Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel Dezember 2021
geschrieben von B-V 3313 
Zitat
def
Und bei der Kreuzung zweier großer, stadtweit (oder zumindest bezirksweit) bekannter Straßen kommt man doch hoffentlich nicht auf die Idee, den zugehörigen Knoten nach irgendeiner 100 m langen Sackgasse 300 m entfernt zu benennen...

Bei "Blumberger Damm/Mehrower Allee" in "Glambecker Ring" oder "Bitterfelder Straße/Wolfener Straße" in "Otto-Rosenberg-Straße" geht es aber hart in diese Richtung. Besonders bei zweiterem - denn von nun an gibt es keine Haltestelle mehr, die auf diese doch recht bekannte Straße hinweist - obwohl vier in deren Verlauf zu finden sind. Zudem sehe ich die Gefahr dessen, was laut folgendem Zitat eigentlich vermieden werden soll...

Zitat
tramfahrer
Wenn der geneigte Fahrgast eine Verbindung von Landsberger Allee/Petersburger Straße sucht, soll er z.B. bei Eingabe der ersten 4 Buchstaben ("Land") schon direkt seine Haltestelle angezeigt bekommen und nicht mehr (...)

Mal kurz nachgesehen: Bei der Eingabe von "Bitt" kommt zuerst Bitterfeld, Bahnhof und dann die gesuchte Haltestelle und nichts weiter, was mit der Buchstabenfolge zu tun hat. Gebe ich "Otto" ein, werden mir schon mal drei Haltestellen angezeigt, die mit "Otto" beginnen - und das sind nicht mal die ersten, zuvor kommt noch "Mollstr./Otto-Braun-Str." und eine Haltestelle in Frankfurt (Oder).

~~~~~~
HUSCHEN - Fortbewegungsmodus der Flinken! Lern' Du es auch!
Zitat
def
(...) nachdem man nun - sinnvollerweise - auf vielen (allen?) U-Bahnhöfen den Ausgängen einen Buchstaben zugeordnet hat (...)

Nein, davon dürfte man noch weit entfernt sein. Jüngst erst am U-Bahnhof Fehrbelliner Platz auf sowas gehofft. Und ja, das ist richtig sinnvoll. Mir passiert es manchmal, dass ich im Umgebungsplan den passenden Ausgang finde und ich mir dann die relevanten Straßennamen merken muss, nach denen der Ausgang möglicherweise in der Verteilerebene benannt ist. Und drei Meter später muss ich nochmal zurück...was für 'ne Straße nochmal? Da ist es deutlich entspannter, sich für den Moment einen Buchstaben zu merken.

~~~~~~
HUSCHEN - Fortbewegungsmodus der Flinken! Lern' Du es auch!
Zum 347 leider weiter keine offizielle Info. Laut BVG-Fahrplanauskunft endet er dann künftig Abends an der Bootsbauerstr. und schildert an der Friedrich-Junge-Str. für die Rückfahrt zum Helsingforser Platz auf S+U Warschauer Str. um.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
def
Und bei der Kreuzung zweier großer, stadtweit (oder zumindest bezirksweit) bekannter Straßen kommt man doch hoffentlich nicht auf die Idee, den zugehörigen Knoten nach irgendeiner 100 m langen Sackgasse 300 m entfernt zu benennen...

Bei "Blumberger Damm/Mehrower Allee" in "Glambecker Ring" oder "Bitterfelder Straße/Wolfener Straße" in "Otto-Rosenberg-Straße" geht es aber hart in diese Richtung.

Und mit der Haltestelle 'Neuer Weg' an der Ecke Salvador-Allende-Straße/Friedrichshagener Straße ist dies vor vielen Jahren bereits gelungen.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
def

Und bei der Kreuzung zweier großer, stadtweit (oder zumindest bezirksweit) bekannter Straßen kommt man doch hoffentlich nicht auf die Idee, den zugehörigen Knoten nach irgendeiner 100 m langen Sackgasse 300 m entfernt zu benennen...

.

Westweg statt Königsheideweg/Johannisthaler Ch.

Buschkrugallee/Parchimer Allee hieß mal Korlinweg
Zitat
GraphXBerlin
Theater des Westens ist eine bekannte Kulturstätte bzw. örtlich schnell auszumachen.

Nur heißt jenes Theater seit 2011 "Stage Theater des Westens", das Gebäude selbst hat keinen Namen, nur profan "Kantstraße 10-12". Wenn man dort einen neuen Haltestellennamen braucht, dann wären "Kant-Dreieck" oder "Lotte-Lenya-Bogen" bessere Alternativen gewesen.

Es gibt auch keine "Kirche Schmargendorf", wenn dann bitte korrekt "Dorfkirche Schmargendorf".

Die vier hintereinander liegenden Haltestellen mit neuen Namen auf dem 399er, dürften ein neuer Rekord sein.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
micha774
Buschkrugallee/Parchimer Allee hieß mal Korlinweg

Das war der Unsinn von 1991. Da fallen mir solche Glanzleistungen wie "Malschweg", "Keltererweg" und "Weiter Blick" ein...

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Theater des Westens ist eine bekannte Kulturstätte bzw. örtlich schnell auszumachen.

Nur heißt jenes Theater seit 2011 "Stage Theater des Westens", das Gebäude selbst hat keinen Namen, nur profan "Kantstraße 10-12".

Ja und? Die Leute können ja trotzdem was mit Anhalter Bahnhof, Gleisdreieck und Schlesisches Tor etc. anfangen obwohl es das alles nicht mehr gibt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.2021 08:43 von PassusDuriusculus.
Zitat
PassusDuriusculus
Ja und? Die Leute können ja trotzdem was mit Anhalter Bahnhof, Gleisdreieck und Schlesisches Tor etc. anfangen obwohl es das alles nicht mehr gibt.

Nix na und! Oder werden heute noch solche Namen bei Bahnhöfen vergeben? Also Namen, die von Anfang an falsch sind?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
PassusDuriusculus[/quote
Ja und? Die Leute können ja trotzdem was mit Anhalter Bahnhof, Gleisdreieck und Schlesisches Tor etc. anfangen obwohl es das alles nicht mehr gibt.

Nix na und! Oder werden heute noch solche Namen bei Bahnhöfen vergeben? Also Namen, die von Anfang an falsch sind?

Also als "Unter den Linden" eröffnet wurde, waren von den Linden auch nicht mehr viele übrig. :)

Zitat
Philipp Borchert
Zitat
def
(...) nachdem man nun - sinnvollerweise - auf vielen (allen?) U-Bahnhöfen den Ausgängen einen Buchstaben zugeordnet hat (...)

Nein, davon dürfte man noch weit entfernt sein. Jüngst erst am U-Bahnhof Fehrbelliner Platz auf sowas gehofft. Und ja, das ist richtig sinnvoll. Mir passiert es manchmal, dass ich im Umgebungsplan den passenden Ausgang finde und ich mir dann die relevanten Straßennamen merken muss, nach denen der Ausgang möglicherweise in der Verteilerebene benannt ist. Und drei Meter später muss ich nochmal zurück...was für 'ne Straße nochmal? Da ist es deutlich entspannter, sich für den Moment einen Buchstaben zu merken.

Das wäre wirklich wieder typisch: da hat die BVG einmal eine gute Idee, setzt sie aber nur halb um, so dass sie ihren Sinn nicht ansatzweise erfüllen kann und sie eigentlich fast sinnlos wird. Gut, vielleicht ändert sich ja beim nächsten Update der Verbindungssuche etwas.
Zitat
def
Also als "Unter den Linden" eröffnet wurde, waren von den Linden auch nicht mehr viele übrig. :)

Ja gut, dann ist der Name "Sommerbad Mariendorf" im Winter aber auch unzulässig... ;-)

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Jay
Zum 347 leider weiter keine offizielle Info. Laut BVG-Fahrplanauskunft endet er dann künftig Abends an der Bootsbauerstr. und schildert an der Friedrich-Junge-Str. für die Rückfahrt zum Helsingforser Platz auf S+U Warschauer Str. um.
Wird er dann auf dem Rückweg an der Einmündung Friedrich-Junge-Str./Alt-Stralau halten? Die offizielle Haltestelle ist in der Tunnelstr. Er fährt etwa 20m daran vorbei.
Henner
Zitat
md95129
Wird er dann auf dem Rückweg an der Einmündung Friedrich-Junge-Str./Alt-Stralau halten? Die offizielle Haltestelle ist in der Tunnelstr. Er fährt etwa 20m daran vorbei.

Die Haltestellen liegen in der Straße Alt-Stralau (die führen das "Alt-Stralau" deswegen auch im Namen). Wenn dort keine derzeit Haltestelle im Bau ist, dann wird es eng.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.2021 10:29 von B-V 3313.
Zitat
B-V 3313
Zitat
md95129
Wird er dann auf dem Rückweg an der Einmündung Friedrich-Junge-Str./Alt-Stralau halten? Die offizielle Haltestelle ist in der Tunnelstr. Er fährt etwa 20m daran vorbei.

Die Haltestellen liegen in der Straße Alt-Stralau (die führen das "Alt-Stralau" deswegen auch im Namen). Wenn dort keine derzeit Haltestelle im Bau ist, dann wird es eng.

Wo führt die Haltestelle Alt-Stralau im Namen? Die Frage von Henner ist berechtigt. Da wird dann wohl ein neuer Haltestellenmast entstehen müssen, an dem nur die abendlichen Fahrten halten. Oder aber es gilt die salvatorische Klausel: fehlerhaft hinterlegt, Halt entfällt.

Aber du hast ja neu vom Ostkreuz zur Friedrich-Junge-Str. die Linie M43, die auch nachts verkehrt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Spart man eigentlich dadurch tatsächlich einen Umlauf beim 347er, dass man die 700 m von der Friedrich-Junge- zur Tunnelstraße nicht noch weiterfährt?
Scheint so. Die Fahrt Helsingforser Platz - Schleife Friedrich-Jung-Str. - Helsingforser Platz dauert laut VBB App 29 Minuten.

Für die Fahrt nach Tunnelstr. kämen hinzu:

4 Minuten Fahrzeit stadtauswärts (wegen zusätzlichem Schlenker über Bootsbauerstr.)
mind. 1 Minute (wahrscheinlich mehr ?) fürs Wenden an der Tunnelstr.
2 Minuten Fahrzeit stadteinwärts.

Dann hätten wir ohne Pause also eine Fahrzeit von mind. 36 Minuten. Das erscheint mit zu knapp für 2 Umläufe

Aktuell braucht der 347 offensichtlich drei Umläufe abends.

PS: Hab gerade festgestellt, dass die M43 ihrem neuen Namen gerecht wird und alle 10 Minuten auf die Halbinsel fährt.
Der U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim heißt auch immer noch so, obwohl das gleichnamige Krankenhaus bereits im Jahr 2000 geschlossen wurde.

Die ganze Umbenennerei ist halt eine Sisyphusaufgabe, man wird niemals fertig damit.
Zitat
PassusDuriusculus
Scheint so. Die Fahrt Helsingforser Platz - Schleife Friedrich-Jung-Str. - Helsingforser Platz dauert laut VBB App 29 Minuten.

Für die Fahrt nach Tunnelstr. kämen hinzu:

4 Minuten Fahrzeit stadtauswärts (wegen zusätzlichem Schlenker über Bootsbauerstr.)
mind. 1 Minute (wahrscheinlich mehr ?) fürs Wenden an der Tunnelstr.
2 Minuten Fahrzeit stadteinwärts.

Dann hätten wir ohne Pause also eine Fahrzeit von mind. 36 Minuten. Das erscheint mit zu knapp für 2 Umläufe

Aktuell braucht der 347 offensichtlich drei Umläufe abends.

PS: Hab gerade festgestellt, dass die M43 ihrem neuen Namen gerecht wird und alle 10 Minuten auf die Halbinsel fährt.
Nicht ganz. Zur Zeit macht der 347 den Schlenker in beiden Richtungen und steht eine Pause an der Endstelle Tunnelstr. ab.
Übrigens hätte ich es für besser gefunden, 347 und 104 zu verschachteln, sodass ein Bus alle 10min entweder nach S-Ostkreuz oder S-Treptower Park fährt. Im Augenblick fahren die beiden Linien mehr oder weniger im Pulk.
Henner
Ja genau so habe ich es gemeint.


Nagut in Zukunft kommt man alle 10 Minuten zum Ostkreuz und Treptower Park mit dem M43.
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Theater des Westens ist eine bekannte Kulturstätte bzw. örtlich schnell auszumachen.

Nur heißt jenes Theater seit 2011 "Stage Theater des Westens", das Gebäude selbst hat keinen Namen, nur profan "Kantstraße 10-12".

Ja und? Die Leute können ja trotzdem was mit Anhalter Bahnhof, Gleisdreieck und Schlesisches Tor etc. anfangen obwohl es das alles nicht mehr gibt.

Oder gar Frankfurter Tor, obwohl es das niemals an der Stelle gab.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen