Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tram Adlershof II - Bauzeitraum ab 05/2020
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat

Philipp Borchert am 14.10.2021 um 6.12 Uhr:

[...] links eben schon.

Links werden die Zäune noch von den Baustellenzäunen überragt, da kann zumindest ich mir noch keine rationale Meinung bilden.

Zitat

[...] dann sieht der Zaun einfach nur doof aus.

Ich vermute, dass diese grünen, korrigiere: grauen Plastikzäune als Rankgerüst genutzt und an ihrem Fuß Kletterpflanzen gepflanzt werden sollen, vermutlich auch als Schallschutz. Dann sieht es nach einer Weile nicht mehr so doof aus. Ansonsten war eben nur der "vermurkste" Übergang am Alexander-von-Humboldt-Weg geplant. Alles andere hätte vermutlich auch nur auf Privatgelände geführt.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.2021 09:00 von krickstadt.
Zitat

"ECG7C" am 13.10.2021 um 14.31 Uhr:

Die Strecke zwischen den beiden Bahnhöfen hat einen eigenen Wikipedia-Artikel bekommen: [de.wikipedia.org]

Ist Dir eventuell noch aufgefallen, dass diese Seite bereits seit dem 10. September 2020 existiert?

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Nein. Ist sie hier auch schon verlinkt worden?
Zitat
Philipp Borchert
Die Lücken auf der einen Seite scheinen eher als Rettungsweg zur oder von der Strecke selbst zu dienen, sind aber zur Querung nicht nutzbar.
Zurückgehen auf Seite 85:
Zitat
ECG7C
Der GFK-Zaun wurde in drei unterschiedlichen Bauhöhen errichtet. Zudem hat er im Bereich einer zukünftigen Kindertagesstätte eine andere Maschung erhalten. Auf der Seite mit den Öffnungen steht er vergleichsweise etwas weiter weg von der Trasse um als Flucht- und Rettungsweg genutzt werden zu können.
Zitat

"ECG7C" am 14.10.2021 um 11.31 Uhr:

Ist sie hier auch schon verlinkt worden?

Das weiß ich nicht, da mir bisher nicht aufgefallen war, dass sie existiert. Aber Andrés Seite ist darin verlinkt, also muss sie mindestens einer schon länger kennen ... ;-)

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"ECG7C" am 14.10.2021 um 11.31 Uhr:

Ist sie hier auch schon verlinkt worden?

Das weiß ich nicht, da mir bisher nicht aufgefallen war, dass sie existiert. Aber Andrés Seite ist darin verlinkt, also muss sie mindestens einer schon länger kennen ... ;-)

Dem ist so ;-)
Zitat
Christian Linow
Ganz abgesehen davon, dass die Teppichklopfer-Gitter eigentlich hätten Gabione sein sollen, war die Einfriedung ursprünglich wohl ob der Streckenhöchstgeschwindigkeit von 60 km/h angeordnet worden. Blöd nur, dass es jetzt auf dem Abschnitt zwischen Landschaftspark Johannisthal und Karl-Ziegler-Straße bloß noch 30 km/h sein werden - dem Vernehmen nach wegen einer Kita.

Könnte es ggf. sein, dass die 40 dort nur solange gelten, bis die Einfriedung fertig ist? Schließlich wird die Strecke ja bereits befahren.
Zitat
andre_de
Könnte es ggf. sein, dass die 40 dort nur solange gelten, bis die Einfriedung fertig ist? Schließlich wird die Strecke ja bereits befahren.

Die Neubaustrecke ist von der TAB noch nicht abgenommen (bzw. der beantragte Abnahmebescheid noch nicht erteilt), das wird erst kurz vor der öffentlichen Betriebsaufnahme passieren.
Natürlich lässt die BOStrab §62 (7) den vorläufigen Bahnbetrieb in Verantwortung des Straßenbahn-Betriebsleiters zu. Insofern kann dieser bis zur Abnahme vom späteren Betrieb abweichende Regelungen anweisen. Das hat er bereits getan, in Form einer Dienstanordnung, in der die besondere Meldekette für Betriebsfahrten vor der offiziellen Betriebsaufnahme definiert ist. Schließlich sind auch noch Arbeiten zur Fertigstellung bzw. Behebung eventueller Mängel auszuführen.
Für die Unterweisung der Fahrbediensteten zur Erlangung der Streckenkenntnis wären abweichende Geschwindigkeitssignale aber nicht zielführend.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.2021 21:54 von der weiße bim.
Zitat

"der weiße bim" am 14.10.2021 um 21.51 Uhr:

Die Neubaustrecke ist von der TAB noch nicht abgenommen (bzw. der beantragte Abnahmebescheid noch nicht erteilt), das wird erst kurz vor der öffentlichen Betriebsaufnahme passieren. [...] Schließlich sind auch noch Arbeiten zur Fertigstellung bzw. Behebung eventueller Mängel auszuführen.

Bitte? Wieso wird dann Gegenteiliges verkündet (siehe Beitrag mit der Weiterleitung der Meldung über den 8.11. am 11.10.)? Ist das eine "Ente"?

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"der weiße bim" am 14.10.2021 um 21.51 Uhr:

Die Neubaustrecke ist von der TAB noch nicht abgenommen (bzw. der beantragte Abnahmebescheid noch nicht erteilt), das wird erst kurz vor der öffentlichen Betriebsaufnahme passieren. [...] Schließlich sind auch noch Arbeiten zur Fertigstellung bzw. Behebung eventueller Mängel auszuführen.

Bitte? Wieso wird dann Gegenteiliges verkündet (siehe Beitrag mit der Weiterleitung der Meldung über den 8.11. am 11.10.)? Ist das eine "Ente"?

Hallo Thomas, das ist weder eine Ente noch ein Widerspruch, sondern unterschiedliche Dinge.
Zum einen wurde am 8.11. die (vorläufige) Streckenfreigabe durch den Betriebsleiter Straßenbahn der BVG erteilt. Das ermöglicht betriebsinterne Fahrbewegungen auf der Strecke. Gleichzeitig wurde sicherlich bei der TAB der Inbetriebnahmebescheid beantragt. In der Regel wird die Erteilung von der Behebung von Restmängeln abhängig gemacht, um die Betriebssicherheit auch für den öffentlichen Betrieb herzustellen.
Nach dem Zeitplan wird mit der Zustimmung der TAB zur Betriebsaufnahme am 28.10. gerechnet.
Damit sind die offizielle Eröffnung am 30.10. gegen 11 Uhr und der Beginn des Linienbetriebes gegen 13 Uhr gesichert.

so long

Mario
Zitat
krickstadt
Entschuldigung, aber für mich sieht ein etwa ein Meter hoher Zaun, der auch noch alle sechs Meter unterbrochen ist, nicht wie ein "massiver Zaun" aus

Ansichtssache. Auf mich wirkt der Zaun schon recht massiv, immerhin handelt es sich nicht gerade um einen Maschendrahtzaun.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat

Thomas Krickstadt am Mittwoch, den 13.10.2021 um 11.18 Uhr:

Ich weiß nichts Genaues, aber was da heute früh morgens schon fleißige "Haltestellenbestücker" angebracht haben, sieht wirklich so aus, wie es Philipp gestern um 20.28 Uhr vermutet hat [...]

Hier der Stand von gestern Abend (Freitag, den 15.10.2021) mit Fotos von 18.32 Uhr bis 18.44 Uhr. Das Busstreifen-Logo, das erst am 20.8.2021 auf der Straßenbahntrasse aufgemalt worden ist (Vergleichsbild links vom 22.8.2021), wurde gestern "unkenntlich" gemacht und der permanente Busstreifen auf der rechten Spur der südlichen Fahrbahn der Rudower Chaussee von der Kreuzung Rudower Chaussee / Wagner-Régeny-Straße / Franz-Ehrlich-Straße bis zur Haltelinie vor der Westsüd-Kurve der Straßenbahn in die Wendeschleife freigegeben:




Wie man sieht, ist die neue Ampel in Betrieb und die provisorische Ampel außer Betrieb genommen worden. Auch das zehnteilige Signal an der Straßenbahntrasse ist in Betrieb gegangen und zeigt schon verschiedene Signalbilder.

Auf der Busspur haben drei Gelenkbusse oder mehr (bei entsprechender Anzahl von 11 oder 18 Meter-Bussen) Platz. Ab und und zu kommt es noch vor, dass ein besonders eiliger Autofahrer die Regeln missachtet, der ist dann aber auch schnell wieder weg:




Neben der neuen Haltestellenposition 7 gibt es noch unter der Bahnbrücke die Haltestellenposition 4 für Nachtbusse (und eine temporäre Haltestelle für den Straßenbahn-SEV):



Zuletzt noch eine Animation aus fünf Fotos des Ausfahrtssignals aus der Wendeschleife (zusammen mit einem statischen Foto der außer Betrieb genommenen provisorischen Signalanlage). Dazu ein paar Beobachtungen zu den fünf Bildern:
  1. Auf dem ersten Foto haben die querenden Kraftfahrzeuge und Fußgänger grün. Eine Straßenbahn nähert sich aus Richtung Wendeschleife, das " Weichenlagesignal" zeigt nach Köpenick (rechts oder Osten).
  2. Auf dem zweiten Foto haben die querenden Kraftfahrzeuge und Fußgänger rot. Leider konnte ich nicht erkennen, ob die Fußgänger westlich der Straßenbahnhaltestelle grün hatten, aber die bereits links neben mir haltende Straßenbahn darf nicht in die Rudower Chaussee einfahren. Dafür dürfte aber eine Straßenbahn Richtung Westen ausfahren.
  3. Das dritte Foto zeigt die Situation nach einer etwas längeren Zeit, in der die querenden Autofahrer eine Grünphase bekommen hatten. Die Straßenbahn darf in die Haltestelle einfahren.
  4. Das vierte Foto zeigt die Straßenbahn beim "Abbiegen", weitere Straßenbahnfahrzeuge dürfen nicht hinterherfahren ("Punktsignal", richtig?).
  5. Das fünfte Foto zeigt den Zustand, wie er zwischen Fahrtbewegungen aus der Wendeschleife heraus ist.



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Danke für die konstanten Updates am vom S-Bhf Adlershof. Ich hab noch zwei Bilder vom Dienstag, die den "damaligen" Stand der Arbeiten in der ehemaligen Endstelle demonstrieren. Ich vermute mal bis zur offiziellen Betriebsaufnahme ist die Straße wieder vollständig hergestellt.

Ich wollte auch eigentlich Bilder von den Probefahrten machen, aber der niedrige Akkustand des Telefons und die Kälte haben sich nicht vertragen. Dabei hab ich eine Durchfahrt an der neuen Zwischenendstelle beobachtet, wo die Bahn auf das mittlere Gleis wechselte, jedoch nicht wendete sondern die Fahrt weiter Richtung Schöneweide fortsetzte. Hab nur leider kein Bild davon.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.10.2021 14:10 von Slighter.


Zitat
krickstadt




Wie man sieht, ist die neue Ampel in Betrieb und die provisorische Ampel außer Betrieb genommen worden. Auch das zehnteilige Signal an der Straßenbahntrasse ist in Betrieb gegangen und zeigt schon verschiedene Signalbilder.





Zuletzt noch eine Animation aus fünf Fotos des Ausfahrtssignals aus der Wendeschleife (zusammen mit einem statischen Foto der außer Betrieb genommenen provisorischen Signalanlage). Dazu ein paar Beobachtungen zu den fünf Bildern:

  1. Das vierte Foto zeigt die Straßenbahn beim "Abbiegen", weitere Straßenbahnfahrzeuge dürfen nicht hinterherfahren ("Punktsignal", richtig?).



Viele Grüße, Thomas


Danke für die schöne Animation.

Das Punktsignal entspricht dem "gelb" an einer LSA für Kfz.
Hinterherfahren dürfte eh kein Zug, weil die Sperrkreis der Weichenanlage noch aktiv ist ( das X-Leuchtsignal in OL/am Mast vor der Weiche)
Die Weichen waren vorige Woche schon " scharf" geschaltet, fiel mir bei einer Zugauswechslung auf.

T6JP
Dieses WE werden zwei GTZ mit 0815-Sprüchen als "Werbung" für die neue Strecke beklebt.

Da waren doch vor fast 10 Jahren die beiden Tatra mit Sigmund Jähn und Juri Gagarin ;-)) ansehlicher..

T6JP


@Thomas:
@Slighter:

Danke für Eure heutigen Foto-Updates.

Wie sieht es aber bezüglich finaler LSA und sonstiger Rest- bzw. Feinarbeiten zwischen Karl-Ziegler-Straße und S Schöneweide ansonsten so aus? Macht es Sinn, sich nochmal auf eine weitere (abschließende) umfassende Galerie von Thomas oder Andre zum Projekt zu freuen...? :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
T6Jagdpilot
Dieses WE werden zwei GTZ mit 0815-Sprüchen als "Werbung" für die neue Strecke beklebt.

Da waren doch vor fast 10 Jahren die beiden Tatra mit Sigmund Jähn und Juri Gagarin ;-)) ansehlicher..

Wie wäre es denn - passend zu Adlershof - mit Angelika Unterlauf und/oder Karl-Eduard v. Schnitzler auf den Eröffnungs- bzw. Werbezügen? Alternativ könnte man darauf auch Jan Carpentier oder Wolfgang Lippert präsentieren... :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
T6Jagdpilot
Dieses WE werden zwei GTZ mit 0815-Sprüchen als "Werbung" für die neue Strecke beklebt.

Da waren doch vor fast 10 Jahren die beiden Tatra mit Sigmund Jähn und Juri Gagarin ;-)) ansehlicher..

Wie wäre es denn - passend zu Adlershof - mit Angelika Unterlauf und/oder Karl-Eduard v. Schnitzler auf den Eröffnungs- bzw. Werbezügen? Alternativ könnte man darauf auch Jan Carpentier oder Wolfgang Lippert präsentieren... :-)

Wer kennt die denn? Dann lieber Helga Hahnemann und Herbert Köfer.
Zitat
Arnd Hellinger
Wie wäre es denn - passend zu Adlershof - mit Angelika Unterlauf und/oder Karl-Eduard v. Schnitzler auf den Eröffnungs- bzw. Werbezügen?

Hahahaha! Sehr geil!

Viele Grüße
Manuel
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
T6Jagdpilot
Dieses WE werden zwei GTZ mit 0815-Sprüchen als "Werbung" für die neue Strecke beklebt.

Da waren doch vor fast 10 Jahren die beiden Tatra mit Sigmund Jähn und Juri Gagarin ;-)) ansehlicher..

Wie wäre es denn - passend zu Adlershof - mit Angelika Unterlauf und/oder Karl-Eduard v. Schnitzler auf den Eröffnungs- bzw. Werbezügen? Alternativ könnte man darauf auch Jan Carpentier oder Wolfgang Lippert präsentieren... :-)

Dann eher Pittiplatsch und Schnatterinchen....

T6JP
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen