Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Busliniennetz-Plan
geschrieben von Philipp Borchert 
Da mich das Thema über die allgemeinen Fahrgastinformationen hinaus interessiert, bin ich so frei und eröffne ein separates Thema hierzu. Heute habe ich zum ersten Mal den neuen Buslinienplan als Haltestellenversion gesehen.



Dies habe ich zum Anlass für die seitens der BVG ausdrücklich gewünschten Rückmeldung dazu genommen und eben folgende Mail geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

gern nehme ich Ihre Aufforderung war, Anregungen zum neuen Buslinienplan weiter zu geben. Nachdem ich heute zum ersten Mal gesehen habe, wie ein solcher an einer Haltestelle zu finden war, ist dies nun ein guter Zeitpunkt.

Prinzipiell finde ich es nicht schlecht, den Buslinienplan generell anzubieten. Zwar haben die BVG-Stadtpläne ganz grundsätzlich eine tolle Kartografie und lassen sich (m.M.n.) leicht lesen, aber schematische Pläne haben auch ihren Reiz. Daher befürworte ich selbstverständlich alle Arten von Plänen, die das ÖPNV-Angebot einer Stadt darstellen. Mittlerweile gibt es auch einige Städte, die sowohl einen topografischen als auch einen schematischen Netzplan in einem Flyer anbieten, sodass der Kunde den nutzen kann, mit dem er besser klar kommt - eine sehr kundenfreundliche Sache!

Dem neuen Busliniennetzplan der BVG fehlen leider noch zwei ganz essentielle Dinge, um zu einem guten Informationsprodukt zu werden:

- Die Bahnen. Dabei geht es nicht um die liniengenaue Darstellung, sondern generell um die Eintragung sämtlicher ÖPNV-Schienenverbindungen in der Stadt, sinnvollerweise einfach als schlichte dünne Linien, so wie derzeit die Nachtbusse dargestellt werden. Denn gerade die oberirdisch verlaufenden S- und U-Bahnlinien sowie die Straßenbahnstrecken bieten dem Ortsunkundigen - den Sie laut eigener Darstellung mit dem neuen Plan ansprechen wollen - eine Orientierung im Stadtbild, ähnlich wie die Sehenswürdigkeiten, Gewässer und Parkanlagen, die im Plan sinnvollerweise eingetragen sind. Tragen Sie die Schnellbahnverbindungen gebündelt in dünnen, schwarzen Linien ein, an die die Liniensignets, und dann brauchen diese auch nicht umständlich an jede Bushaltestelle angeschrieben werden.

- Die Angabe der Ziele von den Plan verlassenden Linien. Die Karte wirkt, als sei sie deutlich umfangreicher bereits vorhanden als sie veröffentlich wurde. Das ist gut zu wissen. Leider hat man sich keine Mühe gegeben, die jeweiligen Ausschnitte ordentlich "abzurunden", an den Planrändern stehen vom Schnitt unbeeindruckt Haltestellennamen, die nur teilweise da stehen, es sind Linien zu sehen, die ansonsten nirgends weiter auftauchen und damit für die Darstellung überflüssig sind und es fehlen sämtliche Zielangaben. Gerade beim doch sehr kleinen Ausschnitt an der Haltestelle muss im Plan ersichtlich sein, wohin eine über den Ausschnitt hinaus verlaufende Linie führt, idealerweise mit genau der Zielbeschreibung, die auch am Bus stehen soll. Es nützt doch niemandem etwas, wenn er zwar auf dem Plan erkennen kann, dass eine Linie zu dem gewünschten Ziel führt, aber nicht ersichtlich ist, in welche Richtung man den Bus nehmen muss. Jede Information, die man sich zusätzlich zu dem Plan holen muss, stellt ihn als Informationsmedium infrage.

Das Problem, dass die Planausschnitte nicht ordentlich sind, hat im Übrigen auch der neue Atlas. Im alten Schnitt gab es soweit ich mich erinnere nie die Situation, dass ein Haltestellenname nicht komplett auf einer Seite zu finden war - im neuen gibt es das des Öfteren. Leider ist der Atlas ein umfangreiches, wenig angenehmes Thema für sich.

Grundsätzlich wäre noch schön, im Plan etwas zur Betriebsqualität der Linien zu erfahren. Die einstige Hervorhebung der Metrolinien fand ich persönlich absolut in Ordnung, aber seitens der BVG wird dies nicht mehr verfolgt. Ebenso interessant zu wissen wäre, welche Abschnitte im Netz mit Einschränkungen befahren werden. Dies darzustellen, könnte natürlich die Übersichtlichkeit des Plans schmälern, sodass ich dies nicht für das Wichtigste erachte. Die beiden angesprochenen Punkte jedoch gehören unbedingt verbessert. Mit allem anderen bin ich zufrieden.


Mit freundlichen Grüßen,
Philipp Borchert


Damit ist eigentlich von meiner Seite aus alles dazu geschrieben. Ich selbst würde mir an der ein oder anderen Stelle eine etwas andere Darstellung wünschen, die großen Bögen wirken manchmal etwas kitschig - aber das ist mein ganz persönlicher Geschmack als großer Fan solcher Pläne. Deshalb darf mich auch keiner fragen, ob die BVG diese Pläne weiter anbieten sollte.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.2019 16:08 von Philipp Borchert.

Na da bin ich aber gespannt, welchen Textbaustein Du als Antwort vorgeworfen bekommst.

Vorige Woche entdeckte ich einen solchen Plan übrigens in einem Modul an der Haltestelle vor dem Ostbahnhof. So, wie er dort angebracht war, können ihn jedoch nur Kinder oder Kleinwüchsige mit sehr guten Augen lesen. Daher finde ich, solche Pläne sollten mindestens doppelt so groß in der Vitrine im Wartehäuschen angebracht werden.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
So werden sie da aber nicht reinpassen. Und eines ist mal sicher: Als Ersatz für die Stadtplanausschnitte taugt der Buslinienplan nicht!

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
So werden sie da aber nicht reinpassen.

Dann muß man sich etwas einfallen lassen. In Hüfthöhe angebracht nützen sie nur den allerwenigsten was; bei der jetzigen Größe muß man schon genau davor stehen, um etwas zu entziffern. Vielleicht könnte man ja die Fahrpläne mal überarbeiten und mit einer größeren Schriftart versehen, so daß diese weiter unten aufgehangen werden können und dann von oben herab immer noch lesbar sind. Oft ist auf den Fahrplanaushängen noch viel Platz. Es muß ja auch nicht jede Stunde einzeln aufgeführt werden, wenn das Verkehrsmittel immer zu den gleichen Minuten kommt.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Re: Busliniennetz-Plan
24.01.2019 16:40
Es heißt ja auch das dieser Busnetzplan in Kundenzentren erhältlich sei.
Dem ist zumindest am Alex und in Köpenick nicht so.

Ich finde ihn nicht übel, aber er wird wohl häufiger gewechselt werden müssen als einmal im Jahr und würde somit nicht aktuell sein.
Ich habe einen solchen Plan bereits letzte Woche zufällig im Kundenzentrum Marzahn eingesackt.
Dachte das gäbe es schon länger.
Auf der Rückseite sind Tramnetz, Schnellbahnnetz und das Busnetz Spandau sowie eine Ticketübersicht aufgedruckt.
Tolles Teil besonders für Ortsunkundige

Es grüßt - der Fuchs ;-)


Ich persönlich finde den Innenstadt-Plan (den man zum Touriticket dazubekommt) ziemlich gelungen. Der ist auch nicht so sperrig wie der BVG-Atlas und reicht in vielen Fällen aus.

Dass im Busplan nicht mal alle Schnellbahnen zur Orientierung eingetragen sind, ist allerdings schwach. Wenn man sich nicht auskennt, wird man davon doppelt irritiert.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.2019 18:14 von Latschenkiefer.
Zitat
Alter Köpenicker
Na da bin ich aber gespannt, welchen Textbaustein Du als Antwort vorgeworfen bekommst.

Keinesfalls - bereits heute kam eine Antwort mit der Bestätigung, dass die Eingaben in der nächsten extra für diesen Zweck eingerichteten Runde besprochen werden. Zu den Themen selbst wurde auch Stellung genommen.

Das Eintragen der Schnellbahnen hat man probiert, ist aber zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen. Für die Darstellung müssten die CD-Farben (U-Bahn = blau etc.) verwendet werden, die dann für die Buslinien fehlen und den Plan unübersichtlicher machen. Zudem wäre die Schnellbahndarstellung durch im Busplan zu stark abweichend vom bekannten Schnellbahnplan. Das Eintrage der Ziele am Kartenrand erfordert sehr hohen individuellen Aufwand (bei den Haltestellen), den man angesichts des derzeitigen Testcharakters noch nicht auf sich genommen hat.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Re: Busliniennetz-Plan
28.01.2019 19:04
Zitat
Philipp Borchert
Das Eintragen der Schnellbahnen hat man probiert, ist aber zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen. Für die Darstellung müssten die CD-Farben (U-Bahn = blau etc.) verwendet werden, die dann für die Buslinien fehlen und den Plan unübersichtlicher machen. Zudem wäre die Schnellbahndarstellung durch im Busplan zu stark abweichend vom bekannten Schnellbahnplan. Das Eintrage der Ziele am Kartenrand erfordert sehr hohen individuellen Aufwand (bei den Haltestellen), den man angesichts des derzeitigen Testcharakters noch nicht auf sich genommen hat.

Beim Straßenbahnplan hats ja auch ohne CI-Farben geklappt. Die Lage der Schnellbahnhöfe ist ja auch so schon abweichend, wenn man wenigstens mit dem Finger die bekannten Linien "abfahren" könnte, würde das der Orientierung ja eher dienlich sein. Insgesamt kann ich das nicht nachvollziehen und finde es auch etwas unüblich, die Schnellbahnen wegzulassen.
Aber aktualisieren mag man weder den Plan noch die Perlschnüren von 370 und 377.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2019
Naja, das Argument, daß für Darstellung von Schnellbahnlinien Farben für Buslinien wegfallen, zieht irgendwie nicht. Man könnte sie in schwarz oder diversen Grautönen andeuten.

---------------------------------------------------------
Viele Grüße aus Wedding
Finde diesen Busplan schon gut und hoffe, dass er irgendwann (wie beispielsweise für den Großraum München) auf die ganze Stadt ausgeweitet wird. Scheinbar haben sie auch schon etwas mehr, als sie bislang veröffentlichen, denn einige Linien und Haltestellennamen sind regelrecht abgeschnitten.

Warum man nicht aber auf der normalen Netzspinne wieder die Metrolinien darstellt, wie 2007 schon mal versuchsweise (heute noch auf der BVG-Tüte zu sehen), verstehe ich nicht ...


D

In Bus und Bahn offenbaren sich die sozialen Abgründe unserer Mitbürger.
Zitat
Stahldora
Finde diesen Busplan schon gut und hoffe, dass er irgendwann (wie beispielsweise für den Großraum München) auf die ganze Stadt ausgeweitet wird.

Es gibt einen Buslinienplan für den Großraum München? Meinst Du den Verkehrslinienplan (mit allem, topografisch) oder irgendetwas, das ich noch nicht kenne?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Re: Busliniennetz-Plan
03.02.2019 19:15
In Neukölln (U Hermannplatz/Urbanstraße) sah ich auch schon solch einen Plan für Neukölln/Kreuzberg. Dies bestärkt natürlich die Vorstellung, dass dieser Gesamtplan für ganz Berlin schon fertig oder zumindest geplant ist.
Re: Busliniennetz-Plan
04.02.2019 05:10
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Stahldora
Finde diesen Busplan schon gut und hoffe, dass er irgendwann (wie beispielsweise für den Großraum München) auf die ganze Stadt ausgeweitet wird.

Es gibt einen Buslinienplan für den Großraum München? Meinst Du den Verkehrslinienplan (mit allem, topografisch) oder irgendetwas, das ich noch nicht kenne?

Hamburg hat ihn. Aber nur für Metrobusse.
Also so ein Buslinienplan, auf Papier mit dem Fahrplanbuch oder auch online ist schon ganz praktisch, und ich finde online sollte es sowohl ein schematischer Liniennetzplan/-spinne als auch als Buslinien auf Stadtplan-Hintergrund.

Aber was dieser Liniennetzplan an den Haltestellen soll ist mir nicht ganz klar. Ich denke um oertliche Ziele zu finden sollte zumindest an allen wichtigen Haltestellen ein oertlicher Stadtplan aufgehaengt werden, am besten mit Strassenverzeichniss.

Um mit Busse und Bahnen erreichbare Ziele zu zeigen muss der Plan meiner Meinung nach um einiges verbessert werden. Erstmal wie Phillip schon schreibt muessen die Bahnen da genauso drauf wie die Busse, und auch die Ziele. Aber auch sollten da Abfahrtsbereiche eingezeichnet werden. Denn so ist nicht klar wo die Busse eigentlich abfahren - am Zoo gibt es doch ziemlich viele Bushaltestellen(-masten/-abfahrtsbereiche).

Am besten waere dann noch neben dem Plan eine Liste der Linien mit Zielen (und Abfahrtsvereichen)
Re: Busliniennetz-Plan
13.02.2019 22:58
Zitat
christian schmidt
Aber was dieser Liniennetzplan an den Haltestellen soll ist mir nicht ganz klar. Ich denke um oertliche Ziele zu finden sollte zumindest an allen wichtigen Haltestellen ein oertlicher Stadtplan aufgehaengt werden, am besten mit Strassenverzeichniss.

Stadtpläne hängen in jeder Bushaltestelle. Allerdings ohne Straßenverzeichnis. Das würde zuviel Platz einnehmen.

Zitat
christian schmidt
Um mit Busse und Bahnen erreichbare Ziele zu zeigen muss der Plan meiner Meinung nach um einiges verbessert werden.

Verbesserungen sind immer möglich.

Zitat
christian schmidt
Erstmal wie Phillip schon schreibt muessen die Bahnen da genauso drauf wie die Busse, und auch die Ziele.

Die Bahnen müssen da nicht rauf.

Zitat
christian schmidt
Aber auch sollten da Abfahrtsbereiche eingezeichnet werden. Denn so ist nicht klar wo die Busse eigentlich abfahren - am Zoo gibt es doch ziemlich viele Bushaltestellen(-masten/-abfahrtsbereiche).

Irgendwelche Abfahrtsbereiche haben auf Liniennetzplänen nichts zu suchen. Dafür gibt es an den Haltestellen Standortpläne.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Die Bahnen müssen da nicht rauf.
Wie kommt es zu dieser Aussage? Ich meine, Du kannst doch nicht immer unbegründet sowas in den Raum werfen. Ich meine, Du kannst schon, aber...na ja, dann ist's eben keine vernünftige Diskussion.

In den Plan gehört nicht eine ebenso detaillierte Darstellung der Bahnen wie die der Buslinien. Aber der Verlauf sollte sichtbar sein, weil er in der Regel auch im Stadtbild sichtbar ist und die Orientierung erleichtert. Dünn und schwarz eingezeichnet, die Straßenbahnen meinetwegen dünn und dunkelgrau. Die Nachtbuslinien stattdessen in "Buslinienstärke" und hellgrau.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Re: Busliniennetz-Plan
14.02.2019 10:57
Ich verstehe ja schon, warum man Schnellbahnlinienpläne (international: Metro)und Linienpläne mit den wichtigsten Bus- und Straßenbahnlinen (Metronetz) herausbringt. Bei einem reinen Buslinienplan hat man einen Netzplan mit vielen untergeordneten Bahnzubringerlinien. Also kurz ein Plan mit einem teilweise kaum zusammenhängenden Netz. Wer braucht sowas, von ein paar Bahnallergikern, Busfans und Liniennetz-Fans mal abgesehen?

Ich kann mir neben einem Stadtplan durchaus lokale schematische Linienpläne vorstellen, die dann aber alle Verkehrsmittel enthalten - S-Bahn gerne in einfarbig grün oder grau, U-Bahn in blau oder grau, aber bitte dick gezeichnet. In Spandau hat man dann zwar einen Buslinienplan mit etwas Schnellbahn, aber in Schöneweide und Köpenick eben nicht.

Ansonsten übersieht man womöglich den direkten Weg über schnellere Hochleistungsverkehrsmittel.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
@B-V 3313, rRe Stadtplaene/Standortplaene/Liniennetzplaene - ich bin mir hier nicht sicher ob mir ueber die gleichen Sachen reden.

Ich haette gerne an jeder (wichtigen) Haltestelle 2 Plaene:

1) Stadtplan der naehere Umgebung (nur 500m oder so), grossformatig, mit Strassen eingezeichnet und anderen wichtigen Zielen, und mit (durchnumerierten) Abfahrtsbereichen und wenn die Haltestelle ein U-/S-Bahnhof ist, mit Eingaengen - und mit Strassenverzeichnis daneben

2) Schematischer Netzplan, mit allen Linien (Bus+Bahn), so aehnlich wie oben, so 5-10km in jede Richtung, plus Linienendziele auf der Karte, und auf dem Netzplan klare Unterscheidung von Linien die (a) an diesem Abfahrsbereich abfahren (b) an anderen Abfahrtsbereichen in der Umgebung abfahren (c) Querlinien nicht ab irgendeinem Abfahrsbereich dieser Haltestelle abfahren (also das was oben im Kreis ist), durch durch Strichdicke und/oder Farben ('c' waere typischerweise grau). Und den Bereich der allen Abfahrtsbereiche dieser Haltestelle umfasst (d.h. im Kreis) vergroessert so dass auch hier Abfahrsbereiche angezeigt werden koennen (wie in London) - und daneben ein Linienverzeichnis, sortiert nach Liniennummer, mit Ziel und Abfahrtsbereich
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen