Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ausbau der Kremmener Bahn in Berlin und Umland
geschrieben von andre_de 
Es war ja auch mal ein Bahnhof in der Nähe der Kopenhagener Straße geplant....oder irre ich mich da jetzt?
Die BVG-Seitenbahnsteige an der Dresdener Bahn sind übrigens schon ein Beispiel, dass man ohne jede Vorleistung gebaut hat. Also der Trend begann damals schon. Ich schreib mal im anderen Thread weiter.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Oh sorry... haha Eichdammweg... Da hatte mein Hirn wohl schon Feierabend gemacht. Natürlich meinte ich Eichborndamm.
Zitat
PassusDuriusculus
Oh sorry... haha Eichdammweg... Da hatte mein Hirn wohl schon Feierabend gemacht. Natürlich meinte ich Eichborndamm.

Ich dachte erst, den gibt es wirklich. Und dann hast Du Ost und West durcheinander geschrieben. aber es hat sich nun wohl alles schon geklärt.
Hallo,

wie im Nachbar-Thread angekündigt, habe ich eine Galerie der aktuell laufenden Gleiserneuerungsarbeiten im Güterbahnhof Reinickendorf erstellt:

https://www.baustellen-doku.info/berlin_kremmener_bahn/estw_schoenholz_hennigsdorf/20200812/

Viele Grüße
André
Danke für die Bilder. Was mich wundert warum man an der Abstellanlage in Tegel eine Schallschutzwand zwischen den Abstellgleisen und der Autobahn gebaut hat.
Tja, in Tegel fragt man sich wirklich, welcher Schall vor welchem Schall geschützt werden soll.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Tja, in Tegel fragt man sich wirklich, welcher Schall vor welchem Schall geschützt werden soll.

Könnte es sein, dass die Leute, die so etwas planen und bauen aus einem Land mit dem Namen Absurdistan kommen? *kopfschüttel*

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Heidekraut
Tja, in Tegel fragt man sich wirklich, welcher Schall vor welchem Schall geschützt werden soll.

Könnte es sein, dass die Leute, die so etwas planen und bauen aus einem Land mit dem Namen Absurdistan kommen? *kopfschüttel*

Auch an dieser Stelle gilt vermutlich:Alte Anlagen haben Bestandsschutz, daher kommt es teilweise zu absurden Situationen, wo die Primärlämquellen weiter vor sich hin lärmt, während die neue Anlage Schallschutzmaßnahmen erhält. Ein m.E. besonders absurdes Beispiel: Falls der Südring elektrifiziert wird (und die Güpterzüge dadurch sogar leise werden), ist für die Gütergleise Schallschutz erforderlich. Die 24h am Tag Dauerkrach verursachende Autobahn erhält keinen Schallschutz.
Zitat
Latschenkiefer
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Heidekraut
Tja, in Tegel fragt man sich wirklich, welcher Schall vor welchem Schall geschützt werden soll.

Könnte es sein, dass die Leute, die so etwas planen und bauen aus einem Land mit dem Namen Absurdistan kommen? *kopfschüttel*

Auch an dieser Stelle gilt vermutlich:Alte Anlagen haben Bestandsschutz, daher kommt es teilweise zu absurden Situationen, wo die Primärlämquellen weiter vor sich hin lärmt, während die neue Anlage Schallschutzmaßnahmen erhält. Ein m.E. besonders absurdes Beispiel: Falls der Südring elektrifiziert wird (und die Güpterzüge dadurch sogar leise werden), ist für die Gütergleise Schallschutz erforderlich. Die 24h am Tag Dauerkrach verursachende Autobahn erhält keinen Schallschutz.

Aktuell wäre das noch so. Aber da ist ja gerade ein neues Gesetz auf dem Weg.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Aktuell wäre das noch so. Aber da ist ja gerade ein neues Gesetz auf dem Weg.

wir können inständig hoffen, dass dieses Gesetzesvorhaben in einigermaßen akzeptablen Zeiträumen und wenigstens diesbezüglich ungeändert alle Hürden nimmt

Mit besten Grüßen

phönix
Hallo,

langsam aber stetig kommt die ESTW-Ausrüstung voran. Wieder einmal war die S25 Nord für ein ganzes Wochenende unterbrochen. Und diesmal traf es auch die Nordbahn (S1) mit einer Totalsperrung, für sehr überschaubare Arbeiten (eine Signalgründung und Bau zweier Kabelüberlängenablagegefäße) an der Fernbahn (!). Ich habe einige Fotos gemacht, da die Sperrbegründung zunächst etwas umfangreichere Arbeiten hatte vermuten lassen. Leider wird das Licht jahreszeitbedingt langsam schwierig.

https://www.baustellen-doku.info/berlin_kremmener_bahn/estw_schoenholz_hennigsdorf/20201107/

Die "lustigen" Wochenend-Sperrungen - teilweise auch länger - gehen dann in 2021 weiter, für jede Schraube einzeln. Zum Kopfschütteln...

Viele Grüße
André
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen