Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
ÖPNV-Strategie für die Corona-Zeit nach den Ausgangsbeschränkungen
geschrieben von DaniOnline 
Zitat
Greifswalder89
Ich habe den Eindruck, als gäbe es bisher keine wirkliche Vorstellung darüber, wie Fahrzeuge ohne Klimaanlage in der kommenden kalten Jahreszeit ausreichend gut gelüftet werden können. Und da die Bahnen vermutlich wieder etwas voller werden dürfen, wird dieses Problem ja durchaus relevant.

Bei Fahrzeugen ohne Klimaanlage braucht man sich um die Belüftung wohl überhaupt keine Sorgen machen. In den S-Bahnen weht stets ein frischer Wind, während in den "klimatisierten" BVG-Bussen ein Luftaustausch nur während des Fahrgastwechsels stattfindet, so sich nicht ein Fahrgast mit Vierkant erbarmte und ein Fenster aufschloß. Ich dachte ja, daß man wenigstens angesichts der Corona-Kriese den Unsinn mit den verriegelten Fenstern unterläßt, aber offenbar ist das Öffnen zu teuer.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
dubito ergo sum
Es wird in den Bussen bereits wie im tiefsten Winter geheizt,

Das ist mir auch schon unangenehm aufgefallen, bei 23°C Außentemperatur. Ich möchte zu gerne mal wissen, was da für eine Soll-Temperatur eingestellt ist.

Zitat
dubito ergo sum
manche Fahrer setzen Zwangsvordereinstieg und Fahrkartenkontrolle längst wieder durch.

Ach was! Das habe ich hingegen noch nicht erlebt. Muß man da durch den Reißverschluß dieses Folienvorhangs schlüpfen, nachdem man sich legitimiert hat? Das ist ja dann, als ob man in ein Zelt geht.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
dubito ergo sum
Es wird in den Bussen bereits wie im tiefsten Winter geheizt, manche Fahrer setzen Zwangsvordereinstieg und Fahrkartenkontrolle längst wieder durch. Wenn man doch zu Veränderungen gezwungen sein sollte, wird man diese wieder solange verschleppen, bis man nur noch völlig planlos reagieren kann.

Beim Bus ist die Lüftungsfrage doch sehr einfach zu lösen. Alle derzeit bei der BVG eingesetzten Wagentypen haben serienmäßig Klimaanlagen, soweit mir bekannt auch die Fahrzeuge der beauftragten Subunternehmer.
Die müssten einfach nur funktionieren. Also reinigen, desinfizieren, Kühlmittel ergänzen, wenn nicht reparabel erneuern. Wie es jede Autowerkstatt täglich bei -zig Kundenfahrzeugen macht, sogar zum Festpreis. Müsste nur beauftragt werden - und finanziert.

Die Bauart der Fahrzeuge zu ändern ist dagegen kaum möglich - da eine Neuzulassung die Folge sein kann, vor allem bei den vorwiegend älteren Bahnwagen würde das nicht gehen.
Dennoch wurde hier in den letzten Jahren was unternommen. Beispielsweise konnte beim GI/1 Fahrzeug die Dachlüftung vom Fahrgast durch Schieber an der Innendecke geschlossen werden. Beim GI/1E ist der Schieber entfallen (gleichzeitig leider auch die Klappfenster an den Wagenenden und auf einer Seite). Seitdem gelangt die Heizungsluft mittels Außenluftkiemen in einer Seitenwand direkt und (im Winterbetrieb) über Bremswiderstände unter den Sitzen in die Wagen. Dadurch ist die Durchlüftung verbessert worden, was durch weniger beschlagene Scheiben sofort auffällt.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Beim Bus ist die Lüftungsfrage doch sehr einfach zu lösen.

Selbstverständlich, man muß es nur geschehen lassen und dem nicht immer durch verschließen der Fenster zuwiderhandeln.

Zitat
der weiße bim
Alle derzeit bei der BVG eingesetzten Wagentypen haben serienmäßig Klimaanlagen, soweit mir bekannt auch die Fahrzeuge der beauftragten Subunternehmer.
Die müssten einfach nur funktionieren. Also reinigen, desinfizieren, Kühlmittel ergänzen, wenn nicht reparabel erneuern.

Du meinst also, man hat in die nagelneuen Busse vorsätzlich schmutzige, kontaminierte, kühlmitellose und defekte Klimaanalgen eingebaut? Das erklärt natürlich einiges.
Als erstes sollten die Busse aber so umgebaut werden, daß sie nicht mehr über die Fahrgastraumtemperatur entscheiden können.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
dubito ergo sum
manche Fahrer setzen Zwangsvordereinstieg und Fahrkartenkontrolle längst wieder durch.

Ach was! Das habe ich hingegen noch nicht erlebt. Muß man da durch den Reißverschluß dieses Folienvorhangs schlüpfen, nachdem man sich legitimiert hat? Das ist ja dann, als ob man in ein Zelt geht.

Es gibt (neue/umgebaute?) Busse, die nur noch zwei kleine gelbumrandete Durchreichen in der Trennscheibe für Fahr- und Wechselgeld/Fahrschein haben. Da kann man so verfahren wie in der guten alten Zeit. Dass die Trennscheibe weiterhin weder zur Frontscheibe noch zur Decke hin abschließt, scheint übersehen zu werden.

Berlins Straßen sind zu eng, um sie nur dem MIV zu opfern!
Zitat
Alter Köpenicker
Selbstverständlich, man muß es nur geschehen lassen und dem nicht immer durch verschließen der Fenster zuwiderhandeln.
Das Prinzip der Klimaanlage beruht aber nunmal auf geschlossene Fenster.
Zitat
der weiße bim
Alle derzeit bei der BVG eingesetzten Wagentypen haben serienmäßig Klimaanlagen, soweit mir bekannt auch die Fahrzeuge der beauftragten Subunternehmer.
Die müssten einfach nur funktionieren. Also reinigen, desinfizieren, Kühlmittel ergänzen, wenn nicht reparabel erneuern.

Du meinst also, man hat in die nagelneuen Busse vorsätzlich schmutzige, kontaminierte, kühlmitellose und defekte Klimaanalgen eingebaut? Das erklärt natürlich einiges.
Als erstes sollten die Busse aber so umgebaut werden, daß sie nicht mehr über die Fahrgastraumtemperatur entscheiden können.[/quote]
Die Klimaanlage funktionieren doch (meistens). Wie kommst du also auf das schmale Brett, das sie funktionslos ausgeliefert wurden?
Und wer soll denn deiner Meinung nach die Fahrgastraumtemperatur bestimmen?


Zitat
dubito ergo sum
Es gibt (neue/umgebaute?) Busse, die nur noch zwei kleine gelbumrandete Durchreichen in der Trennscheibe für Fahr- und Wechselgeld/Fahrschein haben. Da kann man so verfahren wie in der guten alten Zeit. Dass die Trennscheibe weiterhin weder zur Frontscheibe noch zur Decke hin abschließt, scheint übersehen zu werden.
Die neueren Citaros haben eine solche Scheibe in den letzten Wochen bekommen.
Eine andere Lösung war wohl nicht möglich.

_____________

Guten Tag !
Zitat
der weiße bim
Die Bauart der Fahrzeuge zu ändern ist dagegen kaum möglich - da eine Neuzulassung die Folge sein kann, vor allem bei den vorwiegend älteren Bahnwagen würde das nicht gehen.
Dennoch wurde hier in den letzten Jahren was unternommen. Beispielsweise konnte beim GI/1 Fahrzeug die Dachlüftung vom Fahrgast durch Schieber an der Innendecke geschlossen werden. Beim GI/1E ist der Schieber entfallen (gleichzeitig leider auch die Klappfenster an den Wagenenden und auf einer Seite). Seitdem gelangt die Heizungsluft mittels Außenluftkiemen in einer Seitenwand direkt und (im Winterbetrieb) über Bremswiderstände unter den Sitzen in die Wagen. Dadurch ist die Durchlüftung verbessert worden, was durch weniger beschlagene Scheiben sofort auffällt.

Hatten die Baureihen A3/A3L, D/DL und F anfangs nicht auch wie die GI und EIII auf beiden Seiten Klappfenster?
@Henning

Das siehst Du richtig.

**** Viele Grüße **** bleibt gesund !
Zitat
Der Fonz
Das Prinzip der Klimaanlage beruht aber nunmal auf geschlossene Fenster.

Ja. Das Prinzip einer eingeschalteten, funktionierenden Klimaanlage. Eine Klimaanlage, die einfach nur vorhanden aber ansonsten, aus welchen Gründen auch immer, funktionslos ist, bedingt keine geschlossenen Fenster. Und bei den derzeitigen Außentemperaturen ist der Einsatz einer Klimaanlage ohnehin nicht erforderlich, geöffnete Fenster reichen vollkommen aus.

Zitat
Der Fonz
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
der weiße bim
Alle derzeit bei der BVG eingesetzten Wagentypen haben serienmäßig Klimaanlagen, soweit mir bekannt auch die Fahrzeuge der beauftragten Subunternehmer.
Die müssten einfach nur funktionieren. Also reinigen, desinfizieren, Kühlmittel ergänzen, wenn nicht reparabel erneuern.
Du meinst also, man hat in die nagelneuen Busse vorsätzlich schmutzige, kontaminierte, kühlmitellose und defekte Klimaanalgen eingebaut? Das erklärt natürlich einiges.
Die Klimaanlage funktionieren doch (meistens). Wie kommst du also auf das schmale Brett, das sie funktionslos ausgeliefert wurden?

Weil ich in den neuen Bussen eine ordnungsgemäß funktionierende Klimaanlage bislang nicht erlebt habe. Es ist in den Bussen stets wärmer als draußen und man spürt nicht den geringsten Luftzug. Es kann natürlich auch sein, daß die Klimaanlage zwar funktioniert, aber auf das falsche Klima eigestellt wurde. Dafür spricht ja auch, daß oft auch noch geheizt wird.

Zitat
Der Fonz
Zitat
Alter Köpenicker
Als erstes sollten die Busse aber so umgebaut werden, daß sie nicht mehr über die Fahrgastraumtemperatur entscheiden können.
Und wer soll denn deiner Meinung nach die Fahrgastraumtemperatur bestimmen?

Früher wurde diese Aufgabe vom Fahrer wahrgenommen, warum sollte das heute nicht mehr funktionieren? Daß die Busse selbst dazu nicht in der Lage sind, haben sie doch nun lange genug bewiesen.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Henning
Hatten die Baureihen A3/A3L, D/DL und F anfangs nicht auch wie die GI und EIII auf beiden Seiten Klappfenster?

Ja. Die letzten Neufahrzeuge mit beidseitigen Klappfenstern in allen Wagen waren die beiden H95-Prototypzüge 5001 und 5002.

so long

Mario
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Der Fonz
Das Prinzip der Klimaanlage beruht aber nunmal auf geschlossene Fenster.

Ja. Das Prinzip einer eingeschalteten, funktionierenden Klimaanlage. Eine Klimaanlage, die einfach nur vorhanden aber ansonsten, aus welchen Gründen auch immer, funktionslos ist, bedingt keine geschlossenen Fenster. Und bei den derzeitigen Außentemperaturen ist der Einsatz einer Klimaanlage ohnehin nicht erforderlich, geöffnete Fenster reichen vollkommen aus.

Eine Klimaanlage wiederum funktioniert nur mit geschlossenen Fenster. Ansonsten vereist sie und wird wirkungslos.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Henning
Hatten die Baureihen A3/A3L, D/DL und F anfangs nicht auch wie die GI und EIII auf beiden Seiten Klappfenster?

Ja. Die letzten Neufahrzeuge mit beidseitigen Klappfenstern in allen Wagen waren die beiden H95-Prototypzüge 5001 und 5002.

Warum hat man bei allen Baureihen später bei den Hauptuntersuchungen die Klappfenster auf einer Seite entfernt?
@ Henning

Kostengründe und wegen Fahrgästen, denen es zu zugig ist. Denke das erste war der Hauptgrund, eben BWL
Zitat
Wollankstraße
@ Henning

Kostengründe und wegen Fahrgästen, denen es zu zugig ist. Denke das erste war der Hauptgrund, eben BWL

Man hätte das wenigstens so beibehalten können in den 481ern. Gerade in Einzelwagen. Die hellsten Köpfe waren da wohl nicht am Werk.
Zitat
Flexist
Zitat
Wollankstraße
@ Henning

Kostengründe und wegen Fahrgästen, denen es zu zugig ist. Denke das erste war der Hauptgrund, eben BWL

Man hätte das wenigstens so beibehalten können in den 481ern. Gerade in Einzelwagen. Die hellsten Köpfe waren da wohl nicht am Werk.

Die 481er sind ganz schlechtes Beispiel. Die hatten anfangs gar keine Klappfenster.
Dafür haben die Flexity Züge trotzt recht zuverlässig funktionierender Klimaanlagen beidseitig Klappfenster bekommen.

Flexity: Klimaanlage und Klappfenster beidseitig
IK: keine Klimaanlage und Klappfenster einseitig

Kostengründe können nicht die Ursache sein.
Zitat
Wollankstraße
@ Henning

Kostengründe und wegen Fahrgästen, denen es zu zugig ist. Denke das erste war der Hauptgrund, eben BWL
Bitte Kennzeichme deine Vermutungen deutlicher.

*******
Das wird man doch wohl noch schreiben dürfen! ;-)
Zitat
Bd2001
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Der Fonz
Das Prinzip der Klimaanlage beruht aber nunmal auf geschlossene Fenster.

Ja. Das Prinzip einer eingeschalteten, funktionierenden Klimaanlage. Eine Klimaanlage, die einfach nur vorhanden aber ansonsten, aus welchen Gründen auch immer, funktionslos ist, bedingt keine geschlossenen Fenster. Und bei den derzeitigen Außentemperaturen ist der Einsatz einer Klimaanlage ohnehin nicht erforderlich, geöffnete Fenster reichen vollkommen aus.

Eine Klimaanlage wiederum funktioniert nur mit geschlossenen Fenster. Ansonsten vereist sie und wird wirkungslos.

Ja, aber eine Klimaanlage, die einfach nur vorhanden aber ansonsten, aus welchen Gründen auch immer, funktionslos ist, bedingt keine geschlossenen Fenster. Wenn die Fenster bei bloßer Anwesenheit einer Klimaanlage geschlossen sein müssen, kann man ja eins von beiden ausbauen, am besten die funktionslose Klimaanlage.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
N'Abend

Aus euren Beiträgen schließe ich, dass die Frage der ausreichenden Lüftung für die VU - zumindest in unserer Region - kein prioritäres Thema zu sein scheinen. Vielleicht wird sich das irgendwann in den nächsten Wochen ändern, wenn dann doch wieder mehr Leute in den Öffentlichen unterwegs sein werden und die Luft in den Fahrzeugen dicke wird ...
Ich will es fast nicht glauben, dass keines der regionalen VU in den zurückliegenden Monaten der Frage nachgegangen ist, wie es mit der "Pandemiesicherheit" ihrer Fahrzeuge aussieht. Ich habe meine Zweifel, dass es in ein, zwei Monaten ausreichend sein wird, auf einschlägige Studien zur Gefahrenlage in öffentlichen Verkehrsmitteln zu verweisen, die zu Zeiten vergleichbar schwächerer Nutzung erstellt wurden.
Ich wiederhole mich: Wichtig fände ich eine proaktive, vorwärtsgewandte Kommunikationstrategie, um das erschütterte Vertrauen aus der Anfangszeit der Pandemie wieder wachsen zu lassen.
Oder sind manche der Verantwortlichen gar insgeheim froh über die zurückgegangenen Beföderungszahlen? Immerhin redeten wir vor dem März ja über den lange verschleppten Kapazitätsausbau, um der bis vor einem halben Jahr stark gewachsenen Nachfrage Herrin zu werden. Da lässt sich das vielfältig verteilte Versagen mit der Pandemie etwas kaschieren.

Immerhin gibt es an anderer Stelle eine Hoffnung: Die Verkehrsministerkonferenz lehnt einem Agenturbericht zufolge ab, dass die VU für die Durchsetzung der Maskenpflicht zuständig sein sollen. Das sei eine hoheitliche Aufgabe und daher die Polizeien gefragt.
Aber ob die dazu auch noch in der Lage sein wird?

Soweit,
Grüße von der Greifswalder
Zitat
tramfahrer
Dafür haben die Flexity Züge trotzt recht zuverlässig funktionierender Klimaanlagen beidseitig Klappfenster bekommen.

Flexity: Klimaanlage und Klappfenster beidseitig
IK: keine Klimaanlage und Klappfenster einseitig

Kostengründe können nicht die Ursache sein.

Die S-Bahnbaureihen 423, 422 und 430 haben auch Klimaanlage und Klappfenster auf beiden Seiten. Bei den neuesten Linienbussen ist es genauso.

Ich denke, dass auch bei den Fahrzeugen mit Klimaanlagen möglichst auch Klappfenster eingebaut werden, damit beim Ausfall nicht zu heiß im Innenraum wird. In der Regel sind die Klappfenster aber verschlossen und zum Öffnen braucht man einen speziellen Schlüssel. Bei den ICEs ist es wegen der hohen Geschwindigkeit mit Klappfenster zu gefährlich, weshalb dort gar keine sind.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen