Zitat
Heidekraut
Ich habe gerade in einer aktuellen Sendung gehört, dass der Versandhandel immer noch nur 10% des gesamten Handels ausmacht. das war schon zu Ottos Zeiten so. Was stimmt nun, wer hat belastbare Zahlen?

Zumindest der Jahresumsatz lässt sich vergleichen.
Für das Jahr 2019 prognostiziert der Handelsverband Deutschland (HDE) einen Umsatz von rund 535,5 Milliarden Euro im Einzelhandel (ohne den Handel mit Kfz, Apotheken, Tankstellen und Brennstoffen).
Im Online-Handel beträgt der Jahresumsatz etwa 66,8 Mrd. EUR. Quelle: statista.de

Zitat

Erinnert sich noch wer an Rollon-Rolloff?

Meinst du RoRo-Frachtschiffe?

Grüße
Nic
Zitat
Havelländer
Zitat
Lehrter Bahnhof
- Erhöhung der Maut auf der Stadtautobahn
- Innenstadtmaut für Lkws
- Beifahrerpflicht für Lkws


---> Und die Nachfrage ist da.

Damit treibt man die letzten großen Arbeitgeber und Steuereinnahmen aus der Stadt raus in den Speckgürtel. Brandenburg wird es freuen mehr Arbeitsplätze und Steuereinnahmen zu bekommen :-)

Na dann treffen sie an der Grenze die Busfahrer, die gerade von Brandenburg nach Berlin wandern.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Vorausgesetzt diese Busfahrer siedeln sich in Berlin an...was sind 50 Busfahrer gegen mehrere Unternehmen samt Arbeitsplätzen??
Ein alter Berliner Politiker hat schon mal erkannt, das eine Stadt nicht nur davon leben kann sich gegenseitig die Haare zu schneiden.

T6JP
Lasst euch mal von eurer Pflegekraft erklären, wer die größten Arbeitgeber in Berlin sind und warum die nicht nach Brandenburg ziehen.
Zitat
VvJ-Ente
Lasst euch mal von eurer Pflegekraft erklären, wer die größten Arbeitgeber in Berlin sind und warum die nicht nach Brandenburg ziehen.

Braucht diese Pflegekraft LKW-Verkehr zur Ver- und Entsorgung?

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark
Zitat
Havelländer
Zitat
VvJ-Ente
Lasst euch mal von eurer Pflegekraft erklären, wer die größten Arbeitgeber in Berlin sind und warum die nicht nach Brandenburg ziehen.

Braucht diese Pflegekraft LKW-Verkehr zur Ver- und Entsorgung?


Super dann brauchen wir also keinen LKW-Verkehr in Berlin mehr ;-p
Zitat
VvJ-Ente
Lasst euch mal von eurer Pflegekraft erklären, wer die größten Arbeitgeber in Berlin sind und warum die nicht nach Brandenburg ziehen.

Wir können die ja auch einfach mal aufzählen.
  1. Deutsche Bahn AG
  2. Charité
  3. Vivantes
  4. BVG
  5. SIEMEMS
  6. Deutsche Post DHL Group
  7. T-Com
  8. Daimler AG
  9. DRK
  10. Gegenbauer

Grüße
Nic
Zitat
Nicolas Jost
Wir können die ja auch einfach mal aufzählen.

Inwieweit zählt das Statistische Landesamt hier eigentlich outgesourcte Billigtöchter mit?
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
Havelländer
Zitat
VvJ-Ente
Lasst euch mal von eurer Pflegekraft erklären, wer die größten Arbeitgeber in Berlin sind und warum die nicht nach Brandenburg ziehen.

Braucht diese Pflegekraft LKW-Verkehr zur Ver- und Entsorgung?


Super dann brauchen wir also keinen LKW-Verkehr in Berlin mehr ;-p

Wenn der Anteil alter Leute weiter wächst für den Transport neuer und gefüllte Windeln bestimmt ;-))

T6JP
Zitat
eiterfugel
Zitat
Nicolas Jost
Wir können die ja auch einfach mal aufzählen.

Inwieweit zählt das Statistische Landesamt hier eigentlich outgesourcte Billigtöchter mit?

Es zählen alle Betriebe mit bei denen die Unternehmen mit mehr als 50% beteiligt sind.
>
Zitat

Für das Jahr 2019 prognostiziert der Handelsverband Deutschland (HDE) einen Umsatz von rund 535,5 Milliarden Euro im Einzelhandel (ohne den Handel mit Kfz, Apotheken, Tankstellen und Brennstoffen).
Im Online-Handel beträgt der Jahresumsatz etwa 66,8 Mrd. EUR.

Was also wenig mehr als 10% sind, wie schon zu Otto-Katalogs Zeiten. ;-)

Ich meine RoRo auf der Bahn.

Heidekraut zum Hauptbahnhof



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.2019 21:36 von Heidekraut.
Zitat
Heidekraut
Ich meine RoRo auf der Bahn.

Was soll das sein? Den Ausdruck kenne ich bei der Bahn nicht.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark
Heidekraut meint wohl das System, komplette Lastzüge auf die Bahn zu verladen. Wurde mal als "Rollende Landstraße" vermarktet.

---------------------------------------------------------
Viele Grüße aus Wedding
Zitat
Wollankstraße
Heidekraut meint wohl das System, komplette Lastzüge auf die Bahn zu verladen. Wurde mal als "Rollende Landstraße" vermarktet.

Das wird immer noch so vermarktet, nur was bringt das für Berlin?

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark
Vielleicht für Berlin so etwas einführen ?

---------------------------------------------------------
Viele Grüße aus Wedding
Zitat
Wollankstraße
Vielleicht für Berlin so etwas einführen ?

Eine Lastenrad-Rola. Ein rollender Radweg. Wir beladen die Lastenräder im Logistikzentrum und dann geht es ab auf die Ringbahn. Dort halten dann die Züge kurz an, der Lastenradchauffeuer steht bereit und fährt sein Rad vom Zug und muss dann nur noch das kurze Stückchen zum Kunden fahren. Umgekehrt geht der Weg natürlich auch. Einfach mit dem Lastenrad auf den Zug auffahren und absteigen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Wollankstraße
Vielleicht für Berlin so etwas einführen ?

Nichts. Die RoLa bringt eher was für den LKW-Transitverkehr.
Habe ich weiter oben schonmal erwähnt, ebenso den Flop "Cargosprinter".

T6JP
Zitat
Nemo
Zitat
Wollankstraße
Vielleicht für Berlin so etwas einführen ?

Eine Lastenrad-Rola. Ein rollender Radweg. Wir beladen die Lastenräder im Logistikzentrum und dann geht es ab auf die Ringbahn. Dort halten dann die Züge kurz an, der Lastenradchauffeuer steht bereit und fährt sein Rad vom Zug und muss dann nur noch das kurze Stückchen zum Kunden fahren. Umgekehrt geht der Weg natürlich auch. Einfach mit dem Lastenrad auf den Zug auffahren und absteigen.

Ah ja.. wir ersetzen einen LKW durch etwa 250 Lastenradkulis.
Genug willige für sowas sind ja zur Zeit reichlich vorhanden.
Der Job benötigt keine große Intelligenz, prima ABM für etwa aus dem Mittelmehr per NGO importierte Arbeitslose.
Da beliefern wir in Zukunft die Super,Bau oder Möbelmärkte in der Stadt auf die Chinesische Art ( vor der großen Motorisierung)?
Wisst ihr eigentlich was täglich in die Hauptstadt an Waren rollt??? Nun rechnet doch mal wieviel Rikschasklaven es dafür braucht-
und ob das je auch nur Ansatzweise ausreicht, eine Großstadt mit Waren zu versorgen.
Für ein paar Nischenprodukte wie Briefe oder kleinteilige Waren wird niemand seine Logistik
mit Millionenaufwand auf "Güter(ring)bahn" Güteranschlußgleis, "Lastenfahrradringbahn", "GüterICE mit Luftfrachtcontainer" umstellen.
Das geht vielleicht für die, die ihren Konsum per Amazon etc. organisieren..da kommt der Kuli gleich von Brieselang...
und dann ist ein Oberlehrer da der die Lastenräder vor seinem Haus auf die Straße schiebt, weil sie Geh oder Radweg verstellen.....

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Nemo
Zitat
Wollankstraße
Vielleicht für Berlin so etwas einführen ?

Eine Lastenrad-Rola. Ein rollender Radweg. Wir beladen die Lastenräder im Logistikzentrum und dann geht es ab auf die Ringbahn. Dort halten dann die Züge kurz an, der Lastenradchauffeuer steht bereit und fährt sein Rad vom Zug und muss dann nur noch das kurze Stückchen zum Kunden fahren. Umgekehrt geht der Weg natürlich auch. Einfach mit dem Lastenrad auf den Zug auffahren und absteigen.

Ah ja.. wir ersetzen einen LKW durch etwa 250 Lastenradkulis.
Genug willige für sowas sind ja zur Zeit reichlich vorhanden.
Der Job benötigt keine große Intelligenz, prima ABM für etwa aus dem Mittelmehr per NGO importierte Arbeitslose.
Da beliefern wir in Zukunft die Super,Bau oder Möbelmärkte in der Stadt auf die Chinesische Art ( vor der großen Motorisierung)?
Wisst ihr eigentlich was täglich in die Hauptstadt an Waren rollt??? Nun rechnet doch mal wieviel Rikschasklaven es dafür braucht-
und ob das je auch nur Ansatzweise ausreicht, eine Großstadt mit Waren zu versorgen.
Für ein paar Nischenprodukte wie Briefe oder kleinteilige Waren wird niemand seine Logistik
mit Millionenaufwand auf "Güter(ring)bahn" Güteranschlußgleis, "Lastenfahrradringbahn", "GüterICE mit Luftfrachtcontainer" umstellen.
Das geht vielleicht für die, die ihren Konsum per Amazon etc. organisieren..da kommt der Kuli gleich von Brieselang...
und dann ist ein Oberlehrer da der die Lastenräder vor seinem Haus auf die Straße schiebt, weil sie Geh oder Radweg verstellen.....

T6JP

Ein Gehweg und ein Radweg ist natürlich genausowenig der richtige Ort um ein Lieferfahrzeug abzustellen wie die Fahrspur. Von daher sehe ich keinen Grund, warum man ein Lastenrad nicht auf der Fahrspur zum entladen abstellen sollte. Bei mehrspurigen Straßen sind ja oftmals die Bürgersteige und Radwege eher schmal sodass die Störung auf der Fahrbahn - wo außerhalb der HVZ oftmals sowieso eine Fahrspur ausreichen würde- wesentlich geringer wäre. Bei einer vernünftigen Verkehrspolitik würde man aber ausreichend Lieferzonen und Kurzzeitparkplätze einrichten und entsprechend überwachen sodass sich die Frage nach dem Ort wo man das Fahrzeug am besten illegal abstellt nicht stellt.

Ich glaube auch nicht, dass ein derartiges System sinnvoll wäre, aber wenn man irgendeine rollende Landstraße zur Versorgung im Stadtverkehr einsetzen möchte, dann wäre es doch logisch, dieses mit Verkehrsmitteln zu machen deren Reichweite nicht sonderlich groß ist. Gegenwärtig werden die Lastenfahrräder an zentralen Punkten per Kfz mit ihrer neuen Ware versorgt. Dieses Konzept könnte man natürlich auch ausbauen.

Übrigens gibt es Lastenfahrräder, die eine Europalette tragen können. Das man 250 Europaletten in einen Lkw bekommt halte ich dann doch eher für ein Gerücht. Es ist aber auch klar, dass ein Lastenfahrrad lediglich in der Lage ist kleine Lieferwagen zu ersetzen und das man dann eine größere Tour durch mehrere kleinere ersetzt, die wiederum auch nicht alle mit dem Lastenfahrrad bedient werden müssen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Übrigens gibt es Lastenfahrräder, die eine Europalette tragen können. Das man 250 Europaletten in einen Lkw bekommt halte ich dann doch eher für ein Gerücht. Es ist aber auch klar, dass ein Lastenfahrrad lediglich in der Lage ist kleine Lieferwagen zu ersetzen und das man dann eine größere Tour durch mehrere kleinere ersetzt, die wiederum auch nicht alle mit dem Lastenfahrrad bedient werden müssen.

Eine leere Europalette wiegt mit maximal 30kg auch nicht viel ...
Ein normaler EU-LKW Auflieger hat 34 Palettenstellplätze. Wenn die palettierte Ware stapelbar ist, dann gehen mindestens 68 rein. Ware in Gitterboxen ist der Idealfall, da nimmt ein LKW 92 von mit (3-fach gestapelt).
Europaletten können bis 2000kg belastet werden und das Lastenfahrrad (ohne E-Motor!) möchte ich sehen und den Fahrer dazu der das 8 Stunden am Tag, Mo-Sa von -15°C und scharfem Ostwind bis +40°C sengender Hitze mitmacht!

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.2019 11:15 von Havelländer.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen