Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragen (I/2020)
geschrieben von Ruhlebener 
Meinst du damit das weiße blinkende Licht am Ausfahrsignal (Abfahrsignal)? Der Befehlstab ist Signal A 3.

______________________

Nicht-dynamische Signatur



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.2020 21:04 von Lehrter Bahnhof.
Re: Fragen (I/2020)
21.05.2020 06:48
Zitat
Lehrter Bahnhof
Meinst du damit das weiße blinkende Licht am Ausfahrsignal (Abfahrsignal)?

Richtig, wenn das leuchtete, hatte der Zf sofort die Türen zu schließen und abzufahren. Das A 2 musste gegeben werden, bis die Zugspitze am Signal vorbei war, andernfalls musste der Zf wieder anhalten.

Zitat
Lehrter Bahnhof
Der Befehlstab ist Signal A 3.

Da der Zf dieses Signal sehen muss und es keine Spiegel gab, hätte der Za jeweils zur Zugspitze laufen müssen. Daher wurde das nur bei Störungen gemacht bzw. wenn der Zf dem Za Unterlagen (z. B. früh morgens Dienstpläne) übergab. Damit es schneller ging und der Za nicht erst zum Dienstraum rennen musste, wurde dann per A 3 abgefertigt.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Es gab also - außer in Sonderfällen - keinen Befehlsstab mehr, das sagte ich ja.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Re: Fragen (I/2020)
21.05.2020 12:17
Zitat
Lehrter Bahnhof
Es gab also - außer in Sonderfällen - keinen Befehlsstab mehr, das sagte ich ja.

Deine Aussage bleibt falsch. 1961 war A 3 die Regel, A 2 dein sogenannter "Sonderfall"! Es gibt in Deutschland übrigens auch keinen Befehlsstab, es gibt nur einen Befehlstab.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Und wann hat sich das geändert?

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Re: Fragen (I/2020)
21.05.2020 12:26
Ansichtssache. Wann etwas ein Sonderfall ist und wann nicht, da hat wohl jeder Mensch eigene Maßstäbe.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Gerade hast du mich noch berichtigt, und jetzt ist es individuelle Meinungssache?

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Wann wurde denn umgestellt auf A2? Mit Umstellung auf EMB oder gab es Mischformen?

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Re: Fragen (I/2020)
21.05.2020 12:33
Zitat
Lehrter Bahnhof
Gerade hast du mich noch berichtigt, und jetzt ist es individuelle Meinungssache?

Natürlich ist es das in dem Fall. Wann du die bisherige Regel und den Sonderfall tauschst, ist deine subjektive Meinung. Wenig intelligent ist es dagegen, wenn man, nur weil eine neue Abfertigungsform auf einer Linie eingeführt wird, die alte Variante als Sonderfall bezeichnet.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
In dem 70ern gab es aber - außer auf Friedrichstraße - kein A3 mehr, oder? Also ist es der Sonderfall.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Re: Fragen (I/2020)
23.05.2020 12:39
Warum sind die Corona-Ansagen in den Straßenbahnen eigentlich so dermaßen unverständlich, während bei S-Bahn und Bus alles klar verständlich ist?
Zitat

und Bus alles klar verständlich ist?
Nein. Oft in Bussen mitgefahren wo die Ansage, wie eigentlich oftmals (Haltestellenansage) üblich, viel zu leise ist.
Hallo B-V 3313,

aus dem Umstand, dass in einigen Regelwerken eine ungewöhnliche und obendrein schlicht falsche Schreibweise verwendet wird, zu schließen, dass es in Deutschland keinen Befehlsstab gibt, ist schon eine ziemlich steile These.

Viele Grüße
Manuel

Zitat
B-V 3313
Es gibt in Deutschland übrigens auch keinen Befehlsstab, es gibt nur einen Befehlstab.
Re: Fragen (I/2020)
24.05.2020 15:35
Das magst du so sehen und das sei dir unbenommen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Fragen (I/2020)
24.05.2020 16:02
Zitat
manuelberlin
aus dem Umstand, dass in einigen Regelwerken eine ungewöhnliche und obendrein schlicht falsche Schreibweise verwendet wird, zu schließen, dass es in Deutschland keinen Befehlsstab gibt, ist schon eine ziemlich steile These.

Nach meinem Sprachverständnis gibt es beides:
Der Befehlstab ist ein Karteikartenreiter (Tab, siehe Kreuzworträtsel) und der Befehlsstab ein Stab. Beide haben etwas mit Befehlen zu tun.

Mit des Befehls Stab werden beispielsweise Befehle erteilt oder anderenorts vielleicht auch deren Nichtbefolgung geahndet.

Des Befehls Tab dient wahrscheinlich dazu, im Karteikasten die Vordrucke für verschiedene Befehle einfacher auffindbar zu machen.


Die Frage Fugen-s ja oder nein macht aber auch in anderen Bereichen Spaß, wenn der Computer nach dem allgemeinsprachlich korrekten Fugen-s trennt, obwohl es fachsprachlich keins gibt, sondern das s schon zum Grundwort gehört. Das ergibt dann einen schönen Bedeutungswandel.
Hallo zusammen!

Das Weglassen des Fugen-s auch in Fällen, in denen es wie hier standardsprachlich verbindlich ist, gehört zu den typischen Eigenheiten von Verwaltungssprache ("Beamtendeutsch") in Deutschland (anscheinend nicht in den deutschsprachigen Nachbarländern).

Standardsprachlich ist die Schreibweise "Befehlstab" auch im Sinne des Signalmittels falsch und sollte daher außerhalb von Verwaltungstexten auch nicht verwendet werden.

Deshalb halte ich es für unangebracht, User dafür zu kritisieren, hier im Forum die standardsprachlich einzig korrekte Schreibweise zu benutzen.

Viele Grüße
Manuel

p.s.: Ich habe mir natürlich auch den betreffenden Wikipedia-Artikel angesehen, in dem für Deutschland ebenfalls von einem "Befehlstab" die Rede ist.

Dies wurde dort laut Versionshistorie 2015 "verschlimmbessert", mit der Begründung "Für das deutsche Beispiel sollte die hier verwendete Standardschreibweise ohne "Fugen-s" gelten." Genau das ist aber falsch, für die deutsche Standardschreibweise ist einzig "Befehlsstab" richtig. Den betreffenden Autoren war anscheinend das Thema "Beamtendeutsch und Fugen-s" nicht bekannt oder bewusst.

In der aktuellen Diskussion zum Wikipedia-Artikel wird denn auch darauf hingewiesen, dass sowohl in den Richtlinien der DR als auch in den Richtlinien der DB AG der Begriff (korrekt) mit Fugen-s geschrieben wird, also Befehlsstab.


Zitat
Jumbo
Zitat
manuelberlin
aus dem Umstand, dass in einigen Regelwerken eine ungewöhnliche und obendrein schlicht falsche Schreibweise verwendet wird, zu schließen, dass es in Deutschland keinen Befehlsstab gibt, ist schon eine ziemlich steile These.

Nach meinem Sprachverständnis gibt es beides:
Der Befehlstab ist ein Karteikartenreiter (Tab, siehe Kreuzworträtsel) und der Befehlsstab ein Stab. Beide haben etwas mit Befehlen zu tun.

Mit des Befehls Stab werden beispielsweise Befehle erteilt oder anderenorts vielleicht auch deren Nichtbefolgung geahndet.

Des Befehls Tab dient wahrscheinlich dazu, im Karteikasten die Vordrucke für verschiedene Befehle einfacher auffindbar zu machen.


Die Frage Fugen-s ja oder nein macht aber auch in anderen Bereichen Spaß, wenn der Computer nach dem allgemeinsprachlich korrekten Fugen-s trennt, obwohl es fachsprachlich keins gibt, sondern das s schon zum Grundwort gehört. Das ergibt dann einen schönen Bedeutungswandel.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.05.2020 22:25 von manuelberlin.
Zitat
manuelberlin
Das Weglassen des Fugen-s auch in Fällen, in denen es wie hier standardsprachlich verbindlich ist, gehört zu den typischen Eigenheiten von Verwaltungssprache ("Beamtendeutsch") in Deutschland (anscheinend nicht in den deutschsprachigen Nachbarländern).

Die deutschsprachigen Nachbarländer haben mit der Verwendung des Fugen-s ebenfalls ihre ganz persönlichen Eigenheiten. So fragte ich mich in der Schweiz einst, wo wohl das Fugen-s aus dem Schafkäse geblieben ist. Einige Tage später fand ich es in der Zugsmitte wieder.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen