Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVG führt 300er-Linie ein – mit E-Bussen
geschrieben von Trittbrettfahrer 
Zitat
Untergrundratte
Es ist schon eine Posse, wenn man bedenkt, dass die Tamara-Danz-Str. kaum Radverkehr, noch weniger MIV und nun auch noch keinen Busverkehr vorzuweisen hat - ja warum wurde diese Straße überhaupt errichtet, wenn diese keiner nutzen möchte oder darf?

Ich weiß, wegen Verbindung zur Hauptstr. am Ostkreuz, aber wann ist dieser Straßenbau denn überhaupt in Sichtweite?


Na bitte! Der MIV ist schon signifikant, schließlich müssen alle Nutzer des Parkhauses durch diese 180°-Kurve. Und das ist auch genau der Grund, warum es nicht sinnvoll ist, dort Straßenparkplätze einzurichten - die Autos sollen ja gerade ins Parkhaus, und nicht den wertvollen Straßenraum zuparken.
Das hat aber genau bis zur Verpollerung des Radstreifens nicht geklappt, weil sich dann der Weg zu weit oder das Parkhaus zu teuer war, und man sich dann einfach dreist auf den Radstreifen parkierte.
Zum Radstreifen, auch der hat seine Berechtigung, es ist mitnichten so, dass dort niemand lang radelt. Einerseits ist unter der (immer noch gesperrte) Zugangsbrücke zur Warschauer Straße ein Fahrradparkhaus eingerichtet. Will man dort sein Rad abstellen, dann muss man über die Radspur fahren, was bis vor zwei Wochen nicht möglich war. Zum anderen ist das die Zufahrt für Radfahrer zum S- und U-Bahnhof von Westen (weiter mit Aufzug und Brücke). An der Sinnhaftigkeit der baulichen Trennung gibt es doch an dieser Stelle gar keinen Zweifel. Der einzige Fehler passierte in der Ausführung und wurde mittlerweile korrigiert, also verstehe ich nicht, worüber sich hier alle aufregen.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Untergrundratte
Ich weiß, wegen Verbindung zur Hauptstr. am Ostkreuz, aber wann ist dieser Straßenbau denn überhaupt in Sichtweite?

Straßenneubau ist hierzulande nirgends in Sichtweite, abgesehen von der Bundesautobahn und Privatstraßen in Neubauvierteln.

Somit könnte die Straße als kostenpflichtiger Parkplatz inzwischen das Geld verdienen, was sie gekostet hat und nebenbei als Fahrweg für den Busverkehr dienen. Als sicheren Weg für vereinzelte Fahrradfahrer kann man wie anderswo den schwach genutzten Fußgängerweg als kombinierten Rad-/Gehweg ausschildern. Leider verhindern das ideologische Blockaden im Senat und im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg. Gut, dass die BVG das eskalieren lässt. Könnte auch gut als Eselei der Woche in der Abendschau laufen.

Das ist leider das elendige sich-gegenseitig-nichts-gönnen der Umweltverbundteilnehmer, was in der letzten Zeit stark zunimmt. Zuletzt in dieser leidigen Rollerdebatte. Bim, Du bist Nahverkehrsprofi durch und durch. In der Danzstraße ist ausreichend Platz für alle - Busverkehr, Radverkehr, Fußgeher und Autoverkehr. Inklusive baulicher Trennung. Stattdessen forderst Du: Parkplätze. ich bin milde entsetzt.

Für Parkplätze, maximal eine niedrige zweistellige Zahl wolhgemerkt, gibt es an diesem Ort weder Bedarf noch ein Rechtfertigung. Bei 760 (!) Stellplätzen im angeschlossenen Parkhaus.
Parkgebühren (in Berlin) finanzieren nicht ansatzweise die Herstellungskosten der Parkplätze, für die sie erhoben werden. Schon gar nicht der Straße, an der sie liegen. Sie decken gerade mal die Kosten, die durch den Kontrollaufwand entstehen. In welcher Welt (oder Stadt) lebst Du? Forderst Du Amsterdamer Verhältnisse mit 8,- Euro/h, dann hast Du mein Stimme, aber dann beschwer Dich bitte nicht über Grünrote 'Idiologie' in Senat und Bezirk, die wesentlich Milderes zaghaft fordert.

Radverkehr hat nichts, aber auch gar nichts auf Fußwegen verloren. Das ist Konsens von Fuss e.V bis zum ADAC über sämtliche politischen Gruppierungen hinweg und auch hier im Forum. Warum willst due diese ungewinnbare Debatte aufmachen, nur weil irgendeine Firma ein 50 m Leitbaken zuviel verschraubt hat?

Nur nochmal zur Erinnerung:

Das hier ist der Stein des Anstoßes (ich muss zeitgleich mit Ch. Linow dort gewesen sein):


Aber das ist nur der für Radfahrende unbedeutende Wurmfortsatz, bei der ganzen Pollerei geht es eigentlich um diesen Abschnitt:


Und dort ist es richtig und funktioniert hervorragend, wenige Tage vorher war der Radweg lückenlos vollgeparkt.

Warum das notwendig war, und warum auch Deine Forderung nach Parkplätzen vollkommen irr ist, sieht man ein paar Meter weiter:
Direkt vor dem EKZ-Eingang gibt es eine Lücke in der sonst durchgehenden Pollerkette, weil hinter dem Radstreifen vier vollkommen überflüssige Parktaschen mit einer einstelligen Zahl an Stellplätzen liegen. Und was passiert dort? Sofort wird der Radstreifen als Ausweichparkplatz in Besitz genommen. Das ist sehr dreist aber leider auch sehr vorhersehbar.


Zitat

"schallundrausch" am 30.8.2019 um 21.05 Uhr:

[...] Einerseits ist unter der (immer noch gesperrten) Zugangsbrücke zur Warschauer Straße ein Fahrradparkhaus eingerichtet. [...]

Entschuldige bitte eine Nachfrage: Seit wann und wo genau ist "unter der Zugangsbrücke zur Warschauer Straße" ein Fahrradparkhaus eingerichtet worden? Hast Du ein Foto davon? Als ich das letzte Mal dort war (16.2.2019, Anfahrt mit der S-Bahn, Besuch des IMAX-Kinos am Mercedes-Platz), habe ich keinen Hinweis dazu gesehen.

Danke und Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"schallundrausch" am 30.8.2019 um 21.05 Uhr:

[...] Einerseits ist unter der (immer noch gesperrten) Zugangsbrücke zur Warschauer Straße ein Fahrradparkhaus eingerichtet. [...]

Entschuldige bitte eine Nachfrage: Seit wann und wo genau ist "unter der Zugangsbrücke zur Warschauer Straße" ein Fahrradparkhaus eingerichtet worden? Hast Du ein Foto davon? Als ich das letzte Mal dort war (16.2.2019, Anfahrt mit der S-Bahn, Besuch des IMAX-Kinos am Mercedes-Platz), habe ich keinen Hinweis dazu gesehen.

Danke und Gruß, Thomas

Parkhaus klingt ein wenig übertrieben. Ich würde das als eine Anzahl eingezäunter und überdacher Fahrradstellplätze bezeichnen. Bei einem Parkhaus denke ich an mehrere Etagen, die gibt es da nicht.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Äh, ja. Berliner Verhältnisse, ich hab meine Ansprüche arg zurückgeschraubt. Die Fahrradparkplätze liegen direkt unter der großen Freitreppe, wenn man es weiß kann man es oben auf meinen Fotos 3 und 5 ganz schemenhaft erkennen.
Zitat

"schallundrausch" am 31.8.2019 um 12.12 Uhr:

[...] Die Fahrradparkplätze liegen direkt unter der großen Freitreppe, wenn man es weiß, kann man es oben auf meinen Fotos 3 und 5 ganz schemenhaft erkennen.

Danke Dir (und "Nemo"). Im Februar waren das noch eingezäunte Brachflächen.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
PassusDuriusculus
Eigentlich müsste doch jeder zweite Leitboy sowieso durch ein Leitgirl ersetzt werden ;-p

Ist das der Grund, weshalb man auf dem Video von Chirstian Linow erkennen kann, dass mindestens eine Bake "falschherum" markiert ist...? Fällt so etwas nicht bei der Bauabnahme auf, wenn es schon den ausführenden Bauarbeiterinnen und Baurabeitern nicht auffällt?

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Zitat
Logital
Einfach einmal drüber fahren, fertig!

Das bringt nichts: das sind Stehauf-Boys.
Die Poller an der Haltestelle sind ja bekanntlich wieder weg, nun kann dort wieder fröhlich geparkt werden: Bild aus einem benachbarten Forum.

Und hat die BVG die Linie wieder eingestellt? Nein, natürlich nicht. Ging ihr schließlich damals nur darum gegen die Radverkehrsplanung des Senats zu stänkern.

Noch ein Bericht auf Twitter, wie sich auch die Polizei weigert dort tätig zu werden.
Zitat
X-Town Traffic
Und hat die BVG die Linie wieder eingestellt? Nein, natürlich nicht. Ging ihr schließlich damals nur darum gegen die Radverkehrsplanung des Senats zu stänkern.

Nein, Auslöser war ein Anschreiben vom Behindertenverband, das der Busfahrer trotz aller bemühungen einen Rollstuhlfahrer nicht aus dem Bus lassen konnte. Im Vergleich zu dem Bild waren die Poller deutlich bis in den Haltestellenbereich verankert worden. Die PKW werden langfristig abgeschleppt, Poller baut die BVG mal eben nicht aus.
Zitat
X-Town Traffic
Und hat die BVG die Linie wieder eingestellt? Nein, natürlich nicht. Ging ihr schließlich damals nur darum gegen die Radverkehrsplanung des Senats zu stänkern.

Was treibt dich zu so einer Aussage? Die gebaute Anlage war verkehrstechnisch schlichtweg illegal.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
X-Town Traffic
Und hat die BVG die Linie wieder eingestellt? Nein, natürlich nicht. Ging ihr schließlich damals nur darum gegen die Radverkehrsplanung des Senats zu stänkern.

Was treibt dich zu so einer Aussage?

Stand doch laut deiner Berichterstattung an der Haltestelle dran:
Zitat
B-V 3313
"Aufgrund des Radwegeausbaus durch das Bezirksamt Friedrichshain/Kreuzberg kann die Endstelle S+U Warschauer Str. nicht angefahren werden. Die Linie endet bis auf Weiteres am S Ostbahnhof."
Oki es wurde nicht gegen den Senat gekeilt, sondern nur gegen das Bezirksamt F-Hain/X-Berg. Entschuldige meine unpräzise Aussage. ;)

Zitat
B-V 3313
Die gebaute Anlage war verkehrstechnisch schlichtweg illegal.
Also sind die geparkten PKW auch illegal? Sofort verhaften :-P

Zitat
BV3222
Nein, Auslöser war ein Anschreiben vom Behindertenverband, das der Busfahrer trotz aller bemühungen einen Rollstuhlfahrer nicht aus dem Bus lassen konnte. Im Vergleich zu dem Bild waren die Poller deutlich bis in den Haltestellenbereich verankert worden.
Der forderste PKW steht genau auf Höhe des Haltestellenschildes. Die Bilder auf Twitter zeigen doch, dass die Busse nicht richtig an der Haltestelle stehen können.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen