Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragen (I/2021)
geschrieben von Philipp Borchert 
Ach stimmt danke. Hab zwar mal direkt im Kaskelkiez an der ICE-Bereitstellungsstrecke gearbeitet, die aber einfach gerade nicht auf dem Schirm gehabt.
Hallo!

(Die Frage wurde mit Sicherheit schon beantwortet?)

Brauchen die Fahrer/Fahrerinnen eigentlich eine "spezielle Lizens" um Doppertraktion GT 6 zu fahren, z.B. im Moment sehr oft auf der M4 !?
Was sind die Inhalte, die dort gelehrt werden, sollte es Schulungen dazu geben?

Danke
Re: Fragen (I/2021)
29.01.2021 15:09
Doppelmanta ist eine weitere Typenberechtigung, die zusätzlich zur Grundausbildung gelehrt wird.
Abweichende Inhalte gibt es wenig, jedoch etwas mehr bzw andere Entstörung,Vermittlung von mehr Augenmaß beim befahren von Kreuzungen usw.

T6JP
Gab es nicht mal die Idee, vom Verteilergeschoss des U Hauptbahnhof hoch zur Straßenbahn Fahrtreppen zu installieren? Was ist daraus geworden? Die Wand an der Seite sieht ja nicht so aus, als seien dort noch Durchbrüche für solche Anlagen vorhanden.

Und jetzt, da nun endlich auch die richtige U-Bahn den Hauptbahnhof erreich hat - wäre es nicht langsam mal an der Zeit, am HAUPTbahnhof der HAUPTstadt ein Kundenzentrum des Stadtverkehrsbetriebs einzurichten?

****
Serviervorschlag
Jay
Re: Fragen (I/2021)
02.02.2021 16:05
Zitat
Philipp Borchert
Gab es nicht mal die Idee, vom Verteilergeschoss des U Hauptbahnhof hoch zur Straßenbahn Fahrtreppen zu installieren? Was ist daraus geworden? Die Wand an der Seite sieht ja nicht so aus, als seien dort noch Durchbrüche für solche Anlagen vorhanden.
[...]

Nein, die Fahrtreppen gehören zur künftigen S21-Passarelle, nicht zur U-Bahn. In der Tat sind aber entsprechende Durchbrüche zum S21-Bahnhof vorbereitet.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Re: Fragen (I/2021)
02.02.2021 16:12
Zitat
Philipp Borchert

Und jetzt, da nun endlich auch die richtige U-Bahn den Hauptbahnhof erreich hat - wäre es nicht langsam mal an der Zeit, am HAUPTbahnhof der HAUPTstadt ein Kundenzentrum des Stadtverkehrsbetriebs einzurichten?

Es gibt dort doch ein großes Reisezentrum eines bundesweiten Mobilitätsdienstleisters in dem alle Wünsche erhört werden. Wozu eine zweite Verkaufsstelle eines anderen Verkehrsunternehmens?

*******
Tugäsa ägänst caurona!
Jay
Re: Fragen (I/2021)
02.02.2021 16:17
Zitat
Logital
Zitat
Philipp Borchert

Und jetzt, da nun endlich auch die richtige U-Bahn den Hauptbahnhof erreich hat - wäre es nicht langsam mal an der Zeit, am HAUPTbahnhof der HAUPTstadt ein Kundenzentrum des Stadtverkehrsbetriebs einzurichten?

Es gibt dort doch ein großes Reisezentrum eines bundesweiten Mobilitätsdienstleisters in dem alle Wünsche erhört werden. Wozu eine zweite Verkaufsstelle eines anderen Verkehrsunternehmens?

Man nennt es Service!

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Philipp Borchert
Gab es nicht mal die Idee, vom Verteilergeschoss des U Hauptbahnhof hoch zur Straßenbahn Fahrtreppen zu installieren? Was ist daraus geworden? Die Wand an der Seite sieht ja nicht so aus, als seien dort noch Durchbrüche für solche Anlagen vorhanden.

Die Sollbruchstellen für die Fahrtreppen sind hinter den Wandverkleidungen im Zwischengeschoss verborgen. Für deren Einbau und Inbetriebnahme sind Eingriffe in das Zwischengeschoss der S-Bahn erforderlich. Ob sich das während des zunächst vorgesehenen provisorischen Bahnsteigs der "S21-City-S-Bahn" überhaupt realisieren lässt, ist mir nicht bekannt.

so long

Mario
Zitat
Logital
Es gibt dort doch ein großes Reisezentrum eines bundesweiten Mobilitätsdienstleisters in dem alle Wünsche erhört werden. Wozu eine zweite Verkaufsstelle eines anderen Verkehrsunternehmens?

Alle Wünsche? Direkt am Hauptbahnhof beginnt Deutschlands größtest Straßenbahnnetz. Bekomme ich bei der S-Bahn eine Übersicht dafür? Den von der BVG herausgegebenen Plan "Berlin Barrierefrei"? Den Atlas? Bekomme ich als Tourist die trendigen BVG-Souvenirs im Kundenzentrum?

Mir fällt jetzt auf Anhieb keine größere Stadt in Deutschland ein, die kein Kundenzentrum des lokalen Verkehrsunternehmens am Hauptbahnhof hat, obwohl es immer auch ein Reisezentrum der Bahn vor Ort gibt. Dass die BVG in den letzten Jahren wieder etwas in die Fläche gegangen ist (Tegel, Marzahn, Köpenick) ist sehr begrüßenswert, sowas fehlt in vielen anderen Großstädten. Ich finde aber, die BVG sollte am Hauptbahnhof entsprechend präsent sein.

****
Serviervorschlag
Das ist ja schade. Der direkte Zugang zur Straßenbahn ist an sich klasse, aber die Aufgänge sind schon sehr hoch mit sehr vielen Stufen. Quasi eineinhalb mal in Marienfelde rauf und runter in einer Richtung ;)

****
Serviervorschlag
Zitat
Philipp Borchert
Das ist ja schade. Der direkte Zugang zur Straßenbahn ist an sich klasse, aber die Aufgänge sind schon sehr hoch mit sehr vielen Stufen. Quasi eineinhalb mal in Marienfelde rauf und runter in einer Richtung ;)

Dafür wettergeschützt, ohne Wartezeit an Ampeln und ohne Rangelei mit Fahrradfahrern, die mitunter Slalom um menschliche Verkehrshindernisse fahren. Und Treppensteigen hält fit ;-)

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.2021 23:09 von der weiße bim.
Re: Fragen (I/2021)
02.02.2021 23:19
Zitat
Philipp Borchert
Mir fällt jetzt auf Anhieb keine größere Stadt in Deutschland ein, die kein Kundenzentrum des lokalen Verkehrsunternehmens am Hauptbahnhof hat, obwohl es immer auch ein Reisezentrum der Bahn vor Ort gibt.

Wenn wir es als größere Stadt definieren, dann ist Schwerin ein Beispiel.
Ja, ich kenne auch einige. Ulm beispielsweise, auch in Chemnitz gibt es kein CVAG-Zentrum am Hauptbahnhof. Aber Braunschweig, Bremen oder Dresden zeigen, dass für die Präsenz wenigstens ein kleinerer Pavillon dienen kann. Es muss ja kein riesiges Kundenzentrum sein. In einer riesigen Stadt wie Berlin muss ja zum Beispiel nicht ausgerechnet am Hauptbahnhof viel Platz für Leute mit Abo-Anträgen sein.

Die Frage ist, warum gibt es sowas nicht. Hat die BVG dafür keinen Platz? Kein Personal? Oder sieht man tatsächlich keinen Bedarf?

****
Serviervorschlag




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.2021 23:35 von Philipp Borchert.
Zitat
Philipp Borchert
Mir fällt jetzt auf Anhieb keine größere Stadt in Deutschland ein, die kein Kundenzentrum des lokalen Verkehrsunternehmens am Hauptbahnhof hat, obwohl es immer auch ein Reisezentrum der Bahn vor Ort gibt.

So ein Kundenzentrum ist ja für den gemeinen Touristen eigentlich gar nicht notwendig, so die Angebote am Ort auch anderweitig feilgeboten werden. Oft ist es ja lediglich der Wunsch nach einer Übersicht über den örtlichen ÖPNV (Liniennetz), den es zu erfüllen gilt. Und da fallen mir nur drei Städte ein (London, Prag und Basel), wie man ohne viel suchen und fragen eines solchen Exemplares habhaft wird.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Re: Fragen (I/2021)
03.02.2021 09:00
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Logital
Es gibt dort doch ein großes Reisezentrum eines bundesweiten Mobilitätsdienstleisters in dem alle Wünsche erhört werden. Wozu eine zweite Verkaufsstelle eines anderen Verkehrsunternehmens?

Alle Wünsche? Direkt am Hauptbahnhof beginnt Deutschlands größtest Straßenbahnnetz. Bekomme ich bei der S-Bahn eine Übersicht dafür? Den von der BVG herausgegebenen Plan "Berlin Barrierefrei"? Den Atlas? Bekomme ich als Tourist die trendigen BVG-Souvenirs im Kundenzentrum?

Mir fällt jetzt auf Anhieb keine größere Stadt in Deutschland ein, die kein Kundenzentrum des lokalen Verkehrsunternehmens am Hauptbahnhof hat, obwohl es immer auch ein Reisezentrum der Bahn vor Ort gibt. Dass die BVG in den letzten Jahren wieder etwas in die Fläche gegangen ist (Tegel, Marzahn, Köpenick) ist sehr begrüßenswert, sowas fehlt in vielen anderen Großstädten. Ich finde aber, die BVG sollte am Hauptbahnhof entsprechend präsent sein.

Ich bin da eher anders unterwegs. Aus meiner Sicht sollte es in einem Hauptbahnhof eine Anlaufstelle rund um die Mobilität in der Stadt geben. Dort sollte es selbstverständlich auch die von dir gewünschten Produkte geben. Ob sie von der BVG, der S-Bahn der DB Regio oder der ODEG betrieben wird wäre mir egal. Hauptsache sie existiert.

Am Potsdamer Hauptbahnhof ist dies mit der "Mobilitätsagentur" geglückt. Hier arbeiten die örtlichen Verkehrsbetriebe mit der DB in einer Verkaufsstelle zusammen.

[www.maz-online.de]

hinter Paywall

oder hier

[www.punkt3.de]

allerdings unkritisch da Text vom Betreiber geschrieben

*******
Tugäsa ägänst caurona!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.2021 09:03 von Logital.
Re: Fragen (I/2021)
03.02.2021 09:40
Zitat
eiterfugel
Zitat
Philipp Borchert
Mir fällt jetzt auf Anhieb keine größere Stadt in Deutschland ein, die kein Kundenzentrum des lokalen Verkehrsunternehmens am Hauptbahnhof hat, obwohl es immer auch ein Reisezentrum der Bahn vor Ort gibt.

Wenn wir es als größere Stadt definieren, dann ist Schwerin ein Beispiel.

Hamburg.

HVV im Hauptbahnhof
Hochbahn AM Hbf.
Re: Fragen (I/2021)
03.02.2021 13:00
Zitat
micha774
Zitat
eiterfugel
Zitat
Philipp Borchert
Mir fällt jetzt auf Anhieb keine größere Stadt in Deutschland ein, die kein Kundenzentrum des lokalen Verkehrsunternehmens am Hauptbahnhof hat, obwohl es immer auch ein Reisezentrum der Bahn vor Ort gibt.

Wenn wir es als größere Stadt definieren, dann ist Schwerin ein Beispiel.

Hamburg.

HVV im Hauptbahnhof
Hochbahn AM Hbf.

Der HVV ist jedoch kein Verkehrsunternehmen.

*******
Tugäsa ägänst caurona!
Re: Fragen (I/2021)
03.02.2021 14:57
Dachte es geht hier um den VBB (also Verbund) der kein Kundenzentrum hat. Dann ist meine Aussage falsch
Re: Fragen (I/2021)
04.02.2021 00:34
Zitat
Logital
Zitat
Philipp Borchert
Alle Wünsche? Direkt am Hauptbahnhof beginnt Deutschlands größtest Straßenbahnnetz. Bekomme ich bei der S-Bahn eine Übersicht dafür? Den von der BVG herausgegebenen Plan "Berlin Barrierefrei"? Den Atlas? Bekomme ich als Tourist die trendigen BVG-Souvenirs im Kundenzentrum?

Mir fällt jetzt auf Anhieb keine größere Stadt in Deutschland ein, die kein Kundenzentrum des lokalen Verkehrsunternehmens am Hauptbahnhof hat, obwohl es immer auch ein Reisezentrum der Bahn vor Ort gibt. Dass die BVG in den letzten Jahren wieder etwas in die Fläche gegangen ist (Tegel, Marzahn, Köpenick) ist sehr begrüßenswert, sowas fehlt in vielen anderen Großstädten. Ich finde aber, die BVG sollte am Hauptbahnhof entsprechend präsent sein.

Ich bin da eher anders unterwegs. Aus meiner Sicht sollte es in einem Hauptbahnhof eine Anlaufstelle rund um die Mobilität in der Stadt geben. Dort sollte es selbstverständlich auch die von dir gewünschten Produkte geben. Ob sie von der BVG, der S-Bahn der DB Regio oder der ODEG betrieben wird wäre mir egal. Hauptsache sie existiert.

Am Potsdamer Hauptbahnhof ist dies mit der "Mobilitätsagentur" geglückt. Hier arbeiten die örtlichen Verkehrsbetriebe mit der DB in einer Verkaufsstelle zusammen.

Die Zusammenarbeit am Potsdamer Hauptbahnhof ist eher rudimentär, die Verkehrsbetriebe fungieren als simple DB-Agentur mit den daraus resultierenden Einschränkungen.

Zum Berliner Hauptbahnhof: An der Stelle des einstigen Reisebüros könnte auf dem Papier vielleicht sogar noch Platz für eine BVG-Verkaufsstelle vorhanden sein. Aber ob da wirklich alle Beteiligten so dafür sind? Schon die Untervermietung Bahn <> Nicht-Bahn kenne ich von anderswo nicht. Und im Zweifel hat auch die BVG da in Zukunft ganztägig vor allem "Ich hätte gern ein Ticket nach Düsseldorf/Frankfurt/Hamburg/Leipzig" und keinen VBB-Verkauf (wie es die S-Bahn trotz drölfzig Hinweisen auch hat).

Für Kunden außerhalb von Abos und recht spezifischen Wünschen (Print-Netzpläne sind sowas von 2000er, Atlanten und Souvenire vmtl. auch nicht tagesfüllend) besteht ein umso größeres Wirrwarr: Soll ich mich links anstellen, oder rechts? Wozu sitzen die da eigentlich, wenn die gegenüber das (fast) gleiche verkaufen? Warum verkauft die S-Bahn etwas, was die BVG nicht verkauft.. Und so weiter. Da ist dann vielleicht doch besser: Ein Standort, ein Betreiber.
Zitat
FlO530
Die Zusammenarbeit am Potsdamer Hauptbahnhof ist eher rudimentär, die Verkehrsbetriebe fungieren als simple DB-Agentur mit den daraus resultierenden Einschränkungen.

Zumal doch sowohl die DB als auch die S-Bahn im Bahnhof weiterhin eigene Kundenzentren bespielen, soweit ich weiß. Im Mobilitätszentrum arbeiten 'nur' die lokalen Verkehrsunternehmen ViP und Regiobus PM zusammen.

****
Serviervorschlag
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen