Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bauvorhaben in 2022 bei U-, S- und Straßenbahn im Bestandsnetz
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
Mario
Die Auswirkungen werden sich hauptsächlich auf den Straßenverkehr beschränken, da die Straßenbahngleise auf die Fahrbahnen der Bundesstraße wandern.

Das klingt erst mal als bräuchte es 'n fetten Respekt an alle, die das möglich machen!

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Mario
Die Auswirkungen werden sich hauptsächlich auf den Straßenverkehr beschränken, da die Straßenbahngleise auf die Fahrbahnen der Bundesstraße wandern.

Das klingt erst mal als bräuchte es 'n fetten Respekt an alle, die das möglich machen!

Das wurde zu BVB-Zeiten auch schon mal gemacht, wie kommt dieser Sinneswandel?
>Das ist doch der Westen, da riecht man doch förmlich den Jakobskaffee

Wie man sieht, kann ich mich an die C-Wagen kaum mehr erinnern und an die Kdf-Wagen schon gar nicht. ;-) Aber diese eleganten Spannbetonbrücken haben seinerzeit beeindruckt. Was sind sie doch heute für eine Enttäuschung.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Zitat
Nordender
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Mario
Die Auswirkungen werden sich hauptsächlich auf den Straßenverkehr beschränken, da die Straßenbahngleise auf die Fahrbahnen der Bundesstraße wandern.

Das klingt erst mal als bräuchte es 'n fetten Respekt an alle, die das möglich machen!

Das wurde zu BVB-Zeiten auch schon mal gemacht, wie kommt dieser Sinneswandel?

2 x 2 Wochen SEV versus ein halbes Jahr SEV dort und alles nördlich davon. Da fällt die Entscheidung leicht.
Zitat
ECG7C
Zitat
Nordender
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Mario
Die Auswirkungen werden sich hauptsächlich auf den Straßenverkehr beschränken, da die Straßenbahngleise auf die Fahrbahnen der Bundesstraße wandern.

Das klingt erst mal als bräuchte es 'n fetten Respekt an alle, die das möglich machen!

Das wurde zu BVB-Zeiten auch schon mal gemacht, wie kommt dieser Sinneswandel?

2 x 2 Wochen SEV versus ein halbes Jahr SEV dort und alles nördlich davon. Da fällt die Entscheidung leicht.

Tja, gäbe es also den Betriebshof Pankow (Niederschönhausen) noch in nutzbarer Form, sähe die Entscheidung wohl mit einiger Wahrscheinlichkeit etwas anders aus...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Tja, gäbe es also den Betriebshof Pankow (Niederschönhausen) noch in nutzbarer Form, sähe die Entscheidung wohl mit einiger Wahrscheinlichkeit etwas anders aus...

Nicht unbedingt. Der Knotenpunkt am Bahnhof Pankow könnte dann nur per SEV erreicht werden.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
ECG7C
Zitat
Nordender
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Mario
Die Auswirkungen werden sich hauptsächlich auf den Straßenverkehr beschränken, da die Straßenbahngleise auf die Fahrbahnen der Bundesstraße wandern.

Das klingt erst mal als bräuchte es 'n fetten Respekt an alle, die das möglich machen!

Das wurde zu BVB-Zeiten auch schon mal gemacht, wie kommt dieser Sinneswandel?

2 x 2 Wochen SEV versus ein halbes Jahr SEV dort und alles nördlich davon. Da fällt die Entscheidung leicht.

Die wurde aber relativ lange vor sich her geschoben. zumal nun recht alte Bauverfahren (Fahren+Bauen) aus der Kiste gezaubert werden. Aber irgendwie liebt die Senatsverkehrsverwaltung die Straßenbahn immer mehr, so dass dem doch zugestimmt wurde.

so long

Mario
Zitat
DaniOnline
Frage zu den U9-Sperrungen: Welcher Abschnitt wird jeweils außer Betrieb sein?

Stellwerksinbetriebnahmen (EStw) sind ja immer mit größeren Einschränkungen verbunden, so auch hier.
Zunächst gibt es einen Releasewechsel des bestehenden EStw Nauener Platz mit Ersatzverkehr von Osloer bis Berliner Straße in einer vorgezogenen Betriebspause, danach zur Anpassung der Schnittstellen und Inbetriebnahme der neuen Zugsicherungsanlagentechnik eine Sperrung des Südteils Zoo - Steglitz vom Freitag 18.3. bis einschließlich Sonntag 27.3.
Ab Montag fährt die U9 dann wieder bis Walther-Schreiber-Platz, bis nach ca. 3 Wochen in Schloßstraße die beiden Weichen zu den bisher toten Gleisen eingebaut sind und auch in diesem Abschnitt alles geprüft ist. Da werden wieder die Steglitzer Buslinien bis zum Schreiberplatz verlängert.

Im Oktober sollen weitere Weichen zwischen Berliner Straße und Bundesplatz eingefügt werden. Dazu ist für drei Wochen der U-Bhf Güntzelstraße Endstation und Ersatzverkehr von Steglitz bis Spichernstraße.
Wenn im November die Weichenverbindungen zwischen Spichern- und Güntzelstraße entstehen, soll die U9 in zwei Teilen (Osloer Straße - Zoo und Berliner Straße - Steglitz) fahren und dazwischen Busse als Ersatz.

So der Plan, ob es wirklich so kommt, bleibt abzuwarten. Es braucht noch Genehmigungen, spezielles Material (besonders Weichen), leistungsbereite Gleisbaufirmen und Planungsvorlauf.

so long

Mario
Wieso werden in Schloßstr. die toten Gleise angebunden?
Zitat
Leyla
Wieso werden in Schloßstr. die toten Gleise angebunden?

Na für die Abstellung von Zügen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
der weiße bim
Die Dammsanierung Schumacherplatz - Tegel fängt nach derzeitiger Lage der Vorbereitungen erst Ende November an. Bis 2024 ist Schumacherplatz wie vor 1958 der nördliche Endpunkt der U6.

Hach, wäre es schön, wenn die S25 eine Alternative sein könnte... dank langjähriger Arbeitsverweigerung von Politik und Bahn AG können die Züge noch nicht mal auf acht Wagen verlängert werden, geschweige denn die S25 alle 10 min verkehren.

Zitat
der weiße bim
Im Kleinprofil liegt der Schwerpunkt am westlichen Ende wegen des Neubaues der Fußgängerbrücke am Bahnhof Olympia-Stadion und allerhand Gleiserneuerungen in deren Bereich.

Nachdem das bisher völlig an mir vorbeigegangen ist und ich nur "Plus"-Artikel von Morgenpost und Tagesspiegel finde: Was hat es mit der Fußgängerbrücke am Bahnhof Olympia-Stadion auf sich? Wo soll die liegen (vmtl. am südlichen Bahnsteigende?) und hinführen?
Zitat

"der weiße bim" am 20.12.2021 um 17.06 Uhr:

U1+U2: [...] Fußgängerbrücke am Bahnhof Olympia-Stadion [...]

Zitat

"def" am 23.12.2021 um 6.12 Uhr:

[...] Was hat es mit der Fußgängerbrücke am Bahnhof Olympia-Stadion auf sich? Wo soll die liegen (vmtl. am südlichen Bahnsteigende?) und hinführen?

Für "Bim" hat es eventuell keine so große Bedeutung, aber hast Du wirklich noch nie die Fußgängerbrücke zur Betriebswerkstatt am nördlichen Ende des U-Bahnhofs Olympia-Stadion wahrgenommen (im folgenden Google-Maps-Schnappschuss mit einem roten Strich begleitet)?



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"der weiße bim" am 20.12.2021 um 17.06 Uhr:

U1+U2: [...] Fußgängerbrücke am Bahnhof Olympia-Stadion [...]

Zitat

"def" am 23.12.2021 um 6.12 Uhr:

[...] Was hat es mit der Fußgängerbrücke am Bahnhof Olympia-Stadion auf sich? Wo soll die liegen (vmtl. am südlichen Bahnsteigende?) und hinführen?

Für "Bim" hat es eventuell keine so große Bedeutung, aber hast Du wirklich noch nie die Fußgängerbrücke zur Betriebswerkstatt am nördlichen Ende des U-Bahnhofs Olympia-Stadion wahrgenommen (im folgenden Google-Maps-Schnappschuss mit einem roten Strich begleitet)?

Ehrlich gesagt - nein. Ich bin aber auch verdammt selten in der Gegend. Aber danke für die Erklärung - es geht also um einen Ersatzneubau?
Zitat
ECG7C
Zitat
Nordender
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Mario
Die Auswirkungen werden sich hauptsächlich auf den Straßenverkehr beschränken, da die Straßenbahngleise auf die Fahrbahnen der Bundesstraße wandern.

Das klingt erst mal als bräuchte es 'n fetten Respekt an alle, die das möglich machen!

Das wurde zu BVB-Zeiten auch schon mal gemacht, wie kommt dieser Sinneswandel?

2 x 2 Wochen SEV versus ein halbes Jahr SEV dort und alles nördlich davon. Da fällt die Entscheidung leicht.

Es gab Zeiten da wurde das gesamte Pankower Netz stillgelegt ohne mit der Wimper zu zucken, ich hoffe dieser Sinneswandel bleibt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.12.2021 07:26 von Nordender.
Zitat

"def" am 23.12.2021 um 7.16 Uhr:

[...] Ich bin aber auch verdammt selten in der Gegend.

Es ist ja auch kein Verbrechen, sie nicht zu kennen. Ich kenne sie vermutlich auch nur von einem Besuch mit dem Verein Berliner Unterwelten im Mai 2004, bei dem man sie sehr schön vom historischen Stellwerk im Berliner U-Bahnmuseum aus sehen kann. Ich glaube, sie kann auch von Nicht-BVG-Mitarbeitern zum Erreichen des Machandelwegs benutzt werden.

Zitat

[...] es geht also um einen Ersatzneubau?

Wenn Du das mich fragst, dann kann ich dazu leider nichts schreiben. Darüber, dass die Fußgängerbrücke eventuell saniert oder sogar neu gebaut werden muss, weiß ich leider nichts.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Der Zugang zur Brücke ist verschlossen, sie kann nur von BVGern genutzt werden. Die neue Brücke soll einen barrierefreien Zugang zum Ausbildungszentrum der BVG ermöglichen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
def
Aber danke für die Erklärung - es geht also um einen Ersatzneubau?

Ja. Die bestehende Brücke wurde um 1980 schon mal erneuert, jetzt muss sie im Zusammenhang mit den begonnenen Neubau der Mehrzweckhalle und Ausbildungszentrale in zeitgemäß barrierefreier Form neu errichtet werden. Um am Olympischen Platz einen stufenlosen Anschluss zu erreichen, wird die neue Brücke höher und damit schwerer und braucht neue, viel tiefere Fundamente. Man wird dort mit großem Gerät ran müssen.

so long

Mario
Zitat
B-V 3313
Der Zugang zur Brücke ist verschlossen, sie kann nur von BVGern genutzt werden. Die neue Brücke soll einen barrierefreien Zugang zum Ausbildungszentrum der BVG ermöglichen.

Nein, tagsüber ist sie geöffnet und jedermann kann den Durchgang zum Machandelweg benutzen.
Für die wenigen U-Bahnfans ist die Brücke ein beliebter Fotostandpunkt.

so long

Mario
danke an den weißen bim für die Infos. Weiß jemand, ob die Kehranlage Hbf U5 jetzt vollständig in Betrieb ist ?
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
Weiß jemand, ob die Kehranlage Hbf U5 jetzt vollständig in Betrieb ist ?

Nein, da zuerst die Weichen beschafft werden mussten konnte der Umbau erst vor ein paar Wochen beginnen. Das wird sich noch weit ins Jahr 2022 hinziehen. Da diese neuen Gleise und Weichen noch an das EStw angeschlossen werden müssen, wird es zur finalen Prüfung der Zugsicherung Hbf für knapp eine Woche noch zur Betriebseinschränkung zwischen Museumsinsel und Hauptbahnhof kommen, nach derzeitigem Kenntnisstand im Oktober.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.12.2021 14:12 von der weiße bim.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen