Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bekanntgabe Ergebnisse Ausschreibung VBB RE/RB Strecken
geschrieben von Stadtbahner475 
Zitat
Philipp Borchert
Ich habe eigentlich nicht eine Sekunde daran gezweifelt, was für ein Zug gemeint ist

Warum auch, es steht ja klipp und klar da.

Zitat
Philipp Borchert
lediglich was "Match-Sitze" sind, weiß ich nicht.

Nicht mal jetzt? Das sind die Sitze im Talent 2, kombiniere ich mal.

Zitat
Philipp Borchert
Und ansonsten sei angefragt, weshalb der allgemeine Trend zum Teilen ("Sharing") vor Fußbekleidung Halt machen sollte.

Das kommt noch. Da stellt sich meine rhetorische Frage dann tatsächlich.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Philipp

lediglich was "Match-Sitze" sind, weiß ich nicht.

Nicht mal jetzt? Das sind die Sitze im Talent 2, kombiniere ich mal.

Ja, das' mir schon klar. Ich weiß aber nicht, ob es sich dabei um die Typenbezeichnung der Sitzschalen, den Namen des Stoffmusters oder eher um eine Anspielung auf die geringe Breite der Sitze handelt, da sich zwei direkt nebeneinander sitzende Fahrgäste zwingend einem Nahkampf stellen müssen...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Philipp

lediglich was "Match-Sitze" sind, weiß ich nicht.

Nicht mal jetzt? Das sind die Sitze im Talent 2, kombiniere ich mal.

Ja, das' mir schon klar. Ich weiß aber nicht, ob es sich dabei um die Typenbezeichnung der Sitzschalen, den Namen des Stoffmusters oder eher um eine Anspielung auf die geringe Breite der Sitze handelt, da sich zwei direkt nebeneinander sitzende Fahrgäste zwingend einem Nahkampf stellen müssen...

Die Sitze werden im Regelfall "am Stück" verkauft.
[www.kiel-sitze.de]

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Bezüglich Wustermark ist der VBB nun eingeknickt. Die kriegen 2 Züge pro Stunde nach Berlin.
rbb-Meldung
Zitat
S5 Mahlsdorf
Es gibt auch sehr viele Pendler die aus der 5B*-Region nach Potsdam wollen (Rehbrücke, M. Babelsbg., Hbf via Wannsee)! Also leer werden die Wannsee-Züge (im Durchschnitt) nicht sein, darauf verwette ich eine ABC-Monatskarte. :)

* = Belzig Baitz Brück Borkheide Beelitz
Vielleicht für 5% relevant, der Rest kotzt.
Wir sind letztens mit dem 7 Uhr-Zug nach Berlin reingefahren. Davor fährt 20 min und 60 min je noch einer nach Berlin rein bzw. kommt aus Belzig (also dein vermeintliches Einzugsgebiet). Eingesetzt war ein 5+3 Talent. Der Zug füllte sich Richtung Potsdam schnell. Ich hab noch nen Klappsitz bekommen, der Rest der Familie stand. Ab Rehbrücke gab es nur noch Stehplätze. In Wannsee sind in meinem Türbereich 3 Leute aus, aber 8 Leute eingestiegen. Also nix mit deinen Pendlerströmen bzw. überwiegen die Zusteiger nach Berlin rein.
Und nun soll im Rahmen des Minderleitungspakets ab Ende 2022 dieser Verstärker wegfallen (der Zug 20 min vorher). Und der ist mindestens genauso gefüllt. Es werden dann also in Wannsee 500-600 Leute ausgekippt. Zumindest theoretisch, denn das werden viele nicht mitmachen. Die wechseln dann entweder aufs Auto, oder nehmen den durchfahrenden Zug davor oder danach. Diese sind aber jetzt (2019) schon voll und sollen ja laut VBB bis 2034 unverändert 5+3 Talent sein. Wer hier also nochmal erzählt, das wird schon klappen, der wird vom VBB bezahlt.
Zitat
ralf51
Bezüglich Wustermark ist der VBB nun eingeknickt. Die kriegen 2 Züge pro Stunde nach Berlin.
rbb-Meldung

Die direkte Führung Priort - Elstal hätte einige Umbauten erfordert. Die und ihre Kosten entfallen nun, da ist man schnell bereit zuzustimmen!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
ralf51
Bezüglich Wustermark ist der VBB nun eingeknickt. Die kriegen 2 Züge pro Stunde nach Berlin.
rbb-Meldung

Die direkte Führung Priort - Elstal hätte einige Umbauten erfordert. Die und ihre Kosten entfallen nun, da ist man schnell bereit zuzustimmen!

Einfach nur peinlich!
Zitat
eiterfugel
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
ralf51
Bezüglich Wustermark ist der VBB nun eingeknickt. Die kriegen 2 Züge pro Stunde nach Berlin.
rbb-Meldung

Die direkte Führung Priort - Elstal hätte einige Umbauten erfordert. Die und ihre Kosten entfallen nun, da ist man schnell bereit zuzustimmen!

Einfach nur peinlich!

Was ist peinlich, daß ein gut genutzer Umsteigepunkt nicht abgehängt wird?
Zitat
Harald Tschirner
Die direkte Führung Priort - Elstal hätte einige Umbauten erfordert.

Wenn man Wustermark abhängen kann kann man doch auch durch Wustermark Rangierbahnhof durchfahren. Macht die direkte Führung Priort -> Dallgow-Döberitz schneller.]:-)

Umbauen müsste man da eigentlich nichts, nur nach dem hinten vorbeifahren halt Gleiswechsel, Kopfmachen und in Elstal nochmal Richtungswechsel. Konnte man auch gleich nach Wustermark und da kopfmachen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.2019 12:00 von fatabbot.
Zitat
ralf51
Und der ist mindestens genauso gefüllt. Es werden dann also in Wannsee 500-600 Leute ausgekippt.

Noch besser: in Wannsee besteht dann theoretisch Anschluss an die RB23, die kurz später nach Berlin fährt. Die Züge (heute RB21/22) sind heute schon voll, werden mehr Nachfrage generieren weil sie über Friedrichstraße hinaus fahren, Golm und die Uni werden bisher halbstündig an Berlin angebunden, künftig werden alle in dem stündlichen Zug sitzen und statt dann wenigstens mit Doppelstöckern alles rauszuholen was geht an Kapazität, fahren da weiterhin Talente. Theoretisch wird die Fahrplanauskunft also den RE7V-Nutzern einen komfortablen Umstieg in Wannsee zeigen, praktisch werden die Züge schlicht schon knüppeldickevoll sein. Positiv ist eigentlich nur, dass die Lastspitzen aus dem Uni-Verkehr und der Berlin-Pendler auf dem RE7 hauptsächlich entgegengesetzt laufen und der überwiegende Rest auch den RE1 nutzen kann.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.2019 12:35 von vasarius.
Zitat
eiterfugel
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
ralf51
Bezüglich Wustermark ist der VBB nun eingeknickt. Die kriegen 2 Züge pro Stunde nach Berlin.
rbb-Meldung

Die direkte Führung Priort - Elstal hätte einige Umbauten erfordert. Die und ihre Kosten entfallen nun, da ist man schnell bereit zuzustimmen!

Einfach nur peinlich!

Was findest du peinlich?

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Zitat
vasarius
Die Züge (heute RB21/22) sind heute schon voll, werden mehr Nachfrage generieren weil sie über Friedrichstraße hinaus fahren

Da bin ich sowieso mal gespannt, wie das läuft. Die werden ja heute schon regelmäßig bis Zoo eingekürzt, weil sie so voll sind, dass das Ein- und Aussteigen ständig länger dauert als der vorgesehene Halt.

Zitat

Positiv ist eigentlich nur, dass die Lastspitzen aus dem Uni-Verkehr und der Berlin-Pendler auf dem RE7 hauptsächlich entgegengesetzt laufen und der überwiegende Rest auch den RE1 nutzen kann.

Also heute ist es ja egal ob RB21/22 oder RE1, die sind beide voll. Der einzige Zug in der HVZ zwischen Potsdam und Ostbahnhof, in dem man ziemlich sicher einen Platz findet, ist der IC nach Cottbus (der lustigerweise morgens auf der Fahrt nach Emden/Norddeich seit einiger Zeit am Ostkreuz hält, auf der abendlichen Rücktour aber durchfährt).
Das RE7-Konzept zum Fahrplanwechsel 2022 ist totaler Schrott.
Schon ausgehend von den heutigen Fahrgastströmen führt das zum Kollaps. Die Fahrgastzahlen werden aber in den nächsten Jahren sowieso steigen und an der Strecke gibt es zudem zahlreiche Neu-Bauvorhaben (in Beelitz-Heilstätten entsteht z.B. ein komplett neuer Wohnort).
Wir können nur dringend hoffen, dass der VBB das noch vor 2022 begreift. Wenn sich nichts ändert, werden sonst etliche aufs Auto umsteigen müssen. Und die dann irgendwann wieder zurück in den Zug zu bekommen, wird bekanntlich schwierig.
Zitat
fatabbot
Umbauen müsste man da eigentlich nichts, nur nach dem hinten vorbeifahren halt Gleiswechsel, Kopfmachen und in Elstal nochmal Richtungswechsel. Konnte man auch gleich nach Wustermark und da kopfmachen.

Um die Züge der RB21 von Priort direkt nach Elstal fahren zu können, hätte man sehr wohl einiges um- und neu bauen müssen. Angefangen von Gleiswechseln in der Einfahrt nach Elstal bis hin zum einseitigen Bahnsteig nebst Treppe und Aufzug.
Zitat
fatabbot
Zitat
vasarius
Die Züge (heute RB21/22) sind heute schon voll, werden mehr Nachfrage generieren weil sie über Friedrichstraße hinaus fahren

Da bin ich sowieso mal gespannt, wie das läuft. Die werden ja heute schon regelmäßig bis Zoo eingekürzt, weil sie so voll sind, dass das Ein- und Aussteigen ständig länger dauert als der vorgesehene Halt.

Nach dem Entwurf enden die Züge der RB21 ab 2022 in Potsdam Hbf.
Zitat
Logital
Was findest du peinlich?

Dass man die direkte Streckenführung mit guter Anbindung an den ICE-Halt Spandau aufgibt - wer will denn da über Wustermark zuckeln, das nimmt extrem die Attraktivität - und weiterhin die Chance auf einem Halt am Outletdorf aufgibt, bei dem jeder einzelne Zug am Samstag deutlich mehr Verkehrspotential haben würde, als die heutigen RB 13 und 21 in Wustermark an einem gesamten Werktag zusammen - zumal sich die Umsteigezeit in Richtung Rathenow ja trotzdem verlängern wird.
Zitat
Havelländer
Zitat
fatabbot
Zitat
vasarius
Die Züge (heute RB21/22) sind heute schon voll, werden mehr Nachfrage generieren weil sie über Friedrichstraße hinaus fahren

Da bin ich sowieso mal gespannt, wie das läuft. Die werden ja heute schon regelmäßig bis Zoo eingekürzt, weil sie so voll sind, dass das Ein- und Aussteigen ständig länger dauert als der vorgesehene Halt.

Nach dem Entwurf enden die Züge der RB21 ab 2022 in Potsdam Hbf.

Stattdessen fährt eine neue RB23 talentiert zwischen Potsdam und Berlin
Ich stimme eiterfugel zu, würde es nur nicht ganz so drastisch sehen
Zitat
eiterfugel
Dass man die direkte Streckenführung mit guter Anbindung an den ICE-Halt Spandau aufgibt - wer will denn da über Wustermark zuckeln, das nimmt extrem die Attraktivität - und weiterhin die Chance auf einem Halt am Outletdorf aufgibt, bei dem jeder einzelne Zug am Samstag deutlich mehr Verkehrspotential haben würde, als die heutigen RB 13 und 21 in Wustermark an einem gesamten Werktag zusammen - zumal sich die Umsteigezeit in Richtung Rathenow ja trotzdem verlängern wird.

Wer einen ICE in Spandau erreichen möchte ist nicht sonderlich Zeitsenibel, da kommt es auf die paar Minuten mehr nicht an und ein Halt direkt am Outletdorf war ein Gedanke der vor Ort schnell wieder verworfen wurde, in Realität sollter der brach liegende zweite Bahnsteig in Elstal (ex Rbf Wustermark) erneuert werden.
Die RB21 ab 2022 soll nach meinem Verständnis zuerst die neuen Siedlungsschwerpunkte Marquard, Priort, Wustermark und Elstal umsteigefrei an Spandau/Berlin anbinden und PKW Fahrten in die Stadt für den Berufsverkehr vermeidbar machen.
An zweiter Stelle kommt die umsteigefreie Anbindung von Golm und Potsdam an Berlin auf dem zweiten möglichen Weg abseits des überlasteten RE1 und der Stadtbahn.
Ein zusätzlicher Mitnahmeeffekt ist die zweite stündliche Anbindung von Wustermark, Elstal, Dallgow-Döberitz und Staaken an Spandau/Berlin jetzt ganztags Mo-So und nicht nur Mo-Fr wie aktuell mit der RB13.
Zitat
Havelländer
Zitat
eiterfugel
Dass man die direkte Streckenführung mit guter Anbindung an den ICE-Halt Spandau aufgibt - wer will denn da über Wustermark zuckeln, das nimmt extrem die Attraktivität - und weiterhin die Chance auf einem Halt am Outletdorf aufgibt, bei dem jeder einzelne Zug am Samstag deutlich mehr Verkehrspotential haben würde, als die heutigen RB 13 und 21 in Wustermark an einem gesamten Werktag zusammen - zumal sich die Umsteigezeit in Richtung Rathenow ja trotzdem verlängern wird.

Wer einen ICE in Spandau erreichen möchte ist nicht sonderlich Zeitsenibel, da kommt es auf die paar Minuten mehr nicht an und ein Halt direkt am Outletdorf war ein Gedanke der vor Ort schnell wieder verworfen wurde, in Realität sollter der brach liegende zweite Bahnsteig in Elstal (ex Rbf Wustermark) erneuert werden.
Die RB21 ab 2022 soll nach meinem Verständnis zuerst die neuen Siedlungsschwerpunkte Marquard, Priort, Wustermark und Elstal umsteigefrei an Spandau/Berlin anbinden und PKW Fahrten in die Stadt für den Berufsverkehr vermeidbar machen.
An zweiter Stelle kommt die umsteigefreie Anbindung von Golm und Potsdam an Berlin auf dem zweiten möglichen Weg abseits des überlasteten RE1 und der Stadtbahn.
Ein zusätzlicher Mitnahmeeffekt ist die zweite stündliche Anbindung von Wustermark, Elstal, Dallgow-Döberitz und Staaken an Spandau/Berlin jetzt ganztags Mo-So und nicht nur Mo-Fr wie aktuell mit der RB13.

Die "Siedlungsschwerpunkte" Marquardt und Priort (derzeit etwa 1100 und 1300 Einwohner) haben schon jetzt eine Direktverbindung im Berufsverkehr nach Berlin. Es wird über Spandau auch nicht schneller gehen (direkt ginge es für Priort vielleicht gleich schnell, mit dem Umweg über Wustermark langsamer als jetzt, für Marquardt erst recht). Golm wird eine von beiden umsteigefreien Berufsverkehrsverbindungen pro Stunde nach Berlin weggenommen; über Spandau direkt wäre es schon deutlich länger; über Wustermark-Spandau ist es nicht konkurrenzfähig.

Dass Wustermark-Staaken künftig ganztags zwei stündliche Verbindungen nach Berlin haben, ist sicherlich gut, wäre aber auch mit entsprechender Mehrbestellung der RE13 möglich gewesen.

Das die geplante RB21-Durchbindung nun auch den RE4 um 7 Minuten ausbremst, kommt hinzu.

Ich sehe unterm Strich durch den Wustermark-Kompromiss mehr Verschlechterungen als Verbesserungen gegenüber dem Fall "Status Quo mit durchgehend bestellten RB13 und RB21 via Potsdam nach Berlin".



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.2019 22:42 von Global Fisch.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen