Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aufzugeinbau bei der U-Bahn 2019
geschrieben von Bahnmeier 
Ich wollte mal erfahren wie es mit dem Aufzugseinbau im diesem Jahr bei den U-Bahnhöfen so aussieht.

Aktuell finden Bauarbeiten an folgenden Bahnhöfen statt:

U1: Kurfürstenstraße:
U2: Ernst-Reuter-Platz, Sophie-Charlotte-Platz
U3: Kurfürstenstraße, Spichernstraße, Rüdesheimer Platz
U4: Viktoria-Luise-Platz
U7: Halemweg, Eisenacher Straße, Zwickauer Damm
U9: Nauener Platz, Birkenstraße, Spichernstraße

Wo soll in diesem Jahr noch die Bauarbeiten beginnen? Und habe ich in meiner Auflistung eventuell Bahnhöfe vergessen?
Vergessen als im Bau hast Du Möckernrücke oben Gleis 1 (U1/U3).
@Bd2001:

Welche Richtung ist Gleis 1? Und wann wird der übrige Bahnhof mit Aufzüge ausgerüstet werden?
Zitat
Bahnmeier
@Bd2001:

Welche Richtung ist Gleis 1? Und wann wird der übrige Bahnhof mit Aufzüge ausgerüstet werden?

Gleis 1 führt Richtung Wittenbergplatz.

Die U7-Aufzugsplanung Möckernbrücke befindet sich gerade im öffentlichen Planfeststellungsverfahren. Ebenso U Pankstraße, U Neu-Westend & U Deutsche Oper (wird 3 Aufzüge bekommen).

U Jakob-Kaiser-Platz und U Adenauerplatz sind in Betrieb genommen.

U Ernst-Reuter-Platz finden momentan wohl noch keine Aufzugsarbeiten statt.
Ist evl. jemandem bekannt, wann der Aufzugseinbau U7 Zwickauer Damm abgeschlossen sein wird ? Laut Berliner Wochenblatt gibt es Verzögerungen.
Zitat
Mont Klamott
Ist evl. jemandem bekannt, wann der Aufzugseinbau U7 Zwickauer Damm ...

Kompliziertes Bauwerk. Zum Einbau des Aufzugschachtes muss das einzige mittig gelegene Treppenhaus baulich verändert werden. Eigentlich wäre der Einbau eines zusätzlichen, zweiten Zugangs vorher nötig gewesen, um eine Schließung des Bahnhofs zu vermeiden. Damit wäre jedoch die Herstellung der Barrierefreiheit um Jahre verschoben worden.
Wie oftmals werden bauliche Probleme erst nach Abbrucharbeiten sichtbar. Daher resultieren die Terminverschiebungen der Wiederinbetriebnahme des Bahnsteigs. Aktuell soll die Sperre bis 29.5. gehen.
Danach ist aber erst der Schacht rohbaufertig. Der eigentliche Aufzugsbau beginnt dann erst. Es folgen der Einbau einer zweiten Treppe an der Nordseite des Bahnsteigs und die allgemeine Grundinstandsetzung.

so long

Mario
Gestern erschein zum Thema ein Artikel im Tagesspiegel: [www.tagesspiegel.de]

Aufhänger ist der Viktoria-Luise-Platz... Genannt werden aber auch Termine/Zeitpläne für mehrere andere Aufzugeinbauvorhaben.

Fazit: Man gebe der BVG noch zusätzliche Prüfstatiker, denn der vom Viktoria-Luise-Platz scheint entweder überlastet oder seeehr langsam zu arbeiten.
Danke Euch für die Infos.
Laut dem Zeitungartikel gibt es doch die Vorgabe, dass ab dem 01.01.2022 alle U-Bahnhöfe theoretisch barrierefrei sein müssten. So wie es aussieht, ist dieser Plan kaum zu halten, da noch 46 U-Bahnhöfe keinen Aufzug haben.
@VvJ-Ente: Könntest du bitte genauer angeben was falsch ist?
Zitat
Bahnmeier
@VvJ-Ente: Könntest du bitte genauer angeben was falsch ist?

Leute, das hatten wir heir doch schon -zig mal. Und zwar jedes Mal, wenn es um dieses Thema geht, und wieder dieses Stichtagsdatum im falschen Kontext in die Debatte eingebracht wird.

Bis 2022 wird eine vollständige Barrierefreiheit angestrebt. Das heißt aber nicht, dass alles, was nicht stufenlos erreichbar ist, am 1.1. in einem Atompilz verpufft.
Zwingend ist hingegen nur, dass bis zum Stichtag in den entsprechenden Nahverkehrsplänen dargelegt wird, wie, und wann diese vollständige Barrierefreiheit (eigentlich ein Widerspruch in sich, aber lassen wir das) erreicht werden soll. Und wo und warum davon temporär oder dauerhaft davon abgewichen werden soll.

Das ist gar nicht so schwammig, wie sich das anhört. Aber so wird beispielsweise für eher touristische Linien, die ausschließlich mit historischen Fahrzeugen bedient werden, der nötige Spielraum geschaffen. Auf der anderen Seite wird eine lapidare Notiz, dass im Bahnhof xy in ferner Zukunft möglicherweise ein Aufzug nachgerüstet werden soll, den Bestimmungen nicht gerecht. Ist selbiger Aufzug aber schon im Bau, wird aber wegen Komplexität der Planung nicht rechtzeitig fertig, dann ist das eine begründbare Ausnahme und kein Verstoß gegen die Richtlinien.
Zitat
schallundrausch
Leute, das hatten wir hier doch schon -zig mal. Und zwar jedes Mal, wenn es um dieses Thema geht, und wieder dieses Stichtagsdatum im falschen Kontext in die Debatte eingebracht wird.

Das bekommst Du aus den Medien nicht mehr raus. Dass man es aber auch aus den Köpfen, die hier so und in anderen Hobbyforen unterwegs sind nicht raus bekommt, überrascht mich jedes Mal aufs Neue.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Henning
Laut dem Zeitungartikel gibt es doch die Vorgabe, dass ab dem 01.01.2022 alle U-Bahnhöfe theoretisch barrierefrei sein müssten.

Zum 10.000. Mal: Eine solche Vorgabe kennt das PBefG (Personenbeförderungsgesetz) nicht - der Tagesspiegel hat das - wider besseres Wissen - unzutreffend verkürzt dargestellt. Es sind nur im Nahverkehrsplan bis dahin Maßnahmen zum Erreichen der Barrierefreiheit zu definieren.

Viele Grüße
Arnd
Still und heimlich wurde am 20. Juni der Aufzug auf dem Bahnhof Rüdesheimer Platz in Betrieb genommen.
Wann wird denn die Baustelle am U Sophie-Charlotte-Platz beenden?

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen