Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Mercedes-E-Bus vorgestellt
geschrieben von Arnd Hellinger 
In der heutigen Abendschau [www.rbb-online.de] präsentierte die BVG ihre jüngste Neuerwerbung - ein lokal emmissionsfreies Betriebsmittel nach BOKraft eines schwäbischen Herstellers...

Viele Grüße
Arnd
Rein optisch gefällt er mir sehr und macht auf mich einen guten Eindruck.

NEU: Zielanzeigenverzeichnis 2018/2019 online: www.graphxberlin.de
Das ist doch wieder einmal Spitzenjournalismus des Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Wie ist denn nun die Reichweite? Wie lange dauert es, die Batterien wieder aufzuladen? Weshalb um alles in der Welt will man in den nächsten elf Jahren angesichts dieser gravierenden Nachteile (von den Mehrkosten pro Fahrzeug haben wir ja noch gar nicht gesprochen) die gesamte Flotte umstellen?

Das ist doch kompletter Wahnsinn.
Zitat
Nicolas Jost
Wie ist denn nun die Reichweite? Wie lange dauert es, die Batterien wieder aufzuladen? ...
Das ist doch kompletter Wahnsinn.

Die Dinger sind eben hip, da wird man doch die Hörerschaft oder Zuseher nicht mit solch technischen Belanglosigkeiten zutexten ;-)

Leider sind die unausgereiften Dinger noch nicht mal abgasfrei, denn für den warmen Innenraum wird weiterhin Diesel oder Heizöl verbraten. Und nicht mal wenig, ein Mitwettbewerber (Sileo) gibt den Durchschnittsverbrauch der Zusatzheizung mit 13 l/100km an. Ein Viertel vom Gesamtverbrauch beim Dieselmotorbus, der mit kostenloser Abwärme heizt.

so long

Mario
Wo sind sie denn „regulär“ im Einsatz? Ist da mit einer höheren Zuverlässigkeit zu rechnen als auf dem 204er? Ich sehe auf dieser Linie irgendwie ständig Diesel-Citaros. Nikuttas breitspurige Ankündigung, bis 2030 voll auf Elektro umgestellt zu haben, ist ein Paradebeispiel für die gegenwärtige Überheblichkeit (was sie aber nicht kümmern muss, bis dahin ist sie sicherlich nicht mehr BVG-Vorsitzende, btw. hübscher Würmchenmusterschal, Frau Nikutta).


D

In Bus und Bahn offenbaren sich die sozialen Abgründe unserer Mitbürger.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Nicolas Jost
Wie ist denn nun die Reichweite? Wie lange dauert es, die Batterien wieder aufzuladen? ...
Das ist doch kompletter Wahnsinn.

Die Dinger sind eben hip, da wird man doch die Hörerschaft oder Zuseher nicht mit solch technischen Belanglosigkeiten zutexten ;-)

Leider sind die unausgereiften Dinger noch nicht mal abgasfrei, denn für den warmen Innenraum wird weiterhin Diesel oder Heizöl verbraten. Und nicht mal wenig, ein Mitwettbewerber (Sileo) gibt den Durchschnittsverbrauch der Zusatzheizung mit 13 l/100km an. Ein Viertel vom Gesamtverbrauch beim Dieselmotorbus, der mit kostenloser Abwärme heizt.

Entschuldigung, aber dann hat man einfach Mist bestellt!
Die CO2 Wärmepumpe schafft auch bis -20°C genügend Wärme bereitzustellen. Man erkennt mal wieder, welche Personen / Foristen wirklich für Elektromobilität sind abseits der Strippen.
Zitat
der weiße bim
Leider sind die unausgereiften Dinger noch nicht mal abgasfrei, denn für den warmen Innenraum wird weiterhin Diesel oder Heizöl verbraten. Und nicht mal wenig, ein Mitwettbewerber (Sileo) gibt den Durchschnittsverbrauch der Zusatzheizung mit 13 l/100km an. Ein Viertel vom Gesamtverbrauch beim Dieselmotorbus, der mit kostenloser Abwärme heizt.

Das mag bei den Sileo-Prototypen noch so gewesen sein. Mittlerweile und beim eCitaro [www.youtube.com] ist man weiter und heizt mit der "Abwärme" der Klimaanlage - die Fahrzeuge haben überhaupt nichts mehr eingebaut, was mit Diesel oder Heizöl irgendwas anfangen könnte...

Viele Grüße
Arnd
"Wir übersehen dabei oft die ganz großen Stinker" ...
Qualitätsjournalismus vom Feinsten

Ist es Euch bekannt, dass alle BVG-Busse stinken würden?

Und die Geschmacklosigkeit der Innenreinrichtung mit gelb, grün, rot und blau durch das hässliche Sitzmuster ist nicht zu übersehen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2019 12:55 von Rummelburg.
Zitat
Rummelburg
Und die Geschmacklosigkeit der Innenreinrichtung mit gelb, grün, rot und blau durch das hässliche Sitzmuster ist nicht zu übersehen.

Nun ist "Geschmacklosigkeit" immer eine höchst subjektive, individuelle Bewertung und die gewählte Farbgebung im Innen- wie Außenbereich der eCitaros entspricht dem im Busbereich der BVG seit Jahren üblichen Corporate Design - sie hat übrigens auch etwas mit Barrierefreiheit zu tun...

Viele Grüße
Arnd
Farbwahl und Harmonien haben immer etwas mit Kunst zu tun. Oder fachspezifisch mit Signalkosten.
Bin ich als Individuum in der Lage, anderen zu signalisieren, dass ich es verstehe, einen Aufwand damit zu treiben, möglichst passende Farben zu wählen und insgesamt ein stimmiges Gesamtbild zu zeichnen. Dazu zählen z. B. hell-dunkel, Farbkontraste und Graustufen. Ganze Berufsgruppen beschäftigen sich mit Innenarchitektur, Feng-Shui, gesundheitsfördernder Arbeitsumgebung usw.

Hier kollidieren allein schon 4 Grundfarben miteinander und dazu kommt noch ein Muster, welches kaum Geborgenheit geschweige denn Sicherheit vermittelt, sondern unterbewusst stresst. Das ist ein Rückschritt und hat absolut nichts mit Lebensqualität zu tun.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Nicolas Jost
Wie ist denn nun die Reichweite? Wie lange dauert es, die Batterien wieder aufzuladen? ...
Das ist doch kompletter Wahnsinn.

Die Dinger sind eben hip, da wird man doch die Hörerschaft oder Zuseher nicht mit solch technischen Belanglosigkeiten zutexten ;-)

Leider sind die unausgereiften Dinger noch nicht mal abgasfrei, denn für den warmen Innenraum wird weiterhin Diesel oder Heizöl verbraten. Und nicht mal wenig, ein Mitwettbewerber (Sileo) gibt den Durchschnittsverbrauch der Zusatzheizung mit 13 l/100km an. Ein Viertel vom Gesamtverbrauch beim Dieselmotorbus, der mit kostenloser Abwärme heizt.

Bzw ein Obus, dessen Abwärme der elektrischen Aggregate auch nutzbar ist...

T6JP
Zitat
Rummelburg
Hier kollidieren allein schon 4 Grundfarben miteinander und dazu kommt noch ein Muster, welches kaum Geborgenheit geschweige denn Sicherheit vermittelt, sondern unterbewusst stresst. Das ist ein Rückschritt und hat absolut nichts mit Lebensqualität zu tun.

Also ich weiß jetzt wirklich nicht, was Du hast. Welche Farbauswahl/-aufteilung ist bei den eCitaros genau wie anders als bei den aktuell beschafften Scanias oder Diesel-Citaros? Ich erkenne da kaum Unterschiede...

Oder ist das wieder der schrattypische Abwehrreflex gegen neue Fahrzeuge als solche...?

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Also ich weiß jetzt wirklich nicht, was Du hast. Welche Farbauswahl/-aufteilung ist bei den eCitaros genau wie anders als bei den aktuell beschafften Scanias oder Diesel-Citaros? Ich erkenne da kaum Unterschiede...

Es geht sicherlich um das abgrundtief-hässliche Sitzmuster, welches niemals Bestandteil des Corporate Designs war - daher ist Deine obige Aussage "entspricht dem im Busbereich der BVG seit Jahren üblichen Corporate Design" leider falsch.

Schon im Außenbereich weicht der Betriebsbereich Bus ja seit den Sania/VDL vom ursprüglichen (stimmigen) Design ab - da es dabei aber im wesentlichen um das Weglassen von Farben geht, erzeugt es natürlich keinen ganz so starken Würgereiz wie das Hinzufügen unpassender Farben!

Naja, zum Glück sehe ich die Sitzpolster von meinem Pkw aus nicht...

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Zitat
Stahldora
Wo sind sie denn „regulär“ im Einsatz? D

Leider habe ich noch keine offizielle Pressemitteilung der BVG zum neuen eCitaro entdecken können. Aus diesem Artikel geht aber hervor:

- 150 km Reichweite
- 2-3 Stunden Ladezeit
- Einsatz ab Februar auf den Linien 142, 147, 194 und 240:





Laut den Technischen Daten des eCitaros handelt es sich um ein vollelektrisches Fahrzeug. Gilt auch für die Heizung.


Gruß
Micha




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2019 19:46 von Micha.
Reichen 150 km denn für so einen Umlauf ganztags aus? Also ich stelle mir das schon ziemlich knapp vor. Oder werden die Umläufe denn entsprechend umgestellt? Und 194 und 240 müssten ja dann von Indira-Gandhi-Straße statt wie bisher von Lichtenberg bedient werden. Werden dafür andere Leistungen von Lichtenberg übernommen (beispielsweise 294 oder mehr Kurse 197/256)?
Zitat
VBB/HVV
Und 194 und 240 müssten ja dann von Indira-Gandhi-Straße statt wie bisher von Lichtenberg bedient werden.

Im Altbezirk Lichtenberg werden derzeit hier und da die Gaslaternen auf elektrisches Licht umgerüstet, ein Indiz dafür, daß es also auch in Lichtenberg neuerdings Strom gibt und so dem Einsatz der E-Busse von dort aus nichts mehr im Wege steht.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Rummelburg
"Wir übersehen dabei oft die ganz großen Stinker" ...
Qualitätsjournalismus vom Feinsten


Das ist zurzeit eine Hysterie im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Das Anlassen eines Dieselmotors ist nicht nur Körperverletzung, sondern auch eine olfaktorische Belästigung.

Manchmal wünschte man sich Zeitmaschinen, um die Leute in die Zeit der Zweitaktmotoren und Wohnungen mit Kohleöfen zu schicken - nur für einen Tag.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
VBB/HVV
Und 194 und 240 müssten ja dann von Indira-Gandhi-Straße statt wie bisher von Lichtenberg bedient werden.

Im Altbezirk Lichtenberg werden derzeit hier und da die Gaslaternen auf elektrisches Licht umgerüstet, ein Indiz dafür, daß es also auch in Lichtenberg neuerdings Strom gibt und so dem Einsatz der E-Busse von dort aus nichts mehr im Wege steht.

Sicherlich, aber vorhandene Infrastruktur zum Laden der Fahrzeuge sollte schon vorhanden sein, und die wurde, soweit ich weiß, nur auf dem Betriebshof Indira-Gandhi-Straße errichtet.
Zitat
Arnd Hellinger
Das mag bei den Sileo-Prototypen noch so gewesen sein. Mittlerweile und beim eCitaro ist man weiter und heizt mit der "Abwärme" der Klimaanlage - die Fahrzeuge haben überhaupt nichts mehr eingebaut, was mit Diesel oder Heizöl irgendwas anfangen könnte...

Aha, danke für den Videolink.
Dann ist offensichtlich das Berliner Parlament falsch informiert worden, denn in der Antwort 6 auf eine Schriftliche Anfrage des Herrn Abgeordneten Tino Schopf (SPD) [pardok.parlament-berlin.de] heißt es wörtlich:

Zitat
A n t w o r t auf die Schriftliche Anfrage Nr. 18/17056 vom 7. November 2018 über: Alternative Antriebssysteme im Berliner öffentlichen Nahverkehr etablieren
Frage 6:
Wird die Nutzung von Klima- und Heizungsanlage bei den im kommenden Jahr anzuschaffenden 30 Elektro-Bussen elektrisch betrieben oder wird hierzu Diesel verbrannt? Wie sind diese Busse konkret ausgestattet und inwieweit gab es/gibt es in Berlin Überlegungen abgasfreie H2-Busse ähnlich wie in Hamburg oder Köln zu erproben?

Antwort zu Frage 6:
Für die ersten 30 Depotlader-Elektrobusse ist es zur Sicherung der Reichweite und damit der Verfügbarkeit der Fahrzeuge auch bei kaltem Wetter notwendig, eine dieselbetriebene Heizung einzusetzen. Hingegen werden die Klimaanlage und das Kneeling mit Strom betrieben. Für die späteren Chargen der Busbeschaffung wird dies auch für die Heizung angestrebt.
Hingegen ist bei dem E-MetroBus Projekt mit Endstellenladern ein vollelektrischer Betrieb der Zusatzaggregate vorgesehen. Ein Ziel dieses Forschungsprojekts ist es, den Stromverbrauch eben dieser Nebenaggregate genauer zu untersuchen. Der energieaufwändige Umwandlungsprozess zur Erzeugung von Wasserstoff aus Strom (Elektrolyse, Verdichtung) ist ein wesentlicher Grund für den geringen
Primärenergiewirkungsgrad von Wasserstoff, der daher auch bei der Verwendung dieses Energieträgers für die Klima- und Heizungsanlage bestehen bleibt.

Berlin, den 28.11.2018
In Vertretung
Stefan Tidow
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Schon merkwürdig, dass man selbst die Abgeordneten der eigenen Regierungsfraktion zu belügen scheint.
Nach meinen Infos sind die Hinweise bezüglich der Dieselheizung jedoch richtig, denn die von der BVG geforderte Reichweite ist auch von Evobus ohne Zusatzheizung beim heutigen Stand der Batterietechnik nicht auf Dauer erreichbar.

so long

Mario
Zitat
VBB/HVV
..., und die wurde, soweit ich weiß, nur auf dem Betriebshof Indira-Gandhi-Straße errichtet.

Die Ladeinfrastruktur wird gegenwärtig errichtet. Bauen im Winter dauert ...

Deshalb wurde die Abstellfläche an der Ecke Weißenseer Weg / Hohenschönhausener Straße wieder aktiviert, da der Platz auf dem Bushof wegen der Geländeverkäufe vor Jahren trotz extrem dichten Zusammenrücken abgestellter Fahrzeuge nicht mehr ausreicht.

so long

Mario
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen