Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tram Turmstraße I - Bauzeitraum ab 08/2021
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
manuelberlin
(8) Intensive Leitungsarbeiten laufen ebenfalls noch im Einmündungsbereich Invalidenstraße/Alt-Moabit. Es scheint um Stromleitungen zu gehen. Weiß jemand, warum die Kabeladern verdrillt sind?

Das dürfte sich um Mittelspannungskabel des Stromnetzbetreibers handeln. Verdrillte Verlegung ist bei drei Einleiterkabeln eines Drehstromsystems üblich, um die Abstrahlung elektromagnetischer Felder und damit die Leitungsverluste und gleichzeitig die Beeinflussung der Umgebung zu verringern.
Bei gewöhnlichen Kabeln mit drei Innenleitern plus Neutralleiter sind diese im Kabelinneren ebenfalls verdrillt, was von außen nicht sichtbar ist.

so long

Mario
@Slighter:
@Manuel:

Eure letzten Bilder - nochmal vielen Dank dafür - erinnern mich an das, was ich schon im Frühjahr 2022 zum wahrscheinlichen Bauablaufplan schrieb: Man versucht, den "Rohbau" (Gleise, Fahrbahnen, Leitungstrassen...) bis zum kommenden erwarteten Wintereinbruch soweit möglich fertigzustellen, um sich dann im 1. Quartal 2023 auf die technische Ausrüstung (Fahrleitung, LSA, Weichensteuerung/-heizung, Haltestellenausstattung...) sowie die anschließende Inbtriebsetzung des Ganzen konzentrieren zu können.

Ich hoffe, Frau Holle und Herr Putin machen jetzt keinen Strich durch diese Rechnung...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
@Slighter:
@Manuel:

Eure letzten Bilder - nochmal vielen Dank dafür - erinnern mich an das, was ich schon im Frühjahr 2022 zum wahrscheinlichen Bauablaufplan schrieb: Man versucht, den "Rohbau" (Gleise, Fahrbahnen, Leitungstrassen...) bis zum kommenden erwarteten Wintereinbruch soweit möglich fertigzustellen, um sich dann im 1. Quartal 2023 auf die technische Ausrüstung (Fahrleitung, LSA, Weichensteuerung/-heizung, Haltestellenausstattung...) sowie die anschließende Inbetriebsetzung des Ganzen konzentrieren zu können.

Ich hoffe, Frau Holle und Herr Putin machen jetzt keinen Strich durch diese Rechnung...

Ja, den Eindruck kann man gewinnen. Zumindest Asphaltieren sollte ja auch bei Schnee und Eiseskälte machbar sein, aber das schöne NBS muss bei Plusgraden betoniert werden, sofern mein Verständnis von Beton korrekt ist. Aber auch, wenns teilweise gerade sehr schnell geht bin ich nicht so sicher, dass in vier Wochen ein absoluter Großteil der Gleise einbetoniert sein wird, wenns wirklich kalt wird. Aber womöglich lassen sich so Dinge wie die Abstellanlage, ein paar fehlende Gleisstücke in der Turmstraße und Rathenower Straße noch im Frühjahr fertig bauen. Wista II konnte ja auch planmäßig in Betrieb gehen, obwohl im Sommer die Gleisschleife noch vorhanden und die neuen Gleise noch nicht vorhanden waren.

Bin mal gespannt, ob die Südseite der Turmstraße dieses Jahr noch in den gleichen Zustand bekommt, wie die Nordseite. Gerade im Bereich des U-Bhf Turmstraße kann ja wahrscheinlich noch diesen Monat der Betrieb auf der nördlichen Fahrbahn wieder aufgenommen werden.
Zitat
Slighter
Gerade im Bereich des U-Bhf Turmstraße kann ja wahrscheinlich noch diesen Monat der Betrieb auf der nördlichen Fahrbahn wieder aufgenommen werden.
Bereits am Montag nachmittag soll es dort einen neuen Bauzustand für den Busverkehr geben.

so long

Mario
Hallo zusammen!

Heute habe ich wieder ein größeres Update, es gab viel zu sehen. Alle Bilder sind von heute, Dienstag, 15. November.


Zu diesem Thema nochmal:

Zitat
der weiße bim
Zitat
manuelberlin
(8) Intensive Leitungsarbeiten laufen ebenfalls noch im Einmündungsbereich Invalidenstraße/Alt-Moabit. Es scheint um Stromleitungen zu gehen. Weiß jemand, warum die Kabeladern verdrillt sind?

Das dürfte sich um Mittelspannungskabel des Stromnetzbetreibers handeln. Verdrillte Verlegung ist bei drei Einleiterkabeln eines Drehstromsystems üblich, um die Abstrahlung elektromagnetischer Felder und damit die Leitungsverluste und gleichzeitig die Beeinflussung der Umgebung zu verringern.

So ganz überzeugt mich diese Erklärung noch nicht. Bei Telefon- oder Datenleitungen ist m.E. der entscheidende Effekt nicht eine Verringerung der Störeinstrahlung, sondern die Verdrillung sorgt dafür, dass ein Störsignal - egal aus welcher Richtung es kommt - auf beide Adern möglichst gleichmäßig einwirkt und sich dadurch in Bezug auf das Nutzsignal weitestgehend aufhebt.

Dies wäre nicht der Fall, wenn beide Adern parallel liegen und sich eine im Schatten der anderen befindet und/oder das Störsignal aus nächster Nähe kommt (zum Beispiel aus einer parallel verlegten anderen Leitung).

Zitat
der weiße bim
Bei gewöhnlichen Kabeln mit drei Innenleitern plus Neutralleiter sind diese im Kabelinneren ebenfalls verdrillt, was von außen nicht sichtbar ist.

Das ist m.E. der entscheidende Gedanke, wohl der eigentliche Punkt - ganz banal:

Wären die Adern nicht verdrillt, könnte ein haushaltsübliches dreiadriges (oder mehradriges) Kabel nicht in enge Bögen gelegt oder aufgerollt werden. Es würde dabei versuchen, die Gestalt eines Flachbandkabels anzunehmen und schnell zerstört werden.

Die Verdrillung sorgt für einen Längenausgleich, indem jede Ader gleichermaßen mal bogeninnen, mal bogenaußen liegt. Und das wird für das Starkstomkabel genauso gelten - das ist ja genauso aufgebaut, nur dass der äußere Mantel fehlt.

Viele Grüße
Manuel


(1) Westlich der U-Bahn werden die Straßenarbeiten fortgesetzt. In Fahrtrichtung Westen ...


(2) ... ist die Straße hier seit gestern wieder für Busse und MIV freigegeben.


(3) Neue Verkehrsführung an der Kreuzung Turmstraße/Stromstraße. Östlich der Stromstraße ist seit heute die Südseite gesperrt.


(4) Wie ich vermutet hatte, wurde nun der MIV komplett auf die Nordseite umgelegt.


(5) Mittags liefen noch Markierungsarbeiten und Arbeiten an der Ampelanlage Turmstraße/Lübecker Straße, im Laufe des Nachmittags dürfte die neue Führung freigegeben worden sein. An dieser Engstelle wird der Radverkehr in Richtung Westen über den Gehweg geleitet. Mittags während meines Besuchs konnte beziehungsweise musste die Tiefgarage noch auf dem bisherigen Weg erreicht werden, dort kann nun die Gleislücke geschlossen werden.


(6) Heute wurde ebenfalls bereits damit begonnen, auf der Südseite den Fahrbahnbelag abzubrechen.


(7) Höhe Staatsanwaltschaft: Seit heute läuft nun der Kfz-Verkehr von der Stromstraße bis zur Wilsnacker Straße ausschließlich auf der nördlichen Seite der Turmstraße - weiterhin in Fahrtrichtung Osten.


(8) Den folgenden Bereich hatte Slighter neulich hervorragend abgedeckt. Das ostgehende Gleis ist in diesem Bereich meiner Erinnerung nach schon seit einer Weile montiert, aber noch nicht betoniert.


(9) Höhe Einfahrt zum Gesundheits- und Sozialzentrum: Auch hier liegt das ostgehende Gleis schon länger, ohne bisher betoniert worden zu sein. Die "Betonlücke" im westgehenden Gleis kennzeichnet die frühere bauzeitliche Querung für die Einfahrt. Neu ist hier tatsächlich, dass die südliche Fahrbahn (mit Unterbrechungen an Querungen) komplett fertig zum Asphaltieren wirkt.


(10) Höhe Verwaltungsakademie


(11) Vor dem Gerichtsgebäude auf Höhe der künftigen Haltestelle neues ostgehendes Gleis


(12) Die kurzen Abschnitte der Gleisbögen Turmstraße/Rathenower Straße sind nun bereits betoniert, dahinter rechts weiterhin die Baugrube.


(13) Der Abschnitt des ostgehenden Gleises auf ganzer Länge des Gerichtsgebäudes in der Rathenower Straße wurde heute betoniert.


(14) Vom früheren Wechselwegweiser ist nur ein Stumpf, ein Rest des Fundaments und ein großes "Loch" daneben geblieben ...


(15) Übersicht über diesen Bereich


(16) Die Baugrube im Kreuzungsbereich Rathenower Straße/Alt-Moabit wurde heute bereits teilweise verfüllt, allerdings noch nicht im Bereich der künftigen Gleislage.


(17) Wenig glamouröses Abschlussbild: In der Invalidenstraße östlich der Polizei-Einfahrt gibt es nur noch eine Leitungsbaugrube - auf Höhe des Grundstücks des früheren Bundesgesundheitsamts und späteren Landeslabors. Hinter dem Zaun scheint sich ein Trafohäuschen zu befinden. Ansonsten stehen hier die Zeichen auf Wiederherstellung des Gehwegs. Arbeiten gab es heute wieder auf Höhe der Haltestelle Lesser-Ury-Weg (ostgehend).

Zitat
manuelberlin
(17) Wenig glamouröses Abschlussbild: In der Invalidenstraße östlich der Polizei-Einfahrt gibt es nur noch eine Leitungsbaugrube - auf Höhe des Grundstücks des früheren Bundesgesundheitsamts und späteren Landeslabors. Hinter dem Zaun scheint sich ein Trafohäuschen zu befinden.

Hier erkennt man gut die beiden 10-kV-Mittelspannungssysteme als Ringleitung (rote Kabelmarken, verdrillte Einleiterkabel) und rechts daneben die 400-V-Hausanschlusskabel der Niederspannungsseite mit blauen Kabelmarken. Letztere sind in der Regel fünfadrig (drei Phasen, Neutralleiter, Schutzleiter).

so long

Mario
Hallo zusammen!

Zum Wochenende nochmal ein mittelgroßes Update. Alle Bilder sind von heute Mittag, Freitag, 18. November.

Aktuell ist wirklich Musik in der Baustelle. Nicht so sehr rund um den U-Bahnhof Turmstraße, wo es nach wie vor um Bordsteinkanten geht, aber definitiv im östlichen Teil der Neubaustrecke.

Viele Grüße
Manuel


(1) Im Abschnitt zwischen Stromstraße und Staatsanwaltschaft besteht seit Dienstag Baufreiheit für das ostgehende Gleis (siehe meinen letzten Beitrag). Aktuell wird die alte Fahrbahndecke entfernt. Nachdem bereits am Dienstag damit begonnen wurde, die vermutlich irgendwann nachträglich aufgebrachte Asphalt-Deckschicht zu entfernen, ist nun erneut die Firma Kutter damit beschäftigt, den Betonbelag zu entfernen. Diese Arbeiten dürften mindestens noch die kommende Woche andauern.


(2) Von dort springen wir direkt vor das Gerichtsgebäude. Schätzungsweise ein Arbeitstag ist noch nötig, um diesen neuen Abschnitt des ostgehenden Gleises auf Höhe der künftigen Haltestelle zum Betonieren fertig zu machen. Kommende Woche sollen die Temperaturen wieder ansteigen, sodass man dort wohl gut vorankommen kann.


(3) Im Einmündungsbereich Turmstraße/Rathenower Straße ist die Baugrube verfüllt - dort kann also kommende Woche ebenfalls der Gleisbau fortgesetzt werden.


(4) Tatsächlich wurde hier ein Revisionsschacht erneuert - mit einer nunmehr außermittig angeordneten Einstiegsöffnung, um dem Gleisverlauf auszuweichen.


(5) In der Rathenower Straße wurde das neu verlegte ostgehende Gleis auf Höhe des Gerichtsgebäudes bereits weitgehend asphaltiert. Möglicherweise konnte dies noch im Laufe des Nachmittags abgeschlossen werden.


(6) Ein kleines Stück weiter - gegenüber der Tankstelle - wurde heute Mittag die Beton-Tragschicht eingebaut. Vom fast fertiggestellten Abschnitt aus dem Foto oben ist dieses Stück noch durch zwei Querungen auf Höhe von JVA-Pforten abgetrennt - eine links am Bildrand, die andere zwischen JVA und Gerichtsgebäude.


(7) Die Kabelarbeiten quer zur Rathenower Straße im Kreuzungsbereich Alt-Moabit sind nun soweit fortgeschritten, dass die Baugrube im Trassenverlauf des westgehenden Gleises verfüllt werden konnte.


(8) Die Mittelinsel der Straße Alt-Moabit wird aktuell aufgeräumt und eingeebnet. Links bereits Teilstücke der neuen Bordsteinkante zwischen Fahrbahn und Mittelinsel.


(9) Auch auf der Nordseite gibt es eine neue Bordsteinkante zwischen Mittelinsel und Fahrbahn.


(10) Neu montierte Lichtsignalanlage für den Streckenabzweig. Auch der Überspannungsableiter und die übrige Installation sind neu. Am folgenden Quertragwerk im Verlauf der Neubaustrecke hängt nun bereits das Tragseil (auf dem Foto kaum auszumachen).


(11) Hier musste ich auch vor Ort zweimal hinsehen: An der Haltestelle Lesser-Ury-Weg wurden heute die Ständer für das Wartehäuschen errichtet.


Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!
@Manuel: Wieder einmal herzlichen Dank für die Baustellendokumentation.
Zitat
der weiße bim
Zitat
manuelberlin
(8) Intensive Leitungsarbeiten laufen ebenfalls noch im Einmündungsbereich Invalidenstraße/Alt-Moabit. Es scheint um Stromleitungen zu gehen. Weiß jemand, warum die Kabeladern verdrillt sind?

Das dürfte sich um Mittelspannungskabel des Stromnetzbetreibers handeln. Verdrillte Verlegung ist bei drei Einleiterkabeln eines Drehstromsystems üblich, um die Abstrahlung elektromagnetischer Felder und damit die Leitungsverluste und gleichzeitig die Beeinflussung der Umgebung zu verringern.
Bei gewöhnlichen Kabeln mit drei Innenleitern plus Neutralleiter sind diese im Kabelinneren ebenfalls verdrillt, was von außen nicht sichtbar ist.

Ich habe mal auf der FOS bzw FH gelernt, dass Starkstromleitungen verdrillt werden, um die magnetischen Felder, die durch den Stromfluss induziert werden, zu verwirbeln und dadurch die gegenseitige Abstoßung der Einzelleiter gegeneinander und magnetische Rückkopplungen in die Nachbarleiter zu verringern, bzw. zu vermeiden.
Datenleitungen erzeugen durch die geringe Stromstärke kaum Induktion, Starkstromleitungen dagegen schon. Darum soll man Datenleitungen auch eher als Knäuel, anstatt als aufgewickelte Rolle betreiben, falls man nicht kürzen möchte.
Ich hab nen kleinen Abstecher zur Baustelle gemacht, um einmal den neuesten Stand zu dokumentieren. Da geht's trotz Kälte weiter - wenngleich nicht wirklich viel mit Betonieren. Die Sonne stand jetzt nicht so wahnsinnig günstig, aber man sollte das Nötigste erkennen.

An der Turmstraße kehrt auf der Südseite langsam Ordnung ein. Womöglich wird da demnächst die Fahrbahn aufgebaut.


Östlich der Stromstraße wird die Fahrbahn im Großen Stil abgetragen, wie ich von der Kreuzung aus erspähen konnte.


Am Gericht arbeitet man nun an den verbliebenen Gleisstück auf der Kreuzung.



Im weiteren Verlauf hat man scheinbar einen der Übergänge an der JVA verlagert, zumindest befand sich einer nun auf dem fertiggestellten Gleis (Ohne Bild). Am Ende der Straße scheint man nun das Gleisbett vorzubereiten, wenn ich die Strippen richtig deute.

Hallo zusammen!

Ich habe ebenfalls noch ein kleines Update mit Fotos von gestern Mittag (23. November).

Auch ohne Betonierarbeiten gibt es aktuell genug zu tun und viel zu sehen.

Viele Grüße
Manuel


(1) Im Bereich der künftigen vorläufigen Endhaltestelle wurde inzwischen die nördliche Bahnsteigkante gesetzt. Links ist zu erkennen, dass der Umriss der Betonplatte vor der Bushaltestelle bereits abgesteckt ist. Kurios ist nicht nur hier, wie viele unterschiedliche Typen von Bordsteinkanten verbaut werden.


(2) Zwischen Stromstraße und Lübecker Straße war man am Mittag gerade mit dem Abfräsen der Fahrbahndecke fertig geworden, die Fräse wurde gereinigt. Rechts die Unterbrechung von westgehendem Gleis und Mittelinsel auf Höhe der Tiefgarageneinfahrt. Diese Lücke kann nun geschlossen werden. Von der Einmündung Lübecker Straße bis etwa zur Mitte des Staatsanwaltschaft-Geländes ist die alte Fahrbahndecke auf der Südseite noch vorhanden.


(3) Hier hatte ich mich zuletzt täuschen lassen und eine neue bauzeitliche Querung vermutet. Nun sind aber die Bordsteinkanten verlegt - es handelt sich um den westlichen Zugang zur Haltestelle. Auf der Nordseite waren die Bordsteinkanten schon vor einiger Zeit eingebaut worden, ich hatte sie neulich übersehen.


(4) Die Lücke im Gleisbogen des ostgehenden Gleises (rechts) ist nun geschlossen. Auch die Fortsetzung des westgehenden Gleises (links) in die Rathenower Straße hinein wird vorbereitet.


(5) Zwischen Pforte VII der JVA beziehungsweise dem Justizgebäude und Pforte VI der JVA


(6) Neu montiertes kurzes Gleisstück südlich der Pforte VI der JVA. Hier befinden wir uns bereits südlich der Seydlitzstraße auf Höhe der Tankstelle. Ich bin gespannt, wie man vom Bauablauf her die Lücken auf Höhe der Pforten schließen wird.


(7) Blick nach Süden, hier ist mein Fotostandort direkt an der Tankstellenzufahrt. Hinter dem Schutthaufen in der Gleisachse befand sich der Wechselwegweiser.


(8) Der Wechselwegweiser hatte anscheinend ein äußerst massives Fundament. Aus der Baugrube ragen nach wie vor Bewehrungsstähle, was den Schluss zulässt, dass das Fundament noch immer nicht komplett abgebrochen ist.


(9) Die Leitungsbaugrube quer zur Rathenower Straße im Kreuzungsbereich Alt-Moabit ist nun so weit zurückgezogen, dass bereits das Planum für beide Streckengleise hergerichtet werden kann.


(10) Auf der Mittelinsel von Alt-Moabit wurde die Bordsteinkante auf der Südseite (links) fortgesetzt. Kurios ist neben der Vielzahl von unterschiedlichen Bordsteinkanten auch, dass dieser hohe Typ bisher mit dem Fuß zur Fahrbahn, hier aber mit dem Fuß zum Gleiskörper hin verbaut wird.


(11) Aktueller Bauzustand der Haltestelle Lesser-Ury-Weg. Hier kann nun gepflastert werden.

Zitat
manuelberlin


(4) Die Lücke im Gleisbogen des ostgehenden Gleises (rechts) ist nun geschlossen. Auch die Fortsetzung des westgehenden Gleises (links) in die Rathenower Straße hinein wird vorbereitet.



Wow! Gestern mittag? Wie schnell haben die denn dieses Gleisstück eingebaut? In einer Stunde? Wenn da so weiter geht, sind die Gleise in einer Woche einbetoniert, von den erwarteten Temperaturen her sollte das ja klappen.
Zitat
Slighter
Wow! Gestern mittag? Wie schnell haben die denn dieses Gleisstück eingebaut? In einer Stunde? Wenn da so weiter geht, sind die Gleise in einer Woche einbetoniert, von den erwarteten Temperaturen her sollte das ja klappen.

Heute waren verschiedenen Gleisbetonagen Turmstraße, Rathenower Straße und Alt-Moabit zu beobachten.

Zudem wurde Alt-Moabit vor dem U-Bahnhof Turmstraße zur Einbahnstraße. Die Absperrung deutet den zukünftigen Verlauf der Bahnstromstrasse an.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.2022 20:24 von ECG7C.


Hallo zusammen! Danke!

Zitat
Slighter
Zitat
manuelberlin

(4) Die Lücke im Gleisbogen des ostgehenden Gleises (rechts) ist nun geschlossen. Auch die Fortsetzung des westgehenden Gleises (links) in die Rathenower Straße hinein wird vorbereitet.

Wow! Gestern mittag? Wie schnell haben die denn dieses Gleisstück eingebaut? In einer Stunde? Wenn da so weiter geht, sind die Gleise in einer Woche einbetoniert, von den erwarteten Temperaturen her sollte das ja klappen.

Aufnahmezeitpunkt war Mittwoch um 13:40 Uhr. Ja, sehr schnell.


Zitat
ECG7C
Heute waren verschiedenen Gleisbetonagen Turmstraße, Rathenower Straße und Alt-Moabit zu beobachten.

Zudem wurde Alt-Moabit vor dem U-Bahnhof Turmstraße zur Einbahnstraße. Die Absperrung deutet den zukünftigen Verlauf der Bahnstromstrasse an.

Am Mittwoch waren auch Arbeiten für die Bahnstromleitung im Bereich der Einmündung Turmstraße/Lübecker Straße zu beobachten. Leerrohre wurden dort verlegt, die wohl zu nichts anderem dienen können.


Eventuell schaue ich doch noch mal am Wochenende vorbei. Ich möchte den Thread aber auch nicht zubomben.

Viele Grüße
Manuel
Vielen Dank mal wieder für die Bildberichterstattung!

Mal eine Frage: Warum haben die Haltestellenborde unterschiedliche Höhen? Hier gut auf dem Bild zu erkennen. Bei der gelben Markierung wechselt die Höhe:

Zitat
manuelberlin
(9) Alt-Moabit: Fertig betonierte Standfläche an der Bushaltestelle (Foto vom 20. Oktober).

Zitat
X-Town Traffic
Vielen Dank mal wieder für die Bildberichterstattung!

Mal eine Frage: Warum haben die Haltestellenborde unterschiedliche Höhen? Hier gut auf dem Bild zu erkennen.


Zumindest aus den Plänen werde ich dahingehend nicht schlau. Vielleicht jemand anderes?
[www.uvp-verbund.de]
[www.uvp-verbund.de]
Ich würde sagen, dass das Bord in diesem Bereich niedriger ist, damit die Busse beim "einschwenken" nicht aufsetzen. Ich weiß gerade nicht, welche Bushaltestelle das konkret ist und ob die Busse da ranschwenken müssten - aber wenn, konnte das ein Grund sein.

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.2022 15:34 von Philipp Borchert.
Hallo zusammen!

Zitat
Philipp Borchert
Ich würde sagen, dass das Bord in diesem Bereich niedriger ist, damit die Busse beim "einschwenken" nicht aufsetzen. Ich weiß gerade nicht, welche Bushaltestelle das konkret ist und ob die Busse da ranschwenken müssten - aber wenn, konnte das ein Grund sein.

Das ist die Haltestelle Alt-Moabit/Rathenower Straße in Fahrtrichtung Westen.

Viele Grüße
Manuel


Siehe Pfeil:

Zitat
manuelberlin
Das ist die Haltestelle Alt-Moabit/Rathenower Straße in Fahrtrichtung Westen.

Nein, Osten.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Okay, also eigentlich eine Stelle, an der Busse gerade ans Bord fahren können. Dann habe ich auch keinen Plan, weshalb dieser Höhenversatz gebaut wurde.

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen