Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen April 2021
geschrieben von B-V 3313 
Jagut ok. Anhand der Sitzplätze (lt. Wikipedia) ist es dennoch ein Vierteiler, es sei denn die DB Regio Nordost sparrt nun kräftig an Sitzplätzen. :)
Zitat
Flexist
Jagut ok. Anhand der Sitzplätze (lt. Wikipedia) ist es dennoch ein Vierteiler, es sei denn die DB Regio Nordost sparrt nun kräftig an Sitzplätzen. :)

Nee. Die ODEG beschreibt 284 Sitzplätze. Dss ist ein 5 Teiler. So viele passen nie und nimmer in den einen 4 Teiler.

*******
Bitte beachten Sie die aktuelle Landesverordnung zum Infektionsschutz!
Um 16:40 Uhr war ein BR 481 mod. auf der S85 ab Treptower Park Richtung Pankow unterwegs. Ob das mit der Verspätung wegen der polizeilichen Maßnahme in Verbindung stand, kann ich leider nicht beurteilen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.2021 16:41 von Ringbahnfahrer.
Eine Pressemeldung der DB zum RE6:

[www.deutschebahn.com]

"Weiterer Baustein für Sicherheit in Zeiten der Pandemie: DB Regio Nordost startet Pilotprojekt mit innovativem Wegeleitsystem

Markierungen geben Fahrgästen bessere Orientierung und erleichtern das Abstandhalten • Testbetrieb mit Dieseltriebwagen auf der Strecke Berlin Gesundbrunnen - Wittenberge"

*******
Bitte beachten Sie die aktuelle Landesverordnung zum Infektionsschutz!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.04.2021 13:26 von Logital.
Für mich klingt das wie die Einführung des Vordereinstiegs und Hintenausstiegs. Da die Eisenbahntriebwagen auch Dreiecke befahren, kann es auch umgekehrt sein. Wie soll das funktionieren?
Aktionismus - um zu dokumentieren, wie sehr sich der Betreiber um seine Fahrgäste sorgt und kümmert? Dabei sind die meisten Nutzer, die das können, längst aufs Auto umgestiegen. Viele verzichten momentan ganz auf Bahnreisen.

so long

Mario
Am Besten muss man beim Einstieg noch Fahrausweis und Testergebnis vorzeigen oder noch ein Knäckebrot kaufen.... Äh... Oder so ähnlich
Zitat
der weiße bim
Für mich klingt das wie die Einführung des Vordereinstiegs und Hintenausstiegs. Da die Eisenbahntriebwagen auch Dreiecke befahren, kann es auch umgekehrt sein. Wie soll das funktionieren?
Aktionismus - um zu dokumentieren, wie sehr sich der Betreiber um seine Fahrgäste sorgt und kümmert? Dabei sind die meisten Nutzer, die das können, längst aufs Auto umgestiegen. Viele verzichten momentan ganz auf Bahnreisen.

Es wäre natürlich wesentlich schlauer, wenn man aufs Reisen verzichten würde, statt alleine im Auto zu fahren und dann am Zielort das Virus zu verbreiten!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
der weiße bim
Für mich klingt das wie die Einführung des Vordereinstiegs und Hintenausstiegs. Da die Eisenbahntriebwagen auch Dreiecke befahren, kann es auch umgekehrt sein. Wie soll das funktionieren?

Da die üblicherweise einegesetzen Fahrzeuge nur 2 Türen auf jeder Seite haben, stören doch die Richtungswechsel nicht. Wenn man immer z.B. die in Fahrtrichtung rechte vordere Tür als Einstieg und die hintere als Ausstieg ausweist, dann ist die in Fahrtrichtung linke vordere Tür Ausstieg und die hintere Einstieg. Und durch die Dreiecksfahrt wird die vordere rechte (=Einstieg) zur hinteren linken Tür (also auch Einstieg).

Oder von der Seite gesehen ist immer die rechte Tür Einstieg und die linke Ausstieg, egal ob der Bahnsteig nun auf der linken oder rechten Fahrzeugseite ist.

Ich versuche mal eine Skizze, wobei ich die Türen mit Kleinbuchstaben durchnummeriert habe:
                     _____
   _____             | 1 | 
   | 5 |          c<-| 0 |<-b
a<-| 0 |<-d          | 0 |
   | 1 |             |~~~|
   |~~~|             | 1 |
   | 0 |          d->| 0 |->a
b->| 0 |->c          | 5 |
   | 1 |             ¯¯¯¯¯
   ¯¯¯¯¯



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.04.2021 16:07 von Jumbo.
Zitat
Jumbo
Zitat
der weiße bim
Für mich klingt das wie die Einführung des Vordereinstiegs und Hintenausstiegs. Da die Eisenbahntriebwagen auch Dreiecke befahren, kann es auch umgekehrt sein. Wie soll das funktionieren?

Da die üblicherweise einegesetzen Fahrzeuge nur 2 Türen auf jeder Seite haben, stören doch die Richtungswechsel nicht. Wenn man immer z.B. die in Fahrtrichtung rechte vordere Tür als Einstieg und die hintere als Ausstieg ausweist, dann ist die in Fahrtrichtung linke vordere Tür Ausstieg und die hintere Einstieg. Und durch die Dreiecksfahrt wird die vordere rechte (=Einstieg) zur hinteren linken Tür (also auch Einstieg).

Oder von der Seite gesehen ist immer die rechte Tür Einstieg und die linke Ausstieg, egal ob der Bahnsteig nun auf der linken oder rechten Fahrzeugseite ist.

Ich versuche mal eine Skizze, wobei ich die Türen mit Kleinbuchstaben durchnummeriert habe:
                     _____
   _____             | 1 | 
   | 5 |          c<-| 0 |<-b
a<-| 0 |<-d          | 0 |
   | 1 |             |~~~|
   |~~~|             | 1 |
   | 0 |          d->| 0 |->a
b->| 0 |->c          | 5 |
   | 1 |             ¯¯¯¯¯
   ¯¯¯¯¯

Ich bezweifle dass alle Triebwagen immer in die gleiche Richtung schauen. Bei den Doppeltraktionen gibt es da sehr viele Möglichkeiten wie die Wagen zueinander stehen könnten.

*******
Bitte beachten Sie die aktuelle Landesverordnung zum Infektionsschutz!
Also ich bin vor drei Tagen mit dem RE 6 gefahren und hatte von dem Projekt nichts gehört. Zunächst war ich verwirrt, weil ich an der Tür stand, für die der Einstieg verboten war. Allerdings wollte ich nicht zur nächsten Tür, weil ich angst hatte, dass ich dann nicht mehr mitkomme, also einfach "verbotswidrig" eingestiegen. Ich halte von dem Projekt ehrlich gesagt nicht viel. Was machen denn Menschen mit Kinderwagen, Fahrrad oder welche, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind? Diese müssen zwangsläufig "verbotswidrig" ein- oder aussteigen, weil sie eben nicht zu der Tür am anderen Ende des Wagens gelangen können. Und diejenigen, die möglicherweise am "falschen" Ende des Fahrzeuges sitzen, müssen im Zweifel durch den ganzen Wagen laufen, um an der richtigen Tür auszusteigen. Halte ich für nicht praktikabel.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.04.2021 17:13 von Olliver1977.
Zitat
Logital
Zitat
Jumbo
Zitat
der weiße bim
Für mich klingt das wie die Einführung des Vordereinstiegs und Hintenausstiegs. Da die Eisenbahntriebwagen auch Dreiecke befahren, kann es auch umgekehrt sein. Wie soll das funktionieren?

Da die üblicherweise einegesetzen Fahrzeuge nur 2 Türen auf jeder Seite haben, stören doch die Richtungswechsel nicht. Wenn man immer z.B. die in Fahrtrichtung rechte vordere Tür als Einstieg und die hintere als Ausstieg ausweist, dann ist die in Fahrtrichtung linke vordere Tür Ausstieg und die hintere Einstieg. Und durch die Dreiecksfahrt wird die vordere rechte (=Einstieg) zur hinteren linken Tür (also auch Einstieg).

Oder von der Seite gesehen ist immer die rechte Tür Einstieg und die linke Ausstieg, egal ob der Bahnsteig nun auf der linken oder rechten Fahrzeugseite ist.

Ich versuche mal eine Skizze, wobei ich die Türen mit Kleinbuchstaben durchnummeriert habe:
                     _____
   _____             | 1 | 
   | 5 |          c<-| 0 |<-b
a<-| 0 |<-d          | 0 |
   | 1 |             |~~~|
   |~~~|             | 1 |
   | 0 |          d->| 0 |->a
b->| 0 |->c          | 5 |
   | 1 |             ¯¯¯¯¯
   ¯¯¯¯¯

Ich bezweifle dass alle Triebwagen immer in die gleiche Richtung schauen. Bei den Doppeltraktionen gibt es da sehr viele Möglichkeiten wie die Wagen zueinander stehen könnten.

Das ist doch gar nicht das Problem. Auf dem Bahnsteig kann man sich bei der Idee recht einfach orientieren und es ist egal, wie herum die Fahrzeuge stehen. Aber im Fahrzeug ist der Ausstieg dann je nach Bahnsteigseite vorne oder hinten!

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Logital
Zitat
Jumbo
Zitat
der weiße bim
Für mich klingt das wie die Einführung des Vordereinstiegs und Hintenausstiegs. Da die Eisenbahntriebwagen auch Dreiecke befahren, kann es auch umgekehrt sein. Wie soll das funktionieren?

Da die üblicherweise einegesetzen Fahrzeuge nur 2 Türen auf jeder Seite haben, stören doch die Richtungswechsel nicht. Wenn man immer z.B. die in Fahrtrichtung rechte vordere Tür als Einstieg und die hintere als Ausstieg ausweist, dann ist die in Fahrtrichtung linke vordere Tür Ausstieg und die hintere Einstieg. Und durch die Dreiecksfahrt wird die vordere rechte (=Einstieg) zur hinteren linken Tür (also auch Einstieg).

Oder von der Seite gesehen ist immer die rechte Tür Einstieg und die linke Ausstieg, egal ob der Bahnsteig nun auf der linken oder rechten Fahrzeugseite ist.

Ich versuche mal eine Skizze, wobei ich die Türen mit Kleinbuchstaben durchnummeriert habe:
                     _____
   _____             | 1 | 
   | 5 |          c<-| 0 |<-b
a<-| 0 |<-d          | 0 |
   | 1 |             |~~~|
   |~~~|             | 1 |
   | 0 |          d->| 0 |->a
b->| 0 |->c          | 5 |
   | 1 |             ¯¯¯¯¯
   ¯¯¯¯¯

Ich bezweifle dass alle Triebwagen immer in die gleiche Richtung schauen. Bei den Doppeltraktionen gibt es da sehr viele Möglichkeiten wie die Wagen zueinander stehen könnten.

Das ist doch gar nicht das Problem. Auf dem Bahnsteig kann man sich bei der Idee recht einfach orientieren und es ist egal, wie herum die Fahrzeuge stehen. Aber im Fahrzeug ist der Ausstieg dann je nach Bahnsteigseite vorne oder hinten!

Na es werden ja nicht die gegenüberloiegenden Türen jeweils Ein- und Ausstieg sein.

*******
Bitte beachten Sie die aktuelle Landesverordnung zum Infektionsschutz!
Zitat
Logital
Zitat
Jay
Zitat
Logital
Zitat
Jumbo
Zitat
der weiße bim
Für mich klingt das wie die Einführung des Vordereinstiegs und Hintenausstiegs. Da die Eisenbahntriebwagen auch Dreiecke befahren, kann es auch umgekehrt sein. Wie soll das funktionieren?

Da die üblicherweise einegesetzen Fahrzeuge nur 2 Türen auf jeder Seite haben, stören doch die Richtungswechsel nicht. Wenn man immer z.B. die in Fahrtrichtung rechte vordere Tür als Einstieg und die hintere als Ausstieg ausweist, dann ist die in Fahrtrichtung linke vordere Tür Ausstieg und die hintere Einstieg. Und durch die Dreiecksfahrt wird die vordere rechte (=Einstieg) zur hinteren linken Tür (also auch Einstieg).

Oder von der Seite gesehen ist immer die rechte Tür Einstieg und die linke Ausstieg, egal ob der Bahnsteig nun auf der linken oder rechten Fahrzeugseite ist.

Ich versuche mal eine Skizze, wobei ich die Türen mit Kleinbuchstaben durchnummeriert habe:
                     _____
   _____             | 1 | 
   | 5 |          c<-| 0 |<-b
a<-| 0 |<-d          | 0 |
   | 1 |             |~~~|
   |~~~|             | 1 |
   | 0 |          d->| 0 |->a
b->| 0 |->c          | 5 |
   | 1 |             ¯¯¯¯¯
   ¯¯¯¯¯

Ich bezweifle dass alle Triebwagen immer in die gleiche Richtung schauen. Bei den Doppeltraktionen gibt es da sehr viele Möglichkeiten wie die Wagen zueinander stehen könnten.

Das ist doch gar nicht das Problem. Auf dem Bahnsteig kann man sich bei der Idee recht einfach orientieren und es ist egal, wie herum die Fahrzeuge stehen. Aber im Fahrzeug ist der Ausstieg dann je nach Bahnsteigseite vorne oder hinten!

Na es werden ja nicht die gegenüberloiegenden Türen jeweils Ein- und Ausstieg sein.

Doch, genau das war seine Idee. Das stellt das nun x-fach zitierte Schema dar.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Logital
Ich bezweifle dass alle Triebwagen immer in die gleiche Richtung schauen. Bei den Doppeltraktionen gibt es da sehr viele Möglichkeiten wie die Wagen zueinander stehen könnten.

Bei einer Doppeltraktion gibt es genau 4 Möglichkeiten:
  1. beide Triebwagen mit 1. Klasse vorn, d.h. bei Bahnsteig links Einstieg durch 2. und 4. Tür des Zuges (b), Ausstieg durch 1. und 3. Tür des Zuges (a); bei Bahnsteig rechts Einstieg durch 1. und 3. Tür des Zuges (d), Ausstieg durch 2. und 4. Tür des Zuges (c)
  2. beide Triebwagen mit 1. Klasse hinten, d.h. bei Bahnsteig links Einstieg durch 2. und 4. Tür des Zuges (d), Ausstieg durch 1. und 3. Tür des Zuges (c); bei Bahnsteig rechts Einstieg durch 1. und 3. Tür des Zuges (b), Ausstieg durch 2. und 4. Tür des Zuges (a)
  3. 1. Klasse vorn und hinten, d.h. bei Bahnsteig links Einstieg durch 2. (b) und 4. (d) Tür des Zuges, Ausstieg durch 1. (a) und 3. (c) Tür des Zuges; bei Bahnsteig rechts Einstieg durch 1. (d) und 3. (b) Tür des Zuges, Ausstieg durch 2. (c) und 4. (a) Tür des Zuges
  4. 1. Klasse in der Mitte des Zuges, d.h. bei Bahnsteig links Einstieg durch 2. (d) und 4. (b) Tür des Zuges, Ausstieg durch 1. (c) und 3. (a) Tür des Zuges; bei Bahnsteig rechts Einstieg durch 1. (b) und 3. (d) Tür des Zuges, Ausstieg durch 2. (a) und 4. (c) Tür des Zuges

Ist doch letztlich das gleiche Prinzip, das bei den E-Teilen der Schakus zum Tragen kommt. Da ist es doch auch egal, wierum die beiden Triebwagen aneinandergekuppelt werden, weil die Teile symmetrisch sind. Und die Türanordnungen sind (zumindest bei 2 Türen pro Triebwagen) ebenfalls symmetrisch.
   _____         _____         _____         _____      
   | 5 |         | 0 |         | 5 |         | 0 |      
a<-| 0 |<-d   c<-| 0 |<-b   a<-| 0 |<-d   c<-| 0 |<-b   
   | 1 |         | 1 |         | 1 |         | 1 |      
   |~~~|         |~~~|         |~~~|         |~~~|      
   | 0 |         | 5 |         | 0 |         | 5 |      
b->| 0 |->c   d->| 0 |->a   b->| 0 |->c   d->| 0 |->a   
   | 1 |         | 1 |         | 1 |         | 1 |      
   ¯¯¯¯¯         ¯¯¯¯¯         ¯¯¯¯¯         ¯¯¯¯¯
   _____         _____         _____         _____      
   | 5 |         | 0 |         | 0 |         | 5 |      
a<-| 0 |<-d   c<-| 0 |<-b   c<-| 0 |<-b   a<-| 0 |<-d   
   | 2 |         | 2 |         | 2 |         | 2 |      
   |~~~|         |~~~|         |~~~|         |~~~|      
   | 0 |         | 5 |         | 5 |         | 0 |      
b->| 0 |->c   d->| 0 |->a   d->| 0 |->a   b->| 0 |->c   
   | 2 |         | 2 |         | 2 |         | 2 |      
   ¯¯¯¯¯         ¯¯¯¯¯         ¯¯¯¯¯         ¯¯¯¯¯

     1             2             3             4
(Fahrtichtung jeweils nach „oben“)
Und dann kommt die gern bei der Bahn genommene Einlage: Zug fährt heute in umgekehrter Wagenfolge...

T6JP
Jumbo, die gegenüberliegenden Türen haben jeweils die gleiche Zustiegsart. Also beide Einstieg oder beide Ausstieg.

*******
Bitte beachten Sie die aktuelle Landesverordnung zum Infektionsschutz!
Zitat
Logital
Jumbo, die gegenüberliegenden Türen haben jeweils die gleiche Zustiegsart. Also beide Einstieg oder beide Ausstieg.

Ah, OK. Das ging aus den bisherigen Beiträgen nicht hervor und auch nicht aus dem verlinkten Artikel der DB. Dann funktioniert das mit der Symmetrie natürlich nicht und die Fahrzeuge dürfen nicht gedreht werden.
Zitat
Jumbo
Zitat
Logital
Jumbo, die gegenüberliegenden Türen haben jeweils die gleiche Zustiegsart. Also beide Einstieg oder beide Ausstieg.

Ah, OK. Das ging aus den bisherigen Beiträgen nicht hervor und auch nicht aus dem verlinkten Artikel der DB. Dann funktioniert das mit der Symmetrie natürlich nicht und die Fahrzeuge dürfen nicht gedreht werden.

Es gibt bei VBB Twitter auch eine kleine Animation dazu.

[twitter.com]

*******
Bitte beachten Sie die aktuelle Landesverordnung zum Infektionsschutz!
Für die Jumbo-Lösung ist wahrscheinlich die Infrastruktur nicht gut genug - das gäbe wahrscheinlich kurz vor Spandau öfter ein lustiges Rennen und Drängeln durch den Zug, wenn Blechelse ankündigt "Ausstieg rechts" "Nein, links" "Es ist doch rechts" ...
Weiß jemand, was gerade auf der Stadtbahn los ist? Verspätungen von > 30 Minuten, angeblich irgendwas mit Signalstörung in Lichtenberg, obwohl die Züge scheinbar schon in der Innenstadt den Großteil der Verspätung sammeln.
Zwischen Nöldnerplatz und Lichtenberg jetzt langsames Fahren mit kurzem Halt an jedem Signal, wie nennt sich dieser Fahrbetrieb noch gleich?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen