Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVV Tempelhof-Schöneberg wünscht Rückbau der A103
geschrieben von Arnd Hellinger 
Das Autobahnkreuz Schöneberg bietet da schon gewaltige Flächen, wenn dort eine einfache Ausfahrt hinkommen würde.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Traurig, dass ich mich überhaupt zu einer Antwort an den Havelländer habe hinreißen lassen. Er weiß sowieso alles besser und alle anderen haben keine Ahnung. Eine Diskussion auf diesem unterirdischen Niveau habe ich nicht nötig.

Schönen Tag noch.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.2019 10:57 von Latschenkiefer.
Wer sich für den Inhalt des Antrags in der BVV Tempelhof-Schöneberg interessiert, dem sei dieser Link empfohlen: [www.berlin.de]
Zitat
Latschenkiefer
Traurig, dass ich mich überhaupt zu einer Antwort an den Havelländer habe hinreißen lassen. Er weiß sowieso alles besser und alle anderen haben keine Ahnung. Eine Diskussion auf diesem unterirdischen Niveau habe ich nicht nötig.

Schönen Tag noch.

Scheinbar hast du den Sinn einer Diskussion nicht erfasst. Er bedeutet jedenfalls nicht die Aussagen von "Latschenkiefer" als einzige Wahrheit hinzunehmen.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)
Zitat
Nemo
Das Autobahnkreuz Schöneberg bietet da schon gewaltige Flächen, wenn dort eine einfache Ausfahrt hinkommen würde.

Wie willst du dort eine einfache Ausfahrt (was auch immer das sein soll) realisieren ohne das hinterher Umwege gefahren werden müssten? Selbst wenn die A103 zur vierspurigen Stadtstraße degradiert würde bleiben die Anschlußbeziehungen bestehen. Jedes Mal wenn ich dort lang komme (mehrmals im Monat) sind die Verbindungen nicht leer.
Mir fällt beim betrachten keine Fläche auf, die eine größere Anzahl Wohnhäuser aufnehmen könnte, auch müssten diese Häuse irgendwie ans vorhandene Straßennetz angeschlossen werden.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)
Zitat
Havelländer
Zitat
Nemo
Das Autobahnkreuz Schöneberg bietet da schon gewaltige Flächen, wenn dort eine einfache Ausfahrt hinkommen würde.

Wie willst du dort eine einfache Ausfahrt (was auch immer das sein soll) realisieren ohne das hinterher Umwege gefahren werden müssten? Selbst wenn die A103 zur vierspurigen Stadtstraße degradiert würde bleiben die Anschlußbeziehungen bestehen. Jedes Mal wenn ich dort lang komme (mehrmals im Monat) sind die Verbindungen nicht leer.
Mir fällt beim betrachten keine Fläche auf, die eine größere Anzahl Wohnhäuser aufnehmen könnte, auch müssten diese Häuse irgendwie ans vorhandene Straßennetz angeschlossen werden.

Ganz einfach, man ersetzt alle Verbindungskurven des Kreuzes durch eine ampelgeregelte Kreuzung über der Autobahn...

Sicher, da wird man mit dem Auto nichtmehr ganz so schnell sein, aber dafür gibt es einen neuen Stadtteil. Das heutige Autobahnkreuz hat ca. 300 m x 300 m so eine Ausfahrt kommt mit 70m Breite aus (s. Hohenzollerndamm), die Stadtstraße mit 26-40m. Bleiben also ohne Autobahndeckel 4 zu bebauende Blöcke mit einem Außenmaß von ca. je 110 m x 130 m.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.2019 12:24 von Nemo.
Zitat
Havelländer
Zitat
Nemo
Das Autobahnkreuz Schöneberg bietet da schon gewaltige Flächen, wenn dort eine einfache Ausfahrt hinkommen würde.

Wie willst du dort eine einfache Ausfahrt (was auch immer das sein soll) realisieren ohne das hinterher Umwege gefahren werden müssten?

Wird ein Knotenpunkt durch Flächenreduktion vereinfacht, um z.B. Bauland zu gewinnen, können die Wege nicht mehr länger werden. Im Gegenteil. Aber schauen wir einfach mal in die von Marienfelde verlinkte BVV-Drucksache rein:

"Es bietet sich daher an, die verkehrliche Infrastruktur im Autobahnkreuz Schöneberg auf ein verkehrstechnisch sinnvolles Maß zurückzunehmen. Dies könnte in der Form geschehen, dass die Westtangente im Bereich Autobahnkreuz zu einer leistungsfähigen 4-spurigen Stadtstraße zurück gebaut wird und der Anschluss an die A100 in Form einer Einpunkt-Vollanschlussstelle (SPUI) ausgebildet wird, nach dem Vorbild der Anschlussstelle Hohenzollerndamm. Die damit freiwerdenden Kleeblatt-Flächen eröffnen die Möglichkeit zur Entwicklung des neuen Stadtquartiers."

Die Malteserkreuz-Lösung beansprucht weniger Fläche als die Kleeblatt-Lösung.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Havelländer
Zitat
Havelländer
Was die Schaffung von Flächen für den Wohnraum mit dem Juso-Vorsitzenden zu tun hat, weißt Du wahrscheinlich nur selbst.

Dummes Gequatsche halt aus der Richtung ...

Was für ein geiles Eigentor. Vor lauter Gekeife bemerkst du dein falsches Zitat nicht einmal...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
@Nemo & Florian Schulz

Den Link von "Marienfelde" hab ich gelesen, nur fehlt mir allein der Glaube daran. Erstens kostet dieser Umbau einige Millionen und zweitens, wer will an einer vielbefahrenen Autobahn/vierspurigen Stadtstraße im Nichts wohnen? Es gibt im Umkreis keinerlei Kultur und Einkaufsmöglichkeiten.
Östlich der 103 befinden sich aktive Sportstädten, die wird man nicht anfassen und westlich ist Kleingewerbe was man auch nicht verdrängen kann. Selbst wenn man dort die BAB100 überdeckelt kann ich mir ob der Lage nur ein neues Problemviertel vorstellen.
Ebenfalls der A103 entlang sind keine Flächen vorhanden. Da wo es heute zwischen S-Bahn und Autobahn grün ist kommen die Fernbahngleise wieder zu liegen und das was nach Umbau auf Stadtstraße übrig bliebe wäre viel zu schmal und vorne stark befahrene Stadtstraße und hinten Bahn, wer will da wohnen außer auf Zuweisung über WBS = neues Problemviertel?

Gruß aus dem Speckgürtel :-)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.2019 13:51 von Havelländer.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Havelländer
Zitat
Havelländer
Was die Schaffung von Flächen für den Wohnraum mit dem Juso-Vorsitzenden zu tun hat, weißt Du wahrscheinlich nur selbst.

Dummes Gequatsche halt aus der Richtung ...

Was für ein geiles Eigentor. Vor lauter Gekeife bemerkst du dein falsches Zitat nicht einmal...

Ich fordere einen "Like"-Knopf! :-))
Der Nordwestliche Quadrant könnte mit einem kurzen Fußweg an den Bahnhof Schöneberg angeschlossen werden, beim Rest hilt eine Buslinie. Wo ist das Problem? Gibt es vielerorts. Wenn die Bebauung dichter wird, kann man auch eine Straßenbahn bauen...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Kaiserdamm, 8-spurige Straße: unzumutbar, aber da wohnen Menschen.

Ein paar Meter weiter hat man sogar noch die Autobahn vor der Tür.
Zitat
Havelländer
Den Link von "Marienfelde" hab ich gelesen, nur fehlt mir allein der Glaube daran. Erstens kostet dieser Umbau einige Millionen und zweitens, wer will an einer vielbefahrenen Autobahn/vierspurigen Stadtstraße im Nichts wohnen?
Die jetzt dort und allgemein an den Autobahnen A100 und A103 Wohnenden dürfen ihren Blick auf eine Autobahn genießen. Mit Blick auf eine Stadtstraße wohnen sehr viel mehr Menschen in Berlin.

Zitat
Havelländer
Es gibt im Umkreis keinerlei Kultur und Einkaufsmöglichkeiten.
Und dennoch soll Brandenburg (im Speckgürtel) ja so begehrt sein.

Zitat
Havelländer
Östlich der 103 befinden sich aktive Sportstädten, die wird man nicht anfassen und westlich ist Kleingewerbe was man auch nicht verdrängen kann. Selbst wenn man dort die BAB100 überdeckelt kann ich mir ob der Lage nur ein neues Problemviertel vorstellen.
Also keine Kultur oder Einkaufsmöglichkeiten, dafür aber Sport und Kleingewerbe? Also da möchte man echt nicht wohnen ...

Zitat
Havelländer
Ebenfalls der A103 entlang sind keine Flächen vorhanden. Da wo es heute zwischen S-Bahn und Autobahn grün ist kommen die Fernbahngleise wieder zu liegen und das was nach Umbau auf Stadtstraße übrig bliebe wäre viel zu schmal und vorne stark befahrene Stadtstraße und hinten Bahn, wer will da wohnen außer auf Zuweisung über WBS = neues Problemviertel?
Ich würde dort hinziehen. Und vermutlich aus deiner Sicht die Aussage des Problemviertels damit bestätigen.
@Latschenkiefer & samm

Spart Euch Eure Stutenbissigkeit, das BVV Wunschdenken wird eh am Geld scheitern :-)

Gruß aus dem Speckgürtel :-)
Zitat
Havelländer
@Latschenkiefer & samm

Spart Euch Eure Stutenbissigkeit, das BVV Wunschdenken wird eh am Geld scheitern :-)

Zitat
Havelländer
Scheinbar hast du den Sinn einer Diskussion nicht erfasst.

o.W.
Zitat
Havelländer
@Nemo & Florian Schulz

Den Link von "Marienfelde" hab ich gelesen, nur fehlt mir allein der Glaube daran. Erstens kostet dieser Umbau einige Millionen und zweitens, wer will an einer vielbefahrenen Autobahn/vierspurigen Stadtstraße im Nichts wohnen? Es gibt im Umkreis keinerlei Kultur und Einkaufsmöglichkeiten.
Östlich der 103 befinden sich aktive Sportstädten, die wird man nicht anfassen und westlich ist Kleingewerbe was man auch nicht verdrängen kann. Selbst wenn man dort die BAB100 überdeckelt kann ich mir ob der Lage nur ein neues Problemviertel vorstellen.
Ebenfalls der A103 entlang sind keine Flächen vorhanden. Da wo es heute zwischen S-Bahn und Autobahn grün ist kommen die Fernbahngleise wieder zu liegen und das was nach Umbau auf Stadtstraße übrig bliebe wäre viel zu schmal und vorne stark befahrene Stadtstraße und hinten Bahn, wer will da wohnen außer auf Zuweisung über WBS = neues Problemviertel?

Na gut, die Frage der Finanzierung stellt sich bei derlei Vorhaben natürlich immer. Ansonsten sei noch auf das anschließende Entwicklungsgebiet hingewiesen (die sogenannte "Schöneberger Linse": [www.berlin.de]).

Eine - hoffentlich positive - Entwicklung in diesem Bereich ist also ohnehin absehbar.
Zitat
Havelländer
@Latschenkiefer & samm

Spart Euch Eure Stutenbissigkeit, das BVV Wunschdenken wird eh am Geld scheitern :-)

Wann sind denn Verkehrs- oder Stadtentwicklungsprojekte jemals am Geld gescheitert? Man merkt ja immer erst mittendrin, dass die Kostenschätzung für den Eimer war!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.2019 14:58 von Nemo.
Zitat
Havelländer

Ich meinte eher das Gespennst "Deutschlandtakt" welches einiges an Trassen für den (weiter schrumpfenden) Güterverkehr kosten wird..

Es gibt immerhin seit einigen Tagen schon Zielfahrpläne und Netzgrafiken aus dem Bundesverkehrsministerium dazu. (Ganz runter scrollen!)

Gruß
Nic
"Deckel drauf" habe ich gerade auf Seite 11 der heutigen "Berliner Zeitung" gelesen. Gemeint ist aber nicht eine "Deckelung" der Mieten durch die Wiedereinführung der Mietpreisbindung in Gebieten mit Wohnraummangel, sondern eventuelle Überbauungen von Autobahnen und S-Bahn-Trassen.

"Hans Stimmann hat sich einst in seiner Doktorarbeit mit dem Thema befasst. „In der 1970er-Jahren gab es eine große Debatte über Autobahnüberbauungen“, erinnerte er sich. Sie sollten die autogerechte Stadt retten, verträglicher gestalten. „Damals waren die Grünen dagegen“, so Stimmann. Nur die Überbauung der damaligen A 104 an der Schlangenbader Straße wurde tatsächlich gebaut. „Aus meiner Sicht sind Überdeckelungen heute so out wie die autogerechte Stadt“, grollte der Planer", der eingangs mit dem Satz "Autobahnen zu überdeckeln kostet ein Wahnsinnsgeld, und es bringt nichts“ zitiert wird.

Alles kein Problem für die Überbauung der A 100 zwischen Hohenzollerndamm und Halensee, meinen die Berliner Architekten Patzschke, Schwebel und Lindner: „Die benötigten finanziellen Mittel für das Gesamtprojekt stehen bereits zur Verfügung“, so Patzschke. „Sobald die Überbauungsrechte erteilt worden sind, könnten wir mit dem Projekt starten.“ Die Wohnbebauung soll in halboffener Bauweise entstehen, sagt Architekt Mario Lindner. Am Autobahnausgang Hohenzollerndamm könnten rund 260 Parkplätze entstehen. In der Nähe des S-Bahnhofs Halensee seien zudem Gewerbeflächen geplant."

Hier noch ein Link zur Online-Fassung des Artikels: [www.berliner-zeitung.de]

Einen schönen Tag wünscht Euch
Marienfelde
Zitat
Marienfelde


"Hans Stimmann hat sich einst in seiner Doktorarbeit mit dem Thema befasst. „In der 1970er-Jahren gab es eine große Debatte über Autobahnüberbauungen“, erinnerte er sich. Sie sollten die autogerechte Stadt retten, verträglicher gestalten. „Damals waren die Grünen dagegen“, so Stimmann."

Typisch Grün, noch nichtmal gegründet und schon die Autobahnüberbauung verhindert!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.05.2019 11:09 von Nemo.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen