Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Juni 2020
geschrieben von Sasukefan86 
Zitat
DaniOnline
Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass auf der U9 sehr viele beschmierte Züge (auch H-Züge) unterwegs sind, während die zum Beispiel die U2 saubere Züge (auch Alt-Baureihen) im Einsatz hatte. Diesen Eindruck hatte ich an mehreren Tagen.

Ich frage mich, warum man nicht überall die gleichen Standards ansetzt.

Die Standards sind überall die gleichen. Nur sind die Bedingungen unterschiedlich: während die U2 in der Bw Gru eine moderne Anlage zur Grafittientfernung hat sieht es auf der U9 schlechter aus. Einerseits plant man gerade erst die Anlage in der Bw Britz und andererseits macht sich die Sperrung des Waisentunnel auch hier zu schaffen. Es müssen so noch zusätzlich die beschmierten Züge der U8 in Britz gereinigt werden. Das führt eben zu einem größeren Druck beschmierte Züge weiter einzusetzen.
Zitat
micha774
Heute früh hieß es im Radio schon, das rund um die Allendebrücke alles dicht ist und man mit mind.30min mehr Zeit rechnen sollte.

Und diese Meldung kam seit Montag eigentlich täglich...

Seit heute geht es auch auf den neuen Straßen (Auf/Abfahrten) Direkt Über die Allende-Brücke. Trotzdem ab heute 22 Uhr bis morgen früh Brücke komplett gesperrt.
Somit die alte Brücke nur noch für das Fußvolk.

GLG.................Tramy1
Zitat
BVG Pressemitteilung


Berlin, 23. Juni 2020



So ist´s Gleis viel besser!


Die Berliner Verkehrsbetriebe knöpfen sich im Bereich S-Bahnhof Hackescher Markt und Henriette-Herz-Platz die Gleise vor
und erneuern sie. Die Straßenbahnlinien M4, M5 und M6 sind von Donnerstag, den 25. Juni 2020 bis Samstag, den 11. Juli 2020, zirka 4:30 Uhr nicht wie gewohnt unterwegs.

Die Linie M4 fährt zwischen Falkenberg beziehungsweise Zingster Straße und S+U Alexanderplatz/Dircksenstraße. Die Linien M5 und M6 fahren zwischen den gewohnten Endzielen eine Umleitung ab Mollstraße/Otto-Braun-Straße über Mollstraße, Torstraße und Alte Schönhauser Straße. Im Nachtverkehr sind Busse als für die Linien M4 und M5 zwischen Mollstraße/Otto-Braun-Straße und S Hackescher Markt unterwegs.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Zum Gleisbau Osloer Straße:

Zitat
BVG Pressemitteilung
Berlin, 5. Juni 2020

Hintereinanderweg

Die Berliner Verkehrsbetriebe arbeiten hintereinanderweg und beginnen nun mit dem 3. und letzten Abschnitt der Grundsanierungsarbeiten an den Gleisen der Straßenbahnlinien M13 und 50. ...

Im Anschluss ist die BVG in der Seestraße ab Louise-Schroeder-Platz im Einsatz und erneuert auch dort die Straßenbahngleise. Von Donnerstag, den 25. Juni 2020, zirka 4:30 Uhr bis Montag, 26. Oktober 2020, zirka 4:30 Uhr sind die Linien M13 und 50 nicht wie gewohnt im Einsatz. Die Linie M13 fährt zwischen Revaler Straße und Louise-Schroeder-Platz. Die 50 ist zwischen Guyotstraße und Louise-Schroeder-Platz im Einsatz. Als Ersatz fahren Busse zwischen Louise-Schroeder-Platz und Virchow-Klinikum. Zusätzlich wird die Buslinie 106 als Ersatzverkehr von U Seestraße bis Louise-Schroeder-Platz verlängert.

Im Anschluss wird die notwendige Bauweiche wieder ausgebaut. Hierzu informiert die BVG zu gegebener Zeit.

Mit dem Ausbau der Bauweiche kann es noch dauern.
Immerhin wurden nun auf der Berliner Vergabeplattform Materialien für die Gleiserneuerung ausgeschrieben: [vergabekooperation.berlin]
Bis 6. Juli sollen die Angebote eingereicht werden, bis 3. August dauert die Bindefrist und ab 14. September soll geliefert werden.
Just im Time - oder wie man das nennt.

Vorsichtshalber wurden inzwischen weitere 100 Ap-Haltestellenmasten ausgeschrieben, falls noch mehr Ersatzverkehr nötig wird: [vergabekooperation.berlin]

so long

Mario
Der nordwestliche Zugang zum U-Bhf. Friedrich-Wilhelm-Platz (zur Görresstraße und zur Haltestelle der Buslinie 246) ist gestern (?) nach sehr langer Zeit wieder geöffnet worden. Der "Treppenroller" fehlt aber noch. Auch auf dem Bahnsteig selbst geht es voran.
Zitat
S-Bahnberlin28
Zitat
DaniOnline
Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass auf der U9 sehr viele beschmierte Züge (auch H-Züge) unterwegs sind, während die zum Beispiel die U2 saubere Züge (auch Alt-Baureihen) im Einsatz hatte. Diesen Eindruck hatte ich an mehreren Tagen.

Ich frage mich, warum man nicht überall die gleichen Standards ansetzt.

Ja also bei der U9 ist eigentlich fast jeder Zug beschmiert.......letztens sogar einer der an der Front beschmiert war....Dort wurden nur die Fenster , Frontlichter und die Wagennummer von den Schmierereien befreit....der Rest blieb dran...dort auf der U9 sind wirklich sehr vielen beschmierte Züge unterwegs.

Liegt es vielleicht am Großprofil? Ich bin zwar nicht permanent, aber durchaus regelmäßig auf der U8 unterwegs und hatte da den gleichen bleibenden Eindruck. Da war es auch egal, ob F oder H. Vermutlich ist es der BVG auch einfach egal, wie man nach außen wahrgenommen wird, solange man cooler als die S-Bahn rüberkommt.
Zitat
Bd2001
Zitat
DaniOnline
Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass auf der U9 sehr viele beschmierte Züge (auch H-Züge) unterwegs sind, während die zum Beispiel die U2 saubere Züge (auch Alt-Baureihen) im Einsatz hatte. Diesen Eindruck hatte ich an mehreren Tagen.

Ich frage mich, warum man nicht überall die gleichen Standards ansetzt.

Die Standards sind überall die gleichen. Nur sind die Bedingungen unterschiedlich: während die U2 in der Bw Gru eine moderne Anlage zur Grafittientfernung hat sieht es auf der U9 schlechter aus. Einerseits plant man gerade erst die Anlage in der Bw Britz und andererseits macht sich die Sperrung des Waisentunnel auch hier zu schaffen. Es müssen so noch zusätzlich die beschmierten Züge der U8 in Britz gereinigt werden. Das führt eben zu einem größeren Druck beschmierte Züge weiter einzusetzen.

Das sind doch aber alles keine Überraschungen. Graffiti gibt es schon ewig, der Waisentunnel ist schon 4 Jahre zu und auch bevor dies der Fall war, hat man in Britz Züge gewartet und folglich gelegentlich mal Graffiti vor sich gehabt. Warum fällt einem da jetzt auf, dass man etwas planen könnte?

Ganz ehrlich, so wie die Kisten aussehen, gibt es keinen größeren Druck. Da ist ein Prozess vollkommen ungeeignet und man schafft nur einen Bruchteil der erforderlichen Arbeiten. Oder man ist im Schutz der Fahrzeuge vor Graffiti ähnlich kompetent und willig wie im Schutz der Bahnsteige vor Personen ohne Reiseabsicht, sodass alles gleich wieder neu dekoriert wird.
Zitat
FlO530


Liegt es vielleicht am Großprofil? Ich bin zwar nicht permanent, aber durchaus regelmäßig auf der U8 unterwegs und hatte da den gleichen bleibenden Eindruck. Da war es auch egal, ob F oder H. Vermutlich ist es der BVG auch einfach egal, wie man nach außen wahrgenommen wird, solange man cooler als die S-Bahn rüberkommt.

Bei der S-Bahn trifft man aber deutlich seltener beschmierte Züge an, ich kann mich an das letzte Mal, zum Beispiel, gar nicht mehr erinnern. Erst heute präsentierte die #weilwirdichlieben auf Bildern, Angaben zu den Klimaanlagen, bei der Straßenbahn konnten sie sich groß rausputzen, während es bei der U-Bahn nur Gründe gibt, warum sie keine hat und warum sie bei dem Bus so schlecht sind. Soll so ein Unternehmen etwa "cool" sein?
Zitat
Flexist
Bei der S-Bahn trifft man aber deutlich seltener beschmierte Züge an, ich kann mich an das letzte Mal, zum Beispiel, gar nicht mehr erinnern.

Fährst du mit geschlossenen Augen S-Bahn? Selbst die modernisierten 481er sind teilweise schon verziert.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Flexist
Bei der S-Bahn trifft man aber deutlich seltener beschmierte Züge an, ich kann mich an das letzte Mal, zum Beispiel, gar nicht mehr erinnern.

Fährst du mit geschlossenen Augen S-Bahn? Selbst die modernisierten 481er sind teilweise schon verziert.

Keine Ahnung. Bin zurzeit nur mit Friedrichsfelder Linien unterwegs. Freizeitmäßig ist aus bekannten Gründen gerade wenig bei mir.
Also kein Ring, aber da muss mir jetzt keiner sagen, dass es da nicht immer rund läuft. ;)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.06.2020 22:25 von Flexist.
Jay
Re: Kurzmeldungen Juni 2020
25.06.2020 22:25
Zitat
Flexist
Zitat
B-V 3313
Zitat
Flexist
Bei der S-Bahn trifft man aber deutlich seltener beschmierte Züge an, ich kann mich an das letzte Mal, zum Beispiel, gar nicht mehr erinnern.

Fährst du mit geschlossenen Augen S-Bahn? Selbst die modernisierten 481er sind teilweise schon verziert.

Keine Ahnung. Bin ja fast nur auf Friedrichsfelder Linien unterwegs.

Auch da war gestern was "Verziertes" unterwegs.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
[deutschebahn.yesspress.com]

Zitat
DB Verkehrsmeldung
Bombenentschärfung in Potsdam am 26. Juni
Von 8 bis 16 Uhr Einschränkungen im Zugverkehr · Hauptbahnhof gesperrt

Am Freitag, 26. Juni, wird in der Potsdamer Innenstadt eine Weltkriegsbombe entschärft. Aus Sicherheitsgründen wird der Hauptbahnhof von ca. 8 bis vsl. 16 Uhr geräumt und gesperrt. Bis 10 Uhr fahren Züge in Potsdam Hbf ohne Halt durch, ab 10 Uhr wird der Zugverkehr eingestellt.

Folgende Linien sind betroffen:

RE 1 Umleitung über Golm
RB 20 Umleitung von/nach Werder (Havel)
RB 21/22 fällt aus zwischen Potsdam Park Sanssouci und Griebnitzsee
RB 22 Umleitung von/nach Potsdam Sanssouci
S7 startet und endet am S-Bahnhof Babelsberg (letzter durchfahrender Zug bis Potsdam Hbf ab Ahrensfelde um 6.41 Uhr, letzter abfahrender Zug ab Potsdam Hbf um 9.14 Uhr)

Ein Busersatzverkehr fährt auf der Strecke:
Golm-Potsdam Park Sanssouci-Potsdam-Charlottenhof

Aktuelle Informationen und Fahrplanänderungen auf www.bahn.de/aktuell.

Beste Grüße
Harald Tschirner
[deutschebahn.yesspress.com]

Zitat
DB Pressemitteilung

Mit der Bahn in die Sommerferien — Das sind die besten Verbindungen ab Berlin in die Urlaubsregionen
DB erweitert Angebot • Neu ab Samstag: Mit dem ICE ohne Umsteigen von Berlin nach Innsbruck • Zusätzliche Verbindungen an die Ostseeküste • Bequem und umweltfreundlich in den Urlaub

Die Ferien stehen vor der Tür und der ursprünglich geplante Urlaub steht womöglich wegen Corona auf der Kippe. Die Deutsche Bahn (DB) stockt ihr touristisches Fernverkehrsangebot während des Sommers auf und bietet zusätzliche Verbindungen in beliebte Urlaubsregionen.

Diesen Samstag, den 27. Juni, startet die neue direkte Sommer-Verbindung von Berlin nach Innsbruck. Für einen Städtetrip bietet sich die neue Railjet-Verbindung „Vindobona“ nach Prag und Wien an. Die Züge des Fernverkehrs Richtung Ostseeküste werden in den Ferien aufgestockt. Aber auch DB Regio bietet viele attraktive Verbindungen ins Umland an. Hier einige Reisetipps für den Sommer:

Almtouren in Österreich
Vom 27. Juni bis 22. August bringt die neue zusätzliche ICE-Verbindung Berlin – Innsbruck Fahrgäste ohne Umsteigen in die österreichischen Berge. Die Züge fahren samstags via Halle, Erfurt, Nürnberg, München und Rosenheim. Bsp.-Verbindung:

· ICE 1201 Berlin Hbf (7.25 Uhr) – Innsbruck (13.59 Uhr)
· ICE 1200 Innsbruck (15.27 Uhr) – Berlin Hbf (22.43 Uhr)

Wandern im Nationalpark Jasmund auf Rügen
Vom 31. Juli bis 20. September immer freitags und samstags von Berlin über Stralsund nach Binz: Die neue zusätzliche ICE-Verbindung bringt Reisende von Stuttgart über Würzburg, Kassel und Berlin nach Züssow (mit Anschluss nach Usedom), Stralsund und Binz auf Rügen. Zurück geht es samstags und sonntags am späten Vormittag. Bsp.-Verbindung:

· ICE 1098 Berlin Hbf (12.06 Uhr) – Ostseebad Binz (16.39 Uhr)
· ICE 1099 Ostseebad Binz (11.20 Uhr) – Berlin Hbf (15.50 Uhr)

Strandurlaub in Warnemünde
Mal eben ans Meer: In nur 2 Stunden und 27 Minuten ist der Ostseestrand von Berlin aus erreichbar. Die neuen Doppelstockzüge der IC-Linie Rostock-Berlin-Dresden fahren im Zwei-Stunden-Takt von Berlin über Oranienburg, Neustrelitz, Waren und Rostock nach Warnemünde. Bsp.-Verbindung:

· IC 2270 Berlin Hbf (11.38 Uhr) – Warnemünde (14.05 Uhr)
· IC 2275 Warnemünde (17.52 Uhr) – Berlin Hbf (20.23 Uhr)

Schnelle Erholung an der Mecklenburgischen-Seenplatte
Schlendern durch die Hafenstadt oder mit dem Tretboot über die Müritz: Acht Mal am Tag fährt der Intercity in nur rund 80 Minuten nach Waren an der Müritz. Das lohnt sich auch für einen Tagestrip. Bsp.-Verbindung:

· IC 2247 Berlin Hbf (7.36 Uhr) – Waren Müritz (8.57 Uhr)
· IC 2275 Waren Müritz (19.01 Uhr) – Berlin Hbf (20.23 Uhr)

Fahrradtour durch die Uckermark — anschließend mit dem Regional-Express weiter nach Stralsund
Ab dem 26. Juni fährt jeweils freitags, samstags und sonntags ein zusätzliches Zugpaar von Berlin nach Stralsund (und zurück). Die Länder Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern haben diese zusätzlichen Züge bestellt. Bitte beachten: Die Fahrradmitnahme ist nur begrenzt möglich, die DB empfiehlt, vor Ort Leihräder zu nehmen. Wegen Bauarbeiten kommt es teilweise zu Fahrplanänderungen. Als grobe Richtzeit gilt:

· Ab Berlin Hbf: Freitag ca. 14.20 Uhr, Samstag und Sonntag ca. 8.20 Uhr
· Ab Stralsund: Freitag, Samstag und Sonntag ca. 19.10 Uhr

Auf einen Städtetrip nach Wien
Nach Wien gibt es ergänzend zur bestehenden ICE-Direktverbindung via Nürnberg seit 16. Juni auch eine neue Direktverbindung mit dem komfortablen Railjet „Vindobona“ (in Kooperation mit der Tschechischen Eisenbahn und der Österreichischen Bundesbahn). Der Railjet fährt einmal pro Tag Berlin-Dresden-Prag-Wien-Graz. Bsp.-Verbindung:

· RJ 257 Berlin Hbf (6.17 Uhr) – Wien (14.49 Uhr)
· RJ 256 Wien (13.10 Uhr) – Berlin Hbf (21.54 Uhr)

Über Nacht ohne Umsteigen nach Wien fährt seit März auch die Intercity-Verbindung Warnemünde/Rostock–Wien. Einmal täglich fährt in beiden Richtungen ein Zug über Berlin, Leipzig, Nürnberg und Passau in die österreichische Hauptstadt. Bsp.-Verbindung:

· IC 95 Berlin Hbf (22.29 Uhr) – Wien Hbf (10.45 Uhr)
· IC 94 Wien Hbf (19.15 Uhr) – Berlin Hbf (6.26 Uhr)

Ein Ausflug nach Stettin
In weniger als zwei Stunden ist Stettin von Berlin zu erreichen. Perfekt für ein Wochenende, um Altstadtflair und polnische Küche zu genießen. Bsp.-Verbindung:

· RE 66 Berlin Gesundbrunnen (8.04 Uhr) – Stettin (9.49 Uhr)
· RE 66 Stettin (19.51 Uhr) – Berlin Gesundbrunnen (21.38 Uhr)

In vier Stunden nach Prag — Sightseeing und Kultur
Seit dem 16. Juni bringt die neue tägliche Railjet-Verbindung Reisende von Berlin über Dresden nach Prag. Bsp.-Verbindung:

· RJ 257 Berlin Hbf (6.17 Uhr) – Prag (10.31 Uhr)
· RJ 256 Prag (17.32 Uhr) – Berlin Hbf (21.54 Uhr)

Mit dem Kulturzug auf einen Wochenend-Kurztrip nach Breslau
Bereits an Bord des Kulturzugs gibt es Unterhaltung rund um die Geschichte und Kultur Polens. Praktisch: Das Kulturzug-Ticket wird auch bei den Bussen und Straßenbahnen der MPK Wroclaw im Breslauer Stadtverkehr als Tageskarte anerkannt. Bsp.-Verbindung:

· IRE 5839 Berlin Lichtenberg (14.31 Uhr) – Breslau (19.04 Uhr)
· IRE 5832 Breslau (17.21 Uhr) – Berlin Lichtenberg (21.25 Uhr)

Urlaub in der Steiermark — ohne Umstieg direkt nach Graz
Komfortabel und umweltfreundlich geht es mit der neuen Railjet-Verbindung „Vindobona“ nach Graz. Der Railjet fährt einmal pro Tag Berlin-Dresden-Prag-Wien-Graz. Bsp.-Verbindung:

· RJ 257 Berlin Hbf (6.17 Uhr) – Graz (17.33 Uhr)
· RJ 256 Graz (10.26 Uhr) – Berlin Hbf (21.54 Uhr)

Weitere Reiseziele in Deutschland, die alle bequem und umweltfreundlich mit den Zügen der DB erreicht werden, finden sich unter bahn.de/entdeckedeutschland.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Wird in Gütersloh gehalten?
Zitat
FlO530
Zitat
Bd2001
Zitat
DaniOnline
Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass auf der U9 sehr viele beschmierte Züge (auch H-Züge) unterwegs sind, während die zum Beispiel die U2 saubere Züge (auch Alt-Baureihen) im Einsatz hatte. Diesen Eindruck hatte ich an mehreren Tagen.

Ich frage mich, warum man nicht überall die gleichen Standards ansetzt.

Die Standards sind überall die gleichen. Nur sind die Bedingungen unterschiedlich: während die U2 in der Bw Gru eine moderne Anlage zur Grafittientfernung hat sieht es auf der U9 schlechter aus. Einerseits plant man gerade erst die Anlage in der Bw Britz und andererseits macht sich die Sperrung des Waisentunnel auch hier zu schaffen. Es müssen so noch zusätzlich die beschmierten Züge der U8 in Britz gereinigt werden. Das führt eben zu einem größeren Druck beschmierte Züge weiter einzusetzen.

Das sind doch aber alles keine Überraschungen. Graffiti gibt es schon ewig, der Waisentunnel ist schon 4 Jahre zu und auch bevor dies der Fall war, hat man in Britz Züge gewartet und folglich gelegentlich mal Graffiti vor sich gehabt. Warum fällt einem da jetzt auf, dass man etwas planen könnte?

Ganz ehrlich, so wie die Kisten aussehen, gibt es keinen größeren Druck. Da ist ein Prozess vollkommen ungeeignet und man schafft nur einen Bruchteil der erforderlichen Arbeiten. Oder man ist im Schutz der Fahrzeuge vor Graffiti ähnlich kompetent und willig wie im Schutz der Bahnsteige vor Personen ohne Reiseabsicht, sodass alles gleich wieder neu dekoriert wird.

Im Laufe der Jahre steigen auch die Anforderungen an den Umwelt- und auch Arbeitsschutz. Die bisher praktizierte Lösung der Grafittibeseitigung ist nicht mehr zeitgemäß. Daher besteht auch für die BVG Handlungsdruck, den gegenwärtigen Zustand zu verbessern. In Grunewald konnte man das mit dem Neubau der Halle 4 realisieren. In den Bw Friedrichfelde und Britz gibt es derzeit keine Notwendigkeit eines Neubaus. Daher wurden da andere Lösungen gesucht. So lange in der Bw Fi nur Fahrzeuge der U5 behandelt werden ist dort der Druck nicht so groß etwas zu ändern, das ändert sich mit den Zeitpunkt, daß die Züge der U8 auch dort wieder behandelt werden.

In Britz wurden schon seit 50 Jahre Züge gewartet, aber zu den normalen Wartungsarbeiten kamen seit Sperrung des Waisentunnel auch nocht die Züge der U8 dazu.

Ob man nun im Schutz der Fahrzeuge vor Graffiti kompotent und willig ist kommentiere ich nicht. Immerhin hat man vor wenigen Monaten sogar zwei Mitarbeiter fristlos entlassen weil sie eben nicht die Fahrzeuge bewacht hatten.
Moin.

Lese gerade eine dpa-Meldung in der heutigen Berliner Zeitung (Seite 7), in der über ein Gasleck am Kottbusser Damm gestern morgen berichtet wird, das zu "Einschränkungen und Verspätungen im U-Bahn-Verkehr geführt" hat. Wörtlich heißt es weiter: "Betroffen waren die U-Bahnlinien 8 und 12, teilte die BVG mit.". Da stutzte ich, denn mir war nicht bewusst, dass die Berliner U-Bahn mehr als neun U-Bahnlinien hat. Dann dämmerte es mir recht schnell, dass die U-Bahnlinien U8 und U12 gemeint waren. Dass die "12" in der Linienbezeichnung "U12" ein Kunstgriff für den Zusammenschluss der Linien U1 und U2 darstellt und nur als Linienbezeichnung U12 verwendet werden sollte, ist aber offenbar in den Redaktionen nicht angekommen ...

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.06.2020 08:26 von krickstadt.
Zitat
krickstadt
Dass die "12" in der Linienbezeichnung "U12" ein Kunstgriff für den Zusammenschluss der Linien U1 und U2 darstellt und nur als Linienbezeichnung U12 verwendet werden sollte, ist aber offenbar in den Redaktionen nicht angekommen ...

Nach meinem Verständnis ist "U12" lediglich eine Kurzform für "U-Bahnlinie 12". Wie sich die Bezeichnung zusammensetzt spielt doch dabei gar keine Rolle und schon gar nicht die Anzahl der existierenden Linien. Schließlich gibt es auch eine Straßenbahnlinie 68 obgleich es nicht einmal halb so viele Straßenbahnlinien gibt.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Ernsthaft?

Ist dir z.B. in der S-Bahn noch nie aufgefallen, dass es dort immer "Übergang zur/ zu den Linien (n) xyz heißt" und nicht Uxyz? Mir sind ob des wegfallenden Us noch keine ziellos umher irrenden Fahrgäste bekannt geworden.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Bd2001
Zitat
FlO530
Zitat
Bd2001
Zitat
DaniOnline
Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass auf der U9 sehr viele beschmierte Züge (auch H-Züge) unterwegs sind, während die zum Beispiel die U2 saubere Züge (auch Alt-Baureihen) im Einsatz hatte. Diesen Eindruck hatte ich an mehreren Tagen.

Ich frage mich, warum man nicht überall die gleichen Standards ansetzt.

Die Standards sind überall die gleichen. Nur sind die Bedingungen unterschiedlich: während die U2 in der Bw Gru eine moderne Anlage zur Grafittientfernung hat sieht es auf der U9 schlechter aus. Einerseits plant man gerade erst die Anlage in der Bw Britz und andererseits macht sich die Sperrung des Waisentunnel auch hier zu schaffen. Es müssen so noch zusätzlich die beschmierten Züge der U8 in Britz gereinigt werden. Das führt eben zu einem größeren Druck beschmierte Züge weiter einzusetzen.

Das sind doch aber alles keine Überraschungen. Graffiti gibt es schon ewig, der Waisentunnel ist schon 4 Jahre zu und auch bevor dies der Fall war, hat man in Britz Züge gewartet und folglich gelegentlich mal Graffiti vor sich gehabt. Warum fällt einem da jetzt auf, dass man etwas planen könnte?

Ganz ehrlich, so wie die Kisten aussehen, gibt es keinen größeren Druck. Da ist ein Prozess vollkommen ungeeignet und man schafft nur einen Bruchteil der erforderlichen Arbeiten. Oder man ist im Schutz der Fahrzeuge vor Graffiti ähnlich kompetent und willig wie im Schutz der Bahnsteige vor Personen ohne Reiseabsicht, sodass alles gleich wieder neu dekoriert wird.

Im Laufe der Jahre steigen auch die Anforderungen an den Umwelt- und auch Arbeitsschutz. Die bisher praktizierte Lösung der Grafittibeseitigung ist nicht mehr zeitgemäß. Daher besteht auch für die BVG Handlungsdruck, den gegenwärtigen Zustand zu verbessern. In Grunewald konnte man das mit dem Neubau der Halle 4 realisieren. In den Bw Friedrichfelde und Britz gibt es derzeit keine Notwendigkeit eines Neubaus. Daher wurden da andere Lösungen gesucht. So lange in der Bw Fi nur Fahrzeuge der U5 behandelt werden ist dort der Druck nicht so groß etwas zu ändern, das ändert sich mit den Zeitpunkt, daß die Züge der U8 auch dort wieder behandelt werden.

In Britz wurden schon seit 50 Jahre Züge gewartet, aber zu den normalen Wartungsarbeiten kamen seit Sperrung des Waisentunnel auch nocht die Züge der U8 dazu.

Ob man nun im Schutz der Fahrzeuge vor Graffiti kompotent und willig ist kommentiere ich nicht. Immerhin hat man vor wenigen Monaten sogar zwei Mitarbeiter fristlos entlassen weil sie eben nicht die Fahrzeuge bewacht hatten.

Ja, die Verbesserungen im Arbeitsschutz und Umweltschutz sind grundsätzlich wichtig, das mag ich nicht bestreiten.
Für mich zählt nur die Ausrede "Ja da ist der Waisentunnel zu, können wa nix machen" nicht. Der Totalschaden dort kam schließlich nicht überraschend und ist auch nicht erst gestern, sondern vor mind. 4 Jahren passiert. In der Zeit hätte man die Lösungen auch schon finden und umsetzen können. Offensichtlich ist da bis heute nicht viel passiert.

Zum Thema Willen zum Schutz der Fahrzeuge: Es fängt vielleicht schon damit an, dass man nicht öffentlich damit werben sollte, besprayte Fahrzeuge so ewig rumfahren zu lassen. Das ist für Sprayer doch das Paradies, sich da auszutoben. Das mit dem Wachpersonal mag ja sein, aber augenscheinlich gibt es ja mehr schwarzw Schafe oder weniger Personal, als man bräuchte.
Zitat
FlO530
Zum Thema Willen zum Schutz der Fahrzeuge: Es fängt vielleicht schon damit an, dass man nicht öffentlich damit werben sollte, besprayte Fahrzeuge so ewig rumfahren zu lassen. Das ist für Sprayer doch das Paradies, sich da auszutoben. Das mit dem Wachpersonal mag ja sein, aber augenscheinlich gibt es ja mehr schwarzw Schafe oder weniger Personal, als man bräuchte.

Falls es dir entgangen ist, es herrscht Fahrzeugmangel. Da sind bemalte Fahrzeuge besser als ausfallende.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen