Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Baureihe G auf der U4 1993-94 / ZSA-Betrieb
geschrieben von Bahnmeier 
Habe mal eine historische Frage: Wie sich vielleicht einige hier erinnern können fand Ende 1993 / Anfang 1994 der Einsatz von Zügen der Baureihe G auf der U4 statt (als 4-Wagen-Züge). Dies wurde beendet weil wegen des lauten Geräusches welches bis in die anliegenden Häuser drang weswegen Anwohner mit Anzeige gedroht hatten. Was mich aber wirklich interessiert: Wie hat man es da mit dem ZSA-Betrieb gemacht? Die U4 ja damals schon aus ZSA umgestellt (zuvor und unmittelbar danach mit den SELTRAC-Zügen), jedoch war damals kein Zug der Baureihe G ZSA-tauglich (deren Umbau fand ja erst 1997/98 statt)?
Ich war bei der Durchbindung der U2 im November 1993 sieben Jahre alt. Meiner Erinnerung nach verkehrten die GI/1(E)-Züge nie auf der U4, da sie für diese Linie als 4-Wagenzüge zu lang sind. Damals hatten diese Fahrzeuge noch keinen ZSA-Betrieb. Die ersten GI/1-Züge mit ZSA fuhren meines Wissens 1998 auf der U2.
Einer erinnert sich an G-Wagen auf der U4 der andere schließt sie als 7jähriger aus weil 4 Wagen zu lang sind...

Also mir sind G-Wagen auf der U4 auch nicht bekannt (freue mich aber über neue Erkenntnisse)
Wiederum möchte ich jetzt mal aus dem Stehgreif behaupten, dass 4-Wagen auf allen Bahnhöfen möglich sind(?)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.2021 00:25 von GraphXBerlin.
Auf der U4 dürfen 4-Wagenzüge verkehren.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Ja. Eben. Selbst 6-Wagenzüge gingen. Nur in Rathaus Schöneberg ginge es nicht aufgrund der Absperrung (??) Habe es nicht mehr im Kopf.
Zitat
Henning
Meiner Erinnerung nach verkehrten die GI/1(E)-Züge nie auf der U4, da sie für diese Linie als 4-Wagenzüge zu lang sind.

Deine Erinnerung ist falsch - hier ein Bild von einem Zug im Bahnhof Rathaus Schöneberg.

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Zitat
GraphXBerlin
Ja. Eben. Selbst 6-Wagenzüge gingen. Nur in Rathaus Schöneberg ginge es nicht aufgrund der Absperrung (??) Habe es nicht mehr im Kopf.

Wäre aber ohne Probleme auch nutzbar).

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2021
Die Bahnhöfe waren damals noch besetzt und die Züge wurden vom Zugabfertiger abgefertigt. Der Einsatz der GI/1-U endete auch sehr schnell wieder.

Viele Grüße, Rico



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.2021 07:38 von DerRicoberlin.
Zitat
DerRicoberlin
Die Bahnhöfe waren damals noch besetzt und die Züge wurden vom Zugabfertiger abgefertigt.

Richtig, ähnlich war es zu der Zeit auch auf der U9. An den großen Bahnhöfen (Zoo Leo, Berliner Straße) fertigten noch die Zugabfertiger ab, auf den kleineren Bahnhöfen machten die Fahrer das selbst.

Zitat
DerRicoberlin
Der Einsatz der GI/1-U endete auch sehr schnell wieder.

Damals noch ohne U.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Seit der Umrüstung auf "West-"funk, Zusatzbremse und magnetischer Fahrsperre trug die Baureihe das "U". Nicht zu verwechseln mit dem heutigen "E".

Viele Grüße, Rico
@DerRicoberlin:

Nicht die Bahnhöfe der U4: Dort wurde schon 1992 der ZSA-Betrieb eingeführt (als erste Linie)
Zitat
Bahnmeier
Nicht die Bahnhöfe der U4: Dort wurde schon 1992 der ZSA-Betrieb eingeführt (als erste Linie)

Trotzdem waren die Bahnhöfe mit Za besetzt.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
@B-V 3313:

Wo haben denn auf den Bahnhöfen der U4 Zugabfertiger ihren Platz gehabt? Habe dort noch nie ehemaligen Zugabfertigerhäuschen gesehen (außer am Nollendorfplatz). Und weißt du ob damals diese auch tatsächlich wieder Züge abgefertigt haben?
Zitat
DerRicoberlin
Seit der Umrüstung auf "West-"funk, Zusatzbremse und magnetischer Fahrsperre trug die Baureihe das "U". Nicht zu verwechseln mit dem heutigen "E".

Welche Zusatzbremse? Die GI- und GI/1-Fahrzeuge mussten wegen der ab 1990 auch im Beitrittsgebiet geltenden, bundesdeutschen BOStrab 1987 mit Sandstreuanlagen nachgerüstet werden. Ohne Bremssand waren die darin vorgeschriebenen Verzögerungswerte bei schlechten Gleiszuständen nicht erreichbar.

so long

Mario
Zitat
Bahnmeier
@B-V 3313:

Wo haben denn auf den Bahnhöfen der U4 Zugabfertiger ihren Platz gehabt? Habe dort noch nie ehemaligen Zugabfertigerhäuschen gesehen (außer am Nollendorfplatz). Und weißt du ob damals diese auch tatsächlich wieder Züge abgefertigt haben?

Oh Gott, frag mich mal nach den genauen Standorten der Diensträume. Da muss ich passen. Ich weiß aber, dass die Za wieder abfertigen mussten und sich ob der "richtigen Beschäftigung" darüber freuten.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Bahnmeier
@B-V 3313:

Wo haben denn auf den Bahnhöfen der U4 Zugabfertiger ihren Platz gehabt? Habe dort noch nie ehemaligen Zugabfertigerhäuschen gesehen (außer am Nollendorfplatz). Und weißt du ob damals diese auch tatsächlich wieder Züge abgefertigt haben?

Oh Gott, frag mich mal nach den genauen Standorten der Diensträume. Da muss ich passen. Ich weiß aber, dass die Za wieder abfertigen mussten und sich ob der "richtigen Beschäftigung" darüber freuten.

Ausser Nollendorfplatz sind heute noch alle Diensträume vorhanden.

Viele Grüße, Rico
Zitat
B-V 3313
Zitat
Bahnmeier
@B-V 3313:

Wo haben denn auf den Bahnhöfen der U4 Zugabfertiger ihren Platz gehabt? Habe dort noch nie ehemaligen Zugabfertigerhäuschen gesehen (außer am Nollendorfplatz). Und weißt du ob damals diese auch tatsächlich wieder Züge abgefertigt haben?

Oh Gott, frag mich mal nach den genauen Standorten der Diensträume. Da muss ich passen. Ich weiß aber, dass die Za wieder abfertigen mussten und sich ob der "richtigen Beschäftigung" darüber freuten.

Die Räume gibt es noch heute auf jedem Bahnhof. Sie sind durch quadratische weiße, schwarz geränderte Schilder mit hellblauer Kreisfläche gekennzeichnet.
Zitat
der weiße bim
Zitat
DerRicoberlin
Seit der Umrüstung auf "West-"funk, Zusatzbremse und magnetischer Fahrsperre trug die Baureihe das "U". Nicht zu verwechseln mit dem heutigen "E".

Welche Zusatzbremse? Die GI- und GI/1-Fahrzeuge mussten wegen der ab 1990 auch im Beitrittsgebiet geltenden, bundesdeutschen BOStrab 1987 mit Sandstreuanlagen nachgerüstet werden. Ohne Bremssand waren die darin vorgeschriebenen Verzögerungswerte bei schlechten Gleiszuständen nicht erreichbar.

Auf der linken Seite des Fahrpults wurde unter dem Schalter für das Türenschließen und die Federspeicherbremse ein zusätzlicher Kipptaster für die Zusatzbremse verbaut. Diese Bremse hatte die gleiche Funktion, wie die klassische Festhaltebremse. Einige Kollegen haben sie auch deutlich früher als zum Festhalten angewendet und so bekam sie auch den Beinamen Breitenbachbremse :-)

Viele Grüße, Rico
Auf dem Bahnhof Rathaus Schöneberg war der "Raum" ein regelrechtes Kabuff (und ich meine auch genauso am Viktoria-Luise-Platz).

Hier mal ein Beispiel vom U-Bhf. Rathaus Schöneberg: [upload.wikimedia.org]
[commons.wikimedia.org]

Geräumiger ist der Raum am Bahnhof Innsbrucker Platz, wo sich aber m.E. auch teilweise die Fahrer sich aufhalten durften. In jedem Fall wurde dieser Raum auch genutzt, wenn Schulklassen auf dem westlichen Gleis die U-Bahn-Nutzung beigebracht wurde und alle mal probehalber "Einsteigen bitte" durch das Mikro rufen durften. Das war (ist?) immer wieder zwischen den beiden Berufsverkehrszeiten der Fall, wenn einer der beiden Verstärkerzüge dort ohnehin stand.

Edit: Muss mich korrigieren, wenn ich mich recht erinnere. Auf dem Bayerischen Platz war es ein größerer Raum: [upload.wikimedia.org]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.2021 22:30 von Stichbahn.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Bahnmeier
@B-V 3313:

Wo haben denn auf den Bahnhöfen der U4 Zugabfertiger ihren Platz gehabt? Habe dort noch nie ehemaligen Zugabfertigerhäuschen gesehen (außer am Nollendorfplatz). Und weißt du ob damals diese auch tatsächlich wieder Züge abgefertigt haben?

Oh Gott, frag mich mal nach den genauen Standorten der Diensträume. Da muss ich passen. Ich weiß aber, dass die Za wieder abfertigen mussten und sich ob der "richtigen Beschäftigung" darüber freuten.
Er meint wohl die typischen Diensträume mit der gläsernen Abfertigungskabine die etwas hervorsteht, so wie im Netzt noch viel vorhanden. Ich weiß es auch nicht mehr, denke aber, dass auf der U4 bzw. damaligen Linie 4 Abfertigungspodeste mit Mikro standen. Andernfalls hätte man die alten Diensträume abreißen müssen um neue Diensträume mit Abfertigungskabine zu bauen. Dies hätte sicherlich nicht zu den alten Bahnhöfen gepasst.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.2021 22:28 von GraphXBerlin.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen