Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
3G-Regel in Bus und Bahn
geschrieben von M69 
Zitat
Jay
Zitat
Railroader
Zitat
Jay


Genau das meine ich. Das ist eben so nicht korrekt.

Dann zitiert die Zeitung falsch? Das wäre schon ein starkes Stück. Lügenpresse. ;) Spaß.

Sie zitiert selektiv. Das war ja dann der Grund, warum Drosten zeitweise Interviews verweigerte. Insbesondere das gewisse Blatt mit den vier Buchstaben veranstaltete damals eine regelrechte Schlammschlacht.

Es steht ja ohnehin jedem frei, die Originalquelle zu lesen, die inzwischen immerhin 1229 Seiten umfasst. [www.ndr.de] In der Anfangszeit ging es vor allem darum, dass die Masken für Krankenhäuser knapp wurden, weil zu viele Privatpersonen sie kauften. Jetzt, wo die Produktion so hochgefahren ist, dass für alle genug da sind, kann man natürlich auch andere Empfehlungen geben und andere politische Schlussfolgerungen daraus ziehen.
Zitat
Nemo
Bei mehreren Milliarden Impfungen wählt man offensichtlich immer noch den Weg, die Geschichte derjenigen die an, wegen und mit der Impfung gestorben sind, in Einzelfällen zu erzählen statt klare Zahlen zu nennen.

Klare Zahlen können nicht genannt werden.
Dazu ist immer eine Obduktion notwendig.
Unabhängig davon ob es sich um Corona- oder Impfschadentote handelt.
Obduktionen werden in dem Fall, sehr selten gemacht.
Die Dunkelziffer der hier genannten Zahl wird um einiges höher sein.
[www.berliner-zeitung.de]

Zitat

Es müssten doch eigentlich mehrere Mio Impftote geben, wenn denn die ganzen Impfstoffe wirklich gefährlich wären - oder irre ich mich da jetzt?

Es wird nicht bei jeden, sofort oder kurz danach der Tod eintreten.
Das Vorspiel könnte über viele Jahre so aussehen:
[www.barmer.de]

Nur so viel ist sicher, bezüglich der "Impfungen" und absehbarer Spätfolgen:
Rattengift wirkt auch zeitverzögert, weil es die anderen Ratten sonst nicht fressen würden.

Nachdem was ich inzwischen an Wissen habe, ist das wie Russisch Roulette.
Man weiß nicht, ob und was man für Nebenwirkungen bekommt und Niemand kann eine Aussage zu den Spätfolgen machen.

Können die Impfhersteller haftbar gemacht werden? NEIN
Gibt es schwere Nebenwirkungen und Todesfälle in Zusammenhang mit der Impfung? JA
Sind Dauerimpfungen bereits im Gespräch? JA
Zitat
Walter
Nur so viel ist sicher, bezüglich der "Impfungen" und absehbarer Spätfolgen:
Rattengift wirkt auch zeitverzögert, weil es die anderen Ratten sonst nicht fressen würden.

Du möchtest also die gezielte Tötung von Menschen in den Raum werfen?

Zitat
Walter
Man weiß nicht, ob und was man für Nebenwirkungen bekommt und Niemand kann eine Aussage zu den Spätfolgen machen.

Was ist mit Long-Covid, welche Aussagen kannst du dazu treffen?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Walter
Unabhängig davon ob es sich um Corona- oder Impfschadentote handelt.

Thesen aus der Verschwörungsmärchenszene - irgendwas zusammenfantasieren und das dann als Tatsache verkaufen.
Zitat
Walter
Können die Impfhersteller haftbar gemacht werden? NEIN

Großartig. Noch gestern oder vorgestern hier behaupten, dass Gesetze ohne Unterschrift ungültig seien, wofür dein Beitrag zu Recht in den Orkus verschwand. Und nun anprangern, dass die Impfmafia Impfhersteller von Rechtswegen nicht belangt werden können. Wie hätten wir's denn gern, lieber Schwurbler?

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.2021 20:51 von Florian Schulz.
Zitat
Walter
Nur so viel ist sicher, bezüglich der "Impfungen" und absehbarer Spätfolgen:
Rattengift wirkt auch zeitverzögert, weil es die anderen Ratten sonst nicht fressen würden.

Nachdem was ich inzwischen an Wissen habe, ist das wie Russisch Roulette.
Man weiß nicht, ob und was man für Nebenwirkungen bekommt und Niemand kann eine Aussage zu den Spätfolgen machen.

Können die Impfhersteller haftbar gemacht werden? NEIN
Gibt es schwere Nebenwirkungen und Todesfälle in Zusammenhang mit der Impfung? JA
Sind Dauerimpfungen bereits im Gespräch? JA

Geht das Geschwurbel hier jetzt auch noch los? Mach' Dich bitte zunächst mit den medizinischen, rechtlichen und ökonomischen Fakten vertraut und beachte dabei, dass es sich um eine weltweite Pandemie handelt, die inzwischen auch weltweit mit denselben Methoden (Impfen, Kontaktbeschränkung...) bekämpft wird. Auch erfolgt die Zulassung von Impfstoffen und anderen Medikamenten nicht nach Herrn Spahns oder Herrn Lauterbachs Gusto, sondern nach internationalen Regeln.

Aber das zu verstehen, erfordert halt etwas mehr...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Walter

Nachdem was ich inzwischen an Wissen habe, ist das wie Russisch Roulette.
Man weiß nicht, ob und was man für Nebenwirkungen bekommt und Niemand kann eine Aussage zu den Spätfolgen machen.

Man weiß auch nicht, wie man auf die Infektion reagiert. Vielleicht verliert man ja seinen Geschmackssinn und kann als Koch dann nicht mehr arbeiten, wird deshalb depressiv und bringt sich nach 5 Jahren um...

Also ohne Impfung spielt man russisches Roulette mit einer Pistole, wobei man sich die Patrone aus einem Haufen mit verbundenen Augen aussuchen muss. Die Zusammensetzung bei diesem Haufen besteht aus 90% Platzpatronen und der Rest ist scharfe Munition. Die Pistole ist aber schon etwas älter, sodass Ladehemmungen sein können. Vielleicht hat man aber auch Explosivmunition erwischt, die dann die gesamte Pistole in die Luft sprengt.

Bei der Impfung nimmt man keine Pistole, sondern einen Revolver mit 20 Kammern (gibt's vielleicht gar nicht, ist mir jetzt aber egal). In diesen muss man aber zwei Patronen stecken.

Der Unkundige denkt nun, dass die Pistole sicherer ist, da man da ja nur eine Patrone nehmen muss...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.2021 22:33 von Nemo.
Zitat
Nemo
Zitat
Walter

Nachdem was ich inzwischen an Wissen habe, ist das wie Russisch Roulette.
Man weiß nicht, ob und was man für Nebenwirkungen bekommt und Niemand kann eine Aussage zu den Spätfolgen machen.

Man weiß auch nicht, wie man auf die Infektion reagiert. Vielleicht verliert man ja seinen Geschmackssinn und kann als Koch dann nicht mehr arbeiten, wird deshalb depressiv und bringt sich nach 5 Jahren um...

Man weiß auch nicht, wie es einem ergeht, der hier mit paar Provobeiträgen aufschlägt und dann gleich von 5 Leuten gefüttert wird.
Zitat
Global Fisch
Zitat
Nemo
Zitat
Walter

Nachdem was ich inzwischen an Wissen habe, ist das wie Russisch Roulette.
Man weiß nicht, ob und was man für Nebenwirkungen bekommt und Niemand kann eine Aussage zu den Spätfolgen machen.

Man weiß auch nicht, wie man auf die Infektion reagiert. Vielleicht verliert man ja seinen Geschmackssinn und kann als Koch dann nicht mehr arbeiten, wird deshalb depressiv und bringt sich nach 5 Jahren um...

Man weiß auch nicht, wie es einem ergeht, der hier mit paar Provobeiträgen aufschlägt und dann gleich von 5 Leuten gefüttert wird.

Mit etwas Glück freut er sich und bekommt einen Herzkasper.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
def
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Es viele Beispiele für Infektionskrankheiten, die durch Pflichtimpfung weltweit ausgerottet sind.
Bis dahin scheint es bei den neuartigen Grippevarianten noch ein langer Weg zu sein.

Viele Leute denken, dass sie durch Impfen gefahrlos viele Sachen machen können. Aus diesem Grund haben die Inzidenzzahlen die Höchststände seit dem Beginn der Pandemie im März 2020 erreicht. Ich finde dies sehr schlecht, weil es dadurch noch mindestens einige Jahre dauern wird bis es keine Wellen von Corona mehr gibt.

Das Phänomen mag es geben, ich würde es aber nicht als Haupttreiber der Pandemie sehen. Denn wer sich im Frühjahr oder Sommer hat impfen lassen (also als man auch als Ungeimpfter gut durchs Leben kam, mit breitem kostenlosen Testangebot und ohne 2G), hatte offensichtlich gewissen Respekt vor der Pandemie und dem Virus. Das mag bei denen, die sich bei Wegfall der kostenlosen Tests oder 2G haben impfen lassen, anders aussehen - bei denen sind die Impfungen aber zum aktuellen Zeitpunkt noch so frisch, dass sowohl eine Infektion als auch die Ansteckung anderer viel unwahrscheinlicher ist als bei denen, die sich z.B. im zweiten Quartal haben impfen lassen.

Was sind deiner Meinung nach die Gründe für die jetzigen höchsten Inzidenzzahlen seit dem Beginn der Pandemie?
Zitat
Nemo
Über 90% aller Schwerverletzten nach einem Verkehrsunfall waren angeschnallt! Deutlicher kann man doch nicht zeigen, dass Anschnallen nichts bringt!

Woher hast du diese Information?
Zitat
Henning
Zitat
Nemo
Über 90% aller Schwerverletzten nach einem Verkehrsunfall waren angeschnallt! Deutlicher kann man doch nicht zeigen, dass Anschnallen nichts bringt!

Woher hast du diese Information?

Diese Information habe ich mir zur Veranschaulichung des Bildes ausgedacht - wobei ich allerdings wenig Autofahrer sehe, die nicht angeschnallt sind.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Walter
Jeder kann ungeimpft, ungetestet, voll infektiös Bus und Bahn benutzen mit Ebola, Grippe, Keuchhusten, Diphtherie, Masern, Mumps, Tollwut usw., außer bei Corona.

Zumindest gegen Masern gibt es seit einiger Zeit (wieder) eine Impfpflicht.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Henning
Zitat
def
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Es viele Beispiele für Infektionskrankheiten, die durch Pflichtimpfung weltweit ausgerottet sind.
Bis dahin scheint es bei den neuartigen Grippevarianten noch ein langer Weg zu sein.

Viele Leute denken, dass sie durch Impfen gefahrlos viele Sachen machen können. Aus diesem Grund haben die Inzidenzzahlen die Höchststände seit dem Beginn der Pandemie im März 2020 erreicht. Ich finde dies sehr schlecht, weil es dadurch noch mindestens einige Jahre dauern wird bis es keine Wellen von Corona mehr gibt.

Das Phänomen mag es geben, ich würde es aber nicht als Haupttreiber der Pandemie sehen. Denn wer sich im Frühjahr oder Sommer hat impfen lassen (also als man auch als Ungeimpfter gut durchs Leben kam, mit breitem kostenlosen Testangebot und ohne 2G), hatte offensichtlich gewissen Respekt vor der Pandemie und dem Virus. Das mag bei denen, die sich bei Wegfall der kostenlosen Tests oder 2G haben impfen lassen, anders aussehen - bei denen sind die Impfungen aber zum aktuellen Zeitpunkt noch so frisch, dass sowohl eine Infektion als auch die Ansteckung anderer viel unwahrscheinlicher ist als bei denen, die sich z.B. im zweiten Quartal haben impfen lassen.

Was sind deiner Meinung nach die Gründe für die jetzigen höchsten Inzidenzzahlen seit dem Beginn der Pandemie?

Ich denke, da gibt es mehrere Hauptgründe, in dieser Reihenfolge: zunächst die Delta-Variante, die um einiges infektiöser ist als der Wildtyp und die Impfungen (ein paar Monate nach der Zweitimpfung) etwas weniger wirkungsvoll macht - v.a. in Bezug auf die Infektion, die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf senken sie weiterhin deutlich! Dazu kommen eine relativ niedrige Impfquote, die es dem Virus noch leichter macht, die von der Politik komplett verabsäumten Booster-Impfungen (die, wie Israel gezeigt hat, notwendig und wirkungsvoll sind) und nach fast zwei Jahren Pandemie eine gewisse Ermüdung/Sorglosigkeit bei der Pandemie.

Ansonsten gibt es natürlich noch viele weitere Gründe (jede Infektion hat immerhin ihre eigene Ursache/n), aber das sind m.E. die Hauptgründe.
Der nächste Schritt ist dann, die CovPass-App mit dem der ÖPNV--Betriebe zu koppeln umd wir beim einsteigen die CovPass-App vorzeigen ;-)
Zitat
micha774
Der nächste Schritt ist dann, die CovPass-App mit dem der ÖPNV--Betriebe zu koppeln umd wir beim einsteigen die CovPass-App vorzeigen ;-)

Nein wir brauchen nur die personfizierte MAske bei der auf der einen Seite das Impfzertifikat und auf der anderen Seite die Umweltkarte eingenäht sind.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Zitat
Logital
Zitat
micha774
Der nächste Schritt ist dann, die CovPass-App mit dem der ÖPNV--Betriebe zu koppeln umd wir beim einsteigen die CovPass-App vorzeigen ;-)

Nein wir brauchen nur die personfizierte MAske bei der auf der einen Seite das Impfzertifikat und auf der anderen Seite die Umweltkarte eingenäht sind.
Dann muss man ja die Maske abnehmen, wenn man das eine oder andere zeigen muss! Das geht auch per RFID berührungsfrei!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
Logital
Zitat
micha774
Der nächste Schritt ist dann, die CovPass-App mit dem der ÖPNV--Betriebe zu koppeln umd wir beim einsteigen die CovPass-App vorzeigen ;-)

Nein wir brauchen nur die personfizierte MAske bei der auf der einen Seite das Impfzertifikat und auf der anderen Seite die Umweltkarte eingenäht sind.
Dann muss man ja die Maske abnehmen, wenn man das eine oder andere zeigen muss! Das geht auch per RFID berührungsfrei!

Deshalb gibt's ja die Plastikkarten, dann muss man nur das Lesegerät an die Maske halten. Der nächste Schritt ist dann, dass man die bei der Impfung injizierten Mikrochips direkt aufladen kann, praktischerweise sowohl als Zeitkarte als auch mit Geld, um damit im Supermarkt zu bezahlen.

Nur um sicherzugehen: /Sarkasmus



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.2021 11:00 von def.
Zitat
Logital
Zitat
micha774
Der nächste Schritt ist dann, die CovPass-App mit dem der ÖPNV--Betriebe zu koppeln umd wir beim einsteigen die CovPass-App vorzeigen ;-)

Nein wir brauchen nur die personfizierte MAske bei der auf der einen Seite das Impfzertifikat und auf der anderen Seite die Umweltkarte eingenäht sind.

Rechte und linke Wange dem Gegenüber anbieten kann in Kreuzberg mißverstanden werden :-)

Aber bring die BVG mal nicht auf solche Gedanken. Sneakers als Ticket hatten wir ja schon.
Also bisher hat bei mir niemand kontrolliert, ob ich die 3G-Regel einhalte.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen