Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation III
geschrieben von B-V 3313 
Zitat
B-V 3313
Scheibe?

Da war wohl ein Insider aktiv. ;)

Aber ich wil mal aufklären. Es gibt Leuchtsäulen mit quatratischen Grundriss und an allen 4 Seiten mit Glas. Das Sind Kuben. Dann gibt es Leuchtsäulen mit rechteckigen Grundriss und 2 Seiten mit Glas als schmalere Leuchtsäulen. Die nennt man Scheibe.

Ein schönes Wochenende gewünscht.

Gruß Icefeld_26
Semperlux (der Hersteller) führt diese Bezeichnung in seinen Produktbeschreibungen jedenfalls nicht.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Hallo in die Runde,

mich würde mal interessieren, warum bei den Icke immernoch die Probleme mit der Fahrtrichtung bei den Anzeigen nicht hinhaut. Jetzt zwei mal erlebt, wobei es ja wirklich an den einzelnen Zügen liegt, da heute im 1051 alles richtig war, aber beim gekuppeltem 1058 falsch herum. Es wurde hier bestimmt auch schon öfters durchgekaut, aber 104 Seiten des Vorgängerthreads hab ich mir jetzt nicht angetan, deswegen einfach schon mal vielen Dank, dass ihr mich nicht gleich klein hackt!

Theo
Zitat
Theo333
Hallo in die Runde,

mich würde mal interessieren, warum bei den Icke immernoch die Probleme mit der Fahrtrichtung bei den Anzeigen nicht hinhaut. Jetzt zwei mal erlebt, wobei es ja wirklich an den einzelnen Zügen liegt, da heute im 1051 alles richtig war, aber beim gekuppeltem 1058 falsch herum. Es wurde hier bestimmt auch schon öfters durchgekaut, aber 104 Seiten des Vorgängerthreads hab ich mir jetzt nicht angetan, deswegen einfach schon mal vielen Dank, dass ihr mich nicht gleich klein hackt!

Ich mußte erst einmal überlegen, was Icke ist. Aber das Thema Fahrgastinformation ist bei den IK sowieso eine einzige Baustelle. So können die Züge die U3 von Krumme Lanke nach Warschauer Straße anzeigen und ansagen aber in der Gegenrichtung geht das nicht. Da muß getrickst werden. Die Einheiten reden auch nicht miteinander. So weiß die hintere Einheit oft nicht wohin es geht. Bei manchen Zügen ist auch Ansagen und Anzeigen nicht gleichlaufend. Da wird der nächste Bahnhof angesagt, aber der vorhergehende Bahnhof angezeigt.

Da es aber noch andere Probleme gibt, die dringender bearbeitet werden müssen wird dieses Thema erst einmal nicht gelöst.
Zitat
Bd2001
Da es aber noch andere Probleme gibt, die dringender bearbeitet werden müssen wird dieses Thema erst einmal nicht gelöst.

Wenn der BVG diese Infos egal sind, dann sollte sie diese abschalten*. Falschinfos sind dagegen kein Weg.


*Von Durchsagen des Fahrpersonals kann man ja nur noch träumen, das müsste erstmal einen bezahlten Sprechkurs absolvieren. Natürlich nur, wenn der Personalrat nichts dagegen hat.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Wieso das denn? Wäre doch besser als gar nichts.

Herzliche Grüße von
'Möckernbrücke'
Dipl.-Fahrgast h.c.
Zitat
Möckernbrücke
Wieso das denn? Wäre doch besser als gar nichts.

Weil das Argument des "Lampenfiebers" regelmäßig vorgebracht wird, wenn das Personal längere Zeit Durchsagen machen soll (z.B. bei der ZAT der S-Bahn).

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Ich selbst war gestern "nur" vom Start der Arbeiten Herzbergstraße/Siegfriedstraße überrascht (meist ist der ja eher zum Ende der Arbeitswoche, sprich freitagabends), aber andere Leute kamen weniger mit der Situation klar. Besonders ungünstig ist, dass die M8 einfach stur beschildert auf der Umleitungsstrecke unterwegs ist. Klar, lesen müsste man's können. Aber wer damit nicht rechnet (auf den Umleitungsstrecken stehen ja keine riesigen Schilder), steigt einfach ein. Denkt auf dem Weißenseer Weg, es wäre eine Art 16 (weil "Ahrensfelde", woher sollen die Leute wissen, dass die umgeleitete M8 nicht wie die 16 fährt), steigt auf der Konrad-Wolf-Straße ein und hofft, zum Prerower Platz zu kommen (gut, da hat man dann tatsächlich geträumt) - und dass in der Gegenrichtung beide Linien auf der Konrad-Wolf-Straße groß "Hauptbahnhof" schildern, wird sicherlich auch nicht sonderlich clever sein.

Für solche Sachen wären eben doch Umleitungssymbole am Zug sinnvoll. Oder ein invers geschriebenes Ziel, dass nur dann geändert wird, wenn sich die Bahn auf der Umleitung befindet. Oder ein Lauftext im DAISY an den Umleitungsstrecken, dass eine zusätzliche Linie baubedingt hier hält. Ehre an Fahrpersonal, das akustische Hilfestellung leistet. Irgendetwas.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Während der VBB auf Twitter und auch Öffi über Verspätungen/Ausfälle auf der S41 berichten, schweigt die Twitterseite der S-Bahn dazu.

Bei einer Halbstundenlücke auf dem Ring!
Zitat
Philipp Borchert
Ich selbst war gestern "nur" vom Start der Arbeiten Herzbergstraße/Siegfriedstraße überrascht (meist ist der ja eher zum Ende der Arbeitswoche, sprich freitagabends), aber andere Leute kamen weniger mit der Situation klar. Besonders ungünstig ist, dass die M8 einfach stur beschildert auf der Umleitungsstrecke unterwegs ist. Klar, lesen müsste man's können. Aber wer damit nicht rechnet (auf den Umleitungsstrecken stehen ja keine riesigen Schilder), steigt einfach ein. Denkt auf dem Weißenseer Weg, es wäre eine Art 16 (weil "Ahrensfelde", woher sollen die Leute wissen, dass die umgeleitete M8 nicht wie die 16 fährt), steigt auf der Konrad-Wolf-Straße ein und hofft, zum Prerower Platz zu kommen (gut, da hat man dann tatsächlich geträumt) - und dass in der Gegenrichtung beide Linien auf der Konrad-Wolf-Straße groß "Hauptbahnhof" schildern, wird sicherlich auch nicht sonderlich clever sein.

Für solche Sachen wären eben doch Umleitungssymbole am Zug sinnvoll. Oder ein invers geschriebenes Ziel, dass nur dann geändert wird, wenn sich die Bahn auf der Umleitung befindet. Oder ein Lauftext im DAISY an den Umleitungsstrecken, dass eine zusätzliche Linie baubedingt hier hält. Ehre an Fahrpersonal, das akustische Hilfestellung leistet. Irgendetwas.

Das gute alte Steckschild.."Abweichende Linienführung"..

T6JP
Ich verstehe nicht, warum man sich bei der BVG so massiv dagegen sträubt - als würde man irgendwas altbackenes aufwärmen, nutzte man sowas. In Potsdam steckt in jedem Bus so ein Ding (in den Straßenbahnen nicht, warum auch immer), und wenn die Linie irgendwo umgeleitet wird, grinst es einen hellgelb vorne an.

Wenn man keine Lust auf Schilder hat sollte man eben die 'neuen' Möglichkeiten der Zielanzeige nutzen.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Zitat
Bd2001
Zitat
Theo333
Hallo in die Runde,

mich würde mal interessieren, warum bei den Icke immernoch die Probleme mit der Fahrtrichtung bei den Anzeigen nicht hinhaut. Jetzt zwei mal erlebt, wobei es ja wirklich an den einzelnen Zügen liegt, da heute im 1051 alles richtig war, aber beim gekuppeltem 1058 falsch herum. Es wurde hier bestimmt auch schon öfters durchgekaut, aber 104 Seiten des Vorgängerthreads hab ich mir jetzt nicht angetan, deswegen einfach schon mal vielen Dank, dass ihr mich nicht gleich klein hackt!

Ich mußte erst einmal überlegen, was Icke ist. Aber das Thema Fahrgastinformation ist bei den IK sowieso eine einzige Baustelle. So können die Züge die U3 von Krumme Lanke nach Warschauer Straße anzeigen und ansagen aber in der Gegenrichtung geht das nicht. Da muß getrickst werden. Die Einheiten reden auch nicht miteinander. So weiß die hintere Einheit oft nicht wohin es geht. Bei manchen Zügen ist auch Ansagen und Anzeigen nicht gleichlaufend. Da wird der nächste Bahnhof angesagt, aber der vorhergehende Bahnhof angezeigt.

Da es aber noch andere Probleme gibt, die dringender bearbeitet werden müssen wird dieses Thema erst einmal nicht gelöst.

Hallo

Danke, ja, also ich bin ja der Meinung, entwedeer richtig oder garnichts! Meiner Erfahrung nach scheint ja die Ansage meistens das richtige anzusagen.
Der U-Bahnhof Kienberg hat inzwischen wieder die herkömmliche DAISY.
Zitat
Flexist
Der U-Bahnhof Kienberg hat inzwischen wieder die herkömmliche DAISY.

Danke für die Info. Sollten sich die Bildschirme nicht ursprünglich nach einer Testphase überall durchsetzen?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Zitat
LariFari
Sollten sich die Bildschirme nicht ursprünglich nach einer Testphase überall durchsetzen?

Ich könnte mir lebhaft vorstellen, daß hier eine bestandene Testphase gemeint ist, sonst könnte man sie ja gleich überall aufhängen.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
LariFari
Zitat
Flexist
Der U-Bahnhof Kienberg hat inzwischen wieder die herkömmliche DAISY.

Danke für die Info. Sollten sich die Bildschirme nicht ursprünglich nach einer Testphase überall durchsetzen?

Ich denke, das wird noch dauern.
Gegenwärtig werden bei der U-Bahn und bei den Straßenbahn-/Omnibushaltestellen bereits zwei größere, mit Bundesmitteln geförderte Projekte zur Verbesserung der Fahrgastinformation umgesetzt. Das betrifft die Infomonitore in allen 96 U-Bahnwagen der Baureihe HK und bei weit über 1000 Richtungshaltestellen (Kuben und Wartehallen) im Oberflächenbereich. Diese bieten für den des Lesens kundigen Fahrgast einen echten Mehrwert.

Der Austausch der Daisy-Displays durch neue farbtüchtige Bildwiedergabegeräte bringt derzeit außer besserer Ansichtsgüte wenig Fortschritt. Daher gab es für die U-Bahnhöfe nur neue LED-Platinen in den vorhandenen Gehäusen und neue Steuerungsrechner aus BVG-Eigenmitteln.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.06.2021 18:29 von der weiße bim.
Zitat
der weiße bim
Zitat
LariFari
Zitat
Flexist
Der U-Bahnhof Kienberg hat inzwischen wieder die herkömmliche DAISY.

Danke für die Info. Sollten sich die Bildschirme nicht ursprünglich nach einer Testphase überall durchsetzen?

Ich denke, das wird noch dauern.
Gegenwärtig werden bei der U-Bahn und bei den Straßenbahn-/Omnibushaltestellen bereits zwei größere, mit Bundesmitteln geförderte Projekte zur Verbesserung der Fahrgastinformation umgesetzt. Das betrifft die Infomonitore in allen 96 U-Bahnwagen der Baureihe HK und bei weit über 1000 Richtungshaltestellen (Kuben und Wartehallen) im Oberflächenbereich. Diese bieten für den des Lesens kundigen Fahrgast einen echten Mehrwert.

Der Austausch der Daisy-Displays durch neue farbtüchtige Bildwiedergabegeräte bringt derzeit außer besserer Ansichtsgüte wenig Fortschritt. Daher gab es für die U-Bahnhöfe nur neue LED-Platinen in den vorhandenen Gehäusen und neue Steuerungsrechner aus BVG-Eigenmitteln.

Ein Verlust ist es nicht. Als Anwohner des Bahnhofs und regelmäßiger Benutzer hab ich überraschend lang gebraucht um zu enträtseln, was sich an den Anzeigern geändert hat. Ich werd zwar bald ein Jahr älter, aber das war doch schon ne Nummer zu Groß. :D

Im Grunde haben die neuen DAISYs nix anders gemacht als die alten. Auf einer Fläche wo deutlich mehr als zwei Züge angezeigt werden können, war zu wenig Farbe auf dem schwarzen Grund. Dazu eine mickrig kleine Uhrzeit in der Ecke. Ich bin froh, dass die wieder da sind.
Zitat
Flexist
[...]
Im Grunde haben die neuen DAISYs nix anders gemacht als die alten. Auf einer Fläche wo deutlich mehr als zwei Züge angezeigt werden können, war zu wenig Farbe auf dem schwarzen Grund. Dazu eine mickrig kleine Uhrzeit in der Ecke. Ich bin froh, dass die wieder da sind.

Technik ist so dumm, wie die dümmste Komponente. Die Dinger konnten nur die Information anzeigen, die sie erhalten - eben das, was jedes DAISY anzeigt. Mehr war nicht gewünscht.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Wieder eine Glanzleistung der S-Bahn heute früh.

Von Neukölln bis Treptower Park 30min gebraucht und man läßt den Fahrer und damit auch die Fahrgäste im Regen stehen.
Bevor es Neukölln losging die Info das ein Polizeieinsatz Treptower Park die Weiterfahrt behindert, das gleiche nochmal Sonnenallee.
Und Treptower Park nichts, was auf einen Einsatz hindeutete, obwohl man der erste Zug nach der Störung war. Nur der Bahnsteig Ri.Nord war leer auf der anderen Seite ein paar wenige Fahrgäste obwohl 2 Ringbahnen nicht fuhren.

Was die Zuganzeiger der Gegenrichtung im Bf.Sonnenallee wechselweise anzeigten schreibe ich lieber nicht, das war ein Hin und her.

Infos auf der Homepage oder Twitter gibt es scheinbar vor 6 Uhr nicht.

Immer wieder höre ich, das die GmbH besser werden will was Infos bei Störungen angeht und dann sowas.
Meine Kollegin die aus Schöneweide kam erzählte mir, das da die Fahrgäste verbal nicht human waren zum Fahrer und dem Sicherheitspersonal das die Maskenpflicht überprüfte.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Möckernbrücke
Wieso das denn? Wäre doch besser als gar nichts.

Weil das Argument des "Lampenfiebers" regelmäßig vorgebracht wird, wenn das Personal längere Zeit Durchsagen machen soll (z.B. bei der ZAT der S-Bahn).

So ein Schwachsinn, wer telefonieren und sich normal unterhalten kann, bekommt auch eine Ansage hin. Ob die Betonung dann wie einem professionellen Ansagesprecher klingt, sei mal dahingestellt, aber die Information, die die Ansage dann wohl beinhaltet, wird auch mit nichtprofessioneller Betonung übermittelt.

Dennis
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen