Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVG-Fahrgastsprechtag
geschrieben von 485er-Liebhaber 
Ein kurzer Bericht, Folien sind wohl morgen online:

Eva Kreienkamp vor Ort, restliche BVGer virtuell
Belegschaft ist zu 85 Prozent geimpft

Tarife
Flexticket soll auf ABC erweitert werden, noch keine Mitnahmeregelung; Erwartungen beim Verkauf erfüllt
Pilot-App: Check In / Check Out (Start Februar, bis 1000 Kunden – es wird das beste Tarifergebnis angezeigt; im Mai Phase 2 bis zur Monatskarte)
Verkauf von Tickets im Bus ist zurückgegangen – schon vor Corona (man möchte weiter auf bargeldloses Zahlen setzen)
Guthabenkarte soll zukünftig auch als Zahlungsmittel der S-Bahn und DB Regio nutzbar sein

BVG-Webseite
Suche soll ergänzt werden sowie die Filterung von Verkehrsmeldungen. Auch die Standort-/ Umgebungspläne sollen ergänzt werden.

Fahrgastinformation
DIFA: Alle Straßenbahnhaltestellen (es fehlen noch oft die ohne Stromanschluss), 15% der Bushaltestellen sowie alle KUBUS-Haltestellen
Mehr als die Hälfte der Busflotte hat bereits Echtzeitinformationen an Bord. Das soll dieses Jahr ausgebaut werden.
Beim HK sind die neuen Anzeigen ja verbaut. Die Echtzeitinformationen sollen auch dieses Jahr folgen.
In der BVG Fahrinfo soll in Zukunft auch bei Störungen von Aufzügen etc. Alternativrouten auszugeben
Auslastungsprognose in der App: Basiert auf den vergangenen und zukünftigen (Abfragen in der Fahrinfo durch Fahrgäste) Daten

Fahrzeugbeschaffung
Bus
Lieferung der Mercedes-Diesel-Eindecker/Gelenkbusse abgeschlossen – keine weitere Beschaffung von Dieselbussen geplant
196 ADL sollen dieses Jahr ausgeliefert werden
Die neuen 90 E-Eindecker von Ebusco haben eine deutlich bessere Reichweite. (Depotlader)
Ab 2024/25 sollen die Scania-Gelenkbusse durch Gelegenheitslader langsam ersetzt werden.
2029 und 2030 plant man mit E-Doppeldeckern.
U-Bahn
Bei J/JK kommt der Doppelwellenbalg in die Züge (also breiterer Durchgang). Farbwechselmöglichkeit in der Innenraumbeleuchtung. Man plant eine Ausgangskennzeichnung in der Fahrgastinfo. Konstruktion ist technisch abgeschlossen, die Fertigung beginnt.
Straßenbahn
Flexity MZ (5 Module) und Flexity XLZ (9 Module). Sollen im Wesentlichen die GT ablösen.
Die Flexity MZ sollen untereinander kuppelbar sein.
Man kann 400 Meter oberleitungsfreies Fahren möglich.
Zweifarbige Türzustandsanzeigen (rot/grün).

Beschleunigung Straßenbahn/Bus
Beschleunigungsmaßnahmen bei M27, M10, M4, M5 und M6 sowie Alex-Querung.
27,8 km Bussonderfahrstreifen sind neu angeordnet, davon 13,5 km schon umgesetzt. Noch 11km noch in Planung.

Fragerunde: (ich habe mir nur einiges rausgepickt)
O-Bus Untersuchungen laufen. Lastenheft soll dieses Jahr geschrieben werden. Es werden zwei Strecken untersucht.
Bei den ADL gibt es keine Möglichkeit mehr die USB-Auflademöglichkeiten abzuschalten (war als Notabschaltung gedacht). Man könnte überlegen, das durch einen Blindschalter zu ersetzen (sodass ein Abschalten nicht möglich ist).
Es ist geplant, min. noch einen BVG-Atlas herauszubringen (Dezember 2022). Die Kartografie wird aktuell überarbeitet, da die (französische) Software veraltet ist.
Es soll eine neue digitale Variante zu Liniensteckbriefen geben.
Bei der Fahrgastinformation IK versucht man das zu korrigieren, da durch die Kuppelbarkeit mit den HK die Übertragung in der Leit- und Sicherungstechnik damals erfolgte und die Software angepasst werden muss.
Bauarbeiten Gehrenseestraße – noch unterminiert
Zusätzliche Angebotsmaßnahmen werden in diesem Jahr dünner ausfallen – bisher nichts konkretes.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Vielen Dank für die Dokumentation.
Zitat
485er-Liebhaber
Die Flexity MZ sollen untereinander kuppelbar sein.
Man kann 400 Meter oberleitungsfreies Fahren möglich.
Nachrüstbar, oder von Anfang an? Das wäre dann ja neu und keine so unerhebliche Info.
Zitat
hansaplatz
Vielen Dank für die Dokumentation.
Zitat
485er-Liebhaber
Die Flexity MZ sollen untereinander kuppelbar sein.
Man kann 400 Meter oberleitungsfreies Fahren möglich.
Nachrüstbar, oder von Anfang an? Das wäre dann ja neu und keine so unerhebliche Info.

Von Anfang an.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Hallo,

meine Beobachtung am Rande: Frau Kreienkamp wirkte die gesamte Veranstaltung über ausgesprochen desinteressiert und gelangweilt. Keinerlei inhaltliche Beiträge oder Statements, Handy geputzt und damit gespielt, sie hat sich zu gar nichts Notizen gemacht, d.h. auch nichts für sich mitgenommen. Ok, sie ist wohl etwas erkältet und angeschlagen, aber das war jetzt das Gegenteil eines guten ersten Auftritts. Hoffentlich wird das nicht zur Regel, bisher hatte ich einen recht guten Eindruck von ihr.

Viele Grüße
André
Da die BVG eine Veröffentlichung der Videoaufzeichnung nicht zugestimmt hat, scheint es durchaus ein Desinteresse zu geben.
Mittlerweile werden auch Gemeindesitzungen aus Kleinkleckersdorf und co. gestreamt zum Teil auch nachträglich auf andere Plattformen zum nachschauen hochgeladen. Das hat die hippe BVG aber anscheinend nicht nötig. Da sind die S-Bahn und auch die Umlandbetriebe (Bsp. BBG) nicht so zickig.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.2022 00:09 von Barnimer.
Ich fand es schwach, dass da keiner von Infrastruktur dabei war und daher viele Fragen dazu nur oberflächlich beantwortet werden konnten. Die wussten doch, dass jedes Mal auch Fragen zum Netzausbau oder Bauarbeiten kommen...?!

-----------
Die Deutsche Sprache ist Freeware, nicht Open Source. Du kannst sie kostenlos nutzen - aber nicht verändern
Es sind auch etliche kritische Fragen erst gar nicht aus dem Chat vorgelesen worden, aufgrund der schriftlichen Fragestellung konnte man schön aussortieren. Da ist die Präsenz-Veranstaltung besser, da man dann alles fragen kann.
Es wurden aber auch verdammt viele Einzelfallfragen angesprochen: Warum sind die Aushänge an Haltestelle x des Busses y nicht aktuell? Warum kommt der erste Bus z morgens jetzt erst 20 min später? Kann am Grazer Damm ein Nachtbus fahren?
Solche Fragen hätte ich als Moderator aussortiert, da es immer nur den Fragesteller betrifft.
Zitat
DaniOnline
Es sind auch etliche kritische Fragen erst gar nicht aus dem Chat vorgelesen worden, aufgrund der schriftlichen Fragestellung konnte man schön aussortieren. Da ist die Präsenz-Veranstaltung besser, da man dann alles fragen kann.

Da stimme ich dir nicht zu.

Auf einer Präsenzveranstaltung kommst du unter Umständen auch nicht zu Wort wenn die Zeit rum ist.

Das kann auf einer Onlineveranstaltung natürlich auch passieren. Auf einer Onlineveranstaltung mit öffentlichen Chat - so wie gestern- sehen aber dafür immerhin alle, einschließlich der Mitanwesenden bei der BVG das Sepktrum aller Fragen, auch der die nicht gestellt wurde.

Das wäre in einer Präsenzveranstaltung bestenfalls durch reinrufen und stören möglich.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.2022 09:49 von Logital.
Zitat
Logital
Das kann auf einer Onlineveranstaltung natürlich auch passieren. Auf einer Onlineveranstaltung mit öffentlichen Chat - so wie gestern- sehen aber dafür immerhin alle, einschließlich der Mitanwesenden bei der BVG das Sepktrum aller Fragen, auch der die nicht gestellt wurde.

Ich sehe es sogar als Chance, dass die Moderatoren sinnvolle und sinnvoll beantwortbare Fragen auswählen. Bei Präsenzveranstaltungen mit eher spontaner Frage-/Antwortrunde werden häufig viele sehr spezielle oder auch unsinnige Fragen gestellt, die eher zeigen, dass die Fragensteller sich in die Materie nicht eingedacht haben. Entsprechend sind die Antworten dann eine kleine Lehrstunde für die Fragensteller, aber für alle anderen eher öde und fressen die knappe Zeit für gehaltvolle Fragen.
Zitat
Lopi2000
Zitat
Logital
Das kann auf einer Onlineveranstaltung natürlich auch passieren. Auf einer Onlineveranstaltung mit öffentlichen Chat - so wie gestern- sehen aber dafür immerhin alle, einschließlich der Mitanwesenden bei der BVG das Sepktrum aller Fragen, auch der die nicht gestellt wurde.

Ich sehe es sogar als Chance, dass die Moderatoren sinnvolle und sinnvoll beantwortbare Fragen auswählen. Bei Präsenzveranstaltungen mit eher spontaner Frage-/Antwortrunde werden häufig viele sehr spezielle oder auch unsinnige Fragen gestellt, die eher zeigen, dass die Fragensteller sich in die Materie nicht eingedacht haben. Entsprechend sind die Antworten dann eine kleine Lehrstunde für die Fragensteller, aber für alle anderen eher öde und fressen die knappe Zeit für gehaltvolle Fragen.

So sehe ich das auch! Und die Fragen wurden hier ja nicht vom Verkehrsunternehmen gefiltert, sondern vom Fahrgastverband.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
chrosscheck
Solche Fragen hätte ich als Moderator aussortiert, da es immer nur den Fragesteller betrifft.

Das sehe ich anders, zumindest meine Frage nach falschen Aushängen betreffend. Ich habe nun in den letzten Wochen zwei Strecke zufällig entdeckt, auf denen fehlerhafte Fahrpläne zu finden sind oder waren, beide Beispiele habe ich auch hier im Forum angesprochen (und auch an die BVG natürlich weitergegeben). Das war absoluter Zufall und betrifft mich so gut wie gar nicht. Ich wohne nicht am 136er, der kann mir egal sein. Mein Problem: Sowas ist für mich völlig neu, nie zuvor ist mir derartiges aufgefallen. Das geht natürlich auch nur mit gleichzeitiger Verwendung der App, in der ganz andere Fahrzeiten als auf dem Aushang angezeigt wurden, die mit "0" als pünktlich angegeben waren.

Heißt also, die BVG lässt die Aushangpläne womöglich schleifen. Es ist ja wohl absolut im Bereich des Möglichen, dass sowas auch noch auf anderen Strecken zu finden ist. Und dann kommt der Verdacht auf, dass durch die zurecht und sinnvollerweise verbesserten und weiter verbreiteten digitalen Informationen die gedruckten Informationen hinten über kippen. Und das darf nicht sein! Jedenfalls noch nicht dieser Zeit!

Daher habe ich das noch einmal ansprechen wollen ungeachtet dessen, dass die gemeldeten Aushänge mittlerweile hoffentlich berichtigt wurden.

~~~~~~
"Hmmm...echt eisprünglich."
Zitat
Philipp Borchert
Das sehe ich anders, zumindest meine Frage nach falschen Aushängen betreffend. Ich habe nun in den letzten Wochen zwei Strecke zufällig entdeckt, auf denen fehlerhafte Fahrpläne zu finden sind oder waren, beide Beispiele habe ich auch hier im Forum angesprochen (und auch an die BVG natürlich weitergegeben). Das war absoluter Zufall und betrifft mich so gut wie gar nicht. ...
Heißt also, die BVG lässt die Aushangpläne womöglich schleifen.

Im Kontext mit dem grundsätzlichen Eindruck, die BVG lasse die Aushangfahrpläne schleifen, finde ich die Frage ja auch durchaus sinnvoll. Wenn die Frage aber nur bei dem einzelnen Beispiel (nach dem Motto "Warum hing am letzten Freitag an der Haltestelle xyz ein veralteter Fahrplanaushang?") bleibt, ist es weder für andere Zuhörende interessant noch kann es eine sinnvolle Diskussion auslösen.

Zusammen mit den recht ausuferndern Fragestellungen einiger Menschen gehen dann einfach einige Minuten der knappen Gesamtfragezeit für diese Frage drauf, die kaum anders als mit der Aussage: "Das gebe ich an die entsprechende Fachabteilung weiter, die das dann prüft und ggf. korrigiert." beantwortet werden kann.
Re: BVG-Fahrgastsprechtag
04.02.2022 16:50
Berliner Zeitung: Brandenburger Tore verschwinden – und was sich sonst noch bei der BVG ändert

Zitat
Zitat aus dem Artikel
Es war einer der seltenen öffentlichen Auftritte der BVG-Chefin – trotzdem gab es danach Kritik in Nahverkehrsfan-Foren. „Frau Kreienkamp wirkte die gesamte Veranstaltung über ausgesprochen desinteressiert und gelangweilt. Handy geputzt und damit gespielt“, hieß es im Bahninfo-Forum. „Hoffentlich wird das nicht zur Regel, bisher hatte ich einen recht guten Eindruck von ihr.“

;-D
Zitat
Berliner Zeitung
"Doch bis es Elektrodoppeldecker gibt, die in puncto Türen- und Sitzplatzzahl sowie Reichweite den hohen Berliner Anforderungen entsprechen, wird mehr Zeit vergehen als erwartet. Während sich Senatorin Bettina Jarasch die ersten E-Doppelstöcker für 2026 wünscht, sprach Mareck nun von 2029 und 2030."

Und selbst dabei wirkte Herr Marek außerordentlich skeptisch und auch desinteressiert. Eigentlich hatte ich schon gehofft, dass sich das Thema Doppeldecker durch die Perspektive doch nicht erledigt, aber ich glaube, der Mann hätte das gern so.

~~~~~~
"Hmmm...echt eisprünglich."
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Berliner Zeitung
"Doch bis es Elektrodoppeldecker gibt, die in puncto Türen- und Sitzplatzzahl sowie Reichweite den hohen Berliner Anforderungen entsprechen, wird mehr Zeit vergehen als erwartet. Während sich Senatorin Bettina Jarasch die ersten E-Doppelstöcker für 2026 wünscht, sprach Mareck nun von 2029 und 2030."

Und selbst dabei wirkte Herr Marek außerordentlich skeptisch und auch desinteressiert. Eigentlich hatte ich schon gehofft, dass sich das Thema Doppeldecker durch die Perspektive doch nicht erledigt, aber ich glaube, der Mann hätte das gern so.

Er klang eher realistisch als utopisch wie Frau Jarasch.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
chrosscheck
Solche Fragen hätte ich als Moderator aussortiert, da es immer nur den Fragesteller betrifft.

Das sehe ich anders,

Heißt also, die BVG lässt die Aushangpläne womöglich schleifen.

Ich sehe es auch anders weil es auch da interessante Dinge geben kann. Wenn natürlich wie fast jedes Jahr, die Frage zum Insulaner oder Adlershof, dann langweilt es zurecht.
Zum Thema Aushänge:

Beim M44 hingen ziemlich schnell die "Pandemiepläne", zudem mit der Neuerung das nun auch die Tarifbereiche der Haltestellen dargestellt werden.
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
chrosscheck
Solche Fragen hätte ich als Moderator aussortiert, da es immer nur den Fragesteller betrifft.

Das sehe ich anders, zumindest meine Frage nach falschen Aushängen betreffend. Ich habe nun in den letzten Wochen zwei Strecke zufällig entdeckt, auf denen fehlerhafte Fahrpläne zu finden sind oder waren, ...
Heißt also, die BVG lässt die Aushangpläne womöglich schleifen. Es ist ja wohl absolut im Bereich des Möglichen, dass sowas auch noch auf anderen Strecken zu finden ist. Und dann kommt der Verdacht auf, dass durch die zurecht und sinnvollerweise verbesserten und weiter verbreiteten digitalen Informationen die gedruckten Informationen hinten über kippen. Und das darf nicht sein! Jedenfalls noch nicht dieser Zeit!

...

Den Eindruck habe ich auch irgendwie. :-/
Am "U-Bhf. Johannisthaler Chaussee" fährt der X11 Richtung Osten laut Fahrplan (wie angekündigt) alle 20 Minuten,
während er in Richtung Westen laut aushängenden Fahrplan noch immer alle 10 Minuten fahren soll (bei Daisy aber richtigerweise nicht).
Der X11 fährt ja derzeit offiziell nicht mit seinen Verstärkern nach "Gropiusstadt, Gesundheitszentrum",
aber trotzdem hängt noch in Gropiusstadt am "Gesundheitszentrum" der X11-Fahrplan von vor der Fahrplanausdünnung.
Der geneigte Fahrgast wie "Oma Käthe" oder "Onkel Heinrich" könnten jetzt glauben/denken/hoffen, dass der X11 dort fährt.
(Denn einen Daisy-Anzeiger gibt es dort nicht, m. W. auch keinen Anzeiger im Wetterschutzhäuschen)
Denn in dieser Altersgruppe wird bestimmt nicht jeder ein Smartphone besitzen und/oder von "Öffi" schon je was gehört haben.
Die BVG müsste ja nur an den Haltestellen "Gesundheitszentrum" und "Lipschitzallee/Fritz-Erler-Allee" die Rückseite des Fahrplan des X11 umdrehen.
Aber ich vermute jetzt mal, dass die Fahrpläne des X76 zwischen "U-Bhf. Alt-Mariendorf" und "U-Bhf. Walther-Schreiber-Platz"
auch noch ganz regulär hängen und man denken könnte, dass der X76 dort noch ganz regulär fährt.
Die Folien sind nun online abrufbar:

[igeb.org]

Beste Grüße
Harald Tschirner
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen