Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg 3.Quartal 2020
geschrieben von Joe 
Zitat
GraphXBerlin
Da habe ich auch nicht unbedingt die Nachtbilder gemeint. Aber durchaus habe ich zahlreiche Nachtbilder vom D2U, DE, SD200 und D die analog nicht perfekt sind aber eben ein wichtiges Zeitzeugnis sind. Auch wenn sie nicht immer knackescharf sind. Heutzutage ist man gewillt die langen Belichtungszeiten zu finden. Ist natürlich o.k. Aber hätten die Jungs mit ihren Filmrollen das so beherzigt gäbe es viele tolle Motive nicht ;-)

Du hängst da einer falschen Nostalgie nach. Die Filme der Analog-Fotografie waren um Größenordnungen unempfindlicher als heutige selbst einfache Digitalkameras. Daher konnte (und kann) man mit einem Analog-Film erst recht nicht im Dunkeln "einfach so mal drauf halten", sondern musste sich Gedanken über Belichtungszeit, Bewegung usw. machen, damit überhaupt irgendwas rauskam. Dass das Ergebnis dann häufig trotzdem unscharf war, ist in eben dieser Film-Unempfindlichkeit und dem damit nötigen Kompromiss begründet. Die Dir vorliegenden analogen Nachtaufnahmen sind ganz sicher nicht "aus der Hüfte geschossen", sondern die Fotografen haben sich genau die Gedanken gemacht (resp. die nötige Erfahrung gehabt), die Du immer wieder versuchst zu kritisieren.

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Tatsächlich funktionieren Nachtbilder mit "schnell mal drauf halten" überhaupt nicht, eben weil es fürs "Rumknipsen" zu wenig Licht ist.

Also meine Bilder funktionieren genau so. Anders könnte ich gar nicht fotografieren. Dabei ist es egal, ob es Tag oder Nacht ist.

Zitat
andre_de
Nachtaufnahmen erfordern zwangsweise etwas Nachdenken und fototechnisches Verständnis.

Nö, das übernimmt doch heutzutage der Fernsprechapparat.

Zitat
andre_de
Darum sind sie seltener als Tages-Schnappschüsse.

Meiner Meinung nach sind Nachtbilder deshalb seltener, weil nachts einfach weniger Menschen unterwegs sind, als tagsüber.








Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
andre_de
Tatsächlich funktionieren Nachtbilder mit "schnell mal drauf halten" überhaupt nicht, eben weil es fürs "Rumknipsen" zu wenig Licht ist.

Also meine Bilder funktionieren genau so. Anders könnte ich gar nicht fotografieren. Dabei ist es egal, ob es Tag oder Nacht ist.

Die unteren beiden Fotos von Dir haben Belichtungszeiten von 1/4 bzw. 1/6 Sekunde, das funktioniert also nur mit einem stillstehenden Bus und guter Verwacklungskorrektur in der Handysoftware. Ein fahrender Bus (36 km/h) wäre in dieser Zeit bereits 2,5 Meter weitergefahren, und damit nicht nur unscharf, sondern lediglich ein breiter Strich auf dem Foto. D.h., mindestens unbewusst hast Du also diese Nachtaufnahmen die schwierigeren Licht-Bedingungen berücksichtigt, und die Fotos gezielt von stehenden Bussen gemacht, was mit gedankenlosem "schnell mal draufhalten" (wie am Tage möglich) nichts zu tun hat.

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
die Du immer wieder versuchst zu kritisieren.
Ich habe extra jedesmal ein Zwinkersmiley gemacht. Ich kritisiere nicht. Ich habe nur mal darauf hinweisen wollen wie toll Bilder sind wo man sich nicht Gedanken macht, dass ein Fahrzeug toll belichtet, ohne Schattenwürfe etc. perfekt in Szene gesetzt sein soll.

Einfach mal ein Bild z.B. eines Busses von vorne während des Fahrgastwechsels mit Schattenwurf eines Baumes finde ich als Zeitdokument auch sehr wichtig. Auch wenn es dann technisch nicht unbedingt günstig fotografiert wurde.
Ich will damit nur sagen, dass man sich nicht immer dem ungeschrieben Gesetz des günstigen Motives unterwerfen muß wie es in manchen Foren ein wenig unterschwellig nahegelegt wird. Solche Diskussionen hatten wir hier auch schon. ;-)
Zitat
Alter Köpenicker
Meiner Meinung nach sind Nachtbilder deshalb seltener, weil nachts einfach weniger Menschen unterwegs sind, als tagsüber.

Es liegt schlicht und ergreifend an der Bewegungsunschärfe, die bei fahrenden Objekten entsteht und nicht durch
kürzere Belichtungszeiten ausgeglichen werden können, weil es dann einfach nur schwarze Bilder wären.

Läge es an den "weniger Menschen", dann würden hier so einige Nachtaufnahmen mehr erscheinen. :)
Gerade die Menschen stören doch einige Fotografen (nicht unbedingt hier) auf ihren Bildern.
Das ist ein ähnlicher Fall wie Bahnsteigfotos von Zügen: Sie sind schon fast verpönt.
Zitat
GraphXBerlin
Da habe ich auch nicht unbedingt die Nachtbilder gemeint. Aber durchaus habe ich zahlreiche Nachtbilder vom D2U, DE, SD200 und D die analog nicht perfekt sind aber eben ein wichtiges Zeitzeugnis sind. Auch wenn sie nicht immer knackescharf sind. Heutzutage ist man gewillt die langen Belichtungszeiten zu finden. Ist natürlich o.k. Aber hätten die Jungs mit ihren Filmrollen das so beherzigt gäbe es viele tolle Motive nicht ;-)

Sind die Fotos von D2U, DE, SD und D bei den Sonderfahrten gemacht worden oder als diese Bustypen noch im regulären Linieneinsatz waren?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.2020 09:55 von Henning.
Zitat
andre_de
D.h., mindestens unbewusst hast Du also diese Nachtaufnahmen die schwierigeren Licht-Bedingungen berücksichtigt, und die Fotos gezielt von stehenden Bussen gemacht, was mit gedankenlosem "schnell mal draufhalten" (wie am Tage möglich) nichts zu tun hat.

Na ich weiß nicht, wie man das interpretieren mag. Meiner Meinung nach halte ich immer schnell mal drauf. Wenn ich von der Spätschicht komme, muß ich oft am Elsterwerdaer Platz umsteigen und um mir die Zeit zu vertreiben, fotografierte ich die Busse, die dort rumstanden. Da war nichts von langer Hand geplant und schon gar nichts besonders in Szene gesetzt, dazu bin ich immer viel zu aufgeregt.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Knut Rosenthal
Zitat
Alter Köpenicker
Meiner Meinung nach sind Nachtbilder deshalb seltener, weil nachts einfach weniger Menschen unterwegs sind, als tagsüber.

Läge es an den "weniger Menschen", dann würden hier so einige Nachtaufnahmen mehr erscheinen. :)
Gerade die Menschen stören doch einige Fotografen (nicht unbedingt hier) auf ihren Bildern.

Mit "weniger Menschen" meinte ich auch die Menschen, die fotografieren und nicht nur jene, die das Bild bereichern.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Berlin Gesundbrunnen


4113 als IC 2174 nach Warnemünde.



445 008 & 445 003 als RE 3516 nach Stralsund.



143 238 zieht den RE3-Verstärker nach Eberswalde.



VT 007 & VT 014 kommen aus Richtung Lichtenberg zur Bereitstellung als RB60-Verstärker in Gesundbrunnen.



Circa 20 Minuten zuvor kam das Duo aus Richtung Eberswalde in Berlin an.
Ich bin bisher immer davon ausgegangen, der gegen 6:00 Uhr morgens in Gesundbrunnen ankommende Zug verweilt den Tag in Berlin.


Louise-Schröder-Platz


Links: 9109 als 50 & Rechts: B-9050 als M13.
Seit wann werden die Führerstände der Straßenbahnen mit A- und B-Teil beschriftet?



Bauweichen-Bereich



SEV-Haltestelle: Hier endet die von der Seestraße verlängerte Linie 106 und der SEV-Verkehr vom Virchow-Klinikum.
Zitat
Henning
Zitat
GraphXBerlin
Da habe ich auch nicht unbedingt die Nachtbilder gemeint. Aber durchaus habe ich zahlreiche Nachtbilder vom D2U, DE, SD200 und D die analog nicht perfekt sind aber eben ein wichtiges Zeitzeugnis sind. Auch wenn sie nicht immer knackescharf sind. Heutzutage ist man gewillt die langen Belichtungszeiten zu finden. Ist natürlich o.k. Aber hätten die Jungs mit ihren Filmrollen das so beherzigt gäbe es viele tolle Motive nicht ;-)

Sind die Fotos von D2U, DE, SD und D bei den Sonderfahrten gemacht worden oder als diese Bustypen noch im regulären Linieneinsatz waren?
Selbstverständlich regulärer Einsatz. In schwarz/weiß und farbig. Viele Motive wo z.B. der Fahrer mit dem Schaffner posiert oder ein DE 84er im Regen auf der Stadtautobahn eine Haltestelle anfährt etc. etc.. Fototechnisch heutzutage nicht schön aber ein wertvolles Zeitzeugnis. Wegen Urheberrecht kann ich hier nichts zeigen bzw. poste ich so etwas nur in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. ;-)
Zitat
Knut Rosenthal
Seit wann werden die Führerstände der Straßenbahnen mit A- und B-Teil beschriftet?

Meines Wissens seit April diesen Jahres. Alle Niederflurwagen der Typen GT6 und Flexity bekommen diese Beschriftungen nach und nach, da diese Teile bei Unfällen für Polizei und Feuerwehr von Bedeutung sind.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.2020 23:59 von Henning.
Zitat
Knut Rosenthal
Seit wann werden die Führerstände der Straßenbahnen mit A- und B-Teil beschriftet?

Schon seit mehreren Monaten. Das resultiert aus einer Bergung eines Unfallopfers unter einem GT6ZN.

Es ist ein wichtiger Hinweis für Rettungskräfte. Das Anheben bei diesem Fahrzeugtyp muss am A-Teil wohl anders erfolgen als am B-Teil (auch die Flexity F8Z sind asymetrisch und daher A/B-Teil anders zu handhaben).

Hier ist ein Artikel zu dem Vorfall (Achtung: Unfall/kann traumatisieren): tagesspiegel.de/berlin/berlin-lichtenberg
Zitat
Henning
Alle Niederflurwagen der Typen GT6 und Flexity

Gibt es von diesen Typen auch andere Wagen?


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Nein, ich habe aber nur sicherheitshalber noch die Typenbezeichnungen genannt.
Sicherheitshalber? Falls es jemand vergessen hat?

Viele Grüße, Rico
Hier ein paar Fotos und ein Video (Klick!) vom Einsatz eines 8-Wagen HK-Zuges auf der U3.







Wahrscheinlich als Ausgleich für den einen 6-Wagen-Zug auf der U2 ^^
Zitat
DerRicoberlin
Sicherheitshalber? Falls es jemand vergessen hat?

Damit es eindeutig ist.
Zitat
PassusDuriusculus
Wahrscheinlich als Ausgleich für den einen 6-Wagen-Zug auf der U2 ^^

8-Wagenzüge auf der U2 wäre eher geeigneter, weil dort insgesamt mehr Fahrgäste als auf der U3 sind.
Zitat
Henning
Zitat
PassusDuriusculus
Wahrscheinlich als Ausgleich für den einen 6-Wagen-Zug auf der U2 ^^

8-Wagenzüge auf der U2 wäre eher geeigneter, weil dort insgesamt mehr Fahrgäste als auf der U3 sind.

Richtig. Ein Acht-Wagen-HK auf der U3 ist nun wahrlich überdimensioniert. Die Planer gehen eigentlich immer von der Annahme aus, das vier Wagen HK die gleiche Kapazität wie sehs Wagen A3 haben. Bei dem gegenwärtigen Aufkommen der U3 (Semester- und Schulferien!) reichten in der Vergangenheit immer vier Wagen A3. Wegen der Corona-Krise sind es zwei Wagen mehr um mehr Abstand der Fahrgäste untereinander zu gewährleisten.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen