Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
ÖPNV-Anbindung an den neuen Flughafen Berlin Brandenburg
geschrieben von Harald Tschirner 
Zitat
GraphXBerlin
Fahrgastverband "Pro Bahn" will Expresszug zum BER stoppen

Merkwürdiger Vorgang, dass "Pro Bahn" nun kontra Bahn agiert. Neue Angebote nach wenigen Tagen einzustellen, ist jedenfalls nicht zielführend. Mehr Information bzw. Werbung ist hier nötig.

so long

Mario
Merkwürdig ist gar kein passender Ausdruck, dafür müsste es andere Worte hageln. Ich hätte den Vorstoß von so einer Interessensgruppe verstanden, wenn man z.B. die Umverlegung der Leistungen gefordert hätte. Hat man aber nicht, sondern erwartet, dass die Mitarbeiter, die für dieses Angebot notwendig sind 'n halbes Jahr nach Hause geschickt werden. Oder so ähnlich. Dabei hat der Zug doch auch für Nicht-BER-Besucher Potenzial...alle halbe Stunde im bequemen Doppelstockwaggon von Gesundbrunnen zum Ostkreuz als Alternative zu den auch derzeit oft stark nachgefragten Ostring-S-Bahnen? Warum denn nicht?

[www.pro-bahn-berlin.de] (mit Leereichen zwischen Satzende und Satzzeichen, ich weiß schon, was ich von dem Verein halte)

Da hilf dieser Hinweis auf deren Seite nur geringfügig: Es sei darauf hingewiesen, dass die Idee, Angebotseinstellungen vorzuschlagen, innerhalb von PRO BAHN sehr umstritten ist.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Wenn man in Berlin was einstellt muss man immer Angst haben es kommt nie wieder. Vielleicht zu bestimmten Zeiten ausdünnen, aber auf keinen Fall einstellen.
Zitat
Nordender
Wenn man in Berlin was einstellt muss man immer Angst haben es kommt nie wieder. Vielleicht zu bestimmten Zeiten ausdünnen, aber auf keinen Fall einstellen.

Es wäre jedenfalls sinnvoller am Flughafenzubringer zu sparen als wegen Corona irgendwo anders zu sparen. Man weiß ja nie, wie die Lage bis Frühjahr 2021 eskalieren wird. Fliegen werden bis dahin jedenfalls wenig...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sollte es am Ostkreuz wieder mal brennen, wäre man froh, wenn der FEX fährt.
Wenn er in dem Fall den dann überhaupt fahren könnte.
Ach naja, eine Umleitung via Außenring ist doch immer drin. Ansonsten halt durch den Tunnel gen Süden.
Er fährt...


Zitat
Joe
Er fährt...


Aber Rufacher Weg, warum? Und warum nicht Neuköllner Str./Zwickauer Damm?

Egal, wenn es logisch wäre, wäre es nicht die BVG. ;-)
Zitat
Ringbahnfahrer

Aber Rufacher Weg, warum?

Ich find`s toll... ;-)

Zitat
Ringbahnfahrer

Und warum nicht Neuköllner Str./Zwickauer Damm?

Da ist die U-Bahn in fussläuferischer Entfernung.
Aber ich verstehe es auch nicht, warum er am Rufacher Weg hält. Einzige Erklärung für mich wäre, dass es die am stärksten frequentierte Haltestelle in dem Bereich nach Alt Buckow ist. Sogar heute morgen sind welche zugestiegen... ;-)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.2020 13:30 von Joe.
Zitat
Joe
Zitat
Ringbahnfahrer

Aber Rufacher Weg, warum?

Ich find`s toll... ;-)

Zitat
Ringbahnfahrer

Und warum nicht Neuköllner Str./Zwickauer Damm?

Da ist die U-Bahn in fussläuferischer Entfernung.
Aber ich verstehe es auch nicht, warum er am Rufacher Weg hält. Einzige Erklärung für mich wäre, dass es die am stärksten frequentierte Haltestelle in dem Bereich nach Alt Buckow ist. Sogar heute morgen sind welche zugestiegen... ;-)

Denke ich mal auch. Generell wird es für die Haltestellen zwischen Alt Buckow und Alt Mariendorf durch den X71er noch etwas unausgeglichener. Es verkehren neu insgesamt 5 Fahrten in 20 Minuten, nur zwei davon halten an den Zwischenhaltestellen.

P.S.: Schade, dass Helga Bayertz den BER in Anbetracht der langjährig geplanten Eröffnung nicht vorab einsprechen konnte (liegt wohl an den Terminal-Zusätzen?). Die Flughafen-Ansagen sind derzeit nur auf deutsch (selbst DB Regio kann das besser!), aber immerhin nicht TTS. :D
Zitat
Joe
Zitat
Ringbahnfahrer
Aber Rufacher Weg, warum?
Aber ich verstehe es auch nicht, warum er am Rufacher Weg hält. Einzige Erklärung für mich wäre, dass es die am stärksten frequentierte Haltestelle in dem Bereich nach Alt Buckow ist. Sogar heute morgen sind welche zugestiegen... ;-)
Rufacher Weg hat von den benachbarten Haltestellen die höchste Fahrgastnachfrage und aus der Ecke war das Erreichen der (eigentlich recht nahen) U6 bisher ziemlich umständlich. Da der X71 voraussichtlich nicht von Fluggästen aus Alt-Mariendorf voll wird, macht es Sinn, da noch lokales Verkehrsaufkommen zusätzlich zu generieren.
Ich wohne seit einem Monat in Berlin in der Naehe des Ostkreuzes und musste am Sonntag vom BER abfliegen, was hoffentlich fuer laengere Zeit mein letzter Flug war. Beobachtungen: Der FEX hatte 10min Verspaetung (ich hatte genuegend Zeitpolster), der Zug war gerammelt voll (vermutlich Besucher), der Flughafen war ebenfalls mit Menschentrauben gefuellt. Allerdings liess das hinter der Sicherheitszone sehr deutlich nach. Das Alter des Designs macht sich unter anderem dadurch bemerkbar, dass weder Steckdosen noch USB-Anschluesse zu finden waren. Ansonsten macht der Flughafen einen recht guten Eindruck. Die wenigen Fluege, die stattfanden, waren voll ausgebucht - auch die Mittelplaetze, die wegen Corona ja leer bleiben sollten.
Henner
Der Eröffnungssonntag mit einigen Schaulustigen ist sicher nicht repräsentativ für die Fahrgastnachfrage des FEX in Corona-Zeiten.
Klar ist: Der FEX wird wie alle Flughafenangebote in Corona-Zeiten ordentlich Platz bieten / etliche leere Plätze aufweisen. Das Angebot war schließlich auf die etwa vier- bis fünffache Kundenzahl ausgelegt.

Ich finde allerdings die ProBahn-Forderung nach FEX-Einstellung noch verfrüht. Die FEX-Einstellung (durch Abbestellung) spart wohl auch recht wenig, weil sich die DB als Betreiber natürlich im Verkehrsvertrag dahingehend abgesichert hat, dass sie nicht auf den Kosten für vorgehaltenes Personal und vorgehaltene Züge sitzen bleibt, sollte der BER z.B. nicht eröffnen. Die Länder haben also jetzt die Auswahl, für einen FEX-Zug zu zahlen, der fährt, oder für einen FEX-Zug zu zahlen, der im Depot steht.

Sollte es infolge der Corona-Entwicklung allerdings zu Personalengpässen kommen, wäre ich natürlich auch dafür, zuerst bei solchen Angeboten wie dem FEX zu kürzen, statt an wichtige Pendlerstrecken wie den RE1 oder die guten Umland-Korridore (Richtung Nauen, Eberswalde, Luckenwalde, etc.) ranzugehen.

Wo meines Erachtens ein Kürzen des ÖPNV-Angebots zum Flughafen unproblematisch sein sollte, ist der Busverkehr aus Rudow zum BER. Den 5-Minuten-Takt braucht in Corona-Zeiten niemand und Busse kann man schnell und kostengünstig an anderen Orten der Stadt einsetzen.
Wenn der FEX zusätzlich in Schöneweide halten würde, wäre er bestimmt nicht so leer. Das wäre eine sinnvolle Alternative zu den Kurzzügen der S8/S85 nach Ostkreuz (und weiter nach Gesundbrunnen).
Zitat
Fußgängerin
Wenn der FEX zusätzlich in Schöneweide halten würde, wäre er bestimmt nicht so leer. Das wäre eine sinnvolle Alternative zu den Kurzzügen der S8/S85 nach Ostkreuz (und weiter nach Gesundbrunnen).

Dann würden sich die Kunden ja womöglich an eine schnelle Verbindung zwischen Ostkreuz und Gesundbrunnen gewöhnen und dann kann man sie nach 2025 nichtmehr abschaffen. Das geht doch nun wirklich nicht!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Der Halt in Schöneweide scheitert doch momentan an der baubedingten Eingleisigkeit dort. Der kann später noch für einige Jahre dazu kommen, bis der FEX dann wieder auf der Dresdner Bahn verschwindet.
Mein FEX am Samstag (als Schaulustiger) war eher leer und pünktlich auf die Sekunde.
Meiner auch, vielleicht saßen wir ja im selben Zug. Und damit waren's schon mal mindestens zwei Fahrgäste :)

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen