Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020
geschrieben von TobiBER 
Zitat
485er-Liebhaber

Im dichten Takt sind bei uns keine Anschlüsse notwendig. Nett, aber auf keinen Fall nötig. Wo man selten fährt und im Spät- und Nachtverkehr sind sie nötig.

Die Ansicht ist weitverbreitet (namentlich bei manchen Verkehrsunternehmen), aber dennoch ein großer Irrtum.

Schon 10 Minuten rumstehen, ist fahrgastvergraulend und ein Schwachpunkt in Konkurrenz zum MIV.
Zitat
485er-Liebhaber
Die RB13 Verlängerung nach Rathenow ist dagegen nicht zu finden.

Das ist doch auch gerade erst spruchreif geworden.
Eine wirkliche Entscheidung zu diesem - ja, bisher eher "Wunsch" - gibt es doch glaube ich auch noch nicht.
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Sieben Minuten Übergang nennt man Anschluss?

Im Nahverkehr gibt es keine wirklichen Anschlusszüge.

Sagt wer?

T6JP

Bei uns in NRW habe ich sowas mit dem Regionalexpress erlebt: Aus dem Internet habe ich eine Verbindung ausgedruckt. Die Umsteigezeit zwischen zwei Regionalzüge war sechs Minuten. Als der Zug schon fünf Minuten Verspätung hatte, fragte ich den Schaffner, ob ich den anderen Zug noch erreiche. Er antwortete mir, dass er dies nicht versprechen kann, weil das nicht zur Anschlusszug zählt. Als ich angekommen war, fuhr der andere Zug gerade weg. Ich musste dann eine halbe Stunde auf den nächsten warten.

Das ist aber nicht mit allen Zügen gleichzusetzen.
Oft erlebt: RB66 aus Stettin verspätet in Angermünde eingetroffen, RE hat gewartet...

T6JP

Habs bisher auch nie anders erlebt. Mein RE war pünktlich. Plötzlich hieß es bis zu 10 Minuten Haltezeit, weil der Anschlusszug sich verspätet.
In Baumschulenweg besteht ja in Richtung Schöneweide ebenfalls Anschlussmöglichkeiten von der S9 zur S46.
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
micha774
Ich war letzten Dienstag/Mittwoch in Hamburg und kann sagen, das die Berlin weit voraus sind was Anschlüsse angeht. Von der Freundlichkeit der Fahrer und den Infos ganz zu schweigen.

Anschlüsse sind in Hamburg auch nötig, man kommt ja nur immer mit Umsteigen von A nach B, weil die Linien selten direkt fahren.

Sie sind doch hier auch nötig! Oder habe ich die Ironie nicht rausgelesen?

Im dichten Takt sind bei uns keine Anschlüsse notwendig. Nett, aber auf keinen Fall nötig. Wo man selten fährt und im Spät- und Nachtverkehr sind sie nötig.

Die Takte im Berliner S-Bahnnetz sind tagsüber bei 10 Minuten. Auf einigen Linien seltener, auf einigen dichter. Ist das für dich schon der "dichte Takt"? Und wird in Hamburg seltener als alle 10 Minuten gefahren?

Aber konkrete Beispiele sind besser als das pauschales Argumentieren: Der Anschluss S46/S9 in Baumschulenweg stadtauswärts gehört für mich einfach gesichert! Mit klarer Vorgabe, meinetwegen 2 Minuten (oder 1 Minute, das sei jetzt bitte mal nicht der Diskussionspunkt). Was ist dort tagsüber anders als im Spätverkehr, dass die Unterscheidung Tagesverkehr/ Spätverkehr Sinn macht?

Tatsächlich werden dort übrigens viele Anschlüsse auch bei leichten Verspätungen hergestelt, aber das liegt rein in der Gnade des Fahrpersonals. Klare Arbeitsanweisungen gibts da nicht und das prangere ich an!

Weitere Beispiele wären für mich: Wannsee S1/S7, Friedrichsfelde Ost S5/S7. Gehört alles auch tagsüber gesichert, wenn auch nur mit 1 Minute, aber sdafür chluss mit der Willkür.

*******
Forum schon leergelesen? Dann weiß ich auch nicht weiter.
Neu sind scheinbar auch mehr Stundenverdichter nach Prenzlau.

So werden mehr Züge als RE 14/ RE 28 zwischen Prenzlau und Südkreuz genannt.
Zitat
Knut Rosenthal
Neu sind scheinbar auch mehr Stundenverdichter nach Prenzlau.

So werden mehr Züge als RE 14/ RE 28 zwischen Prenzlau und Südkreuz genannt.

Das ist doch aber dann Fernverkehr.

Zur RB13:
Das mit dem RE5 war vorher gar nicht kommuniziert und kommt jetzt trotzdem.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2020
Zitat
Knut Rosenthal
Neu sind scheinbar auch mehr Stundenverdichter nach Prenzlau.

So werden mehr Züge als RE 14/ RE 28 zwischen Prenzlau und Südkreuz genannt.

Das sind die IC(E).

Die IC nach Dresden haben schon jetzt RE-Nummern-parallel, die Prenzlauer hatten dies noch nicht.

Die Anerkennungsregeln für Nahverkehrsfahrkarten unterscheiden sich derzeit. Nach Prenzlau gelten nur VBB und Länderticket, nach Elsterwerda für Personen (nicht für Fahrräder) alles, also auch DB-Nahverkehrskarten und Quer durchs Land. Anscheinend wird das angeglichen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 15:02 von Global Fisch.
Kleiner Einwurf zu Hamburg:

Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
micha774
Ich war letzten Dienstag/Mittwoch in Hamburg und kann sagen, das die Berlin weit voraus sind was Anschlüsse angeht. Von der Freundlichkeit der Fahrer und den Infos ganz zu schweigen.

Anschlüsse sind in Hamburg auch nötig, man kommt ja nur immer mit Umsteigen von A nach B, weil die Linien selten direkt fahren.

Sie sind doch hier auch nötig! Oder habe ich die Ironie nicht rausgelesen?

Im dichten Takt sind bei uns keine Anschlüsse notwendig. Nett, aber auf keinen Fall nötig. Wo man selten fährt und im Spät- und Nachtverkehr sind sie nötig.

Und wird in Hamburg seltener als alle 10 Minuten gefahren?

Tagsüber bspw.gibt es die (Touri)Linie 111 oder den Schnellbus 36 die alle 20min fahren.
Der 112er alle 15min, der 286er halbstündlich.
Wo es aber geht warten Busse aufeinander.
Die Fahrzeiten sind entsprechend ausgelegt, was zu einer gefühlt langsamen Durchschnittsgeschwindigkeit führt. Und damit die Linien nicht verspätet sind gibt es ausreichend Pause für die Fahrer.
111er bspw.an beiden Enden 25min, der 36er in Blankenese 40min, der 21er in Klein Flottbek 31min (beim 10min-Takt).

Und es gibt unendliche Leerfahrten wegen Linienkopplungen.
Zitat
micha774
Kleiner Einwurf zu Hamburg:

Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
micha774
Ich war letzten Dienstag/Mittwoch in Hamburg und kann sagen, das die Berlin weit voraus sind was Anschlüsse angeht. Von der Freundlichkeit der Fahrer und den Infos ganz zu schweigen.

Anschlüsse sind in Hamburg auch nötig, man kommt ja nur immer mit Umsteigen von A nach B, weil die Linien selten direkt fahren.

Sie sind doch hier auch nötig! Oder habe ich die Ironie nicht rausgelesen?

Im dichten Takt sind bei uns keine Anschlüsse notwendig. Nett, aber auf keinen Fall nötig. Wo man selten fährt und im Spät- und Nachtverkehr sind sie nötig.

Und wird in Hamburg seltener als alle 10 Minuten gefahren?

Tagsüber bspw.gibt es die (Touri)Linie 111 oder den Schnellbus 36 die alle 20min fahren.
Der 112er alle 15min, der 286er halbstündlich.
Wo es aber geht warten Busse aufeinander.
Die Fahrzeiten sind entsprechend ausgelegt, was zu einer gefühlt langsamen Durchschnittsgeschwindigkeit führt. Und damit die Linien nicht verspätet sind gibt es ausreichend Pause für die Fahrer.
111er bspw.an beiden Enden 25min, der 36er in Blankenese 40min, der 21er in Klein Flottbek 31min (beim 10min-Takt).

Und es gibt unendliche Leerfahrten wegen Linienkopplungen.

ja, wir meinen hier jetzt aber die S-Bahn. Alle möglichen unmöglichen Takt im Busbereich gibts in Berlin ja sowieso.

*******
Forum schon leergelesen? Dann weiß ich auch nicht weiter.
Zitat
micha774
Kleiner Einwurf zu Hamburg:


Die Fahrzeiten sind entsprechend ausgelegt, was zu einer gefühlt langsamen Durchschnittsgeschwindigkeit führt.

Deswegen habe ich dort so oft Verfrühungen im Busnetz erlebt...
Im Liniennetz ab 31.10. werden die Änderungen zum Fahrplanwechsel schon miterwähnt: [www.vbb.de] (PDF)

Die RB 41 entfällt und wird durch Busse ersetzt.
Zitat
Knut Rosenthal
Im Liniennetz ab 31.10. werden die Änderungen zum Fahrplanwechsel schon miterwähnt: [www.vbb.de] (PDF)

Die RB 41 entfällt und wird durch Busse ersetzt.


Danke für den Link! Ganz großes Kino da unten:
- bis 2014: Bedienung der Halte in Raddusch und (alternierend) Kunersdorf/Kolkwitz mit dem RE2
- dann: Wegfall der Halte; stündlicher Ersatzverkehr mit Bussen mit Anschluss an den RE2
- dann wieder (ganz doll hochgejubelte) Bedienung mit Zügen, aber nur noch alle 2 Stunden und mit miesen Anschlüssen Ri. Berlin
- dann großes Wundern, dass da keiner mitfährt
- sang- und klanglose Einstellung; bin gespannt, ob wieder mit besseren Anschlüssen.
Aber bestimmt nur alle 2 Stunden.
Danke fürs ausgiebige Recherchieren.

Die Baustellenhinweise explodieren ja.

Ist das ein neuer Versuch der Darstellung der Jahresbauarbeiten oder sind es dank "Starker Schiene" einfach mehr Bauarbeiten geworden?
Zitat
PassusDuriusculus
Die Baustellenhinweise explodieren ja.

Ist das ein neuer Versuch der Darstellung der Jahresbauarbeiten oder sind es dank "Starker Schiene" einfach mehr Bauarbeiten geworden?

Ich wollte gerade schreiben "Da es ja sowohl die Bauarbeiten bis zum Fahrplanwechsel sind, als auch die im kommenden
Jahr, entfallen ja 'einige' Baustellen im Dezember dann", aber hab dann gesehen, dass es ja nur zwei Hinweise sind, die
dann entfallen (Neuruppin und Niedergörsdorf). Der Rest gilt ja tatsächlich schon für 2021. :)
Hallo Zusammen,

was ich eben entdeckt habe. Auf der RB60 entfällt der Saisonhalt "Schönfließ Dorf" zur Adonisröschen Blüte, er wird wohl nicht mehr angefahren. Vor 3 Jahren wurde der alte Bahnsteig noch Saniert. Echt sehr schade. Stundentakt am Wochenende zwischen Eberswalde und Wriezen beginnt je nach richtung nach 9 Uhr bzw. nach 10 Uhr. Dazwischen gibt es noch einen 2h-Takt.

MFG Tom
Zitat
TomSpeedy
Stundentakt am Wochenende zwischen Eberswalde und Wriezen beginnt je nach richtung nach 9 Uhr bzw. nach 10 Uhr. Dazwischen gibt es noch einen 2h-Takt.

Ist dann dasselbe Konstrukt wie beim RE 6. Dort beginnt der durchgehende Stundentakt Sa/ So
auch erst mit den ersten 9:00 Uhr-Fahrten je Richtung zwischen Neuruppin und Wittenberge.
Wegen den Halten am Ostbahnhof wurde auf der Facebookseite des Ostkreuzblog geantwortet:

„Hallo Ostkreuzblog, wie Arnd Hellinger dir schon geantwortet hat, werden Bauarbeiten durchgeführt. Wie ganz genau der Fahrplan aussehen wird, gibt es noch keine Informationen. /jl„

Dann kann man den 142er gleich zum Ostkreuz führen, Ostbahnhof macht nicht mehr viel Sinn.
Zitat
Mont Klamott
Dann kann man den 142er gleich zum Ostkreuz führen, Ostbahnhof macht nicht mehr viel Sinn.

Weil alle Welt vom 142er zur Regionalbahn will?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Von der Fernbahn ist der Ostbahnhof ja schon zum großen Teil abgekoppelt, Galeria Kaufhof gibt es lange nicht mehr.
Die Wendefahrt am Hellwig Baumarkt vorbei ist leider nur Betriebsstrecke, keine Mitfahrt als Fahrgast möglich.
Evl. würden Verlängerungen die Strecke über den Ostbahnhof aufwerten.

Zitat
B-V 3313
Zitat
Mont Klamott
Dann kann man den 142er gleich zum Ostkreuz führen, Ostbahnhof macht nicht mehr viel Sinn.

Weil alle Welt vom 142er zur Regionalbahn will?
Zitat
Mont Klamott
Von der Fernbahn ist der Ostbahnhof ja schon zum großen Teil abgekoppelt, Galeria Kaufhof gibt es lange nicht mehr.
Die Wendefahrt am Hellwig Baumarkt vorbei ist leider nur Betriebsstrecke, keine Mitfahrt als Fahrgast möglich.
Evl. würden Verlängerungen die Strecke über den Ostbahnhof aufwerten.

Und das gilt zufälligerweise nur für deine Hauslinie...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen