Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg III.Quartal 2019
geschrieben von 485er-Liebhaber 
Zitat
bhf-li10317
Schnappschuss: Auf Abwegen [...]

Hach, ich freu mich schon: Am kommenden Mittwoch werde ich auch mal wieder in Zürich unterwegs sein. Besonders beeindruckend finde ich dort unter anderem die Linien 7 und 9, deren Einrichtungsfahrzeuge auf dem gemeinsamen Streckenabschnitt an Mittelbahnsteigen halten. Das wäre bei uns ja wegen mindestens einer handvoll Ausreden undenkbar.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen!

Das Ostkreuz kann warten. Bei dem tollen Wetter heute (und den nicht so tollen Prognosen für die nächsten Tage) habe ich es vorgezogen, mal nach den HVZ-Verstärkern auf der M6 zu schauen.

Viel Vergnügen beim Ansehen und viele Grüße
Manuel



Sehr schön, und der Tatraeinsatz auf der 62E hat es bis auf die Russenseite geschafft ;-)

T6JP

Wagen 2626 am Friedrich-Wilhelm-Platz
Was macht der Gute am Guten Hirten? Des Herren Licht nicht richtig gefolgt?
Hallo zusammen!

Zitat
schallundrausch
Was macht der Gute am Guten Hirten? Des Herren Licht nicht richtig gefolgt?

Haha :))

Hier noch ein paar Fotos von den Ausfahrten in Köpenick heute. Mit den alten Wagen ging es jeweils einmal um die Altstadt, mit dem Tatra wurde wohl zur Schleife Hirtestraße oder bis Mahlsdorf Süd gefahren.

Viele Grüße
Manuel







Zitat
schallundrausch
Was macht der Gute am Guten Hirten? Des Herren Licht nicht richtig gefolgt?

Drinnen wurde geheiratet.
Und die 21 ist das Verfallsdatum? *DuckUndWeg*
Zitat
mitropam
Zitat
schallundrausch
Was macht der Gute am Guten Hirten? Des Herren Licht nicht richtig gefolgt?

Drinnen wurde geheiratet.

Ist das ein Witz?

Der 218er fährt normalerweise nicht am Friedrich-Wilhelm-Platz.
@mitropam
Könntest Du bitte zum Bild mehr Infos geben?
Was macht der 218er dort. Ungewöhnlich ist auch, dass die vordere Zielklappe offen ist und das Ziel nicht mittig ist.
Zitat
mitropam
Drinnen wurde geheiratet.

Daher geh ich mal von aus, dass damit die Hochzeitsgesellschaft chauffiert wurde.
Zitat
Henning
Ist das ein Witz?
Hallo Henning,

ich denke, nicht. Gerade die alten Busse sind beliebte Fahrzeuge für Hochzeiten und andere Feierlichkeiten. Man kann so einen Bus samt Fahrer mieten und sich damit dann hin fahren lassen, wo man mag (und wohin der jeweilige Bus fahren darf). Selbstverständlich kann derjenige, der den Bus gemietet hat auch Fotos davon machen und sich vorn schildern lassen, was er möchte. In diesem Fall war das eben der 218er. Das ist natürlich keine Linienfahrt gewesen und wer nicht zu den Mietern gehörte, durfte auch nicht einstigen und mit fahren.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Hallo zusammen,

hier noch ein KT-Doppel auf der 67 heute in Köpenick (ungefähr um 14:46 Uhr).

Verbunden mit einer Bitte: Kennt jemand die Wagennummern? Vielleicht lesen die beiden freundlichen Fotografen hier mit, die den Tatra-Zug ebenfalls dort aufgenommen haben. Das wäre toll für die Archivierung.

Danke und liebe Grüße
Manuel



Letzte Woche kamen die Marzahner Fahrgäste der S7 in den schon lange nicht mehr erlenbten Genuss eines Fünfminutentaktes. Den Hohenschönhausener Nutzern der S75 spendierte die S-Bahn dagegen eine Busreise nach Marzahn. Hier zwei Bilder von diesem SEV, aufgenonmnen am 03.09.2019 am Bahnhof Raoul-Wallenberg-Straße:



BAR-D 1822



B-BN 702


Außerdem überraschte mich der 154 mit gzwei Doppelstockbussen (3367 und 3492), leider stand ich dafür auf der falschen Seite der Märkischen Allee:



3367 als 154


Gruß
Micha


Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen,

hier noch ein KT-Doppel auf der 67 heute in Köpenick (ungefähr um 14:46 Uhr).

Verbunden mit einer Bitte: Kennt jemand die Wagennummern? Vielleicht lesen die beiden freundlichen Fotografen hier mit, die den Tatra-Zug ebenfalls dort aufgenommen haben. Das wäre toll für die Archivierung.

Danke und liebe Grüße
Manuel



6160+6154

;-D

T6JP
Hallo Jay, hallo Joe!

In der Tat ein sehr schönes und interessantes Motiv - wohl immer noch eines der schönsten und spektakulärsten Motive im Berliner S-Bahn-Netz.

Zitat
Jay
@Joe: Ein schönes Motiv.

Aber eine kleine Manöverkritik: Das Bild wirkt oben unruhig. Die Brücke ist so an den Rand gequetscht und zusammen mit den Fahrleitungsmasten im Hintergrund sind die Laternen(?) auf der Brücke abgeschnitten. [...]

Mit ungebetenen Tipps ist das immer so eine Sache. Ich habe selbst auch schon ab und zu aus einem Impuls heraus und in bester Absicht ungebetene Tipps geschrieben, meistens kam das nicht gut an. Ich würde aber jedem Fotografen raten, für so etwas offen zu sein - auch wenn man erstmal schlucken muss, wenn das eigene Foto, das man gerade noch so stolz präsentiert hat, von anderen weniger gut beurteilt wird.

Ich habe das Motiv vor sehr vielen Jahren selbst mal gemacht, kann das alte Bild aktuell nicht finden. Wahrscheinlich noch auf Film. Angeregt durch das Foto von Joe und die Kritik dazu bin ich heute bei meiner Runde zum Thema S21 dort mal vorbeigefahren und habe es selbst kurz versucht.

Das ist gar nicht einfach. Ich wäre auf jeden Fall dafür, die Bebauung im Hintergrund und etwas Himmel mit ins Bild zu nehmen. Die Unruhe bringen die Oberleitungsmasten hinter dem Humboldtsteg, aber daran kann man nichts ändern. Keinesfalls würde ich aber die Brücke als oberen Abschluss empfehlen. Den Bildausschnitt so eng zu setzen, dass der Humboldtsteg ausgeblendet wird, würde m.E. das Potenzial des Motivs vergeuden.

Es ist dort aber nicht nur schwierig, einen guten Bildausschnitt zu finden - es gibt wohl kein anderes Motiv, bei dem man den Fotostandort so stark variieren kann (über mehrere hundert Meter) und sich damit so schwer tut.

Viele Grüße
Manuel


Ich habe es heute kurz von zwei Standorten aus versucht. Dies hier war für meinen Geschmack der bessere Versuch, beim anderen Versuch stand ich sehr viel weiter hinten, etwa 50 Meter vor dem Signalausleger. Der RE im Hintergrund ist natürlich ganz großer Mist, aber es war ja bei den Lichtverhältnissen auch nur als Probefoto gedacht.

Generell stinkt mein Bild dadurch ab, dass es keine Sonne hat. Wenn Sonne, würde ich Sonne von rechts vorziehen, also vielleicht um 14 Uhr bis 14.30 Uhr fotografieren. Dann hat man auf der Front der Bahn und auch hinten auf der Seite Sonne, sowie auch auf dem Pfeiler links.

Bei einem ernsthafteren Versuch würde ich mich auch weiter über das Geländer lehnen oder die Kamera weiter hinaushalten. Und ich finde meinen Bildausschnitt noch zu klein. Joe ist da mit seinem 4:3-Seitenverhältnis im Vorteil. Ich finde auf meinem Foto den Himmelsanteil noch deutlich zu klein und ein Sendemast ist oben abgeschnitten. Ich würde dazu vielleicht noch 20 Meter weiter nach hinten gehen - leider habe ich mir meinen Fotostandpunkt nicht genau gemerkt. Umgekehrt ist es schwierig, die Oberleitungsmasten im Hintergrund halbwegs harmonisch zu integrieren. Setzt man sie in die senkrechten Streben der Brücke oder besser in deren Mitte?

Wolkenloser Himmel und ein verschattetes rechtes Bilddrittel wären hier möglicherweise nicht schlecht, weil es einfach an ruhigen Bildbereichen fehlt.

Zitat
Manuel
Mit ungebetenen Tipps ist das immer so eine Sache.

Spätestens dann, wenn's in Richtung Raketenwissenschaft geht...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Endlich regnet es mal wieder...


Hallo Fonz!

Zitat
Der Fonz
Endlich regnet es mal wieder...

Dein Bild finde ich richtig klasse!

Das ist super gestaltet und zur guten Wirkung trägt absolut auch das Wetter bei, anders als Schicht- oder Schleierbewölkung. Nicht jeder rückt bei solchem Wetter aus, da muss ich immer wieder Respekt zollen.


Wir hatten solche Fotodiskussionen ja schon öfters. Wir haben hier nur den einen Fotothread, in dem Gelegenheits-Sichtungs-Fotografen mit anspruchsvollen Hobbyfotografen zusammentreffen, die versuchen, sich weiterzuentwickeln und ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen. Einige Leute, die hier Fotos zeigen, sind auch in der "Galerie" bei DSO vertreten.

Damit soll von meiner Seite überhaupt keine Wertung verbunden sein. Beides hat absolut seine Berechtigung hier und ich möchte keinen Zweifel daran lassen, dass ich mich auch über Handy-Fotos einer Sichtung freue.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
Jay
@Joe: Ein schönes Motiv.

Aber eine kleine Manöverkritik: Das Bild wirkt oben unruhig. Die Brücke ist so an den Rand gequetscht und zusammen mit den Fahrleitungsmasten im Hintergrund sind die Laternen(?) auf der Brücke abgeschnitten.

Mein Tipp wäre: Entweder hochkant versuchen oder etwas höher halten und unten "abschneiden". Direkt über den blauen "Ausschalten"-Zeichen lässt sich eine gerade Linie ziehen, so dass das Schild draußen, die Hektometertafel rechts aber noch komplett drin ist. Dann gibts oben vielleicht auch noch ein Stück vom Himmel zu sehen. ;)

PS: Oder alternativ die Brücke (und Masten im Hintergrund) auf Höhe des oberen Doppelstriches am rechten Brückenpfeiler abschneiden. Tief genug, damit die Brücke selbst nicht mehr drauf ist, aber hoch genug, dass zumindest die Schilder an der Strecke im Hintergrund komplett drauf sind. Dann wäre die S-Bahn das Hauptmotiv, aber die schöne Brücke leider "verloren".

Bitte jetzt nicht persönlich nehmen. Aber irgendwie regen mich solche Tipps echt auf. Was solll ich von Kunstbildern halten die einen blauen Hintergrund haben mit einem roten Punkt in der Mitte, in New York in einer Gallery hängen und 10.000€ wert sind?

Ich habe mir das Foto von Joe jetzt mehrmals angesehen und finde es sehr gut eingefangen. Die Kritik mit "unruhig" und irgendewelchen Laternen finde ich irgendwie befremdlich. Komischerweise gibt es in der Malerei kaum Gesetze was das Motiv angeht. Beim Fotografieren schon. Da muß nur eine Laterne oder ein Straßenschild im Weg stehen...
Das Hauptmotiv das interessiert ist die S-Bahn, die Schienen und die Tunnel. Was interessiert eine unruhige Brücke und irgendwelche Laternen?
Ernsthaft, wollen wir noch schlecht plazierte Bäume erwähnen? Ich frag mich manchmal echt wer diese eingeengten Fotoregeln aufgestellt hat. Fotografie ist Kunst. Geschmacksache. Oftmals als toller Schnappschuß einer Situation eingefangen. Da gelten auch keine Regeln.
Was ist wenn ich eine Nahverkehrsfahrzeug mit Absicht im Schatten, im Gegenlicht etc. fotografiere weil ich es künstlerisch gut finde?
Sorry, aber ich finde manche Kritiken nicht nachvollziehbar und frage mich woher die Kritiker ihre Standarts her haben. Kunst (Malerei und Fotografie) sind frei und eine einzige Geschmacksache ohne Regeln. Andernfalls müsste ich manche Gemälde als Kindermaleri und Sche**e abstempeln.

Meine Meinung

Nicht böse gemeint ;-)
Zitat
GraphXBerlin
Das Hauptmotiv das interessiert ist die S-Bahn, die Schienen und die Tunnel. Was interessiert eine unruhige Brücke und irgendwelche Laternen?

Das habe ich mir auch gedacht, als der Einwand kam. Eigentlich wollte er ja die S-Bahn fotografieren und das ist ihm zweifellos gelungen. Die unruhige Brücke ist doch nur Beiwerk und gar nicht Gegenstand des eigentlichen Motivs.

Zitat
GraphXBerlin
Was ist wenn ich eine Nahverkehrsfahrzeug mit Absicht im Schatten, im Gegenlicht etc. fotografiere weil ich es künstlerisch gut finde?

Dann ist das so und es ist auch so, wenn man gar keine andere Möglichkeit hat. Ich bin gestern mit dem Mont-Blanc-Express von Martigny nach Chamonix-Mont-Blanc gefahren. Natürlich habe ich Fotos gemacht, nur gelang es mir nicht, den Stand der hellen, grellen Sonne zu verändern und so lange warten, bis das von alleine passiert, wollte ich auch nicht. Letztlich blieb mir gar nichts anderes übrig, als den Bahnhof im Gegenlicht zu fotografieren und es kamen dennoch schöne Bilder dabei heraus, vor allem mit dem schneeweißen Mont Blanc im Hintergrund.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen