Kurioses 2020
06.01.2020 01:53
Ich war etwas perplex, als ich heute am Frankfurter Tor auf der M10 eine Tram mit Werbung für Atomkraft gesehen habe. Ja sind wir denn wieder in den 1970er Jahren?

Leider hat es nicht für ein Foto gereicht. Aber schneidet sich damit die BVG nicht ins eigene Image, wenn sie derartige Werbepartner zulässt?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Re: Kurioses 2020
06.01.2020 02:27
Hallo,

das ist keine Werbung für Atomkraft, die Bahn 9007 wirbt mit dem Begriff "Kernkraft" bereits seit Monaten für die Supermarktkette "Denns Biomarkt". "Kernkraft" bezieht sich hier auf Kraft aus Vollkornbrot.

Viele Grüße vom Oberdeck...


BVG - Doofheit auf Rädern!
Re: Kurioses 2020
06.01.2020 05:55
Danke für den ersten Lacher des Tages. :-)
Respekt. Hätte nicht gedacht, dass da wer drauf reinfällt.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Es geht im Übrigen nicht allein um Vollkornbrot, das ist Teil einer umfangreicheren Idee.

[www.kernkraft-ja-bitte.de]

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Joe
Re: Kurioses 2020
06.01.2020 08:08
Und Achtung, 8030 wirbt für den "Teufel"... ;-)
Re: Kurioses 2020
06.01.2020 11:52
Zitat
Philipp Borchert
Respekt. Hätte nicht gedacht, dass da wer drauf reinfällt.

Haha, ich war in reichlicher Entfernung und habe nur ‚Kernkraft ja bitte‘ lesen können! Nun ja, danke für die Aufklärung *lach*

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2020 11:53 von LariFari.
Re: Kurioses 2020
06.01.2020 21:36
Am S-Bahnhof Köpenick ist gerade ein 169er nordwärts gefahren, der vorne Odernheimer Straße und seitlich Elsterwerdaer Platz geschildert hat.
Zitat
VvJ-Ente
Am S-Bahnhof Köpenick ist gerade ein 169er nordwärts gefahren, der vorne Odernheimer Straße und seitlich Elsterwerdaer Platz geschildert hat.

Am Anfang, als diese Busse noch neu waren, war das vielleicht noch kurios. Inzwischen ist es der ganz normale Wahnsinn, der täglich bei einer Vielzahl dieser Fahrzeuge zu beobachten ist. Offenbar kann die korrekte Zielanzeige, genau wie die Uhrzeit auf den Bildschirmen, nur in der Fabrik eingestellt werden. Übrigens gibt es auch noch eine andere Variante: Korrektes Fahrtziel vorn, falsches wahlweise an der Seite und/oder hinten.
Als die Allendebrücke noch gesperrt war und der 169er eine Stichfahrt in den Müggelschlößchenweg fuhr, gab es an diesen Haltestellen immer ein großes Hallo, wenn ein so beschilderter Bus hielt. Meist war auch der Fahrer von der Beschilderung seines Busses überrascht, wenn Fahrgäste nach dem tatsächlichen Ziel des Wagens fragten.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Re: Kurioses 2020
08.01.2020 08:39
An der H Gehrenseestr staute sich vor ein paar Minuten der Tramverkehr.
Grund war eine defekte Straßenbahn, die abgeschleppt werden musste. Direkt vor den drei hier zu sehnenden stand bereits eine in der Haltestelle. Was danach noch kam, entzieht sich meiner Kenntnis...

-----------
Die Deutsche Sprache ist Freeware, nicht Open Source. Du kannst sie kostenlos nutzen - aber nicht verändern


Re: Kurioses 2020
08.01.2020 17:58
Es gibt ganz schön viele Menschen mit Hass in diesem Forum. Erschreckend. Können wir nun wieder zum Thema ÖPNV übergehen?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Re: Kurioses 2020
08.01.2020 23:36
Ich finde es sehr traurig, dass ich schon am 8. Tag des neuen Jahres Beiträge entfernen muss, weil neben der Themenfremdheit auch noch mehrere User nicht in der Lage waren ihre Gedankengänge regelkonform umzusetzen.
Re: Kurioses 2020
15.01.2020 20:28
Ich schreibe es mal hier rein, weil ich die absolute Ignoranz den Fahrgästen gegenüber kurios finde: Bereits seit einigen Wochen wird die Linie X83 zwischen Lepsiusstraße und Rathaus Steglitz umgeleitet, inzwischen nur noch in eine Richtung, über Schildhorn- und Schloßstraße. Dadurch verlängert sich die Fahrzeit drastisch, vor allem durch Stau und Ampelschaltungen auf der Schloßstraße. Die BVG scheint die U9 und die Schloßstraße an sich aber für unwichtige Ziele zu halten: Während die Busse die 282er-Haltestelle am U-Bahnhof Schloßstraße passieren und dort wegen der Ampel oft anhalten, werden nicht die Türen geöffnet. Für Fahrgäste zur U9 oder mit Zielen in der Schloßstraße würde sich aber durch einen Halt fast gar keine Fahrzeitverlängerung ergeben! Stattdessen darf man erst am Rathaus Steglitz aussteigen, um anschließend mit U9, Bus oder zu Fuß den U-Bahnhof Schloßstraße ein zweites Mal zu erreichen. So entstehen Fahrzeitverlängerungen zwischen 5 Minuten (Laufen von Grunewald-/Lepsiusstraße) und selbst erlebt bis zu 15 Minuten (im Bus bleiben)...
Natürlich wissen weder die BVG-Verkehrsmeldungen noch Fahrinfo von der Fahrplan von der seit 4 Wochen bestehenden Sperrung, von Fahrplananpassungen ganz zu schweigen.
Re: Kurioses 2020
15.01.2020 22:15
Auf der einen Seite wäre es vom Fahrer nett Ausstiegswünsche zu gestatten. Auf der anderen Seite weiß ich nun nicht inwieweit die Fahrgäste (und wieviel) schon vorher die Absicht haben am U-Schloßstr. austeigen zu wollen. Nicht selten wird im Expressbus schon lange vorher der Haltewunsch gedrückt obwohl die nächste Haltestelle noch weit entfernt ist. Soll heißen: Evtl. drücken einige Fahrgäste schon in der Grunewaldstr. für ihren Ausstiegswunsch am Rathaus Steglitz.
Letztendlich liegt es auch am Fahrgast einfach mal den Fahrer nett anzusprechen ob er einen Ausstieg am U-Scloßstr. gewähren würde. Nettigkeit und ein Lächeln wirken manchmal Wunder ;-)
Re: Kurioses 2020
15.01.2020 22:29
Zitat
GraphXBerlin
Auf der einen Seite wäre es vom Fahrer nett Ausstiegswünsche zu gestatten.

Eigentlich gibt es dafür klare Anweisungen. Auf Umleitungsstrecken ist grundsätzlich an den Unterwegshaltestellen anzuhalten, das gilt auch für Expressbusse. Letzten Oktober gab es im MV eine Umleitung. Richtung Bhf Wittenau fuhren sämtliche Busse über den Eichhorster Weg und die Finsterwalder Straße statt direkt über den Wilhelmsruher Damm. Selbstverständlich hielten die Linien X21 und X33 auch an den Haltestellen Eichhorster Weg/Finsterwalder Straße und Zur Maarer Straße.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Auf Umleitungsstrecken ist grundsätzlich an den Unterwegshaltestellen anzuhalten, das gilt auch für Expressbusse.

Davon scheinen die Fahrer der Linie X69 noch nie etwas gehört zu haben.
Letztens wurde die Linie wegen teilweiser Sperrung des Blumberger Dammes via Cecilienstraße, Hellersdorfer Straße und Altentreptower Straße umgeleitet. Gehalten wurde lediglich am U-Bhf. Kaulsdorf-Nord sowie am Brebacher Weg. Letzter Sonnabend - Sperrung Friedrichshagener Straße, Umleitung via Altstadt Köpenick ohne Halt, zumindest an der Landjägerstraße.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Re: Kurioses 2020
16.01.2020 09:18
Zitat
GraphXBerlin
Auf der anderen Seite weiß ich nun nicht inwieweit die Fahrgäste (und wieviel) schon vorher die Absicht haben am U-Schloßstr. austeigen zu wollen.

Das ist genau der Punkt, warum ich die Verfahrensweise der BVG "kurios" finde. Die Schloßstraße ist eine der bedeutendsten Berliner Einkaufsstraßen! Die Relation FU-U9 ist ebenso beliebt (Bauarbeiten Spichernstraße). Zu den Zeiten, zu denen ich fahre, sind die Busse sehr gut gefüllt, teils überfüllt. Davon entleert sich fast der gesamte Bus am Rathaus Steglitz. Wir reden hier also nicht von einzelnen wenigen Personen pro Fahrt, die durch den Ausstieg an der Schloßstraße einen Vorteil haben, sondern von mindestens einem halben gut gefüllten Bus!
Re: Kurioses 2020
16.01.2020 22:23
Zitat
B-V 3313
Eigentlich gibt es dafür klare Anweisungen. Auf Umleitungsstrecken ist grundsätzlich an den Unterwegshaltestellen anzuhalten, das gilt auch für Expressbusse.
Stimmt. Sieht man ja am 186er der auf der Umleitungstrecke über die Albrechtstr. überall hält bzw. die Haltestellen auch so ausgeschildert sind.
Gut, beim X83 weiß ich natürlich nicht wie lange die Buddelei an der Rothenburgstr. noch dauert aber wenn es eh eine Anweisung ist dann sollte der Fahrer mind. am Umsteigeknotenpunkt U-Schloßstr. halten. Den Halt Kieler Str. kann er ja gerne vorbeifahren da dort eh noch vier Linien halten.
Re: Kurioses 2020
16.01.2020 22:31
Zitat
GraphXBerlin
Den Halt Kieler Str. kann er ja gerne vorbeifahren da dort eh noch vier Linien halten.

Und wenn da 44 Linien halten, dort wäre selbstverständlich anzuhalten.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Den Halt Kieler Str. kann er ja gerne vorbeifahren da dort eh noch vier Linien halten.

Und wenn da 44 Linien halten, dort wäre selbstverständlich anzuhalten.

Ja, B-V 3313, dass war vielleicht mal so... Das kommt einfach darauf an, ob die Umleitungshaltestellen überhaupt einen Zusammenhang haben.
In dem Fall X83 wundert mich, dass am U-Bhf. Schloßstr. nicht gehalten wird.
Warum gibt es keine Fahrzeit-Anpassung?
Nun ja, einige wissen hier ja, müssen die Dienstpläne ein paar Wochen vorher fertig sein und den geänderten Plan und die Fahrten müssen ja auch noch erstellt bzw. geändert werden...
Ich würde es begrüßen, wenn man so lange das ein wenig lockerer oder flexibler löst, indem man einfach ri. Lichtenrade ab Clayallee bis Lepsiusstr. Zettel anbringt, wo darauf hingewiesen wird, dass die Fahrten umleitungsbedingt und wegen verlängerter Fahrzeit X Minuten früher abfahren. Weil ich denke mal, den Anschluss am Rathaus sollte man schon abends einhalten.
Ansonsten sehe ich auch keinen Grund, warum ein umgeleiteter X83 an der Kieler Str. halten soll, wo die Linie doch eh schon längere Fahrzeit durch die Umleitung hat.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen