin / Brandenburg eine günstige Wetterlage vorherrschte. Zu Silvester wenn überhaupt nur leichter Nieselregen bei leichtem Wind und zu Neujahr stürmische Böen, der den ganzen Feinstaub und Co² aus der Stadt gepustet hat. Die Luftwerte dürften im Vergleich zu Vorjahren dieses Mal eher besser als schlechter sein, vorallem auch an den ersten Neujahrstagen.

In diesem Sinne:
Allen ein gesundes neues Jahr.

Bundesweit war die Luft in Berlin zu Silvester am höchsten mit Feinstaub belastet. [www.morgenpost.de]

IsarSteve
Re: 2 0 1 9
02.01.2019 18:15
Die BVG hatte ein "nettes" Neujahrsgruß für mich: gleich am ersten Arbeitstag fiel mein Zug aus (U2 07:54 ab Ruhleben). :-((
Re: 2 0 1 9
02.01.2019 19:14
Zitat
IsarSteve
Bundesweit war die Luft in Berlin zu Silvester am höchsten mit Feinstaub belastet. [www.morgenpost.de]

Ist für die größte deutsche Menschenansammlung auch nicht verwunderlich aber im selben Artikel steht auch:

Insgesamt war die Luft bundesweit den Angaben zufolge aber weniger belastet als in den vergangenen beiden Jahren. So habe unter anderem vielerorts kräftiger Wind die Feinstaubkonzentration schnell gesenkt. Sie ist am ersten Tag jedes neuen Jahres laut Bundesamt oft so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht.
Re: 2 0 1 9
03.01.2019 04:41
Zitat
Havelländer
Zitat
IsarSteve
Bundesweit war die Luft in Berlin zu Silvester am höchsten mit Feinstaub belastet. [www.morgenpost.de]

Ist für die größte deutsche Menschenansammlung auch nicht verwunderlich

Menschen produzieren also Feinstaub, wenn besonders viele Exemplare dicht gedrängt auf engstem Raum versammelt sind?


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Re: 2 0 1 9
03.01.2019 08:56
Zitat
Alter Köpenicker
Menschen produzieren also Feinstaub, wenn besonders viele Exemplare dicht gedrängt auf engstem Raum versammelt sind?

Manche produzieren auch einfach nur heiße Luft.
Re: 2 0 1 9
03.01.2019 17:27
Zitat
Ruhlebener
Die BVG hatte ein "nettes" Neujahrsgruß für mich: gleich am ersten Arbeitstag fiel mein Zug aus (U2 07:54 ab Ruhleben). :-((

Der Ik machte seinen Spitznamen wieder alle Ehre "ImmerKaputt".
Re: 2 0 1 9
03.01.2019 18:10
Zitat
Bd2001

Der Ik machte seinen Spitznamen wieder alle Ehre "ImmerKaputt".

Wer vergibt diese dämlichen Spitznamen? Die gleichen Leute, die "Telespargel", "Nuttenbrosche" und "Bonnies Ranch" erfunden haben?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Re: 2 0 1 9
03.01.2019 19:04
Zitat
LariFari
Zitat
Bd2001

Der Ik machte seinen Spitznamen wieder alle Ehre "ImmerKaputt".

Wer vergibt diese dämlichen Spitznamen? Die gleichen Leute, die "Telespargel", "Nuttenbrosche" und "Bonnies Ranch" erfunden haben?

Eher die gleichen Leute, die "Dora", "Giesela", "Gustav" oder "Hallenkönig" ausgedacht haben.
Re: 2 0 1 9
03.01.2019 23:07
Zitat
Havelländer
Zitat
IsarSteve
Bundesweit war die Luft in Berlin zu Silvester am höchsten mit Feinstaub belastet. [www.morgenpost.de]

Ist für die größte deutsche Menschenansammlung auch nicht verwunderlich aber im selben Artikel steht auch:

Insgesamt war die Luft bundesweit den Angaben zufolge aber weniger belastet als in den vergangenen beiden Jahren. So habe unter anderem vielerorts kräftiger Wind die Feinstaubkonzentration schnell gesenkt. Sie ist am ersten Tag jedes neuen Jahres laut Bundesamt oft so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht.

Die Mehrheit der Deutschen sind wie ich für ein absolutes Feuerwerksverbot in den Innenstädten. Siehe [www.zeit.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen