Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Anhaltende Busausfälle bei der BVG
geschrieben von Marienfelde 
Der Abgeordnete Stephan Schmidt (CDU) hat eine Schriftliche Anfrage zu den anhaltenden Busausfällen bei der BVG gestellt.

"Die Pünktlichkeit im Busverkehr der BVG lag im Zeitraum Januar bis August 2019 bei 87,2 Prozent und ist deutlich geprägt von einer Vielzahl an - nicht von der BVG zu beeinflussenden - Störungen im Oberflächenverkehr.

Die Ausfälle von Januar bis August i.H.v. 1,101 Mio. Nutzwagenkilometer ergeben eine Zuverlässigkeitsquote von 89,2 Prozent."
(...)

"„Um den steigenden Anforderungen der wachsenden Stadt gerecht zu werden, mobilisiert die BVG im Bereich der Busfahrerausbildung alle betrieblichen Möglichkeiten. Die BVG stellt verstärkt Fahrerinnen und Fahrer ein, um den Omnibusbetrieb noch zuverlässiger und pünktlicher zu machen. Bereits im letzten Jahr wurde eine große Ausbildungs- und Einstellungskampagne gestartet. Auch im technischen Bereich wurden zusätzliche
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. Es wurden 66 zusätzliche Stellen geschaffen, um die technische Stabilität zu erhöhen.

Zusätzlich werden externe Fahrschulen hinzugezogen, um die Kapazitäten der Fahrerausbildung deutlich zu erhöhen.

Die BVG ersetzt und erweitert außerdem ihren Fahrzeugbestand. Seit Oktober 2018 kommen kontinuierlich neue Fahrzeuge hinzu. Unter anderem zur Absicherung des Ersatzverkehrs hat die BVG zusätzlich 30 Fahrzeuge angemietet.

Um die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit beim Omnibus weiter zu erhöhen, müssen auch die negativen Auswirkungen im Oberflächenverkehr reduziert werden. Mit der zuständigen Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz arbeiten wir daher an der Einführung weiterer Bussonderfahrstreifen und den Bus priorisierende Lichtzeichenanlagen.“

Zudem hat die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz aufgrund des seit 2012 stetig gestiegenen Ausfallniveaus die BVG gebeten, die Einführung eines eingeschränkten Fahrplans zu prüfen. In den Betriebsbereichen U-Bahn und Straßenbahn praktiziert die BVG dies bereits und hat dadurch trotz der verminderten Kapazitäten zumindest die Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit des dann reduzierten Angebotes erhöht."

Hier noch ein Link dazu: [pardok.parlament-berlin.de]

Einen schönen Tag wünscht Euch
Marienfelde
Zitat
Marienfelde

"Die Pünktlichkeit im Busverkehr der BVG lag im Zeitraum Januar bis August 2019 bei 87,2 Prozent und ist deutlich geprägt von einer Vielzahl an - nicht von der BVG zu beeinflussenden - Störungen im Oberflächenverkehr.

Als ich das gelesen habe, musste ich prüfen, ob heute der 1. April war. Das ist natürlich nur 'Spin'.

Natürlich ist die Situation hausgemacht. Wo sind die neuen Doppeldecker?
Eindecker sind auch jetzt die Norm auf 100er/200er, man sieht sie tagsüber auf der M19er - M46er sind meistens GN. Überall scheint es Engpasse zu geben. Wozu immer wieder neue Lieferungen, wenn die neuen Busse einfach zu klein sind, um die zu ersetzen, die auf der Strecke bleiben? Wieviele weniger Sitzplätze werden 2019 täglich angeboten im Vergleich zu 2015?

Wenn die BVG neue VW-Transporter Kleinbusse an die Stelle von EN bestellen würde, gäbe es einen Aufschrei. Das ist aber nicht anders als die Bestellung von EN & GN als Ersatz für Doppeldecker. Doppeldecker sind noch sehr wichtig, vor allem, wenn viele Strecken zusammenkommen und an den Bushaltestellen nur wenig Platz zur Verfügung steht.

05/10.2019

09/10.2019#1

09/10.2019#2

IsarSteve
Zitat
Marienfelde

"Die Pünktlichkeit im Busverkehr der BVG lag im Zeitraum Januar bis August 2019 bei 87,2 Prozent und ist deutlich geprägt von einer Vielzahl an - nicht von der BVG zu beeinflussenden - Störungen im Oberflächenverkehr.

Einen schönen Tag wünscht Euch
Marienfelde

Herrlich :-)

Alle schuld - nur nicht wir.
Das steht dort nicht.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen