Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Merkwürdiges Verhalten der BVG in der Eberswalder Str. ( Prenzlauer Berg )
geschrieben von Bahnstern -2- 
Bekanntlich wird und wurde unter dem Mauerpark / Eberswalder Str. ein Rückstau-Regenwasserrückhaltebecken errichtet.
Nun ist man fast fertig, und der geneigte Beobachter geht davon aus, dass die "Bimmel" nun wieder in ihr altes Gleisbett zurückkehren wird und eine
Engstelle endlich wieder aufgehoben wird. Aber dem ist nicht so. Die Baufirma hat nunmehr die Eberswalder Str. im betreffenden Straßenteil zwar wieder mit Krümelasphalt zugegossen, jedoch ohne die Bimmelbahngleise im betreffenden Bereich wieder in ihr normales "Bett" zurückzuführen. Die Verschwenkung wird nun die Nutzer der Straße bis Juli 2019 erfreuen. Danach wird die Straße wieder aufgerissen und die Gleise wieder in den Normalzustand versetzt. Es wäre schön, wenn in Berlin endlich mal Hand in Hand gearbeitet werden würde.

Im übrigen fanden ja im Zeitraum in der Eberswalder Straße Gleisbauarbeiten statt. Ob diese sinnvoll waren, weil einseitig erschloss sich mir nicht wirklich...

Hier werden und wurden Kosten verursacht, die nicht wirklich sein müssten...

Eine Begründung für das nicht erfolgte Zurückbauen der Gleise liegen mir vor.

mfG
Vermutung: Die eine Baufirma ist zu früh fertig, die andere hat noch keine Zeit!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Leider nein, lieber Nemo.... erstens ist die Baufirma keinesfalls zu früh fertig ( unvorhersehbare Bodenbeschaffung ), zweitens wurde der BVG lange vor der Beendigung der Bauarbeiten Bescheid gesagt und Angebote unterbreitet.

Ps.: Leider kann ich keine Bilder des Tunnel veröffentlichen, die ich anlässlich einer exclusiven Führung gemacht habe, sorry.
Dann wird der SEV vermutlich keine Kapazitäte frei haben.

Im Moment gibt es ja bereits auf der M4, 50 und 62 Ersatzverkehr.
Und am Wochenende kommt noch eine weitere Sperrung auf der M4 und M5 dazu.
Zitat
Bahnstern -2-
Die Verschwenkung wird nun die Nutzer der Straße bis Juli 2019 erfreuen. Danach wird die Straße wieder aufgerissen und die Gleise wieder in den Normalzustand versetzt. Es wäre schön, wenn in Berlin endlich mal Hand in Hand gearbeitet werden würde.

Im übrigen fanden ja im Zeitraum in der Eberswalder Straße Gleisbauarbeiten statt. Ob diese sinnvoll waren, weil einseitig erschloss sich mir nicht wirklich...

Hier werden und wurden Kosten verursacht, die nicht wirklich sein müssten...

Eine Begründung für das nicht erfolgte Zurückbauen der Gleise liegen mir vor.

Was steht denn in der dir vorliegenden Begründung drin?
In der Regel liegt es an der ausstehenden verkehrsrechtlichen Genehmigung. Leider muss zur Lageveränderung von Bahngleisen der Betrieb unterbrochen und lange vorher termingenau geplanter und mit den übrigen anstehenden Bauarbeiten abgestimmter Ersatzverkehr eingerichtet werden. Die dazu gehörigen Fahr- und Dienstpläne müssen noch einige Wochen zuvor den entsprechenden Gremien zur Mitbestimmung vorgelegt werden.

Im übrigen gab/gibt es in der Eberswalder Straße keine Gleisbauarbeiten, sondern eher Bauarbeiten am Deckenschluss der Straße auf der im Gleisbereich liegenden Fahrspur. Sonst wäre Ersatzverkehr einzurichten gewesen. Dennoch gibt es eine kurze nächtliche Sperrung für die M10 am kommenden Wochenende. Dabei fahren zwischen Hauptbahnhof und Kniprodestraße Busse statt Bahnen.

Ich denke, dass im Moment keine M10-Sperrung im Bereich der Unterbrechung des S-Bahnrings genehmigt wird. Ab 15.4. beginnt eine dreimonatige Baustelle an der Landsberger Allee, das ist genug Stress auf einer Linie. Zwei Baustellen auf derselben Linie werden (aus guten Gründen) höchst selten bewilligt.

so long

Mario
Meinst du die kurze nächtliche Sperrung die am 27.4. beginnt und am 29.4. endet?
Am kommenden Wochenende gibt es jedenfalls keine Sperrung dort.
Besonders prickelnd wird das eben genannten Wochenende für durchgehende Fahrgäste. Bereits ab 15.4. gibt es eine Sperrung der M10 zwischen Straßmannstr und Arnswalder Platz. Diese zieht sich bis in den Mai herein.
Am letzte Aprilwochenende ist die M10 dann zwei mal geteilt. Da kommt dann die Sperrung von Jahn-Sportpark bis Hauptbahnhof dazu. Im Tagesverkehr gibt es dort dann das Kuriosum, dass zwischen Jahn-Sportpark und Nordbahnhof die M10 alle 10 Minuten verkehrt. Und weiter als SEV.
Im 10 Minuten Takt dazwischen fährt dann auf der Strecke von Jahn-Sportpark bis Hauptbahnhof der SEV. So ergibt sich ein 5 Minuten Takt, der zwischen Jahn-Sportpark und Nordbahnhof abwechselnd mit Tram und Bus gefahren wird.
Zitat
tramfahrer
Meinst du die kurze nächtliche Sperrung die am 27.4. beginnt und am 29.4. endet?
Am kommenden Wochenende gibt es jedenfalls keine Sperrung dort.

Nein, ich meine diese Maßnahme: [www.bvg.de]
Die läuft vom Sonntag 7.4. abends bis Montag 8.4. früh morgens (Betriebsbeginn).

Über die von dir erwähnte Geschichte 27.-29.4. habe ich noch keine Infos und keine Dano. Scheint noch nicht ganz ausgereift zu sein ...

so long

Mario
Bei "kommendes Wochenende" dachte ich an das vom 13.4./14.4. :)

Und die erwähnte Geschichte ist schon ausgereift.
Zitat
Bahnstern -2-
Eine Begründung für das nicht erfolgte Zurückbauen der Gleise liegen mir vor.

Zitat
Bahnstern -2-
Leider kann ich keine Bilder des Tunnel veröffentlichen, die ich anlässlich einer exclusiven Führung gemacht habe

Schön, was Du alles hast. Aber warum müssen wir das wissen, willst Du hier nur angeben und uns neidisch machen?


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Bahnstern -2-
Eine Begründung für das nicht erfolgte Zurückbauen der Gleise liegen mir vor.

Zitat
Bahnstern -2-
Leider kann ich keine Bilder des Tunnel veröffentlichen, die ich anlässlich einer exclusiven Führung gemacht habe

Schön, was Du alles hast. Aber warum müssen wir das wissen, willst Du hier nur angeben und uns neidisch machen?


Auf jeden Fall ! Sonst hätte ich es nicht geschrieben. Die Frage ist genauso überflüssig wie die daraus resultierende Meinung.
Es sollte Dir reichen, dass ich oben das Verhalten BVG/Stadt nicht gut heißen kann. Und ich habe auch geschrieben, dass aus dem obigen , beschriebenen Sachverhalt
meine Meinung gebildet habe. Nämlich das Verschwenden von Mitteln und Geld. An der bauausführenden Firma lag es jedenfalls nicht.
Zitat
Bahnstern -2-
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Bahnstern -2-
Eine Begründung für das nicht erfolgte Zurückbauen der Gleise liegen mir vor.

Zitat
Bahnstern -2-
Leider kann ich keine Bilder des Tunnel veröffentlichen, die ich anlässlich einer exclusiven Führung gemacht habe

Schön, was Du alles hast. Aber warum müssen wir das wissen, willst Du hier nur angeben und uns neidisch machen?


Auf jeden Fall ! Sonst hätte ich es nicht geschrieben. Die Frage ist genauso überflüssig wie die daraus resultierende Meinung.
Es sollte Dir reichen, dass ich oben das Verhalten BVG/Stadt nicht gut heißen kann. Und ich habe auch geschrieben, dass aus dem obigen , beschriebenen Sachverhalt
meine Meinung gebildet habe. Nämlich das Verschwenden von Mitteln und Geld. An der bauausführenden Firma lag es jedenfalls nicht.

Also auf Deutsch, viel heiße Luft von dir, aber nichts dahinter. Hättest du auch einfacher Zusammenfassen können. (:
Ich denke das manche hier mal nachdenken sollten. Was sollen diese Äußerungen ??
Wenn diese Informationen intern sind, werde ich sie wohl kaum veröffentlichen....
Ansonsten sollte man sich mal überlegen, ob man HIER richtig ist....

Aber ihr wisst ja bestimmt alles besser...
Kleiner Tipp: wenn man weiß, dass eine Information intern ist bzw. man diese nicht weitergeben darf respektive möchte, dann hält man gefälligst den Rand und braucht auch nichts davon zu erwähnen. So ein "Ich weiß es, aber ich sage auch nichts"-Gerede ist einfach nur kindisch und unnötig. Da braucht man sich auch nicht über entsprechende Reaktionen zu echauffieren...
Off Topic: der stauraumkanal war öffentlich zugänglich. Fotos von der Baustelle können problemlos geteilt und öffentlich gezeigt werden.
Darum gehts zwar im Thema nicht...aber gut, mal ein Bild aus dem Regensammelkanal...


Wenn ICH was habe, das ICH nicht zeigen oder benennen darf, dann halte ICH die Klappe...Sonst bediene ICH doch nur die Neugier oder eben die Zweifler ob an MEINER Behauptung was dran ist... so ein Zirkus aber auch..

Viele Grüße, Rico
Noch mehr unsinnige Meinungen ?... Das wird mir allmählich zu doof....

Muss ich mir nicht mehr antun....
Kleiner Tipp (dann ist man nicht so verärgert):
Versetze dich in andere Leute hinein und mache dir deine Wirkung auf andere bewusst. :)




Wie hätten wir hier auf deinen Eingangspost reagieren sollen?
Anm.: Ich meine die Frage 100% ehrlich und Ernst.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.2019 21:10 von PassusDuriusculus.
Erst das Kindergartenspiel "Ich weiß was, aber ich sag es nicht" und dann wird er auch noch bockig. Da kann man ja nur noch mit dem Kopf schütteln. Ich glaube, da hilft auch kein gutes Zureden mehr, da wurde offenbar beizeiten etwas verpatzt und nun muß man ihn so lassen.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Alter Köpenicker
Erst das Kindergartenspiel "Ich weiß was, aber ich sag es nicht" und dann wird er auch noch bockig. Da kann man ja nur noch mit dem Kopf schütteln. Ich glaube, da hilft auch kein gutes Zureden mehr, da wurde offenbar beizeiten etwas verpatzt und nun muß man ihn so lassen.

Anscheinend ist bei Dir was in der Jugend verschütt gegangen, nennt sich Anstand. Empfehle bei der örtlichen Volkshochschule einen Lehrgang zu absolvieren. Beleidigungen kannst Du Dir sonst wohin stecken.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen