Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Juli 2019
geschrieben von Nicolas Jost 
Zitat
Chep87
Zitat
Wollankstraße
Ich will mich da nicht zu weit hinauslehnen...
aber ein Bahnsteigdach in Leichtbauweise sollte doch die Statik nicht beeinflussen. Kann da auch falsch liegen.
Nur weil etwas sich 'leichtbau' schimpft, heißt es noch lange nicht, dass etwas leicht ist ;-)


Vielleicht geht ja ein Kunststoffdach aus dem 3D-Drucker?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Wollankstraße
Im Übrigen finde ich das Urheberrecht auf Bauten überflüssig. Die Architekten haben es zwar geplant und mit aufgebaut, aber der Bau gehört ja unstrittig der DB. Da müsste am Recht mal nachgebessert werden, denn wenn man es auf die Spitze treibt, dürfte ich mir ja nicht mal eine Hose ändern lassen ohne den Designer zu fragen.

Sowas hatte ich mir auch mal gedacht, als ich in Grenoble und Lille an Straßenbahnen gesehen habe, wie mit einem neuen Lackschema versucht wurde, die Form der Front zu kaschieren. Sowas würde ich mir als Designer auch gern verbitten...sonst hätte man mich nicht engagieren brauchen...aber dann braucht's auch keine Architekten mehr, nur noch Statiker.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.2019 22:47 von Philipp Borchert.
Zitat
Philipp Borchert
Sowas würde ich mir als Designer auch gern verbitten...sonst hätte man mich nicht engagieren brauchen...

Warum nicht? Wenn ich einen Innendesigner für meine Wohnung beauftrage, wird er mir doch hoffentlich gestatten, dass ich die Möbel nach einigen Jahren auch mal umstelle oder die Wand neu streiche? Der hat sein Geld für eine Leistung bekommen, allein dafür hat er sich engagiert. Ich finde es daher auch albern, dass diejenigen, die gut daran verdient haben, dann noch irgendein Urheberrecht haben.
Es ist hoffentlich nicht so schlimm wie bei Komponisten, die ja noch 70 Jahre nach dem Tod ihr Urheberrecht daranhaben und deren Erben dann auch schon einige Male Aufführungen verboten haben...
Eben standen ca. 7 Busse der M29, einer davon mit Warnblinkanlage, am U-Bhf Moritzplatz hintereinander auf der Busspur. Weiß jemand was da los war?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Laut BVG Bus Twitter eine Demo. Da aber laut Internet mehrere heute stattfanden, keine Ahnung welche.
Zitat
Railroader

Warum nicht? Wenn ich einen Innendesigner für meine Wohnung beauftrage, wird er mir doch hoffentlich gestatten, dass ich die Möbel nach einigen Jahren auch mal umstelle oder die Wand neu streiche? Der hat sein Geld für eine Leistung bekommen, allein dafür hat er sich engagiert.

Urheberrechtlichen Schutz genießen nur Werke der Baukunst. Darunter fallen hierzulande etwa 15% des Gebäudebestands.
Natürlich hat der Architekt eine Leistung erbracht und diese auch in Rechnung gestellt. Darüber hinaus hat er aber in diesem Fall ein Werk erschaffen, das auf Lebzeiten mit seinem Namen assoziiert wird und als Werk der bildenden Kunst unter besonderem Schutz steht. Das ist auch nicht erst seit gestern so und dürfte dem Auftraggeber und Bauherren angesichts der Einmaligkeit des Hauptbahnhofs ohne Zweifel schon während der Planungsphase klar gewesen sein.

Grüße
Nic
Wegen einer Musikveranstaltung auf der Rennbahn Hoppegarten fährt die S5 ab 11 Uhr bis morgen 2 Uhr alle 10min dorthin.
Welches Genie hat denn heute bitte geplant, auf der S3 stadtauswärts den Inhalt eines kompletten Vollzuges binnen einer Minute die Bahnsteigseite wechseln zu lassen, wenn eben dieser Durchgang fast überall durch Bauzäune versperrt ist?
Zitat
VvJ-Ente
Welches Genie hat denn heute bitte geplant, auf der S3 stadtauswärts den Inhalt eines kompletten Vollzuges binnen einer Minute die Bahnsteigseite wechseln zu lassen, wenn eben dieser Durchgang fast überall durch Bauzäune versperrt ist?

Heute Vormittag habe ich in Karlshorst auch zahlreiche Leute beobachtet, die den bahnsteiggleichen Umstieg nicht rechtzeitig geschafft haben und dann zurückbleiben mussten. Die Massen stauten sich einfach an den wenigen Durchlässen und der Anschlusszug fuhr unbeirrt ab. Und das, obwohl der Fahrplan der Ost-S3 ohnehin angefasst wurde. Der RE1 fährt heute übrigens auch nicht zwischen Ostkreuz und Erkner...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.2019 17:03 von Periculator.
Und dann wundert/ärgert man sich bei der S-Bahn, dass denen die Leute buchstäblich die Türen einrennen, auch wenn's schon rot leuchtet und "abklingelt". Wenn man sich nicht einmal darauf verlassen kann, dass fahrplanmäßig notwendige Anschlüsse schaffbar gestaltet oder im Zweifel vom einzelnen Tf durch Warten gewährleistet werden...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Und dann wundert/ärgert man sich bei der S-Bahn, dass denen die Leute buchstäblich die Türen einrennen, auch wenn's schon rot leuchtet und "abklingelt". ..

Wenn nur in solchen Fällen Leute die Türen blockieren, würde ich nicht mal etwas sagen, weil völlig nachvollziehbar. Das aber als allgemeine Begründung für das Fehlverhalten einiger Fahrgäste vorzuschieben, halte ich für eine Ausrede. Türblockierer gibt es auch auf jeder funktionierenden Runde Ring zur Genüge.
Natürlich. Wenn ich so eine wie oben geschilderte Erfahrung gemacht habe würde ich auf das Einhalten dieser Regel auch nicht mehr setzen wenn alles so läuft wie es soll.

Und mal ganz ehrlich, dafür, dass darum so ein Gewese gemacht wird, funktionieren die Türen eigentlich sehr gut. Ich sehe so oft dass sich noch wer rein drückt und dabei die Türen kurz am Schließen hindert, das scheinen die aber in den meisten Fällen zu verzeihen.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Wenn man eine negative Erfahrung gemacht hat ist das kein Freibrief. Das Problem gibt es übrigens weltweit in vielen Städten, bei denen der ÖPNV bestens funktioniert.

Die permanente Türaufhalterei, mittlerweile gehäuft auch für andere Fahrgäste, die noch angerannt kommen oder ganz dreist ein Hindernis in die Tür stellen, führt gerade auf dem Ring mitunter zu Verspätungen. Die Türen machen das nicht ewig mit, gerade beim 80er muss man dann häufig 3, 4 mal schließen, damit man überhaupt wieder ne Türschleife bekommt. In manchen Fällen dann auch absperren oder ganz aussetzen, weil die Bautenzüge gerissen oder die Tür aus der Verankerung gebogen wurde bzw. die Kontakte nicht mehr passen. Wir sperren viel zu oft Türen ab.
Zitat
Railroader
Zitat
Philipp Borchert
Und dann wundert/ärgert man sich bei der S-Bahn, dass denen die Leute buchstäblich die Türen einrennen, auch wenn's schon rot leuchtet und "abklingelt". ..

Wenn nur in solchen Fällen Leute die Türen blockieren, würde ich nicht mal etwas sagen, weil völlig nachvollziehbar. Das aber als allgemeine Begründung für das Fehlverhalten einiger Fahrgäste vorzuschieben, halte ich für eine Ausrede. Türblockierer gibt es auch auf jeder funktionierenden Runde Ring zur Genüge.

Und wissen die Leute, dass es rund läuft? Wir mögen beide andere Ansichten über Henne und Ei haben (und deshalb nicht auf einen Nenner kommen), aber meines Erachtens hat dieses Aufhalten gerade deshalb zugenommen, weil man nicht mehr selbstverständlich davon ausgehen kann, dass danach wirklich (zeitnah) nocheine Bahn kommt. Ich möchte es gar als Spätfolge der Krise bzw. als Übertragung der aktuellen Zustände bei der BVG betrachten: Diese Unsicherheit hat sich sozusagen in die Berliner-DNA eingeschrieben.

(Und dann kommt noch die Frage hinzu, ob die Türen nicht weniger störanfällig konstruiert werden könnten.)
Ich find es schon lustig wie die Massen am Ostkreuz hetzen wenn sie von unten nach oben kommen und die S41 am Bahnsteig stehen sehen.

Das die alle 7/7/6min fährt und die einzige Linie ist Richtung Treptow, interessiert dabei nicht.

Zug steht am Bahnsteig = rennen.
Noch "lustiger" ist es ja, wenn Leute sich reinquetschen und dann während der Abfahrt feststellen, sie sind in der falschen Linie bzw. Richtung.



In dem Fall hier in Karlshorst kann ich das aber voll verstehen.
Weiter geht es - wenn man die Strecke Baumschulenweg - Ostkreuz auf einen 20-Minuten-Takt ausdünnt, sollte wenigstens die Umfahrung über Neukölln zuverlässig funktionieren.

Disponent: Hold my beer. Lassen wir mal die S45 ausfallen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen