Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragen (I/2021)
geschrieben von Philipp Borchert 
Re: Fragen (I/2021)
09.07.2021 02:39
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Bd2001
Rote Rücklichter haben alle Fahrzeuge der Berliner U-Bahn nach dem Krieg.
Hat auch nichts mit dem Krieg zu tun. Rote Schlußleuchten haben seit jeher alle Bahnfahrzeuge (im groben Sinne). Außer Pjönjang ;-)

Bis in die 40er Jahre des letzten Jahrhundert gab es keine getrennten roten Lichter. Das rote Licht wurde durch Vorsteckscheiben erzeugt. Darauf wollte Henning hinweisen.

Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Bd2001
Bisher wurde das rote Licht eben mit einer "normalen" Glühlampe erzeugt die entsprechend oft ausfiel. Nun ersetzt man diese durch LED. Gerade der Glühlampenwechsel bei GI/1E ist aufwendig, ohne Akkuschrauber geht da gar nichts.
Wenn ich mich nicht irre werden die Glühlampen turnusmäßig (wie bei den damaligen Straßenampeln mit Glühlampe) gewechselt, egal ob ob sie noch gingen oder nicht.
Ich persönlich habe noch nie eine U-Bahn oder S-Bahn gesehen die nur mit einem Front- oder rückseitigem Signallicht fuhr.

Bei der U-Bahn kommt das tagtäglich vor. Dann wechselt der Zugprüfer am nächsten Endbahnhof die Glohlampe aus.
Bei der S-Bahn kommt es tatsächlich seltener vor, aber auch da habe ich es selbst gesehen.
Re: Fragen (I/2021)
09.07.2021 08:22
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Theo333
Hallo,

ick hab da mal ne Frage zur FIS bei der U-Bahn (auser H-Züge), kommen die Infos für Anzeigen und die Ansagen von dem führendem Fahrzeug? Z.B. die Ansage in den F-Zügen, welche ja nur Teilweise die neue Stimme haben, wird da vom führenden Fahrzeug das Audiosignal in den ganzen Zug übertragen oder holt sich da jedes Pärchen (bzw 4er) die Ansagen auf Befehl aus dem eigenem Speicher? Hintergrund ist, dass ich heute auf der U8 in einem F7x-Zug saß, wo die neue Stimme drauf war und die Ansagen von einem Art Dreiklang angekündigt wurde, da bin ich ins Grübeln gekommen ob dann wohl im ganzen Zugverband die gleiche Ansage zu hören war?
Falls es hier schon mal Thema war, bitte ich um Entschuldigung!

Im ganzen Zug ist dann dieselbe Ansage zu hören. Du bist schon in den "Genuss" des neuen Gongs gekommen.

Danke dir, und ja, ein wahrer "Genuss", da er kaum zu hören war. Mal hoffen, dass mit den neuen Ansagen dann wensten die Durchsagen "dieser Zug hält nicht in Platz der Luftbrücke..." endlich mal vernünftig angesagt werden, jedes mal ein Graus diese Ansagen zu hören.
Zitat
Theo333
Danke dir, und ja, ein wahrer "Genuss", da er kaum zu hören war. Mal hoffen, dass mit den neuen Ansagen dann wensten die Durchsagen "dieser Zug hält nicht in Platz der Luftbrücke..." endlich mal vernünftig angesagt werden, jedes mal ein Graus diese Ansagen zu hören.

Schade, dass uns die etwas ätzend klingenden Ansagen dieser Transperson nicht mal im Untergrund erspart bleiben. Zum Glück gibts inzwischen diese kleinen Hörgeräte und zunehmend auch optische Anzeigen.

so long

Mario
Re: Fragen (I/2021)
09.07.2021 10:56
Zitat
Wutzkman
Mal wieder eine Frage für den FV.

Wenn ich beispielsweise eine Verbindung von Berlin (puh, gerade noch On-Topic) nach meinetwegen Buxtehude per Sparpreis gebucht habe, diese spezielle Verbindung nun wegen Bauarbeiten an dem Tag nicht wie geplant stattfinden kann und daher auf der Fahrkarte bereits die Zugbindung per Stempel und Unterschrift aufgehoben ist, gilt die Aufhebung für alle an der Verbindung beteiligten Züge, oder? Zumindest ist auf der Fahrkarte nicht explizit angegeben, dass sie nur für einen Zug aufgehoben ist.

Kann ich daher einen beliebigen anderen Zug an diesem Tag nehmen, auch wenn dieser früher abfährt und teurer ist (und auch schon immer teurer war) als die ursprüngliche Variante?

Ich muss hier leider doch noch mal konkreter nachfragen, auch wenn es aufgrund der Strecke, um die es eigentlich geht, streng genommen OT ist, sorry!

Die Zugbindung ist allgemein aufgehoben, aber gilt das auch für die Strecke? Die Fahrt sollte eigentlich von rechtsrheinisch hinter Frankfurt über Frankfurt und Nürnberg nach Franken gehen. Auf dem Ticket stehen also

NV*F-Hbf xx:xx ICExxx/N-Hbf xx:xx ICExxx

Von Frankfurt nach Nürnberg kommt man ja nicht nur über Würzburg, sondern auch über Erfurt. Aber das geht trotz aufgehobener Zugbindung nicht, oder?

Und wie ist es im Vorlauf mit dem Nahverkehr? Könnte ich zunächst mit der Fähre auf die andere Rheinseite und dort mit den Nahverkehr linksrheinisch bis Frankfurt? Das sollte gehen, oder? Es steht ja nur NV.
Einige der ICEs, die ich ich Frankfurt nehmen könnte, halten auch in Mainz Hbf. Dort kann ich allerdings nicht bereits einsteigen, da ich bis Frankfurt mit dem NV muss laut Ticket, oder?
Re: Fragen (I/2021)
09.07.2021 12:58
Zitat
der weiße bim
Schade, dass uns die etwas ätzend klingenden Ansagen dieser Transperson nicht mal im Untergrund erspart bleiben.
Ich bin ein wenig verwirrt, Mario. Steht das "ätzend klingend" im direkten Zusammenhang mit "Transperson"? Da ist so ein abfälliger Unterton drin.

Nicht dass man die Stimme nicht mögen darf, ich mag sie auch nicht besonders, allerdings mochte sie ich schon nicht, bevor ich überhaupt wusste, wer spricht und dass es eine Transperson ist, die spricht.

Ich bin schon erschüttert über die generell und auch hier um sich greifende Homophobie und Intoleranz. Und darüber, dass man es Minderheiten nicht zugestehen mag, ihre Rechte einzufordern und darin unterstützt zu werden.

Gruß,
Thilo
Re: Fragen (I/2021)
09.07.2021 15:53
Zitat
Wutzkman
Die Zugbindung ist allgemein aufgehoben, aber gilt das auch für die Strecke? Die Fahrt sollte eigentlich von rechtsrheinisch hinter Frankfurt über Frankfurt und Nürnberg nach Franken gehen. Auf dem Ticket stehen also

NV*F-Hbf xx:xx ICExxx/N-Hbf xx:xx ICExxx

Von Frankfurt nach Nürnberg kommt man ja nicht nur über Würzburg, sondern auch über Erfurt. Aber das geht trotz aufgehobener Zugbindung nicht, oder?

Doch, bei aufgehobener Zugbindung sollte die Fahrt auch über Erfurt möglich sein.
Wenn die Zugbindung aufgehoben ist, darf man auch mit geänderter Streckenführung fahren. Und möglicherweise erreichst du dein Ziel dann ja über Erfurt mit weniger Verspätung, als wenn du auf der originalen Strecke über Würzburg bleiben würdest.

Zitat
Wutzkman
Und wie ist es im Vorlauf mit dem Nahverkehr? Könnte ich zunächst mit der Fähre auf die andere Rheinseite und dort mit den Nahverkehr linksrheinisch bis Frankfurt? Das sollte gehen, oder? Es steht ja nur NV.

Da bin ich mir jetzt nicht so sicher, weil der Startbahnhof ja auch auf der Fahrkarte steht. Und wenn da beispielsweise St. Goarshausen steht, kannst du meiner Meinung nach nicht in St. Goar losfahren. Und für die Fähre wirst du vermutlich sowieso noch eine Fahrkarte bauchen.

Zitat
Wutzkman
Einige der ICEs, die ich ich Frankfurt nehmen könnte, halten auch in Mainz Hbf. Dort kann ich allerdings nicht bereits einsteigen, da ich bis Frankfurt mit dem NV muss laut Ticket, oder?
Wenn die Zugbindung aufgehoben ist, bist du auch nicht mehr daran gebunden, den Nahverkehr zu nutzen.

Soweit meine Meinung.
Re: Fragen (I/2021)
09.07.2021 16:49
Zitat
Wutzkman
Die Zugbindung ist allgemein aufgehoben, aber gilt das auch für die Strecke? Die Fahrt sollte eigentlich von rechtsrheinisch hinter Frankfurt über Frankfurt und Nürnberg nach Franken gehen. Auf dem Ticket stehen also

NV*F-Hbf xx:xx ICExxx/N-Hbf xx:xx ICExxx

Von Frankfurt nach Nürnberg kommt man ja nicht nur über Würzburg, sondern auch über Erfurt. Aber das geht trotz aufgehobener Zugbindung nicht, oder?

Über Erfurt ist ja ein riesiger Umweg und wird nie eine schnellere Verbindung darstellen als der direkte Weg über Würzburg, also eher schlechte Chancen.

Zitat
Wutzkman
Und wie ist es im Vorlauf mit dem Nahverkehr? Könnte ich zunächst mit der Fähre auf die andere Rheinseite und dort mit den Nahverkehr linksrheinisch bis Frankfurt? Das sollte gehen, oder? Es steht ja nur NV.

Kannste machen, musst halt nur die den NV auf der anderen Rheinseite eine neue Fahrkarte kaufen.

Zitat
Wutzkman
Einige der ICEs, die ich ich Frankfurt nehmen könnte, halten auch in Mainz Hbf. Dort kann ich allerdings nicht bereits einsteigen, da ich bis Frankfurt mit dem NV muss laut Ticket, oder?
Zugbindung aufgehoben, also kannste auch überall ICE fahren wenn du willst.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

#freeAssange
Re: Fragen (I/2021)
09.07.2021 17:11
Auch hier noch mal Danke! Das heißt, ein Umweg wäre nur zulässig, wenn man dadurch schneller an das Ziel kommt? Schneller als was denn? Als die ursprünglich geplante Ankunft? Wenn ich aber auch generell am Startbahnhof beliebig früher losfahren darf, komme ich doch fast zwangsläufig auch früher am Zielbahnhof an. :)

In meinem speziellen Fall liegt das Ziel allerdings nördlich von Nürnberg (und Fürth), d.h. die Fahrt über Erfurt ist auch im Normalfall nicht unbedingt zwingend länger als über Nürnberg.

Ihr meint, ich müsste ein NV-Ticket selbst zahlen, weil Startbahnhof nicht identisch ist? OK, aber es reicht dann im Zweifel nach Mainz Hbf, weil dort dann einer der möglichen ICEs fahren würde, auch wenn Mainz Hbf selbst gar nicht auf meinem Ticket erwähnt wird? :)
Guten Abend!

ich habe diesselbe Frage wie immer. Ich kenne mich mit den Umläufen leider nicht so aus.
Seitdem die Langhansstraße wieder frei ist, ist der Betriebshof Weißensee wieder erreichbar.
Jedoch sind Nachts weiterhin 50er und M1er in der Wende Guyotstr. geparkt. Ich weiß, dass das mit der Herzbergstr. zusammen hängen soll, aber der Betriebshof Lichtenberg ist doch gar nicht zuständig für M1 und 50?!
Werden in der Zeit der Bauarbeiten, Fahrzeuge umbeheimatet, weshalb der Betriebshof Weißensee kein Platz für M1 und 50 hat?
Re: Fragen (I/2021)
09.07.2021 17:42
Ich glaube, das auch bei der S-Bahn Züge (mit Personal) auf Bahnhöfen "übernachten" (Birkenwerder, Spindlersfeld).
Ich meine, dass auch auf dem Betriebshof Weißensee gebaut wird. Ich kenne nicht den Umfang, aber es hat mit der Ertüchtigung für die künftigen 50-Meter-Wagen zu tun. Möglich, dass dadurch auch dieser Hof eingeschränkte Kapazitäten hat.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Re: Fragen (I/2021)
09.07.2021 22:14
Zitat
spreepirat
Zitat
der weiße bim
Schade, dass uns die etwas ätzend klingenden Ansagen dieser Transperson nicht mal im Untergrund erspart bleiben.
Ich bin ein wenig verwirrt, Mario. Steht das "ätzend klingend" im direkten Zusammenhang mit "Transperson"? Da ist so ein abfälliger Unterton drin.

Nicht dass man die Stimme nicht mögen darf, ich mag sie auch nicht besonders, allerdings mochte sie ich schon nicht, bevor ich überhaupt wusste, wer spricht und dass es eine Transperson ist, die spricht.

Ich bin schon erschüttert über die generell und auch hier um sich greifende Homophobie und Intoleranz. Und darüber, dass man es Minderheiten nicht zugestehen mag, ihre Rechte einzufordern und darin unterstützt zu werden.

Gruß,
Thilo

Es ist vielleicht Wurst wer das spricht, aber nicht wie.
Es klingt im Gegensatz zu den bisher verwendeten angenehmen Stimmen echt ätzend, ist eklig laut und in der Ausdrucksart nervend,
und man kann es leider in der FK nicht lautlos stellen.

Kein Wunder das viele Fahrer diese Ansage nicht mehr mögen....

T6JP
Helga Bayertz’ Ansagen waren in meinen Ohren äußerst nüchtern fast trocken, aber ausnahmslos gut und eindeutig zu verstehen. Die neuen Ansagen klingen emotionaler.

Herzliche Grüße von
'Möckernbrücke'
Dipl.-Fahrgast h.c.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.2021 00:06 von Möckernbrücke.
Zitat
spreepirat
Zitat
der weiße bim
Schade, dass uns die etwas ätzend klingenden Ansagen dieser Transperson nicht mal im Untergrund erspart bleiben.
Ich bin ein wenig verwirrt, Mario. Steht das "ätzend klingend" im direkten Zusammenhang mit "Transperson"? Da ist so ein abfälliger Unterton drin. ...

Lies doch mal richtig. Als ätzend empfinde ich den Klang der Stimme, nicht die Person. Eine angenehme, freundliche Stimme wäre mir lieber, egal von was für einer Person sie stammt. Einfach bei jeder Gelegenheit Homophobie und Intoleranz zu unterstellen entspricht natürlich ganz dem heutigen Zeitgeist. Da muss man wohl mit leben als alteingesessener Hetero und künftige Minderheit.
Das ist natürlich nichts Neues, wer seinerzeit zu den Parolen des aktuellen SED-Parteitags nicht kräftig Beifall klatschte, war schon verdächtig ;-) Die Erfahrung als Verdächtiger lehrt, dass sich sowas mitunter ganz schnell ändert.

so long

Mario
Zitat
T6Jagdpilot
Es ist vielleicht Wurst wer das spricht, aber nicht wie.

Danke, Kollege
C. Wurst lassen wir lieber singen, übrigens mit einer recht angenehmen Stimme ;-)

so long

Mario
Re: Fragen (I/2021)
10.07.2021 04:17
Zitat
Möckernbrücke
Helga Bayertz’ Ansagen waren in meinen Ohren äußerst nüchtern fast trocken, aber ausnahmslos gut und eindeutig zu verstehen. Die neuen Ansagen klingen emotionaler.

Emotionaler?

Wie die Meinungen doch auseinander gehen...
Re: Fragen (I/2021)
10.07.2021 10:55
Ich will nicht länger drauf herumreiten, aber das genau ist der Grund, warum Kampagnen, Regenbogenfahnen etc wichtig sind. Weil stets die Andersartigkeit der "anderen" betont wird. Dazu kommt die Angst vor dem Fremden, davor, fremd im eigenen Land zu sein und von den "anderen" überrollt zu werden. Aber vielleicht kann man das auch nur nachvollziehen, wenn man selbst betroffen ist


Zitat
der weiße bim
Zitat
spreepirat
Zitat
der weiße bim
Schade, dass uns die etwas ätzend klingenden Ansagen dieser Transperson nicht mal im Untergrund erspart bleiben.
Ich bin ein wenig verwirrt, Mario. Steht das "ätzend klingend" im direkten Zusammenhang mit "Transperson"? Da ist so ein abfälliger Unterton drin. ...

Lies doch mal richtig. Als ätzend empfinde ich den Klang der Stimme, nicht die Person. Eine angenehme, freundliche Stimme wäre mir lieber, egal von was für einer Person sie stammt. Einfach bei jeder Gelegenheit Homophobie und Intoleranz zu unterstellen entspricht natürlich ganz dem heutigen Zeitgeist. Da muss man wohl mit leben als alteingesessener Hetero und künftige Minderheit.
Das ist natürlich nichts Neues, wer seinerzeit zu den Parolen des aktuellen SED-Parteitags nicht kräftig Beifall klatschte, war schon verdächtig ;-) Die Erfahrung als Verdächtiger lehrt, dass sich sowas mitunter ganz schnell ändert.
Zitat
spreepirat
Ich will nicht länger drauf herumreiten, aber das genau ist der Grund, warum Kampagnen, Regenbogenfahnen etc wichtig sind. Weil stets die Andersartigkeit der "anderen" betont wird. Dazu kommt die Angst vor dem Fremden, davor, fremd im eigenen Land zu sein und von den "anderen" überrollt zu werden. Aber vielleicht kann man das auch nur nachvollziehen, wenn man selbst betroffen ist.

Hallo Spreepirat, da gebe ich dir Recht!
Das selbe ist es, wenn es z.B. um die Mohrenstraße geht. Toleranz und Sensibilität können nicht schaden.

Herzliche Grüße von
'Möckernbrücke'
Dipl.-Fahrgast h.c.
Re: Fragen (I/2021)
10.07.2021 11:25
Zitat
der weiße bim
Zitat
spreepirat
Zitat
der weiße bim
Schade, dass uns die etwas ätzend klingenden Ansagen dieser Transperson nicht mal im Untergrund erspart bleiben.
Ich bin ein wenig verwirrt, Mario. Steht das "ätzend klingend" im direkten Zusammenhang mit "Transperson"? Da ist so ein abfälliger Unterton drin. ...

Lies doch mal richtig. Als ätzend empfinde ich den Klang der Stimme, nicht die Person. Eine angenehme, freundliche Stimme wäre mir lieber, egal von was für einer Person sie stammt. Einfach bei jeder Gelegenheit Homophobie und Intoleranz zu unterstellen entspricht natürlich ganz dem heutigen Zeitgeist. Da muss man wohl mit leben als alteingesessener Hetero und künftige Minderheit.
Das ist natürlich nichts Neues, wer seinerzeit zu den Parolen des aktuellen SED-Parteitags nicht kräftig Beifall klatschte, war schon verdächtig ;-) Die Erfahrung als Verdächtiger lehrt, dass sich sowas mitunter ganz schnell ändert.

Dazu ein kleiner Widerspruch: "ätzend klingende Ansagen dieser Transperson" klingt sehr wohl abwertend, und das von vorne bis hinten.
Der Ausdruck "diese Transperson" klingt jedenfalls nicht sehr respektvoll für die Bezeichnung eines Menschens wie du und ich. :-)
Im Übrigen: Dass es danach gleich um die SED und Anfeindungen von ach so bemitleidenswerten Minderheiten wie der des armen, alten heterosexuellen Mannes geht, bestätigt dieses Bild voll und ganz. Sorry, aber da lohnt sich dann doch jedes weitere wehende Regenbogenfähnchen. Denn die getroffenen Hunde bellen jedes Mal munter weiter.
Re: Fragen (I/2021)
10.07.2021 11:44
>wie der des armen, alten heterosexuellen Mannes

Da fehlt "weißen". Aber ich war auch etwas erschrocken über Mario, obwohl ich sehr tolerant gegenüber Polemik bin. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen