Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel Dezember 2021
geschrieben von B-V 3313 
Zitat
micha774
Der S-Bahnseite entnehme ich, das die (eigentlich klare) Bezeichnung

S+U Yorckstr. S1 U7 geändert wird zu
S+U Yorckstr. (Großgörschenstraße).

Oh schade, der einzige Haltestellenname mit Liniennummer im Namen verschwindet.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Naja, Die ganzen Hausnummernangaben hinter einer Straße kannst du dir ja auch als Linienangaben denken

Heerstr. 438-446 oder sowas xD
Zitat
Logital
Zitat
micha774
Der S-Bahnseite entnehme ich, das die (eigentlich klare) Bezeichnung

S+U Yorckstr. S1 U7 geändert wird zu
S+U Yorckstr. (Großgörschenstraße).

Oh schade, der einzige Haltestellenname mit Liniennummer im Namen verschwindet.

Kleiner Einspruch.
Wilhelminenhofstr./Edisonstr. und bspw. Hohenschönhauser Str. werden (nur optisch in den Fahrzeugen und nicht akustisch) durch die Nennung der Liniennummern unterschieden.
Zitat
micha774
Zitat
Logital
Zitat
micha774
Der S-Bahnseite entnehme ich, das die (eigentlich klare) Bezeichnung

S+U Yorckstr. S1 U7 geändert wird zu
S+U Yorckstr. (Großgörschenstraße).

Oh schade, der einzige Haltestellenname mit Liniennummer im Namen verschwindet.

Kleiner Einspruch.
Wilhelminenhofstr./Edisonstr. und bspw. Hohenschönhauser Str. werden (nur optisch in den Fahrzeugen und nicht akustisch) durch die Nennung der Liniennummern unterschieden.

Einspruch abgewiesen. In der Fahrinfo sind die Liniennummern zur Unterscheidung angegeben, aber die Haltestellen haben original keine Liniennummer im Namen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2021
Zitat
Logital
Zitat
micha774
Der S-Bahnseite entnehme ich, das die (eigentlich klare) Bezeichnung

S+U Yorckstr. S1 U7 geändert wird zu
S+U Yorckstr. (Großgörschenstraße).

Oh schade, der einzige Haltestellenname mit Liniennummer im Namen verschwindet.

Wird denn die Haltestelle "S+U Yorckstr. S2, S25, S26, U7" auch umbenannt?
Für die eindeutige Untscheidung von Yorckstr. (Großgörschenstr.) empfehle ich Yorckstr. (Yorckstr.).
In der Ringbahn klebt schon die neue Netzspinne über den Türen.

Oben links ein Hinweis auf die längeren Bauarbeiten auf der U6 im Norden und der S2 im Süden.
Ist schon genaueres bekannt ob es einen Berlin Atlas 2022 geben wird?
Zitat
M69
Ist schon genaueres bekannt ob es einen Berlin Atlas 2022 geben wird?

Laut Plus 12/21 gibt es das hier:

FALTPLAN GESAMTNETZ
NEU AUFGELEGT
Echte Berliner*innen ken
nen „ihre Linie“ natürlich
genau, doch inzwischen hat sich

im Liniennetz einiges verändert.

Und so hat die BVG den großen

Faltplan „Berlin Gesamtnetz

2022“ neu aufgelegt und bringt

ihn zum Fahrplanwechsel am

12. Dezember heraus. Zu haben

ist er dann für 1,95 Euro in allen

BVG-Kundenzentren.


Mit einem Atlas ist wohl nicht zu rechnen.

Beste Grüße
Harald Tschirner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2021 18:17 von Harald Tschirner.
Da sind ja beim Fahrplanwechsel doch noch ein paar Knaller dabei, die bislang keine Erwähnung fanden. Die Kiezbuslinien 326 und 327 fahren nun auch am Sonntag. Die Verlängerung der M6-Verstärker zum Betriebshof Marzahn finde ich ebenfalls bemerkenswert und gewissermaßen überfällig. Und - zwar schon erwähnt, aber die Bedeutung nicht ganz hervorgehoben - mit der Verlegung/Verlängerung des 158ers zur Ringbahn wird eine seit Dezember 2004 entstandene Lücke geschlossen: Der Pasedagplatz erhält seine Anbindung an die Ringbahn endlich wieder! Zwar auf anderem Weg, nur alle zwanzig Minuten und nur werktags, aber ein (Wieder-)Anfang ist ein Anfang.

~~~~~~
HUSCHEN - Fortbewegungsmodus der Flinken! Lern' Du es auch!
Manche Änderungen der Haltestellennamen scheinen einzig einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme der Abteilung Marketing zu dienen...
Verstehe die Kritik ständig zu den Umbenennungen von Haltestellen nicht.

Was ist denn gegen kürzere und einfachere oder aber vielleicht länger in Einzelfällen, dafür aber genauer einzuwenden?
Ja, die ein oder andere Änderung erschließt sich nicht jedem aber insgesamt sind es doch klare Verbesserungen.

Und auch sowas muss mal angegangen werden. Ein Beispiel die Doppler von bereits vorhandenen Haltestellen bzw U-Bhf. wie Konstanzer Str vor einiger Zeit. Ist nun mal ungünstig und nach diesen Paketen jetzt ist man 2022 auch durch.
Dann gibt es ja an sich keine Grundlagen mehr, weitere HST umzubenennen, außer Umbenennungen des Namensgebers. ;)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2021 20:13 von Nahverkehrsplan.
Um mal mit dem Amenmärchen der Beschäftigungstheorie aufzuräumen.

Die Haltestellen sollen Berlinweit eineindeutige Namen bekommen um Vorschläge bei Eingabe von Haltestellen in der App-Verbindungssuche zu vereinfachen bzw eine Verbindungssuche schneller einzugeben.

Heißt im Beispiel:
Wenn der geneigte Fahrgast eine Verbindung von Landsberger Allee/Petersburger Straße sucht, soll er z.B. bei Eingabe der ersten 4 Buchstaben ("Land") schon direkt seine Haltestelle angezeigt bekommen und nicht mehr:

Landsberger Allee/Blumberger Damm
Landsberger Chaussee/Zossener Straße
Landsberger Allee/Weißenseer Weg
Landsberger Allee/Karl-Lade-Straße
etc
etc

vorgechlagen bekommen und sich dann seine daraus raus zu suchen.

Man passt sich hier also der Generation Handy an.
Wobei ich mich frage wie viele Leute z. B. etwas mit Schönholzer Heide Süd anfangen können, zugegeben der alte Name war auch eher unglücklich.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

#freeAssange
Was ist denn an "Clayallee 229" zu lang oder ungenau? Gradestr. gibt es auch mit Hausnummern und Namen mit dieser Straße sogar dreimal hintereinander auf dem 170er.

Den Namen "Theater des Westens" einrichten, wo man woanders Namen wie Bürgeramt vermeidet, erschließt sich mir nicht so wirklich.
Dann bitte auch den "Dachdeckerweg" in "Britzer Mühle" ändern ;-)

Beim M11er die Haltestellen Lipschitzallee und Wutzkyallee mit der Fritz-Erler-Allee ergänzen um Verwechslungen mit den U-Bahnhöfen zu vermeiden. widerspricht doch dann dem Schema oder?

Und Kreuzungsnamen wo mehrere Linien fahren finde ich von der Theorie her konsequent und korrekt. Das man sich davon verabschieden will, nunja...

170/N70 enden an der gleichen Haltestelle, haben aber unterschiedliche Namen. Ok, eine Fähre fährt i.d.R. nicht nachts. ;-)
Zitat
micha774

Den Namen "Theater des Westens" einrichten, wo man woanders Namen wie Bürgeramt vermeidet, erschließt sich mir nicht so wirklich.

Bürgerämter gibt es aber in Berlin mehrere, während es nur ein Theater des Westens gibt.

Ich bin dann aber trotz dem mal gespannt, wann auf dem 246 die ganzen Oberland...xyz verschwinden.
Zitat

Den Namen "Theater des Westens" einrichten, wo man woanders Namen wie Bürgeramt vermeidet, erschließt sich mir nicht so wirklich.

Theater des Westens ist eine bekannte Kulturstätte bzw. örtlich schnell auszumachen. Bürgerämter haben wir in Berlin nicht nur eins. Bringt auch nichts Haltestellen nur Bücherei oder Schwimmhalle zu benennen. Lohnt sich nur in Kleinststädten.
Zitat
tramfahrer
Um mal mit dem Amenmärchen der Beschäftigungstheorie aufzuräumen.

Die Haltestellen sollen Berlinweit eineindeutige Namen bekommen um Vorschläge bei Eingabe von Haltestellen in der App-Verbindungssuche zu vereinfachen bzw eine Verbindungssuche schneller einzugeben.

Nur irgendwie ist es dann ziemlich inkonsequent, "Teikyo University" und "Zeltplatz" in "Schmöckwitzer Damm" und "Schmöckwitzer Forst" umzubenennen, zumal es in Eichwalde auch noch die Bushaltestelle "Schmöckwitzer Straße" gibt... Man schafft also die Situation, die man eigentlich vermeiden möchte, erst neu. (Ja, es wird jetzt nicht die Masse an Fahrgästen betreffen, es geht ums Prinzip.)

Insofern mag die bessere Eingabe ins Handy zwar zuweilen ein Grund sein, aber so ganz widerspricht das der Theorie von der Beschäftigungstherapie nicht. Und bei der Kreuzung zweier großer, stadtweit (oder zumindest bezirksweit) bekannter Straßen kommt man doch hoffentlich nicht auf die Idee, den zugehörigen Knoten nach irgendeiner 100 m langen Sackgasse 300 m entfernt zu benennen...

Apropos "Zusammenhänge zwischen analoger und digitaler Verbindungssuche": nachdem man nun - sinnvollerweise - auf vielen (allen?) U-Bahnhöfen den Ausgängen einen Buchstaben zugeordnet hat, wäre es auch sinnvoll, das konsequent in die Verbindungssuche einzubeziehen. Dann muss der geneigte ortsfremde Fahrgast nämlich nur dem Buchstaben folgen, statt jedesmal wieder die gewünschte Liniennummer und/oder Fahrtrichtung zur Weiterfahrt aus Aufzählungen zu suchen; auch bei einer Adresssuche hilft es sicher weiter (v.a. bei Bahnhöfen unter Hauptstraße mit Ausgängen an beiden Bahnsteigabgängen zu jeweils beiden Straßenseiten). Auch auf Umgebungspläne gehören die Bezeichnungen drauf. Wenn die Bezeichnungen etabliert sind, werden auch dritte irgendwann anfangen, sie bei Wegebeschreibungen zu übernehmen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2021 22:52 von def.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen