Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel Dez. 2019 Berlin/Brandenburg
geschrieben von def 
Weiß jemand, wann nun endlich die lange versprochene Verlängerung der Tram 18 zum Alexanderplatz kommt ?
Im Nahverkehrsplan steht sie meiner Kenntnis für dieses Jahr drin, aber der ist wohl nicht verbindlich ?

Traurig auch, dass es keine Verlängerung der RB 21/22 bis Ostbahnhof gibt.
Die derzeitige RB21/22 wird bis Dez. 2022 in Friedrichstr. enden


Ab Dez 2022
verkehren dann
RE1 (alle 20 Minuten) (Magdeburg/Brandenburg -) Potsdam Hbf - Ostbahnhof (- Frankfurt/Eisenhüttenstadt/Cottbus)

und die RB23 (alle 60 Minuten)
(Golm -) Potsdam Hbf - Ostbahnhof (und provisorisch weiter bis BER)
Und was wird aus der Strecke Potsdam Hbf - Pirschheide - Caputh - Michendorf?
Welche Linie wird den Abschnitt bedienen?

Bin grad nicht auf dem aktuellsten Stand (keine Zeit aktuell, um mich laufend mit dem Thema ÖPNV ausführlich zu beschäftigen), bitte also um Rücksicht.
Zitat
J. aus Hakenfelde
Und was wird aus der Strecke Potsdam Hbf - Pirschheide - Caputh - Michendorf?
Welche Linie wird den Abschnitt bedienen?

Bin grad nicht auf dem aktuellsten Stand (keine Zeit aktuell, um mich laufend mit dem Thema ÖPNV ausführlich zu beschäftigen), bitte also um Rücksicht.


Kein Ding :)
Das wird die RB33
Potsdam Hbf - Ferch-Lienewitz - Beelitz Stadt - Jüterbog

Und zusätzlich gibt es dann die RB37
B-Wannsee - Beelitz Stadt
Zitat
J. aus Hakenfelde
Und was wird aus der Strecke Potsdam Hbf - Pirschheide - Caputh - Michendorf?
Welche Linie wird den Abschnitt bedienen?

Bin grad nicht auf dem aktuellsten Stand (keine Zeit aktuell, um mich laufend mit dem Thema ÖPNV ausführlich zu beschäftigen), bitte also um Rücksicht.

Es gibt viele wunderbare Grafiken: VBB Netz Elbe-Spree und da hast du einen ziemlich gute Übersicht.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2019
Hallo,

der Tagesspiegel berichtet über die neue IC-Verbindung Rostock-Berlin-Dresden mit einigen m.E. neuen Details:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/schneller-an-die-ostsee-neuer-fernzug-auf-der-strecke-dresden-berlin-rostock-kommt/25093776.html

Danach Start mit 10 Zügen/Tag, ab März dann Kiss-Züge mit 16 Fahrten. 2 Stunden Fahrtzeit von Berlin bis Rostock. Halte in Berlin Hbf, Gesundbrunnen, Oranienburg, Neustrelitz, Waren (Müritz), Elsterwerda, ggf. Doberlug-Kirchhain, ab Mai zusätzliche Halte in Schönefeld und Warnemünde. Durchbindung am Tagesrand nach Wien.

Viele Grüße
André
Zur Fahrzeit Berlin Dresden wird leider geschwiegen, aber in einer Woche sollte man mehr wissen. Die Anhalter Bahn und die Verbindungskurve wird damit noch voller.
Ich weiß es wurde diskutiert, aber eine Führung über Ostkreuz/Gesundbrunnen wäre sicherlich auch machbar gewesen und ggf. besser. Vermutlich je nachdem, wo man wohnt und welchen Weg man nimmt und man hätte keine direkten Umstieg zum größten Teil des Fernverkehrs.
Der Schlenker nach Schönefeld kostet wie viel Zeit? Mindestens 20 - 25Minuten ca., oder?
Zitat
TomB
Der Schlenker nach Schönefeld kostet wie viel Zeit? Mindestens 20 - 25Minuten ca., oder?

Mindestens. Schade könnte man über den Ostring doch wesentlich schneller sein und mit den 6-teiligen Kiss Zügen wäre Ostkreuz (oben) ein machbarer attraktiver Halt.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Auf RBB24 wird von 90min zwischen Dresden und Flughafen Schönefeld berichtet, geht man von weiteren 30min zwischen Schönfefed und Haupbahnhof aus (realistisch?), dann könnte die Reisezeit bei 2:05 bis 2:10 liegen, leider soll der IC aktuell auch nicht viel schneller sein (5 bis 10min), obwohl er keinen Schlenker macht. Naja abwarten.
Zitat
Reißwolf
Auf RBB24 wird von 90min zwischen Dresden und Flughafen Schönefeld berichtet, geht man von weiteren 30min zwischen Schönfefed und Haupbahnhof aus (realistisch?), dann könnte die Reisezeit bei 2:05 bis 2:10 liegen, leider soll der IC aktuell auch nicht viel schneller sein (5 bis 10min), obwohl er keinen Schlenker macht. Naja abwarten.

Ich habe etwas über den Fahrplan der IC-Linie Rostock - Berlin - Dresden ab 8. März 2020 gefunden: [www.deutschebahn.com]

Die Fahrzeiten von Berlin Hbf nach Dresden Hbf (und umgekehrt) betragen demnach fast genau zwei Stunden. Auffällig sind die mit 18 Minuten sehr langen Aufenthalte im Berliner Hauptbahnhof bei den Zügen nach Süden (nach Norden sind es sechs Minuten).
^
Danke für den Link.
Wahrscheinlich ist die eingerechnete Stehzeit im Fahrplan ab 8.3.2020 schon der Fahrplanpuffer für den Schlenker nach Schönefeld der erst ab 4.5.2020 gemacht wird.

Auch wenn die Denke der Bahn dass jeder Zug irgendwie durch den Nord-Süd-Tunnel muss nachvollziehbar ist, so hielte ich es dennoch für sinnvoller die Fahrt über den Hauptbahnhof tief erst mit Fertigstellung der Dresdener Bahn aufzunehmen.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Hey danke ebenfalls für den Link.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das die Fahrzeitpuffer für den späteren Schlenker sind, da 6min in Richtung Norden dafür zu wenig sind. 18min plus kleine Pufferzeit in Richtung Süden dagegen schon.
Allerdings klingen 2 Stunden auch mit Schlenker realistisch, wenn man bedenkt, dass der bisherige IC im Jahr 2018 Berlin-Dresden schon in 1:46 geschafft hat.

Aktuell braucht er wieder um die 2 Stunden, warum, wird nicht eindeutig kommuniziert. Es gibt wegen Bauarbeiten einen eingleisigen Abschnitt vor Dresden und gelegentliche Sperrungen dort noch bis September 2020. Alles etwas verworren. Mal abwarten, wie sich der Fahrplan entwickelt. ECTS für 200 km/h soll auch fertig sein Ende 2020.

Spannend ist z.B. dass der eventuelle Halt in Do-Ki anscheinend keine Auswirkungen auf den Fahrplan hat. Entweder muss man dort eh so langsam über die Brücke fahren (Wäre merkwürdig, da man doch eigentlich die Strecke ab Wünsdorf vollständig bis Elsterwerda ausgebaut hat!), dass man auch kurz stoppen kann oder es gibt eh eine mehr oder weniger große Reserve auf der Strecke.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.2019 18:26 von Reißwolf.
Zitat
Reißwolf
Spannend ist z.B. dass der eventuelle Halt in Do-Ki anscheinend keine Auswirkungen auf den Fahrplan hat. Entweder muss man dort eh so langsam über die Brücke fahren (Wäre merkwürdig, da man doch eigentlich die Strecke ab Wünsdorf vollständig bis Elsterwerda ausgebaut hat!), dass man auch kurz stoppen kann oder es gibt eh eine mehr oder weniger große Reserve auf der Strecke.

Doberlug wurde während der letzten Vollsperrung leider nicht angefasst!
Der komplette Bahnhof (inkl. nördlicher Bahnhofsteil) ist mit 140km/h befahrbar, der Brückenbereich über den unteren Bahnhof sogar nur mit 120km/h.
Soll mittelfristig noch erledigt werden, die nächste Vollsperrung lässt dann wohl grüßen... :-(

-------------------
MfG, S5M
Ich denke eher, dass die 18 min Wartezeit durch die eingleisigen Engstellen Kramer-Kurve und Kurve
Glasower Damm West->Süd bedingt sind.
RJ 256 Vindobona (Graz - Wien - Brno - Prag - Dresden - Berlin) wird mit einem Verkehrshalt in Ostkreuz über die Stadtbahn nach Berlin-Charlottenburg geführt?: [www.grahnert.de]

Wenn das so stimmt, war es mir neu.
Zitat
Marienfelde
RJ 256 Vindobona (Graz - Wien - Brno - Prag - Dresden - Berlin) wird mit einem Verkehrshalt in Ostkreuz über die Stadtbahn nach Berlin-Charlottenburg geführt?: [www.grahnert.de]

Wenn das so stimmt, war es mir neu.

Das ist so in verschiedenen Fahrplanmedien veröffentlicht worden, z.B. bei der ÖBB, und wird daher wohl stimmen.

Marcus Grahnert hat bei Twitter auch die Fahrzeiten für die Züge Rostock - Dresden über Flughafen Schönefeld veröffentlicht. Demnach soll die Fahrt von Berlin Hbf nach Dresden Hbf ca. 2:15 dauern.

[twitter.com]

Ich finde diesen Schlenker sehr bedauerlich, macht er doch die Fahret mit den neuen Zügen von Berlin nach Dresden sehr unattraktiv, wenn man nicht von oder zu einem der Unterwegshalte möchte. Von einem Stundentakt Berlin - Dresden kann man da kaum noch sprechen.

Gruß w.
Zitat
willi79
Zitat
Marienfelde
RJ 256 Vindobona (Graz - Wien - Brno - Prag - Dresden - Berlin) wird mit einem Verkehrshalt in Ostkreuz über die Stadtbahn nach Berlin-Charlottenburg geführt?: [www.grahnert.de]

Wenn das so stimmt, war es mir neu.

Das ist so in verschiedenen Fahrplanmedien veröffentlicht worden, z.B. bei der ÖBB, und wird daher wohl stimmen.

Marcus Grahnert hat bei Twitter auch die Fahrzeiten für die Züge Rostock - Dresden über Flughafen Schönefeld veröffentlicht. Demnach soll die Fahrt von Berlin Hbf nach Dresden Hbf ca. 2:15 dauern.

[twitter.com]

Ich finde diesen Schlenker sehr bedauerlich, macht er doch die Fahret mit den neuen Zügen von Berlin nach Dresden sehr unattraktiv, wenn man nicht von oder zu einem der Unterwegshalte möchte. Von einem Stundentakt Berlin - Dresden kann man da kaum noch sprechen.

Gruß w.

Mit dem obigen Zug gibt es immerhin eine für den Osten interessante Fahrtmöglichkeit aus Dresden usw. in Tagesrandlage. Für mich selbst würde ein Fernverkehrshalt des "getwitterten" Zugs ab Dresden um 13.19 Uhr in Blankenfelde (etwa um 14.50) zu einer etwa 20 Minuten früheren Ankunft in Berlin-Marienfelde führen.

Der absehbare angenäherte Stundentakt nach Dresden ist meines Erachtens lange überfällig - ich hoffe, die häufiger "erfahrbaren" Überfüllungen bestimmter EC gehören dann b.a.w. der Vergangenheit an (klar: Eine Verlängerung bestimmter Zugläufe von neun auf zehn Wagen wäre sicher auch hilfreich gewesen, war der Deutschen Bahn über viele Jahre hinweg aber leider nicht möglich).

Generell halte ich es auch für richtig, eine Fernverkehrslinie anzubieten, die mit ihrem Haltekonzept an den Interregio erinnert und einige Mittelstädte (wieder) in den Fernverkehr einbezieht. Vielleicht ergeben sich durch diese IC ja auch wieder bessere Umsteigeverbindungen nach Riesa und Chemnitz. Der "Preis" eines dadurch nicht möglichen reinen Stundentakts ist meines Erachtens vertretbar.

Hinsichtlich der "Stichfahrten" nach Schönefeld bin ich sehr gespalten: Die Anbindung einer zweistündlichen Fernverkehrslinie an einen Flughafen wäre vom erwartbaren Fahrgastaufkommen her vermutlich Blödsinn, aber die dadurch verbesserte und wichtigere Anbindung des Berliner Südostens von und nach Dresden ist immerhin nicht schlecht.

Wünschen würde ich mir die Freigabe solcher Zugläufe für Verbundtarife - und natürlich ein entsprechendes Angebot z.B. auf der Anhalter Bahn (also zweistündliche Fernzüge von Berlin nach Leipzig mit Halten in Ludwigsfelde, Luckenwalde, Jüterbog, Wittenberg, Bitterfeld und evtl. in Delitzsch, um nur ein mögliches Beispiel zu benennen). Hier sind wir dann wieder beim fehlenden Fernverkehrsgesetz - oder bei einer direkten Beauftragung der DB mit solchen Angeboten durch den Bund.

Allseits einen schönen Freitag wünscht Euch
Marienfelde
[mobil.berliner-zeitung.de]

Die Berliner Zeitung berichtet, dass auf der 16 und 50 am Samstag mehr Züge rollen sollen.
Mal sehen ob das was wird.
Wobei ich bei der 16 absolut keine Ahnung habe, was da neu sein soll. Meines Wissens geht es um einen Zehn-Minuten-Takt samstags zwischen 12:00 und 18:00. Den gibt es allerdings schon mindestens seit dem letzten großen Fahrplanwechsel.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen