Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Köpenick - Geschehen ab 02/2022
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
Jumbo
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Jumbo
Verwirrend finde ich auch, dass das „Foto“ mit der Nummer 5 dort aufgenommen ist, wo auf der Gesamtansicht die Nummer 4 eingetragen ist.
Naja, warten wir es ab. Ich bin vor allem gespannt darauf, wie ein solch hoher Bahndamm dort entstehen soll.

Wie Jay schon schrieb, dürfte da kein Bahndamm für die Gleise, sondern ein Einschnitt für die Rampe entstehen. Auf dem mit Nr. 5 bezeichneten „Foto“ würde man auch rechts des Weges eine Böschung erkennen, wenn das Bild etwas breiter wäre.
Die Situation wird dann wohl ähnlich sein wie heute schon an der Poelchaustraße, wenn man dort nach Westen rausgeht. Nur mit dem Unterschied, dass es Poelchaustraße nur die Rampe gibt und keine Treppe nach Süden.

Korrekt. Die Visualisierung zeigt die Rampe der Nordseite mit Blick in Richtung Westen (zur Personenunterführung und zur Treppe). Daher ist links die Böschung des Einschnitts in Richtung Bahndamm zu erkennen.

Es wird sowohl auf der Nord- als auch der Südseite eine Treppe und eine Rampe geben. Wenn man sich etwas rein denkt, erkennt man das auch wunderbar auf der Grafik.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Jumbo
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Jumbo
Verwirrend finde ich auch, dass das „Foto“ mit der Nummer 5 dort aufgenommen ist, wo auf der Gesamtansicht die Nummer 4 eingetragen ist.
Naja, warten wir es ab. Ich bin vor allem gespannt darauf, wie ein solch hoher Bahndamm dort entstehen soll.

Wie Jay schon schrieb, dürfte da kein Bahndamm für die Gleise, sondern ein Einschnitt für die Rampe entstehen. Auf dem mit Nr. 5 bezeichneten „Foto“ würde man auch rechts des Weges eine Böschung erkennen, wenn das Bild etwas breiter wäre.
Die Situation wird dann wohl ähnlich sein wie heute schon an der Poelchaustraße, wenn man dort nach Westen rausgeht. Nur mit dem Unterschied, dass es Poelchaustraße nur die Rampe gibt und keine Treppe nach Süden.

Korrekt. Die Visualisierung zeigt die Rampe der Nordseite mit Blick in Richtung Westen (zur Personenunterführung und zur Treppe). Daher ist links die Böschung des Einschnitts in Richtung Bahndamm zu erkennen.

Es wird sowohl auf der Nord- als auch der Südseite eine Treppe und eine Rampe geben. Wenn man sich etwas rein denkt, erkennt man das auch wunderbar auf der Grafik.

Auf der Südseite beginnen/enden die Treppe und Rampe am gleichen Ort. Auf der Nordseite geht die Rampe nach Osten. Wer von Nordwesten kommt hat nur die Treppe zur Auswahl. Ich denke, das war der Anlass der Kritik.

Beim Entwicklungsstadt-Blog gibt es die Visualisierungen in höherer Auflösung (da wird zwar VECTORVISION GmbH als Bildquelle angegeben, aber bei der Firma habe ich die Bilder nicht gefunden).
[entwicklungsstadt.de]
Nordseite


[entwicklungsstadt.de]
Südseite


[entwicklungsstadt.de]
Bahnsteig (© VECTORVISION GmbH)

Edit Forummaster: Einbindung fremder Bilder entfernt und durch Links ersetzt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.07.2024 20:57 von Forummaster Berlin.
Zitat
GraphXBerlin
Umbau Bahnhof Köpenick, Teil 16, 16.07.2024, Sven Okas, YouTube

Ohje, schon nach 2 Minuten Murks. Die neuen Oberleitungsmasten dienen dem Auflösen der Querfelder und nicht irgendeiner ominösen Bauverschwenkung. Dass die Fernbahn im Bereich Köpenick eingleisig wird, wurde mehrfach medial berichtet. Deswegen müssen die HVZ-Verstärker des RE1 in Erkner bzw. Ostbahnhof enden.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Ohje, schon nach 2 Minuten Murks. Die neuen Oberleitungsmasten dienen dem Auflösen der Querfelder und nicht irgendeiner ominösen Bauverschwenkung.

Sven Okas macht mit seiner freiwilligen Arbeit, die sicherlich zusammen mit dem Schneiden einiges an Zeit fressen wird, ziemlich viel unbezahlte Öffentlichkeitsarbeit für die Bahn und an anderen Stellen für die BVG - und gleichzeitig stellt er für uns Interessierte (teilweise) das zur Verfügung, was wir an Informationsbedarf haben. Andere Quellen über den Bauablauf und den Verkehrlichen Ablauf gibt es leider überhaupt nicht. Das Bereitstellen von Videos oder Präsentationen zur Befriedigung des Informationsbedürfnisses (nach dem unvollendeten Muster Wilhelmshagen) hat die Bahn ja freundlicherweise eingestellt. Außer der Präsentation von Anfang 2023, die sicherlich inhaltlich bedingt durch den tatsächlichen Bauablauf schon längst hätte mehrfach fortgeschrieben werden können, kam von Bahnseite nichts. Es würde der Deutschen Bahn oder den beauftragten Unternehmen kein Zacken aus der Krone brechen, wenn einer der Bauleiter alle 4 Wochen mal mit Sven eine Runde um die Baustelle macht und das eine oder andere erklärt, so dass letztendlich das von Sven produzierte Video einen umfangreicheren und noch besseren Aussagewert hat.

Hier noch mal der letztveröffentlichte Plan:


seit heute Nachmittag wird der S-Bahnbetrieb in Köpenick nur noch auf dem neugebauten Gleis abgewickelt
Zitat
phönix
Zitat
Jay
Ohje, schon nach 2 Minuten Murks. Die neuen Oberleitungsmasten dienen dem Auflösen der Querfelder und nicht irgendeiner ominösen Bauverschwenkung.

Sven Okas macht mit seiner freiwilligen Arbeit, die sicherlich zusammen mit dem Schneiden einiges an Zeit fressen wird, ziemlich viel unbezahlte Öffentlichkeitsarbeit für die Bahn und an anderen Stellen für die BVG - und gleichzeitig stellt er für uns Interessierte (teilweise) das zur Verfügung, was wir an Informationsbedarf haben. Andere Quellen über den Bauablauf und den Verkehrlichen Ablauf gibt es leider überhaupt nicht. Das Bereitstellen von Videos oder Präsentationen zur Befriedigung des Informationsbedürfnisses (nach dem unvollendeten Muster Wilhelmshagen) hat die Bahn ja freundlicherweise eingestellt. Außer der Präsentation von Anfang 2023, die sicherlich inhaltlich bedingt durch den tatsächlichen Bauablauf schon längst hätte mehrfach fortgeschrieben werden können, kam von Bahnseite nichts. Es würde der Deutschen Bahn oder den beauftragten Unternehmen kein Zacken aus der Krone brechen, wenn einer der Bauleiter alle 4 Wochen mal mit Sven eine Runde um die Baustelle macht und das eine oder andere erklärt, so dass letztendlich das von Sven produzierte Video einen umfangreicheren und noch besseren Aussagewert hat.

Hier noch mal der letztveröffentlichte Plan:

Es ehrt ihn, dass er das freiwillig macht und nicht dazu gezwungen wird. Er liegt bei seinen Kommentaren nur leider häufiger inhaltlich daneben und das auch bei Dingen, die relativ einfach zu recherchieren wären, wie z.B. die veränderte Lage der EÜ Hämmerlingstraße. Ich finde es auch sehr schade, dass viele Projekte eher "geheim" ablaufen und nach wie vor keine ordentliche Öffentlichkeitsarbeit betrieben wird, egal wer der Bauherr ist. Informationshäppchen gibt es aber durchaus an verschiedenen Stellen, seien es Zeitungsartikel oder schriftliche Anfragen im Abgeordnetenhaus. Und natürlich besteht auch die Möglichkeit bei den Projekten anzufragen.

Das passt aber nicht zur Art und Weise, wie er die Videos erstellt. Er fährt hin, hält drauf und kommentiert "live". Daraus resultieren eben gewisse Mängel in der Berichterstattung, da das passende Hintergrundwissen fehlt. Da er kein Profi ist, ist das nicht weiter tragisch, aber es ist eben Schade, weil das Potenzial nicht ausgeschöpft wird.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Lasst uns doch nicht ständig über die Qualität seiner Videos diskutieren. Er erhebt sicherlich keinen Anspruch, dass sie professionell sind und gibt die Infos weiter die er kennt.
Manch einer hier hat oftmals keine richtigeren oder besseren Infos zur Hand. Seine Videos sind aber für viele hier doch ein guter aktueller Überblick über Baustellen und Bauvorhaben. Somit werden doch Fragen wie "was ist bisher an Baustelle xyz passiert?", "wie ist der Stand beim Umbau xyz?".
Sicherlich haben wir hier unser üblichen User mit tollen Fotodokumentationen, aber dies auch nur unregelmäßig und zum Teil in größeren Zeitabständen.
Somit sind seine Videos doch ein guter weiterer Baustein. Man kann die Videos ja auch ohne Ton gucken ;-)

(nein, ich kenne ihn nicht persönlich, nein, ich werde nicht von ihm bezahlt)
Zitat
Jay
Da er kein Profi ist, ist das nicht weiter tragisch, aber es ist eben Schade, weil das Potenzial nicht ausgeschöpft wird.

Ich bin auch kein Profi und könnte auch wenig Sinnvolles zu einem solchen Beitrag rüberbringen. Ich würde daraus nicht schlussfolgern, dass nun jeder, der nicht alles weiß, (die leider einzige) Veröffentlichung lassen sollte. Denn: Das Potential an Informationsvermittlung oder von mir aus Öffentlichkeitsarbeit wird in erster Linie durch den Bauherrn nicht ausgeschöpft. @Jay: Vielleicht kannst Du den Kontakt der verantwortlichen Stellen mit Sven organisieren?
Ich würde sagen, dafür sind wir doch da, ungenaue Informationen zu präzisieren und falsche gerade zu rücken. ;-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen